• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Zeigt her euer Rosebike!

Dabei seit
1. März 2015
Punkte für Reaktionen
77
Kennt hier jemand eine Firma die die Decals plottern kann?
Ich übelege mein schwarzes
Psycho-Path etwas zu verändern.
 

Daweil

Hierda
Dabei seit
13. November 2012
Punkte für Reaktionen
13
Ich nehme mir nach langer Zeit des Lesens und anderer Leute Räder anschauen hier auch mal Zeit mein mittlerweile durch einige.. ich sage mal Evolutionsstufen gekommenes Granite Chief 1 von 2015 vorzustellen :)

Angefangen hat es mit diesem wunderbaren Rad, Pike, Monarch RT3, E1900, 2x10 XT-Deore Mischung, Deore Bremsen, keine Vario.

1.jpg


Direkt habe ich gemerkt, dass mir der Lenker mit 740 mm dann doch zu schmal war. Also auf Testivals usw. ein bisschen herumprobiert, und mir dann in einem BD-Angebot die Kombination aus Menace Vorbau und Millenium Lenker in wunderbarem matt-neon-orange ( :D) geordert, um zu schauen ob die Geo zum Rad gut passt. Hat es, deshalb kamen dann fancy Sixpack Atlas Vorbau und SixC in Schwarz dran. Als nächstes Stand eine Vario auf dem Programm: dazu muss ich sagen, soo sehr hat mich das "am Traileingang Spanner lösen und Sattel runter machen" nie gestört, die 10 sekunden hab ich zum Luft schnappen eh gebraucht.
2.jpg

3.jpg

Danach war 1x11 dran. Bekannt durch Testivals wusste ich, dass im Mittelgebirge mir die Gänge ausreichen werden, und mich hat das ständige Geklapper, verkorkste Ketten zwischen Umwerfer und Kettenblättern sehr genervt. Also schön auf SLX gewartet und direkt als Upgrade Kit bestellt. Dann habe ich den herumliegenden XT-Umwerferhebel noch als Trigger für die Vario umgebaut, kann ich nur empfehlen!
4.jpg


Als ich das Rad vom @Jabberwoky gesehen habe, gepaart mit klassischem Gear adquisition syndrome, wollte ich auch mal einen neuen Dämpfer probieren. Habe dann die Debonair Luftkammer von ihm abgekauft (nochmal danke an die feine Abwicklung und Verpackung) und verbaut, viel schöneres softes Ansprechverhalten, gefällt mir persönlich sehr gut.
Aber gerade was viele über Stahlfeder geschrieben haben hat mich sehr gereizt, dazu kommt, dass es den RS Kage für sehr günstig gibt/gab. Also nach kurzer Kommunikation mit Rose, ob das mit dem Rahmen klargeht, bestellt und eingebaut. Merklich mehr Unterstützung im mittleren Federwegsbereich, wahrscheinlich auch eine Kombination mit der strafferen Druckstufe, womit ich trotz über 30% Sag bisher einen (!) spürbaren Durchschlag hatte. Die ~700g Mehrgewicht und fehlende Plattform für bergauf bedeuten aber, dass ich den nur für sehr abfahrtslastige Runden nutze, bei meinen Hometrails geht der Monarch einfach gut genug und ist dann doch um einiges leichter. Der 3 Stufen Hebel ist auch richtig praktisch.
5.JPG

Irgendwann ist mir dann der feine Carbonlenker bei einem Sturz gebrochen - glücklicherweise ist nichts weiter passiert, aber aus dem Grund fahre ich jetzt wieder den orangenen Sixpack. Das Thema Leichtbau interessiert mich kaum noch, hauptsache zuverlässig. Vor allem am Lenker.

Nebenbei immer mit Tubeless und Reifenkombinationen gespielt.. am Ende bin ich an der Magic Mary SS + Huck Norris vorn und Rock Razor SG + Procore hinten hängengeblieben, beide auf ca. 1,5-1.8 bar je nach Strecke.
6.JPG

Nächste geplante Upgrades.. eigentlich nichts, bin voll zufrieden. Bin in letzter Zeit doch einige neue Räder gefahren und die new-school Geometrien taugen mir schon sehr, ist dann halt ein etwas anderes Einsatzgebiet mit mehr Geradeausballern. Für nicht ganz so schnelle, evtl. verwinkelte Trails ist der recht kurze Rahmen optimal. Eventuell MT5 oder Zee Bremssättel dran, die Deore sind bei langen Abfahrten dann doch sehr grenzwertig trotz 200er Scheibe vorn. Die neue Debonair Kartusche für die Pike liest sich auch sehr interessant :)
 

