XT 9-fach: Nach größtem Ritzel kann man noch einmal schalten

Dabei seit
9. September 2006
Punkte Reaktionen
6
Ort
Lüneburg
Hallo zusammen,

habe an einer Vintage-Schaltung XT FC-M760 ein wenig am Schaltwerk geschraubt. Nun gehen die Gänge wieder sauberer rein und die Anschläge oben und unten passen auch.

Aber: Wenn ich auf dem größten Ritzel bin - 34 - kann ich am Schalthebel noch eins weiter hochschalten, der Hebel klickt dabei wie beim Gangwechsel. Hinten passiert natürlich nichts. Wenn ich dann aber runterschalte, passiert beim ersten Mal nichts, erst beim zweiten Mal wechselt er aufs nächstkleinere Ritzel.

Wie bekomme ich das in den Griff? Zugspannung erhöhen? Oder passt der obere Anschlag nicht mehr? Der sieht aber optisch perfekt aus.

Danke.

Gruß
Michael
 

metalmatrix

Keine Panik
Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
976
Ort
Stuttgart
Bevor du den unteren Anschlag am kleinsten Ritzel einstellst, den Zug lockern/aushängen. Davor sicherstellen, dass der Shifter auch am letzten Indexpubkt ist (händisch ab Zug ziehen und durchschalten). Unteren Anschlag einstellen dann Zug wieder festschrauben. Dann oberen Anschlag einstellen. Die Schaltstufen innerhalb der Kassette über die Zugspannung regulieren.
Wenn irgendwas nicht tut, immer von Null anfangen. Dann tut alles wirst sehen. Liest sich als ob der Shifter bei Beginn noch einen Gang über hatte und du dir dann einen Gang „weggeschraubt“ hast?
edit: Als erstes natürlich immer checken ob das Schaltauge gerade ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. September 2006
Punkte Reaktionen
6
Ort
Lüneburg
Irgendwie so. Der Shifter denkt jetzt scheinbar, er hat 10 Ritzel zur Verfügung, sind aber immer noch 9. Wenigstens springt nichts ab. Schalten auch alle 9 Ritzel sauber hoch und runter.

Ich häng mal den Zug aus und stell noch mal ein.
 
Dabei seit
9. September 2006
Punkte Reaktionen
6
Ort
Lüneburg
So, läuft wieder. Zugspannung stimmte nicht und die Anschläge waren einen Hauch daneben. Ich hatte den Fehler gemacht, es während des Fahrens einzustellen, ausprobieren, absteigen, kurz schrauben, wieder ausprobieren. Chancenlos.

Hab dann das Bike zum Glück doch mal aufgehängt, so ging es ruckzuck. Man hört dann schon an den Geräuschen, was passt und wo man noch hindrehen muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten