XT-Schaltwerk zurückbiegen - nur wo genau?

Dabei seit
12. Mai 2013
Punkte Reaktionen
210
Hallo,

vielleicht hat jemand hier mehr Erfahrung beim Zurückbiegen des Schaltwerks als ich und kann den entscheidenden Tipp geben?
Mein Schaltwerk (2x11fach, XT) hat am Wochenende etwas abbekommen. Die leichten Gänge (große Ritzel) gingen danach nicht mehr. Beim Blick von hinten war schnell klar: Total verbogen.
20220318_155332_2000p.jpg 20220318_155345_2000p.jpg
20220318_155401_2000p.jpg 20220318_155416_2000p.jpg
20220318_155456_2000p.jpg 20220318_155512_2000p.jpg
20220318_155556_2000p.jpg
Dass der Schaltwerk-Käfig wieder auf Fluchtlinie (=parallel zu Kette und Ritzel ) kommen muss, ist mir klar. Nur wo biege oder schraube ich, damit dies wieder grade wird? (Das Schaltauge selber scheint nicht verbogen zu sein, bin aber nicht sicher.)
Über Tipps würde ich mich sehr freuen!
Herzlichen Dank!
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
6.572
Ob das Schaltauge verbogen ist, kann man NICHT ! mit dem Auge feststellen. Dazu braucht es ein Schaltaugen Richtwerkzeug zur Kontrolle und Ausrichtung (kostet ca. 30 Euro). Das sollte zuerst gemacht werden. Als nächsten Schritt wird das Schaltwerk ausgerichtet.
 
Dabei seit
8. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
59
Oder direkt ein neues Schaltage kaufen, was genauso viel kostet, da es am Ende sehr wahrscheinlich genau an diesem liegen wird.
 
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte Reaktionen
1.988
Ort
Südmittelfranken und nördliche Oberpfalz
Hallo,

vielleicht hat jemand hier mehr Erfahrung beim Zurückbiegen des Schaltwerks als ich und kann den entscheidenden Tipp geben?
Mein Schaltwerk (2x11fach, XT) hat am Wochenende etwas abbekommen. Die leichten Gänge (große Ritzel) gingen danach nicht mehr. Beim Blick von hinten war schnell klar: Total verbogen.
Anhang anzeigen 1440139 Anhang anzeigen 1440140
Anhang anzeigen 1440141 Anhang anzeigen 1440142
Anhang anzeigen 1440144 Anhang anzeigen 1440146
Anhang anzeigen 1440147
Dass der Schaltwerk-Käfig wieder auf Fluchtlinie (=parallel zu Kette und Ritzel ) kommen muss, ist mir klar. Nur wo biege oder schraube ich, damit dies wieder grade wird? (Das Schaltauge selber scheint nicht verbogen zu sein, bin aber nicht sicher.)
Über Tipps würde ich mich sehr freuen!
Herzlichen Dank!
Das kann man über die Bilder nicht beschreiben. Ist ja sehr stark verbogen. Anschauen, nachdenken, probieren
 

HTWolfi

Schönwetterfahrer
Dabei seit
14. Januar 2008
Punkte Reaktionen
2.516
Ort
Steinbrüchlein
Neues Schaltauge bzw. prüfen/richten, bringt hier erst einmal nichts …

Nur wo biege oder schraube ich
Erst einmal die »Bracket Axle Unit« abschrauben und gerade biegen (ersetzen).
Normalerweise liegen die beiden Schrauben/Bolzen parallel.

1647672129805.png


Nachdem du ja auch die Schaltröllchen tauschen »wolltest« – beiden Leitbleche demontieren und prüfen.

1647673029559.png


Beim Anbauen des Schaltwerks nicht vergessen den Innenzug zu ersetzen …

1647673203640.png


Vor dem anschrauben des Schaltwerks natürlich das Schaltauge prüfen/richten oder ersetzen/prüfen/richten.
 

---

sun is shinning
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte Reaktionen
8.572
Ort
Allgäu
Da ist die Bracket-Axle-Unit und der Käfig verbogen. Die BAU muss sehr wahrscheinlich neu. Den Käfig musst du ausbauen und gerade biegen. Hier ist ein Schraubstock hilfreich.

