XT 1x12: Kette „fällt“ beim Rückwärtstreten

Dabei seit
18. Dezember 2013
Punkte Reaktionen
0
Hallo mtb-NEWS-Forum,

ich habe an meinem CANYON Spectral AL 7.0 (2017) – es ist ein Press-Fit-Innenlager verbaut – die 2x11 XT-Schaltung durch eine 1x12-Kombi ersetzt.

Dazu habe ich folgende Komponenten verbaut:
1 Shimano XT SL-M8100 I-Spec EV 12-fach Schalthebel rechts
1 Shimano XT FC-M8100-1 12-fach Kurbel
1 Shimano XT XT SM-CRM85 Kettenblatt für FC-M8100-1 -> 32 Zähne
1 Shimano XT RD-M8100 (10-51) 12-fach Schaltwerk SGS
1 Shimano XT CS-M8100 12-fach Kassette
1 Shimano XT CN-M8100 12-fach Kette 126 -> nach Anleitung von Shimano gekürzt
Schaltzüge sowie Außenhülle(n) wurden auch erneuert.
Außerdem: DT Swiss Umrüstkit MTB Shimano Micro Spline - 12x142/148mm Steckachse - HWYABL00S2562S

Soweit hat alles funktioniert, die Schaltung ist eingestellt und schaltet sehr gut durch.
B-Schraube hab ich ebenfalls nach Anleitung eingestellt.

ABER: wenn die Kette auf dem größten Ritzel liegt und ich rückwärts kurble, fällt die Kette Richtung kleinstes Ritzel – passiert auch auf dem zweit- und drittgrößten Ritzel. Ich denke, immer dann wenn eine Steig-/Schalthilfe im Ritzel kommt, greift der Zahn nicht mehr in die Kette und „lässt sie fallen“.

Der Schräglauf ist natürlich sehr groß: Kettenlinie am Kettenblatt beträgt 52 mm, die Nabe ist 142 mm breit (Laufrad DT Swiss M1650).

Hab über die Suchfunktion leider noch keine Lösung gefunden – freu mich also auf eure Ideen!

Vielen Dank schon mal im Voraus!
 
Zuletzt bearbeitet:

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
8.926
Ort
Weißwurstäquator
ABER: wenn die Kette auf dem größten Ritzel liegt und ich rückwärts kurble, fällt die Kette Richtung kleinstes Ritzel – passiert auch auf dem zweit- und drittgrößten Ritzel.

Selbstverständlich tut sie das. Und keine Einstellung des Schaltwerks kann das verhindern.
Was soll einstellen bringen, das Schaltwerk hat beim Rückwärtstreten keinen Einfluss, das Schaltwerk ist unten :confused:

Kettenlinie am Kettenblatt beträgt 52 mm, die Nabe ist 142 mm breit (Laufrad DT Swiss M1650).
Das begünstigt es natürlich. Du brauchst 49mm.
Entweder ne passende Kurbel, oder ein kettenblatt mit 3mm Offset. Aber auch dannach wird die kette beim Rückwärtstreten richtung klein laufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. Dezember 2013
Punkte Reaktionen
0
@ aufgehts: hab die Linie auf der Innenseite der äußeren Platte zur Ausrichtung des größten Ritzels genommen!

Habt ihr Erfahrung, ob die Kurbel FC-M8000 Kurbel (2x11) mit einem Kettenblatt (12fach - 32 Zähne) umgerüstet werden kann, welches a) zur Shimano-Kette passt und b) die Kettenlinie auf 49 mm reduziert und dann auch noch c) die Schaltperformance auf den kleinsten Ritzeln nicht beeinträchtigt?

Kling nach eierlegenden Wollmichsau - ich weiß ;-)
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
8.926
Ort
Weißwurstäquator
Ob die B Einstellung passt, oder nicht, hat beim Rückwärtstreten keinen Einfluss auf dein Problem!
Genauso die restlichen Einstellmöglichkeiten.

Verlink bitte mal die Kurbel, die du meinst. Verpresster Spider?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. Dezember 2013
Punkte Reaktionen
0
Hier der Link zur Kurbel, die bisher verbaut war:
Kurbel

Herstellernummer von Shimano: (175 mm) 24-34: IFCM8000EX44
Hat eine Kettenlinie von 48,8 mm

Dann hätte ich auf dem großen Kettenblatt wohl auch ca. 52 mm (hab den Abstand zwischen den Kettenblättern halbiert und zu den 48,8 addiert ...).
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
8.926
Ort
Weißwurstäquator
Ja genau, die mit dem verpressten Kettenblatträger.
Hier finde ich nur 1x11 Kettenblätter - zumindest von Shimano.
Ob die jetzt auch für 12 fach verwendbar sind???
Das sind diese unsymmetrisch gelochten Blätter.

