XCM WM 2021 – Capoliveri: Ergebnisse und Rennberichte der Marathon-WM

XCM WM 2021 – Capoliveri: Ergebnisse und Rennberichte der Marathon-WM

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8xMC9FbGJhTW9uZGlhbGlYQ00yMV9QcmVzc1VyZ2ctMTAwMS5qcGc.jpg
Ring frei auf der Jagd nach dem Regenbogentrikot! Auf der italienischen Insel Elba wurden die Weltmeistertitel in der Marathon-Disziplin vergeben. Und so viel sei vorne weg verraten, aus deutscher Sicht gab es viel Grund zum Jubeln! Wir haben alle Infos zum Saisonhighlight auf der Langstrecke.

Den vollständigen Artikel ansehen:
XCM WM 2021 – Capoliveri: Ergebnisse und Rennberichte der Marathon-WM
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Scott58

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
4. Juni 2010
Punkte Reaktionen
902
Leute, Leute…. Da wird ein deutscher Fahrer souverän Weltmeister, und hier gibt’s nicht mehr als „Ergebnisse & Rennberichte der Marathon-WM“? Echt jetzt?

Und wenn ein DH- oder Enduro-Pilot in der Nase bohrt, poppen in Echtzeit mehrere Artikel hintereinander auf…..
 
Dabei seit
9. Januar 2004
Punkte Reaktionen
772
Ort
Taunus
Marathon fristet mittlerweile im Spitzenbereich doch eher ein Nischendasein. Schade eigentlich. Es scheint auf Elba wirklich ein Klasserennen auf einem anspruchsvollen Kurs gewesen zu sein, dazu auch noch ordentlich XCO-Prominenz dabei. Da ist der (erste deutsche) Titel auch wirklich was wert. Dass man aber erst beim Anklicken des Artikels merkt, dass ein deutscher Fahrer gewonnen hat, ist für mich schon ein Zeichen einer gewissen Gleichgültigkeit gegenüber dem Geleisteten in dieser Disziplin. Aber immerhin: ein ordentlicher Rennbericht wurde ja geliefert. Hätte also auch deutlich ignoranter ausfallen können.
Gratulation an dieser Stelle an Andreas Seewald zum Regenbogentrikot! Super Leistung!
 
Dabei seit
4. Juni 2010
Punkte Reaktionen
902
@Schmal: Da fahren halt Leute mit Rädern bergauf - das interessiert hier im Forum nur ein paar Freaks. Die Mehrheit nutzt für sowas Shuttle und Lift und kann mit dieser Form des Sport nix anfangen. War schon immer so hier: mtb-news = downhill-news.
Zunächst - so krass würde ich das gar nicht mal sagen. Zumindest der XCO-Bereich bekommt in letzter Zeit ordentliche Aufmerksamkeit mit wirklich tollen Fotostories, Rennberichten, Boxengassen-Stories etc. Das ist merklich besser geworden 👍🏻 Zu sagen, dass nur der Abfahrts-Sektor bedient wird, wäre nicht wirklich fair.

Ja, der Fokus liegt natürlich schon vor allem dort - das ist richtig. War schon immer so, ist so, und bleibt es wahrscheinlich auch. Grundsätzlich ist das aber gar nicht der Punkt. Wegen mir kann hier aus dem Gravity-Bereich jeder Ameisenkot zwischen den Seitenstollen in epischer Breite behandelt werden. Kein Thema. Wen es interessiert - alles gut.

Wenn aber im Gegenzug ein deutscher Weltmeister-Titel nicht mal explizit erwähnt wird, ist das einfach schwach. Wenn man sich eh schon die Mühe macht einen Rennbericht zu veröffentlichen, wäre es kaum Aufwand gewesen das herauszustellen. Den Sieg “so nebenbei“ im Bericht fallen zu lassen ist nicht wirklich eine Glanzleistung.

Vor allem wird das so weder dem Fahrer noch dessen Leistung gerecht.

Ich meine - hallo? Der Mann haut sich 6 Stunden lang brutal in die Fresse, wird mit dem Titel belohnt, und bekommt selbst hier in einem „Fach-Organ“ nicht mal eine Headline? Das kann es nicht sein.
 
Dabei seit
10. Januar 2012
Punkte Reaktionen
3.738
Ort
Allgäu
Zunächst - so krass würde ich das gar nicht mal sagen. Zumindest der XCO-Bereich bekommt in letzter Zeit ordentliche Aufmerksamkeit mit wirklich tollen Fotostories, Rennberichten, Boxengassen-Stories etc. Das ist merklich besser geworden 👍🏻 Zu sagen, dass nur der Abfahrts-Sektor bedient wird, wäre nicht wirklich fair.