Schaltauge muss mit einem Tool gerichtet werden. Auch hier kann es sein das du Ersatz brauchst. Und auch dieser sollte gerichtet werden.
 
Dabei seit
12. Mai 2013
Punkte Reaktionen
210
:daumen:
Herzlichen Dank für die vielen und sehr hilfreichen Antworten!!!
Bin überwältig! Auf 1-2 Tipps hatte ich gehofft, aber nicht gedacht, dass so viele antworten würden. DANKE!!!

Ja, die Diagnosen helfen mir definitiv. DIe Annahme, dass es ein "multiples Verbiegen" war und sowohl Schaltauge als auch BAU als auch Käfig verbogen sind, klingt sehr plausibel. Weil alles sich etwas verbogen hat, ist mir die Biegung an den Einzelteilen nicht so aufgefallen. Vieles kleines in Summe ergobt dann eben doch etwas Größeres :oops:

Ob ich das Schaltauge selber hinbekomme, werde ich sehen. Auf alle Fälle macht es schon mal Sinn die Ersatzteile herauszusuchen udn zu organisieren ...
  • Schaltauge
  • BAU: SHIMANO Achseinheit für Schaltwerkhalter RD-M8000 > Y5RT98010
  • Röllchen: SHIMANO Schaltwerkröllchen Set XT Dyna-Sys 11 > Y5RT98120
bzw. im Ganzen als
+ Shifter: SHIMANO XT Schaltwerk RD-M8000 GS Shadow+ mittellanger Käfig > IRDM8000GS

Und gut zu wissen, dass dies eine etwas längere OP wird. Da das Schaltwerk eines der Teile ist, die am ehesten auf langer Tour streiken, kann es nie schaden, es besser kennenzulernen :D

Nochmals vielen Dank an alle hier!!!
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte Reaktionen
3.071
Ob das Schaltauge verbogen ist, kann man NICHT ! mit dem Auge feststellen. Dazu braucht es ein Schaltaugen Richtwerkzeug zur Kontrolle und Ausrichtung (kostet ca. 30 Euro). Das sollte zuerst gemacht werden. Als nächsten Schritt wird das Schaltwerk ausgerichtet.
Man kann anstelle ein Richtwerkzeug ein altes Laufrad mit Schnellspanner nehmen. Die passen genau in das Gewinde des Schaltauges. So ein Rad hat doch jeder noch irgendwo rumliegen oder hat ein altes Rad mit solch einem Laufrad
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
6.572
Man kann anstelle ein Richtwerkzeug ein altes Laufrad mit Schnellspanner nehmen. Die passen genau in das Gewinde des Schaltauges. So ein Rad hat doch jeder noch irgendwo rumliegen oder hat ein altes Rad mit solch einem Laufrad

Meinst Du wirklich daß jeder der hier im Forum fragt automatisch mehrere Räder besitzt und dazu auch noch so ein altes mit Schnellspanner ? 🤣
 
Dabei seit
12. Mai 2013
Punkte Reaktionen
210
Nochmals Danke für Eure extrem hilfreichen Antworten!!!

Das Schaltauge war noch OK und es war tatsächlich die BAU. Da mir etwas die Erfahrung mit dem Ausrichten fehlt, habe ich mir von der Werkstatt um die Ecke ein neues Schaltwerk einbauen und einstellen lassen. (Heutzutage sollte man ja nicht lange überlegen, wenn das benötigte Schaltwerk gerade auf Lager ist...)
Ersatz-BAUs und -Röllchen habe ich online geordert - für den nächsten Reparaturfall bin ich damit gerüstet .-)

...
Der Ernstfall kam jetzt aber schneller als gedacht :-(
Am Wochenende ist wieder genau das selbe an der 2x11er passiert: Wieder hat es die Bracket Axle Unit (BAU) am Schaltwerk (SHIMANO XT Schaltwerk RD-M8000 GS Shadow+ mittellanger Käfig) verbogen.
IMG_0457_web_1000p.jpg IMG_0458_web_1000p.jpg
IMG_0461_web_1000p.jpg IMG_0463_web_1000p.jpg

