XTR BR-M9120 4-Kolben Bremse -Erfahrungen- ?

Dabei seit
8. September 2013
Punkte für Reaktionen
213
Hi, wenn ihr Putoline rein macht drückt ihr von dem Kolben zum Trichter neue Brühe rein?
Gruß Oli
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
2.849
Standort
Pfalz und Schwarzwald
Ich mache das vorwärts und rückwärts, also von oben nach unten und umgekehrt. Du musst nur einen dichten und druckfesten Anschluss am Sattel herstellen. Steht aber alles 100fach beschrieben in mindestens ebenso vielen Freds und Videos.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
3.965
Hi, wenn ihr Putoline rein macht drückt ihr von dem Kolben zum Trichter neue Brühe rein?
Gruß Oli
Ich ja.
Sprich Kolben zurück. Passiert ja von allein wenn man den Entlüftungsklotz rein macht, und dann vom Sattel aus nach oben drücken (so entlüfte ich auch immer, bzw zuerst, da die Luft ja auch von selbst nach oben steigt).
Wenn oben nur noch die Frische plörre raus kommst, bist fertig ;-).
Bzw da das Öl ja eh in der Liter Flasche kommt, hab ich Pro Bremse einfach ne komplette Spritze durch gedrückt.
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte für Reaktionen
587
Standort
Bonn
wieso? da gibt es doch eh genügend alternativen die zudem nicht selten günstiger/besser sind.
muss ja nicht überall shimano drauf stehen ;-).
Natürlich gibt es genügend Alternativen zu Shimano. Insbesondere bei den Bremsen.
Der Punkt ist aber einfach der, dass Shimano eine seltsame Art an den Tag legt, wenn es darum geht mit offensichtlichen Problemen/Fehlfunktionen seiner Produkte umzugehen. Da sind andere Firmen deutlich kundenfreundlicher unterwegs und genau darum geht es. Es ist völlig klar, dass auch andere Hersteller Fehler machen, aber die stehen dazu und stellen sie in der Regel ab. Bei Shimano hat man oft das Gefühl, dass es denen egal ist, wenn etwas nicht zu 100% so funktioniert, wie es soll. Man schickt Teile ein, bekommt sie ersetzt, repariert oder getauscht und hat dann das gleiche Problem wie vorher. Dass sich der eine oder andere Kunde veräppelt vorkommt, ist zumindest aus meiner Sicht eine nachvollziehbare Reaktion.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
4.166
Natürlich gibt es genügend Alternativen zu Shimano. Insbesondere bei den Bremsen.
Der Punkt ist aber einfach der, dass Shimano eine seltsame Art an den Tag legt, wenn es darum geht mit offensichtlichen Problemen/Fehlfunktionen seiner Produkte umzugehen. Da sind andere Firmen deutlich kundenfreundlicher unterwegs und genau darum geht es. Es ist völlig klar, dass auch andere Hersteller Fehler machen, aber die stehen dazu und stellen sie in der Regel ab. Bei Shimano hat man oft das Gefühl, dass es denen egal ist, wenn etwas nicht zu 100% so funktioniert, wie es soll. Man schickt Teile ein, bekommt sie ersetzt, repariert oder getauscht und hat dann das gleiche Problem wie vorher. Dass sich der eine oder andere Kunde veräppelt vorkommt, ist zumindest aus meiner Sicht eine nachvollziehbare Reaktion.
Der Inhalt deines Beitrages wiederholt sich zum 1.000ten Male, warum wendest du dich nicht an Shimano?

Und dass der Druckpunkt etwas wandern kann ist weder ein Problem, noch eine Fehlfunktion die die Funktion in irgendeiner Art beeinträchtigt. Es ist lediglich eine Eigenart die manche Biker stört. Oder sie stört es nachdem sie es gelesen haben.....
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte für Reaktionen
587
Standort
Bonn
Der Inhalt deines Beitrages wiederholt sich zum 1.000ten Male, warum wendest du dich nicht an Shimano?

