XT 8100 Bremskolben-Dichtung gerissen

Dabei seit
31. August 2005
Punkte Reaktionen
1
Ort
Wien
Hallo,
irgendwie habe ich das Gefühl, die Shimano XT 8100 Gruppe hat ein Qualitätsproblem.
Bei meinem 1,5 Jahre altem MTB ist zuerst der Schalthebel und jetzt der Bremssattel kaputt.
Habe gestern im Zuge einer Druckpunkt-Prüfung den Bremshebel fest angezogen (bei eingebautem Vorderrad). Dabei ist die Dichtung eines Bremskolben gerissen und die Bremsflüssigkeit hat sich über den Küchenboden ergossen >:(
Hat jemand anders ähnliche Erfahrungen gemacht?
 

Schildbürger

Einfach natürlich!
Dabei seit
8. Juni 2004
Punkte Reaktionen
1.134
Ort
Bergisch Gladbach, Schildgen
Hallo,
... im Zuge einer Druckpunkt-Prüfung den Bremshebel fest angezogen (bei eingebautem Vorderrad). Dabei ist die Dichtung eines Bremskolben gerissen und die Bremsflüssigkeit hat sich über den Küchenboden ergossen >:(
Das halte ich schon Konstruktionsbedingt für nicht möglich.
Zwischen dem Bremssattel und dem Bremskolben sind nur ein paar hundertstel mm Abstand.

Wie soll da die Dichtung kaputt gehen?
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
7.090
Ort
Nähe GAP
Könnte auch der Bremskolben aus Keramik gebrochen sein.
Da es von Shimano an dieser Stelle keine Ersatzteile gibt, ist hier auf jeden Fall ein neuer Sattel fällig.
 

Schildbürger

Einfach natürlich!
Dabei seit
8. Juni 2004
Punkte Reaktionen
1.134
Ort
Bergisch Gladbach, Schildgen
Stimmt. Da brechen schon mal Teile an den Seiten der Bremskolben ab.
Sieht man von außen schlecht.
Bremskolben mal ganz rauspumpen.
Anleitung im Scheibenbremsen Kompendium, der Downloadlink ist in meiner Signatur.
 

xyzHero

Genussbiker
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
2.454
Ort
Koblenz
Passiert gerne mal, wenn die Kolben beim zurückdrücken verkanten. Aus dem Grund, am besten mit den alten Beläge und einem Schraubendreher zurück drücken.

Gruß xyzHero
 
Dabei seit
31. August 2005
Punkte Reaktionen
1
Ort
Wien
Ob der Bremskolben entzwei ist oder doch die Dichtung (wie von Schildbürger angezweifelt), wird sich zeigen, sobald ich Ersatz habe und diesen einbaue.
Das mit dem Rauspumpen des Bremskolben wird schwierig, weil statt dessen die Bremsflüssigkeit seitlich raus-sprudelt.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
7.775
Ort
Wien
Ein schicker 520er Sattel beim / nach dem Belagwechselversuch

IMG_20210802_215346.jpg


IMG_20210802_215627.jpg
 

Anhänge

  • IMG_20210802_215714.jpg
    IMG_20210802_215714.jpg
    188 KB · Aufrufe: 35
Dabei seit
15. August 2020
Punkte Reaktionen
13
Ort
Bergisch Gladbach / Flughafen Frankfurt
Hat schon Mal jemand die Ersatzkolben getestet?
Hallo zusammen,

ich habe zwar nicht die China Kolben getestet, aber eigens angefertigte aus Aluminium. Funktioniert seit 2 Jahren ohne Probleme.

Hatte auch an meiner Saint Bremse eine Leckage, die auf einen defekten Bremskolben deutete. Kurzerhand den Sattel demontiert und zerlegt, Kolben gemessen und von einem Bekannten anfertigen lassen. Danach ging es in den Urlaub, nach Saalbach Hinterglemm. Dort konnte ich die Bremse ausgiebig testen. Ergebnis: volle Funktion, keinerlei Beeinträchtigungen !!
 
Dabei seit
15. August 2020
Punkte Reaktionen
13
Ort
Bergisch Gladbach / Flughafen Frankfurt
Noch was…..

da ich immer wieder über defekte Bremskolben und Shimanos nicht vorhandener Ersatzteilverfügbarkeit lese, habe ich nach einer Lösung gesucht. Bei 4 Fahrrädern ( meine 2 und die 2 meines Sohnes ) kämen ne Menge Kosten auf uns zu, würden wir jedesmal neue Sättel kaufen.

Das Thema Kolben habe ich - was mich persönlich angeht- gelöst. Ich verwende Aluminium Kolben.

Das andere Thema, die Dichtungen, da bin ich gerade dran. Habe übers Internet 2-3 firmen ausfindig gemacht, die Dichtungen in jeglicher Form herstellen. Sobald ich genaue Maße ( Innen- und Außendurchmesser, Dicke ) der Dichtungen ( Kantseals - Dichtringe mit eckigem / quadratischem Querschnitt ) habe, kann ich gezielt nachfragen.
 
Dabei seit
11. Mai 2006
Punkte Reaktionen
3.927
Wir befassen uns ja beruflich mit dem Thema Kolben und Dichtungen. Auch unsere Kolben werden aus Metall gedreht, und die Dichtungen werden speziell für uns hergestellt.
Deshalb kann ich sagen: So einfach ist es nicht. Die Kolben brauchen eine definierte Oberflächenrauheit mit einem definierten Rauheitsprofil. Die Dichtungen brauchen eng tolerierte Abmessungen und ein klar definiertes Material. Jede Abweichung führt zu einem anderen Durchrutsch- und Rückzugsverhalten. Selbst NBR einer bestimmten Härte ist nicht gleich NBR der selben Härte, wenn es von einem anderen Lieferant kommt.
Aluminium als Kolbenmaterial ist wegen seiner thermischen Eigenschaften das denkbar ungeeignetste Material überhaupt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Januar 2019
Punkte Reaktionen
122
Ich hänge mich hier mal an.
ich bräuchte einen kleinen Kolben der 8120.
Wo kann man den aus einem gebrauchten Sattel passend ausbauen ?
Dichtungen passen auch alle ?
 
Dabei seit
3. August 2015
Punkte Reaktionen
0
Wir befassen uns ja beruflich mit dem Thema Kolben und Dichtungen. Auch unsere Kolben werden aus Metall gedreht, und die Dichtungen werden speziell für uns hergestellt.
Deshalb kann ich sagen: So einfach ist es nicht. Die Kolben brauchen eine definierte Oberflächenrauheit mit einem definierten Rauheitsprofil. Die Dichtungen brauchen eng tolerierte Abmessungen und ein klar definiertes Material. Jede Abweichung führt zu einem anderen Durchrutsch- und Rückzugsverhalten. Selbst NBR einer bestimmten Härte ist nicht gleich NBR der selben Härte, wenn es von einem anderen Lieferant kommt.
Aluminium als Kolbenmaterial ist wegen seiner thermischen Eigenschaften das denkbar ungeeignetste Material überhaupt.
Ich habe ebenfalls gerade die gebrochenen Kolben aus meiner Shimano raus geholt. >:(
Habe auch über Alu Kolben überlegt aber bin mir unsicher. Aus welchem Material würdest du die denn machen lassen? Hauptproblem ist das es am Freitag nach Leogang gehen soll 😩
 
Oben