Wie genau kann ich nicht sagen, da ich auf dem Trail eher nach vorne als nach unten auf die Kettenblätter schaue... .-) (Vielleicht habe ich versehentlich vorne geschalten, als die Kette hinten auf dem größten Ritzel (= ganz links) lag. Sicher sagen kann ich es aber leider nicht mehr :-( .)
Ergebnis: Es hat sich wieder extrem verdreht - so stark, dass beim größten Ritzel (= ganz links) das Schaltwerk in die Speichen kam. :-( Ich habe daraufhin mit dem Imbus vom Minitool die BAU etwas zurückgebogen und konnte dann zumindest mit 2 Gängen vorn und 1 Gang (hinten auf dem kleinsten Ritzel (=ganz rechts) heimfahren. Das wurde dann ein ungeplantes K3-Training .-)

Die BAU tausche ich diese Woche selber und sehe dann weiter. Was mir aber mehr Sorgen bereitet ist, dass der Defekt so häufig auftritt :-(
Mit 1x12 am anderen Rad gibt zwar beim XT-Schaltwerk (RD-M8100-SGS) nach einiger Zeit die Spannfederung den Geist auf (durch eingedrungenes Wasser und Dreck), aber dass es sich verklemmt und so stark verzieht hatte ich dort noch nicht. Bei 2x11 ist dagegen bei mir irgendwie der Wurm drin :-(

Daher die Farge an die Experten:
1. Gibt es "verbotene" Gangkombinationen bei 2x11, die ich tunlichst nicht schalten sollte, wenn ich ein erneutes Verklemmen verhindern will? (Leider schalte ich viel und wild, aber manches davon tut den Schaltwerk offenbar nicht gut.)
2. Könnte die Kette eine der Ursachen sein? (Normalerweise soll man die ja zusammen mit der Kassette tauschen, aber wenn sie durch das "Hakeln" seitlich abgenutzt ist, vielleicht sollte ich die Kette jetzt bereits tauschen?)
3. Habe ich eine Chance, das Rad in diesen Tagen auf 1x12 umzubauen? (Aktuell scheint es keine Schaltwerke für 1x12 10-51z wie RD-M6100-SGS oder RD-M8100-SGS oder RD-M7100-SGS zu geben ("Lieferzeit nach Deutschland 12-13 Wochen") :-(.) 1x10-42z ist mir vom Umfang her aber nicht breit genug. Wenn einfach dann lieber mit einer 10-51z-Kassette.
a) Hat jemand einen Tipp, wie ich aktuell 1x12-fach/10-51z.mit Shimano realisieren könnte?
b) Oder kennt jemand einen Händler im Ausland, der Schaltwerke für 1x12 10-51z nach Deutschland liefern kann?
c) Oder wäre ich bei 1x12 momentan auf SRAM NX Eagle (1x12-fach/11-50z) angewiesen?

Über Tipps aller Art würde ich mich sehr freuen.
1000 Dank!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
6.572
Alleine durch schalten verbiegt sich kein Schaltwerk. Aber es gibt Schaltungsstellungen die man vermeiden sollte, nämlich extremen Schräglauf. D.h. die jeweils 3 kleinsten und 3 größten Ritzel der Kassette sind tabu, wenn man vorne jeweils auf dem größten bzw. kleinsten Kettenblatt ist.

Ansonsten emfpiehlt es sich im Trail das Schaltwerk näher ans Laufrad zu bringen indem man auf ein möglichst großes Ritzel schaltet. Das soll die Wahrscheinlichkeit verringern, weil das Schaltwerk dann nicht mehr soweit absteht, daß Du damit irgendwo hängen bleibst.
 
Zuletzt bearbeitet:

HTWolfi

Schönwetterfahrer
Dabei seit
14. Januar 2008
Punkte Reaktionen
2.516
Ort
Steinbrüchlein
Wenn ich das richtig sehe, dann ist da eine 11-46 Kassette verbaut.
Dafür ist dein Schaltwerk (SG) nicht ausgelegt, auch das mit dem langen Käfig (SGS) wäre nicht geeignet.