Ja, der Fokus liegt natürlich schon vor allem dort - das ist richtig. War schon immer so, ist so, und bleibt es wahrscheinlich auch. Grundsätzlich ist das aber gar nicht der Punkt. Wegen mir kann hier aus dem Gravity-Bereich jeder Ameisenkot zwischen den Seitenstollen in epischer Breite behandelt werden. Kein Thema. Wen es interessiert - alles gut.

Wenn aber im Gegenzug ein deutscher Weltmeister-Titel nicht mal explizit erwähnt wird, ist das einfach schwach. Wenn man sich eh schon die Mühe macht einen Rennbericht zu veröffentlichen, wäre es kaum Aufwand gewesen das herauszustellen. Den Sieg “so nebenbei“ im Bericht fallen zu lassen ist nicht wirklich eine Glanzleistung.

Vor allem wird das so weder dem Fahrer noch dessen Leistung gerecht.

Ich meine - hallo? Der Mann haut sich 6 Stunden lang brutal in die Fresse, wird mit dem Titel belohnt, und bekommt selbst hier in einem „Fach-Organ“ nicht mal eine Headline? Das kann es nicht sein.
Was mich mehr stört ist keinerlei Vorabbericht und relativ spät erst Ergebnisse. Der Bericht ist ja abgesehen von der Headline ok. Aber man hätte wie beim DH wenigstens schon vor dem Bericht die Ergebnisliste oder kurze Info veröffentlichen können mit dem Hinweis Bericht folgt.
 

GabiMTB

Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
26. April 2014
Punkte Reaktionen
958
Zunächst - so krass würde ich das gar nicht mal sagen. Zumindest der XCO-Bereich bekommt in letzter Zeit ordentliche Aufmerksamkeit mit wirklich tollen Fotostories, Rennberichten, Boxengassen-Stories etc. Das ist merklich besser geworden 👍🏻 Zu sagen, dass nur der Abfahrts-Sektor bedient wird, wäre nicht wirklich fair.

Ja, der Fokus liegt natürlich schon vor allem dort - das ist richtig. War schon immer so, ist so, und bleibt es wahrscheinlich auch. Grundsätzlich ist das aber gar nicht der Punkt. Wegen mir kann hier aus dem Gravity-Bereich jeder Ameisenkot zwischen den Seitenstollen in epischer Breite behandelt werden. Kein Thema. Wen es interessiert - alles gut.

Wenn aber im Gegenzug ein deutscher Weltmeister-Titel nicht mal explizit erwähnt wird, ist das einfach schwach. Wenn man sich eh schon die Mühe macht einen Rennbericht zu veröffentlichen, wäre es kaum Aufwand gewesen das herauszustellen. Den Sieg “so nebenbei“ im Bericht fallen zu lassen ist nicht wirklich eine Glanzleistung.

Vor allem wird das so weder dem Fahrer noch dessen Leistung gerecht.

Ich meine - hallo? Der Mann haut sich 6 Stunden lang brutal in die Fresse, wird mit dem Titel belohnt, und bekommt selbst hier in einem „Fach-Organ“ nicht mal eine Headline? Das kann es nicht sein.
Möchte mich auch kurz zu dem Thema einbringen: Wir hatten bei den XCO-Europameisterschaften und bei weiteren Events im Vorfeld die mehrfache Bitte erhalten, soweit ein Replay des Rennens vorhanden ist, nicht die Ergebnisse im Titel zu spoilern. Das machen wir ja bei Weltmeisterschaften und Weltcups im XC, DH, usw. genauso. Da das Rennen bei Eurosport/GCN übertragen wurde, gibt es diese Möglichkeit und somit kommt der Titel des Artikels hier zustande.

Dass das Ganze einem deutschen Weltmeister vielleicht nicht zu 100 % gerecht wird, mag sein, sollte aber meines Erachtens nicht seine Leistung schmälern, was ich auch versucht habe im Artikel herauszustellen.
 
Dabei seit
23. April 2006
Punkte Reaktionen
1.125
Glaub es war auch keiner vor Ort. Mini war zb in der Spitzengruppe, hatte dann aber einen Defekt und fiel eine Minute auf Platz 8 zurück. Das wird im Bericht unrichtig dargestellt.
 