Anhänge

Jabberwoky

Ein Leben ohne Rad ist möglich, aber sinnlos!
Dabei seit
9. August 2013
Punkte für Reaktionen
338
Nächste geplante Upgrades.. eigentlich nichts, bin voll zufrieden. Bin in letzter Zeit doch einige neue Räder gefahren und die new-school Geometrien taugen mir schon sehr, ist dann halt ein etwas anderes Einsatzgebiet mit mehr Geradeausballern. Für nicht ganz so schnelle, evtl. verwinkelte Trails ist der recht kurze Rahmen optimal. Eventuell MT5 oder Zee Bremssättel dran, die Deore sind bei langen Abfahrten dann doch sehr grenzwertig trotz 200er Scheibe vorn. Die neue Debonair Kartusche für die Pike liest sich auch sehr interessant
Schöner "Lebenslauf" Deines Rades, erinnert mich sehr stark an mich.

Mir geht es ähnlich, ich denke das GC2 hat seinen Zenith langsam überschritten und kann sich langsam auf sein Altenteil vorbereiten. Davor habe ich ihm jedoch noch eine 2x11 XTR gegönnt, die sind aktuell günstig gebraucht zu bekommen.

Nächstes Jahr wird wohl was neues fällig, was ist aber noch offen. Wobei ich leicht Richtung Liteville schiele. Wenn ich da günstig ein MK13 oder MK14 Rahmen schiessen kann, wars das fürs GC2. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Jabberwoky

Ein Leben ohne Rad ist möglich, aber sinnlos!
Dabei seit
9. August 2013
Punkte für Reaktionen
338
@Wurzelpassage Soulfire, schönes Ratt ....... aber warum diese quitschegrünen Leitungen? :ka:

Ansonsten passt es, nehm ich so. Meine Garage ist offen, kannst das Ratt rein stellen. :mexican:
 
Dabei seit
1. September 2013
Punkte für Reaktionen
285
@Daweil
schöne Umbaustory, und endlich sieht man mal was anderes als die Standart Monarch Dämpfer :daumen:
Bin auch noch am überlegen mir irgendwann evtl mal nen anderen Dämpfer zum testen zuzulegen.
 
Dabei seit
16. November 2015
Punkte für Reaktionen
44
Standort
Erlangen
@Daweil
Schöne Evolutionsgeschichte deines Bikes. Das ermutigt mich auch mal nach 2.5 Jahren GC zu äußern.

IMG_20180318_103136.jpg
IMG_6590.JPG


Meines ist noch viel näher an der Ausgangsaustattung: Pike, Monarch, XM1501, 2x10 SLX/XT 24/38 11-36, Deore Bremse, Reverb 125.

Umgebaut wurde: Übersetzung vorne auf 20/34, Newmen Cockpit (50mm Vorbau) mit Carbonlenker (750mm), Huberbuchsen, Wheels MFG Adapterinnenlager (um diese nervigen Pressfitadapterhülsen loszubekommen)

Aktuell stört mich eigentlich nur der geringe Hub der Reverb von 125mm. Das wird sich noch irgendwann ändern. Favorit ist aktuell die OneUp Sattelstütze mit 170mm, die geht gerade so noch rein.
In meiner Deore Bremse verglasen öfter mal Beläge (Sinter Shimano), da werde ich noch etwas mit Belägen experimentieren. Bei den Resign war es noch schlimmer. Immerhin kosten Shimano Beläge nicht die Welt.
Für 1x12 bräuchte ich ein 28er Blatt und damit auch eine neue Kurbel->lohnt sich nicht.
Einzige Enttäuschung waren die XM1501, da ist mittlerweile die dritte Nabe auf Garantie drin.

Ich bin vor kurzem im Rahmen der Specialized Trail Days in Kranjska Gora im Bikepark ein neues Stumpjumper 29 2018 im direkten Vergleich zu meinem GC probegefahren. Am Ende war ich vom Stumpi enttäuscht...holziges, nicht schluckfreudiges Fahrwerk im Vergleich zu meinem GC, welches mir Selbstvertrauen in steilen ruppigen Passagen genommen hat. Mit kurzem Vorbau braucht sich das GC aktuell noch lange nicht verstecken.