Wie sieht es mit deiner Kettenlänge aus? Ist diese überhaupt lang genug, um groß/groß zu schalten?
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
8.609
Ort
Weißwurstäquator
Und ein Fully ists auch noch...


3. Habe ich eine Chance, das Rad in diesen Tagen auf 1x12 umzubauen? (Aktuell scheint es keine Schaltwerke für 1x12 10-51z wie RD-M6100-SGS oder RD-M8100-SGS oder RD-M7100-SGS zu geben ("Lieferzeit nach Deutschland 12-13 Wochen") :-(.) 1x10-42z ist mir vom Umfang her aber nicht breit genug. Wenn einfach dann lieber mit einer 10-51z-Kassette.
a) Hat jemand einen Tipp, wie ich aktuell 1x12-fach/10-51z.mit Shimano realisieren könnte?
b) Oder kennt jemand einen Händler im Ausland, der Schaltwerke für 1x12 10-51z nach Deutschland liefern kann?
c) Oder wäre ich bei 1x12 momentan auf SRAM NX Eagle (1x12-fach/11-50z) angewiesen?

Du wirst nen HG Freilauf haben? Hier passt die Sram SX/NX 11/52Kassette. Nimm nen GX Schalthebel.
Oder du findest für deine Nabe einen Microspline Freilauf, dann kanns Shimano werden.
Oder nen XD für Sram 10/52.
 
Dabei seit
16. März 2021
Punkte Reaktionen
40
2x in kurzer Zeit ein solcher Ausfall. Nicht schlecht, du musst ein wilder Bursche sein!

An deiner Stelle würde ich nicht auf 12fach gehen, sondern auf die m5100 11 fach Schaltung. Kostet wenig & ist weitestgehend verfügbar.
12 fach gibt es auch alles, wenn man etwas sucht & Gebrauchtteile via Kleinanzeigen in Betracht zieht.

Ob das bei deinem Budget und Talent zur Kaltverformung Sinn macht musst du entscheiden.
 
Dabei seit
12. Mai 2013
Punkte Reaktionen
210
Danke für Eure Antworten!!! Das hilft mir schon mal deutlich ein Stück weiter!

Der Defekt ist offenbar beim Schalten des Umwerfers vorn entstanden als ich hinten mit dem Schaltwerk auf dem größten Ritzel war. Sollte man nicht machem :-( So wild fahre ich nicht .-) Nur schalten tue ich manchmal unbedacht :-(

Ich bin ziemlich sicher, dass es eine 11-42er Kassette ist, die mir die Werkstatt montiert hat. Dass 11-46 nicht geht, sollte den Jungs dort bewusst sein, die empfahlen, ggf. die Kette um ein Glied zu verlängern. Ich habe es heute früh aber nicht mehr geschafft, die Zähne und Kettenglieder zu zählen. Die gezählten Zahlen liefere ich gerne am Wochenende nach...

Über NX 1x11-52z habe ich tatsächlich schon mal nachgedacht und mich nach langem Hin- und Her entschlossen, damit die verschlissene 2fach Shimano-Gruppe an einem anderen MTB demnächst zu ersetzen. Wird meine erste SRAM und erster Kassettentausch werden. Deshalb fange ich mal damit beim ältesten Rad an, da ist es weniger wild, wenn es schief geht .-)

1x11fach 11-52z M5100 ist ein auch ein sehr interessanter (weil preiswerter) Ansatz. Danke für den Impuls! Das hatte ich überhaupt noch nicht auf dem Schirm. Dieser Youtuber ist ja regelrecht begeistert. Im Video macht die Schaltung einen guten Eindruck! Hier ist einiges dazu beim Einsatz an einem E-Bike zu lesen. Die Kassette ist etwas schwerer als XT aber dafür deutlich günstiger. Die Diskussion um ein Einfressen in den Freilauf verunsichert mich etwas. Sollte man das an einem Bio-Bike ernst nehmen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. März 2014
Punkte Reaktionen
3.071
Danke für Eure Antworten!!! Das hilft mir schon mal deutlich ein Stück weiter!