Dabei seit
4. Juni 2010
Punkte Reaktionen
902
Möchte mich auch kurz zu dem Thema einbringen: Wir hatten bei den XCO-Europameisterschaften und bei weiteren Events im Vorfeld die mehrfache Bitte erhalten, soweit ein Replay des Rennens vorhanden ist, nicht die Ergebnisse im Titel zu spoilern. Das machen wir ja bei Weltmeisterschaften und Weltcups im XC, DH, usw. genauso. Da das Rennen bei Eurosport/GCN übertragen wurde, gibt es diese Möglichkeit und somit kommt der Titel des Artikels hier zustande.

Dass das Ganze einem deutschen Weltmeister vielleicht nicht zu 100 % gerecht wird, mag sein, sollte aber meines Erachtens nicht seine Leistung schmälern, was ich auch versucht habe im Artikel herauszustellen.
Okay - unter dem Aspekt habe ich das tatsächlich nicht gesehen.

So ergibt das natürlich schon Sinn.

:bier:
 

ghostmuc

Meistens blau unterwegs....fürs DIMB RCT
Dabei seit
1. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
3.849
Ort
Voralpenghetto
Zumindest einen Unterschied zu den XC Radeln gab es.
Nino Schurter war auf einem "Mini 34er" Kettenblatt unterwegs.
Da das im Team wohl schon fast als Mädchenspielzeug galt hat es ihm das Team pink lackiert.
Zumindest laut Insta Story vor dem Rennen

War vor Jahren mal im Capoliveri Bikepark.
Sehr zu empfehlen da. Trails ohne Ende, schön ausgeschildert.
Und wer auf viel rauf und runter steht ist dort wirklich gut aufgehoben.

Im Sommer aber sehr heiß und staubig und Wasser gibt es auf der Halbinsel keins
 

Toobold

Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
17. Januar 2014
Punkte Reaktionen
944
Zur Headline hat Gabi ja eigentlich schon alles gesagt. Es gibt halt immer ein Für und Wider. Hätten wir die Überschrift entsprechend gestaltet, hätte es wohl auch Kritik gegeben, weil das Ergebnis gespoilert wurde ;) ... also alles nicht immer so easy ;)

Dass die Berichterstattung rund um die Marathon-WM nicht so üppig ausfällt, hat mehrere Gründe. Wir hatten dieses Jahr jetzt eine WM, bei der es sicher Sinn gemacht hätte mehr zu bringen. Das lag u.a. an dem deutschen und österreichischen Erfolg. Das Problem ist, dass wir v.a. bei Marathon-Events das im Vorfeld nur sehr sehr schwer einschätzen können. Wir haben über Events schon berichtet, waren auch schon bei einigen vor Ort und dann konnten wir aus unterschiedlichen Gründen nur einen kleinen Artikel bringen. Auch wir müssen unsere Kapazitäten irgendwie planen und dabei ist die Marathon-WM für uns ein recht großer "Unsicherheitsfaktor". Das es dieses Jahr cool gewesen wäre vor Ort zu sein, brauchen wir ja nicht drum herum zu reden ;) Nichtdestotrotz finde ich, dass der Artikel sehr ausführlich ist und das starke Ergebnis trotzdem rüberbringt. Und: Auch das MTB-News = Downhill-News bedeutet, finde ich nicht. Gerade im XC-Bereicht ist der Anteil auf der Seite doch ziemlich gestiegen in den letzten Jahren.

Thema Bikes: Im Grunde genommen sind es genau die gleichen. Es gibt kleine Anpassungen, wie eben beschrieben z.B. an der Übersetzung. Persönlich finde ich interessant, wie die Profis ihr "Werkzeug" und Ersatzmaterial am Bike verstauen. Das ist ein Thema, das beim Cross Country eben gar nicht vorhanden ist. Sollte sich die Möglichkeit ergeben, dass in Zukunft mal mit Fotos umzusetzen, werden wir das angehen. Unser Fokus wird aber 2022 sicher auch auf dem XC World Cup liegen, bei dem wir immer mit größerer Men-Power vor Ort sind. Zumindest was das angeht, dürft ihr euch also auf das kommende Jahr freuen :bier:
 

ghostmuc

Meistens blau unterwegs....fürs DIMB RCT
Dabei seit
1. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
3.849
Ort
Voralpenghetto
Zur Headline hat Gabi ja eigentlich schon alles gesagt. Es gibt halt immer ein Für und Wider. Hätten wir die Überschrift entsprechend gestaltet, hätte es wohl auch Kritik gegeben, weil das Ergebnis gespoilert wurde ;) ... also alles nicht immer so easy ;)