Mein GC hat nun knappe 6000km auf dem Buckel, unter Anderem Gardasee, Finale Ligure, einen Alpencross, diverse Alpenausflüge und Bikeparkeinsätze, ein Marathonrennen und von "über dem Zenit" kann noch keine Rede sein ;-).

Gruß Oli
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. November 2015
Punkte für Reaktionen
44
Standort
Erlangen
Fühlt sich für mich am angenehmsten an :ka:. Trete nicht gern von hinten an steilen Rampen und mit meinen 1.73m ist das Bike in M so auch noch lang genug. Knielot stimmt auch in etwa.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
23
@Daweil
Schöne Evolutionsgeschichte deines Bikes. Das ermutigt mich auch mal nach 2.5 Jahren GC zu äußern.

Anhang anzeigen 744732 Anhang anzeigen 744733

Meines ist noch viel näher an der Ausgangsaustattung: Pike, Monarch, XM1501, 2x10 SLX/XT 24/38 11-36, Deore Bremse, Reverb 125.

Umgebaut wurde: Übersetzung vorne auf 20/34, Newmen Cockpit (50mm Vorbau) mit Carbonlenker (750mm), Huberbuchsen, Wheels MFG Adapterinnenlager (um diese nervigen Pressfitadapterhülsen loszubekommen)

Aktuell stört mich eigentlich nur der geringe Hub der Reverb von 125mm. Das wird sich noch irgendwann ändern. Favorit ist aktuell die OneUp Sattelstütze mit 170mm, die geht gerade so noch rein.
In meiner Deore Bremse verglasen öfter mal Beläge (Sinter Shimano), da werde ich noch etwas mit Belägen experimentieren. Bei den Resign war es noch schlimmer. Immerhin kosten Shimano Beläge nicht die Welt.
Für 1x12 bräuchte ich ein 28er Blatt und damit auch eine neue Kurbel->lohnt sich nicht.
Einzige Enttäuschung waren die XM1501, da ist mittlerweile die dritte Nabe auf Garantie drin.

Ich bin vor kurzem im Rahmen der Specialized Trail Days in Kranjska Gora im Bikepark ein neues Stumpjumper 29 2018 im direkten Vergleich zu meinem GC probegefahren. Am Ende war ich vom Stumpi enttäuscht...holziges, nicht schluckfreudiges Fahrwerk im Vergleich zu meinem GC, welches mir Selbstvertrauen in steilen ruppigen Passagen genommen hat. Mit kurzem Vorbau braucht sich das GC aktuell noch lange nicht verstecken.

Mein GC hat nun knappe 6000km auf dem Buckel, unter Anderem Gardasee, Finale Ligure, einen Alpencross, diverse Alpenausflüge und Bikeparkeinsätze, ein Marathonrennen und von "über dem Zenit" kann noch keine Rede sein ;-).

Gruß Oli
Was genau für einen Adapter hast du da verbaut? Pressfit auf BSA?
 
Dabei seit
16. November 2015
Punkte für Reaktionen
44
Standort
Erlangen

Anhänge

Dabei seit
27. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
23
Danke für die Info. Muss ich mir mal anschauen. Ich habe ein Soulfire. Aber das hat auch Pressfit Tretlager. Leider............
 

Jabberwoky

Ein Leben ohne Rad ist möglich, aber sinnlos!
Dabei seit
9. August 2013
Punkte für Reaktionen
338
In diesem Urlaub waren das die letzten Trails (Tremalzo, Navene) mit meinem Granite Chief 2.







In den vier Jahren mit dem Rad habe ich Rotz und Wasser geschwitzt, auf steilen Anstiegen teilweise geflucht, verzweifelt ohne Navi nach dem richtigen Weg gesucht, mir blutige Schienbeine aber keine bösen Stürze mit schlimmeren Verletzungen eingefangen, mit Stolz auf meine Leistung viele Gipfel und Ziele erreicht, am Berg genussvoll das Panorama betrachtet und die Ruhe genossen, Bergab die für mich schönsten Trails befahren, meine Skills verbessert, ein dickes breites Grinsen auf dem Trail .... mit anderen Worten, es war eine geile Zeit mit dem GC2.

Es ist nun durch ein Liteville ersetzt worden und der Rahmen wird bald im Bikemarkt einen neuen Besitzer suchen ........
 
Oben