Und dass der Druckpunkt etwas wandern kann ist weder ein Problem, noch eine Fehlfunktion die die Funktion in irgendeiner Art beeinträchtigt. Es ist lediglich eine Eigenart die manche Biker stört. Oder sie stört es nachdem sie es gelesen haben.....
Und mich stört deine offensive Art, nachdem ich dein Posting gelesen habe. Ich habe unmittelbar auf die Aussage eines anderen Users reagiert und muss hier ganz sicher nichts 1.000 mal wiederholen.
Ich muss mich im übrigen auch nicht an Shimano wenden, da ich deren Produkte nicht verwende.
Ob man das allseits bekannte Druckpunktwandern nun als Fehlfunktion, Beeinträchtigung der Funktion oder gar als Feature ansehen will, überlasse ich jedem selbst. Fakt ist jedoch, dass es zu unschönen Situationen führen kann und insofern hat das Thema wahrscheinlich nicht nur für mich durchaus eine Bedeutung, denn ein sicherheitsrelevantes Bauteil sollte schon frei von "Eigenarten" sein.
 

onkel_c

Nein zum BDR!
Dabei seit
6. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
781
Standort
Deutschlands Mitte
Der Punkt ist aber einfach der, dass Shimano eine seltsame Art an den Tag legt, wenn es darum geht mit offensichtlichen Problemen/Fehlfunktionen seiner Produkte umzugehen. Da sind andere Firmen deutlich kundenfreundlicher unterwegs und genau darum geht es
mag sein. mir aber nicht. ICH finde es auch sinnfrei ständig jemandem etwas vorzuwerfen wenn sich dadurch nichts ändert. dann ist es doch an MIR nach alternativen zu schauen. man kann es so halten wie s-h-a und das produkt künftig ignorieren oder eben überlegen ob es auch andere möglichkeiten gibt.

ich habe nur darauf hinweisen wollen, dass sich gerade im zubehörbereich von bremsscheiben und belägen teilweise mehr als nur eine alternative zu finden ist.

MIR persönlich ist es doch egal ob jmd. auf produkt xyz steht oder nicht. muss doch jeder für sich glücklich werden.

denn ein sicherheitsrelevantes Bauteil sollte schon frei von "Eigenarten" sein.
das fehlinterpretierst du. es muss dem stand der technik entsprechen und genügen. außerdem musst du als hersteller deiner marktbeobachtungspflicht gerecht werden. heißt, wenn sich am markt sicherkheitsrelevante probleme ergeben bis du zum handeln gezwungen (nachbessern, rückruf, im schlimmsten fall produkt vom markt nehmen). du kannst ganz sicher sein, dass shimano das ernst nimmt. das kann nämlich sehr teuer werden und ziemliche konsequenzen nach sich ziehen. das nimmt kein hersteller auf die leichte schulter.

das hat aber nichts mit service/produktverbesserung/kulanz ... zu tun. das ist ein anderes ressort!

grundsätzlich hat ein jedes produkt typische eigenheiten/eigenschaften. die mögen in diesem fall nicht gewollt sein, sind aber ggf. eben technisch begründet.
ob das jetzt einzelnen personen zusagt oder nicht ist irrelevant. sei aber versichert, dass wenn es sich gravierend auf den absatz auswirken würde, der hersteller sicher reagieren würde. heißt hier wohl: es ist eine minderheit die das bemängelt! es ist ja auch nix neues dass die leute eher bereit sind zu jaulen als sich lobend über etwas zu äußern. einwandfreie funktion im sinne des users nimmt der kunde nämlich als selbstverständlich hin.
 
Zuletzt bearbeitet:

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte für Reaktionen
587
Standort
Bonn
mag sein. mir aber nicht. ICH finde es auch sinnfrei ständig jemandem etwas vorzuwerfen wenn sich dadurch nichts ändert. dann ist es doch an MIR nach alternativen zu schauen. man kann es so halten wie s-h-a und das produkt künftig ignorieren oder eben überlegen ob es auch andere möglichkeiten gibt.
Wenn ich diese Aussage jetzt mal auf den Dieselskandal übertrage, könnte man in dem Fall ja auch sagen: "Warum regen sich alle so auf, die Autos funktionieren doch und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Sie weisen im Bereich der Abgaswerte lediglich eine gewisse "Eigenart" auf. Kauft euch in dem Fall, wo es euch stört, einfach ein Fahrzeug eines anderen Herstellers. Die Auswahl ist ja groß."
Ich glaube nicht, dass das eine angemessene Reaktion auf die Situation wäre und dennoch haben die Autohersteller teilweise so reagiert.
Zum Glück ist dann irgendwann unser etwas zögerliches KBA doch noch reingegrätscht und hat den Herstellern den nötigen Druck zur Nachbesserung auferlegt. Eine solche übergeordnete Instanz gibt es aber im Bike-Bereich nicht.