Kuck doch mal im Zubehörprogramm nach nem passendem kettenblatt für deine 8100 Kurbel mit 3mm Offset. Hier dürfte die Auswahl größer sein.
 
Dabei seit
18. Dezember 2013
Punkte Reaktionen
0
Danke für eure Rückmeldungen und eure Ideen!
Gibt es eigentlich von Shimano eine (offizielle) Antwort zu dem Thema - hat doch sicher schon jemand an deren Support geschrieben...
 
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
1.220
Ort
Bayern
Danke für eure Rückmeldungen und eure Ideen!
Gibt es eigentlich von Shimano eine (offizielle) Antwort zu dem Thema - hat doch sicher schon jemand an deren Support geschrieben...
Das Problem existiert schon seit es 11 und 12fach Schaltungen mit extrem großen Kettenblättern und extremen Schräglauf der Ketten gibt.
Da du die originale Shimano 12fach Kette fährst wirst du zu dem Nachrüstkettenblatt mit mehr Offset noch ein Sram Kettenschloss brauchen. Die original Shimano 12fach Kettenschlösser laufen nur über Shimano Kettenblätter.
 
Dabei seit
18. Dezember 2013
Punkte Reaktionen
0
Hatte noch folgendes versucht: alte 2x11-Kurbel mit Spacer, so dass ich mit dem kleinen Kettenblatt (24 Zähne für 11fach - nicht optimal - ich weiß) eine 49er-Kettenlinie vorne habe. Die Kette springt beim Rückwärtskurbeln dann weniger häufig ab - ganz lösen lässt sich das Problem offensichtlich nicht (hat Basti138 ja auch bereits geschrieben) ...
Da ich mit der Vorwärtsperformance aber zufrieden bin, bleibt dann die neue FC-M8100 dran - mit Aufkleber am Lenker: NICHT RÜCKWÄRTSKURBELN 😜
... und die alte 2x11-Gruppe wandert in den BIKEmarkt!
 
Dabei seit
11. September 2005
Punkte Reaktionen
817
Ich wäre auch dem Glauben aufgesessen für 1x12 von 2x11 eine neue Kurbel verbauen zu müssen.

Dabei liegt die Wahrheit so nah
Ein Kettenblatt von der FC MT610 Kurbel die korrigiert die KL von der M8000 von 50,4 auf 49mm.

Alle fallen da drauf rein mit der Kurbel ,ein elendes Thema und viel unnötiges Geld verbrannt.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
3.489
Selbstverständlich tut sie das. Und keine Einstellung des Schaltwerks kann das verhindern.
Was soll einstellen bringen, das Schaltwerk hat beim Rückwärtstreten keinen Einfluss, das Schaltwerk ist unten :confused:
Was meinst du damit? Bei meiner Sram 12-fach fällt die Kette auf keinem Ritzel beim Rückwärtstreten runter.
 

Geplagter

Measure life in pedal strokes
Dabei seit
24. September 2008
Punkte Reaktionen
1.972
Ort
Bonn
Was meinst du damit? Bei meiner Sram 12-fach fällt die Kette auf keinem Ritzel beim Rückwärtstreten runter.
Das liegt zum einen daran, dass die beiden größten Ritzel bei SRAM ein NW-Profil haben, um genau das zu verhindern und zum anderen hat der Kollege aufgrund der Tatsache, dass seine Kettenlinie völlig daneben ist nun ein noch größeres Problem wie jeder andere 12-fach Antrieb bei korrekter Kettenlinie. Da Shimano ja offenbar der Meinung ist, dass es von denen keine offizielle Kombi mehr für eine 49er Kettenlinie geben muss, wird es auf eine Bastellösung hinauslaufen. Nicht schön, aber machbar.

Edith: Die FC-M8100 Kurbel hat ja keinen verpressten Spider. Man könnte also ein KB eines anderen Herstellers mit 49 mm Kettenlinie verbauen. Damit sollte es dann auf jeden Fall besser sein. Mit der 52 mm Kettenlinie des Original Shimano-KB ist es in jedem Fall suboptimal.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
3.489
Also ist das eine falsche Einstellung der Schaltung, oder man erklärt das eingesetzte Material für Schrott.

Weil, es ist eigentlich nicht hinnehmbar, daß die Kette z.B. bei schwierigen Uphill-Sektionen plötzlich auf der Kassette herumspringt.
 
Oben Unten