Der Defekt ist offenbar beim Schalten des Umwerfers vorn entstanden als ich hinten mit dem Schaltwerk auf dem größten Ritzel war. Sollte man nicht machem :-( So wild fahre ich nicht .-) Nur schalten tue ich manchmal unbedacht :-(
Ein schalten vorne darf nicht in so einem Defekt enden. Dann ist die Kette zu kurz.
Die Kombi vorne groß hinten groß ist vielleicht nicht ideal, aber sollte einwandfrei funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. November 2010
Punkte Reaktionen
1.113
Ort
Nice sur Rhin
Dass 11-46 nicht geht, sollte den Jungs dort bewusst sein, die empfahlen, ggf. die Kette um ein Glied zu verlängern. I
11-46 ist nicht frei gegeben, funktioniert bei mir aber am Gravel (GRX 812 Schaltwerk, vorne 30-46). Nach einem Tipp hier aus dem Forum habe ich den Käfig gegen den langen SGS aus der XT-Serie getauscht. Der Kettenrechner sagt 122 Glieder, eine 120er Kette schaltet aber auch groß/groß ohne zu blockieren. Bei klein/klein hängt die Kette ohne Zug ab dem 2. Ritzel durch, aber das kann ich verschmerzen.
 
Dabei seit
12. Mai 2013
Punkte Reaktionen
210
Am Wochenende gebastelt und nachgezählt: Es ist leider tatsächlich eine 11-46er Kassette :-( Die Kette hatte 114 Glieder und war ziemlich verschlissen. Also habe ich die BAU gewechselt (Schaltwerk steht jetzt wieder gerade) und auch gleich die Kette. (Und gleich etwas verlängert. (Danke @Black-Under!))
Komischerweise sagen die Kettenrechner bei 11-46 mit 11 Zähnen im Schaltwerkkäfig und 455mm Achsabstand = 132,5m = 104 Glieder
Das kommt mir aber viel zu kurz vor. 118 oder 116 scheint mir eher passend zu sein...
Lange Rede, kurzer Sinn:
Bis zur vorletzten Stufe (37z) habe ich es hinbekommen. Nur die letzte Stufe leider nicht: Für 46Z ging das Ritzel vom Schaltwerk nicht weit genug unter das 46Z der Kassette. -> Liegt das an der Länge der Kette oder dem Anschraubwinkel am Schaltauge oder an fehlender Spannung vom Baudenzug? Oder an allen 3 Faktoren?
Ich habe daraufhin versucht, den Baudenzug sowohl hinten als auch vorn straffer zu machen. Leider ohne Erfolg. Es reichte immer noch nicht. Einziges (unangenehmes) Ergebnis: Die L-Schraube (Alu?) hat es vollkommen verbogen. (Bin froh, dass ich sie ohne Absägen mit Mühe wieder herausbekommen habe.) Gibt's diese Schrauben auch einzeln? (Wegen einem Cent-Teil ein 100EUR-Schaltwerk neu kaufen wäre blöd.)

Mein misslungener Einstellversuch gestern spricht dafür, dass der mittellange Käfig vom RD-M8000 GS tatsächlich für 46z nicht ausreicht und es dafür den langen Käfig (SGS) braucht - wie @sibu schrieb... (Das RD-M8000 SGS ist zumindest bei ein paar Onlinehändlern noch lieferbar.)
2 Werkstätten (die es eingebaut hat und eine andere, die es repariert hat) haben es aber unabhängig voneinander mit einem mittellangem GS zum Laufen gebracht. Wahrscheinlich haben die deutlich mehr Erfahrung. Schaltwerke waren nie meine Stärke ... :oops:

Über Tipps würde ich mich sehr freuen. Vielleicht endet der nächste Bastelversuch dann nicht wieder in der Sackgasse ;)
 
Dabei seit
12. Mai 2013
Punkte Reaktionen
210
Danke!
Die Shimano-Manuals sind ja recht "idiotensicher". Da habe ich was zu lesen und sollte auch ohne Vorkennnisse eine Chance haben...
 
Oben Unten