• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

...zeigt eure neuen bikesachen !! :-)))

Dabei seit
5. Januar 2011
Punkte für Reaktionen
443
Standort
Erding
Anhang anzeigen 916415


Gefallen 8-) Der Mountain King ist bergab steil schonmal mega, der Cross King läuft unauffällig hinterher. Danke @greenhorn-biker, wenn ich es schon nicht geschafft hatte im Sommer zu wechseln, wenigstens endlich im Winter.
Die Tour heute hat mir auch wieder verdeutlicht, was für ein Schätzchen das Grand Canyon ist. :love: Ist schon krass, wie sehr ich mich nach einer Saison mit dem Bird umgewöhnen musste, aber inzwischen ist der Wechsel zwischen den Bikes deutlich einfacher. Darf halt nicht beim Canyon vergessen, dass es zumindest hinten noch nicht auf tubeless umgestellt ist.
Ist doch ne super Kombi für den Winter auf dem Tourenhardtail :daumen:
Hab ich die Woche wieder genauso aufgezogen :lol::bier:
 

Lenka K.

franc-tireuse
Dabei seit
21. September 2004
Punkte für Reaktionen
1.148
Standort
Obb.
@linfer Ist das MK3?

Ich kann mich beim besten Willen auf meinem Genius (27.5×2.6) damit nicht anfreunden, für die Fränkische reicht's, aber bei loosen, schottrigen Verhältnissen in Davos oder der sehr trockenen Pfalz anfang September einfach zu wenig Grip und schlechte Bremsleistung. Vorne kommt jetzt der Baron 2.6 drauf.

Bin übrigens den MK2 26×2.2 jahrelang gerne gefahren.
 

linfer

hat nen Vogel
Dabei seit
4. Januar 2018
Punkte für Reaktionen
477
@greenhorn-biker :bier:


@Lenka K.
Ich hab den MK2 in 2.4. Eigentlich wollte ich eher schmaler, aber bei 13€ konnte ich nicht Nein sagen.
Bedingungen werden ja eher feucht/nass sein, mit harten Böden. Speziell ein Steilhangtrail bei uns hat gerade die perfekten Bodenverhältnisse, dh nicht so trocken/rutschig wie im Sommer und da war der MK2 echt phänomenal.

Apropos Davos: Was wäre eine gute Reifenkombi dafür so im August? Auf Halde habe ich den Trailking 2.6 und ansonsten noch den DHR2 2.6 Dual, der momentan als Hinterreifen am Bird seinen Dienst tut.
Ehrlich gesagt keine Ahnung, was ich da fahren werde, weil ich noch nicht weiß, ob ich alleine vor Ort bin, was ja auch noch etwas beeinflussen würde, was ich da fahren möchte. Im Zweifel also eher die blaueTrails.
 
Dabei seit
6. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
59
So, jetzt kann der Herbst und auch der Winter kommen.

Bild 1: Isolierter Winterschuh ist jetzt ein Northwave Himalaya geworden. Der Scott Heater war in Gr. 40 eindeutig zu klein und ein weiteres Hin- und Herschicken nach Österreich wäre teuer geworden. Musste schon den Rückversand teuer berappen. Außerdem hat mir der Reißverschluss nicht so ganz getaugt.

Habe den Northwave um 149,- Euro recht günstig bekommen, da die neuen Modelle im Anrauschen sind. Super einfach zum An-und Ausziehen mit Boa- und zwei Klettverschlüssen. Fühlt sich gut an, sehr mollig und keineswegs schwer oder klobig. Normale Schuhgröße ist 39-39,5. Gr. 40 wäre ideal gewesen, den Schuh gibts aber leider erst ab Gr. 41. Aber mit Einlagen passt er gut und es ist noch Platz für Zehenwärmer und/oder ein zweites Paar Socken.

Bild 2: Für den Herbst, wenns windig ist, habe ich mir dann noch Gore C3 Windstopper Überschuhe gegönnt, da ich im Fuß/Zehenbereich sehr kälteempfindlich bin. Das An- und Ausziehen über meine Five Ten Kestrel Lace ist jedoch äußerst mühsam. Ev. gehts bei den Shimano MT54 besser.

Bild 3: Gore C5 Active Jacket. Auch recht günstig im 149,- Euro im Abverkauf abgestaubt. Soll halten bei Wind und Regen.

Na schaun mer mal...
 

Anhänge

linfer

hat nen Vogel
Dabei seit
4. Januar 2018
Punkte für Reaktionen
477
Ich bin bezüglich Rucksack einen komplett anderen Weg gegangen.
Der einzige Grund, warum ich mit meinem alten Deuter unzufrieden war in Kombi mit Fullface, waren die zu kurzen Kompressionsriemen, die verständlicherweise nicht dafür konstruiert worden waren. Außerdem waren inzwischen fast alle Reißverschlüsse kaputt.

Grundsätzlich ist es ein bequemer und toller Rucksack mit praktischer Aufteilung, den ich trotz Nachteile letzte Saison immer nach Stromberg geschleppt hatte und der zudem problemlos einen Protektor schluckt.

Lösung: Rucksack zur Änderungschneiderin gegeben, Kompressionsriemen verlängern und neue Reißverschlüsse einsetzen lassen. Passt.
Klar isser nicht shiny und neu, aber dafür bewährt und "eingearbeitet". :)
 

linfer

hat nen Vogel
Dabei seit
4. Januar 2018
Punkte für Reaktionen
477
Ist auch der Vorteil von an sich wertigen Produkten, da lohnt es sich wenigstens, bzw weiß ich, dass der noch lange halten wird. :)
 
Oben