Und nur weil ein Hersteller partout nicht einsehen will, dass er an bestimmten Stellen Mist produziert, kann das doch nicht bedeuten, dass ich diesen Zustand einfach nicht mehr thematisieren darf oder soll. Das wäre ja dann genau im Interesse dieses Herstellers und es würde sich nichts ändern.
Shimano ist ein extrem gewinnorientiertes, börsennotiertes Unternehmen mit über weite Strecken marktbeherrschender Stellung, dass ja schon in den Anfangstagen von SRAM versucht hat, diesen neuen Mitbewerber mit Knebelverträgen, welche es seinen Kunden auferlegt hat, wieder aus dem Markt zu drängen. In einem längeren Rechtsstreit war man dann am Ende aber unterlegen und musste den Markt öffnen.
Was ich sagen will: Die interessieren sich nicht wirklich für Problemchen ihrer Produkte, sondern eher für das, was die Aktionäre wollen und das ist eine möglichst hohe Rendite. Evtl. kostenintensive Rückrufe oder Nachbesserungen passen da nicht ins Konzept.

Und ja, ich ignoriere diesen Hersteller eben weil ich schlechte Erfahrungen mit seiner Einstellung zur Problemlösung und seinem Serviceverhalten gemacht habe. Das ist aber meine persönliche Entscheidung und da muss jeder selbst seinen Weg finden. Fakt ist ja in jedem Fall auch, dass die überwiegende Anzahl der Kunden wahrscheinlich mit Shimano-Produkten zufrieden ist. Manche vielleicht sogar im vollen Bewusstsein, dass die Produkte über bestimmte "Eigenarten" verfügen.
 

onkel_c

Nein zum BDR!
Dabei seit
6. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
781
Standort
Deutschlands Mitte
Wenn ich diese Aussage jetzt mal auf den Dieselskandal übertrage
nein, das kannst du nicht denn das war betrug. wieviel musste vw dafür bezahlen? bei anderen herstellern steht das aktuell noch teilweise aus, die prozesse laufen aber. ebenso die prozesse der käufer die sammelklagen eingereicht haben ...
damit ist die diskussion auch beendet, denn shimano hat keinen vorsätzlichen betrug begangen! zumindest ist MIR darüber nichts bekannt. ich mag ja irren ....
 

alteoma301

Acid auf Rädern
Dabei seit
10. September 2019
Punkte für Reaktionen
48
Standort
Bodensee
@onkel_c : du nervst. jemand hat ein problem mit seiner und hat das gesagt. du kannst es nicht wegreden. punkt. Und es war sogar nicht nur einer, sondern sehr viele. Ich selbst habe 2 socher Bremsen, die einen sehr stark schwimmenden Druckpunkt haben. Shimano verkauft seit jahren bremsen, die nicht so funktionieren, wie sie beworben werden. Das ist mal fakt. Und ja, du hast ja recht, wenn du sagst dass man ihre produkt nicht mehr kaufen muss. Nun sind sie aber an vielen bikes verbaut und oft kommt man eben nicht umhin eine bremse von shimano zu nutzen. Die haben ihre Hausaufgaben einfach nicht gemacht, und das ist für uns von Nachteil. Kannst du das nicht verstehen?
 

onkel_c

Nein zum BDR!
Dabei seit
6. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
781
Standort
Deutschlands Mitte
schön :D

jemand hat ein problem mit seiner und hat das gesagt. du kannst es nicht wegreden.
will ich doch gar nicht. darum geht es auch nicht. lesen, nachdenken, verstehen!
Kannst du das nicht verstehen?
DOCH! Tu ich sogar ...

aber du vergleichst äpfel mit birnen. hier ging es um: fehlerhaftes produkt/mangelhafte funktion --->sachmängelhaftung.
auch wenn es schwer ist zu verstehen: es gibt nunmal gesetze an die sich hersteller halten müssen. bei produkten gibt es generell einen stand der technik. diesen müssen die produkte erfüllen. tun sie es nicht greifen die üblichen vorgehensweisen und gesetze.

die einen sehr stark schwimmenden Druckpunkt haben
wäre das immer so, gäbe es das produkt am markt nicht mehr. ganz sicher nicht!
 

onkel_c

Nein zum BDR!
Dabei seit
6. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
781
Standort
Deutschlands Mitte
Wie herrlich naiv.
ja klar. damit kommt man auch besser durchs leben, weshalb bei uns privat und in der firma minimum 15 funktionierende shimano bremsen werkeln. und die wechseln auch regelmäßig, gerade in der firma. produkthaftung ist mir auchnicht ganz unbekannt. ich habe damit regelmäßig (täglich) zu tun.
aber ich weiß, dass das mit uns nichts wird. macht aber auch nix!
 
Oben