Dass die Berichterstattung rund um die Marathon-WM nicht so üppig ausfällt, hat mehrere Gründe. Wir hatten dieses Jahr jetzt eine WM, bei der es sicher Sinn gemacht hätte mehr zu bringen. Das lag u.a. an dem deutschen und österreichischen Erfolg. Das Problem ist, dass wir v.a. bei Marathon-Events das im Vorfeld nur sehr sehr schwer einschätzen können. Wir haben über Events schon berichtet, waren auch schon bei einigen vor Ort und dann konnten wir aus unterschiedlichen Gründen nur einen kleinen Artikel bringen. Auch wir müssen unsere Kapazitäten irgendwie planen und dabei ist die Marathon-WM für uns ein recht großer "Unsicherheitsfaktor". Das es dieses Jahr cool gewesen wäre vor Ort zu sein, brauchen wir ja nicht drum herum zu reden ;) Nichtdestotrotz finde ich, dass der Artikel sehr ausführlich ist und das starke Ergebnis trotzdem rüberbringt. Und: Auch das MTB-News = Downhill-News bedeutet, finde ich nicht. Gerade im XC-Bereicht ist der Anteil auf der Seite doch ziemlich gestiegen in den letzten Jahren.

Thema Bikes: Im Grunde genommen sind es genau die gleichen. Es gibt kleine Anpassungen, wie eben beschrieben z.B. an der Übersetzung. Persönlich finde ich interessant, wie die Profis ihr "Werkzeug" und Ersatzmaterial am Bike verstauen. Das ist ein Thema, das beim Cross Country eben gar nicht vorhanden ist. Sollte sich die Möglichkeit ergeben, dass in Zukunft mal mit Fotos umzusetzen, werden wir das angehen. Unser Fokus wird aber 2022 sicher auch auf dem XC World Cup liegen, bei dem wir immer mit größerer Men-Power vor Ort sind. Zumindest was das angeht, dürft ihr euch also auf das kommende Jahr freuen :bier:
Das Werkzeug wird laut diverser Post der Profis sehr unspektakulär gehandhabt.
Einfach mit isolierband irgendwo hingeklebt
 

nopain-nogain

as sick as sick gets!
Dabei seit
27. September 2005
Punkte Reaktionen
5.689
Ort
waldkirch bei freiburg
Bike der Woche
Bike der Woche
...
Thema Bikes: Im Grunde genommen sind es genau die gleichen. Es gibt kleine Anpassungen, wie eben beschrieben z.B. an der Übersetzung. Persönlich finde ich interessant, wie die Profis ihr "Werkzeug" und Ersatzmaterial am Bike verstauen. Das ist ein Thema, das beim Cross Country eben gar nicht vorhanden ist. Sollte sich die Möglichkeit ergeben, dass in Zukunft mal mit Fotos umzusetzen, werden wir das angehen. ...
Genau das faende ich auch sehr interessant. Da man ja nun 3! deutsche Weltmeister hat, koennte man die ja mal anfragen, ob sie ein Feature irhes Rades und der Material Loesung machen wuerden. Sollte ja auch im Sinne der Sponsoren machbar und attraktiv sein.
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
5.687
Karl Platt 43 Jahre Master 3
Alban Lakata 42 Jahre ... warum ist er (auch Bulls) nicht bei den Master 3 mitgefahren ? Er ist schneller als Karl Platt. Wollte er ihm den Titel nicht wegschnappen oder lieber bei den jungen Helden mitfahren ?
 
Dabei seit
7. April 2021
Punkte Reaktionen
113
Ich bin momentan auf Elba und habe die WM live miterlebt. Wer sich hier den Titel holt hat sich das Regenbogentrikot mehr als verdient. Habe schon mehrmals die 80er Strecke (im Rahmen des "Capoliveri Legend") absolviert. Mit Sicherheit einer der anspruchsvolleren europäischen Marathons, ein ständiges Auf und Ab auf rutschigem Untergrund, steile Auf- und technische Abfahrten und ein Singletrailanteil von gefühlten 99% (ok, ich übertreibe ;-)
Die WM Strecke der Männer hat noch eins obendrauf gesetzt: 115 Kilometer und knapp 4800 Höhenmeter, 3 Runden a 35 Kilometer und ein netter Schlussspurt von 10 Kilometer extra. Seewald hat das Rennen - sicher auch dank reichlicher Marathonerfahrung - perfekt eingeteilt. Zu Mona fehlen mir die Worte, was für eine Leistung für eine Fahrerin, welche bisher weder bei den "Grossen" noch auf der Langdistanz angetreten ist.
 
Oben