Zeigt her eure "DARTMOOR HORNETS"

Dabei seit
8. Mai 2017
Punkte für Reaktionen
12
Standort
Leingarten
So, ich habe jetzt endlich mein Laufrad bekommen und das Ding auf 29/27.5+ umgebaut. Stack ist natürlich höher, aber fühlt sich überhaupt nicht zu hoch an. Beim vollen durchfedern der Gabel streift der fender am Rahmen, aber nicht der Reifen. Fühlt sich soweit ganz gut an. Morgen wird ausgiebig getestet.
Ich konnte am Samstag ein paar Stunden im bike Park Beerfelden testen. Absolut geil die Konbination! Ich hatte bis dato fast keine Erfahrungen mit 29“ und sehe bisher überhaupt keinen Nachteil. Das Ding macht unglaublich Spaß im downhill. Größe Sprünge gehen sogar gefühlt deutlich leichter als mit dem Enduro. Jetzt überrollt das Vorderrad natürlich nochmal mehr Hindernisse, fühlt sich aber nicht träge an. Der Umstieg von 27.5“ mit 160mm zu 29“ mit 150mm war auch bei der Geometrie nicht groß zu merken. Ich bleib bei der Kombination D57182C6-5A7D-4230-A91E-67D396F4325D.jpeg !
 
Dabei seit
8. Mai 2017
Punkte für Reaktionen
12
Standort
Leingarten
Ich müsste mal messen wie viel Platz da noch genau ist. Aber ich schätze so gut 1cm rundherum. Die Maxxis fallen eher klein aus und ich fahre dazu noch eine vergleichsweise sehr schmale Felge mit 30mm Maulweite. Trotzdem funktioniert das super.
 
Dabei seit
18. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
0
Da wir eh gerade bei Reifen sind, hat mal jemand versucht einen Onza Canis 27.5 x 2.85 zu fahren? Ich weiß, Dartmoor sagt maximal 2.8 ... Wollte Skinwall Reifen und habe mir für vorne einen 29" Maxxis Ardent und für hinten den Canis in 27.5" geholt.
Wenn ich mir die Bilder auf den letzten Seiten so ansehe, könnte es schwer werden mit 2.85 in der Breite auf einer 40 mm Felge :eek: Rahmen ist von 2019 in L.

Momentan fehlt mir noch die Sattelstütze... Was sollte man bei 1.86 m Körpergröße nehmen? Reichen 350 mm in der Länge oder besser 400 bzw. 450 mm?

Ergänzung: Canis passt 1a :daumen:
Ergänzung 2: 450 mm sollten es bei der Sattelstütze und > 1,85m Größe schon sein. Passt optimal bei mir.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
0
So, es rollt endlich... Mal ein etwas anderer Aufbau. Ist allerdings noch nicht fertig, und die ToDo-Liste ist noch lang. Gabel, Lenker und Akku hab ich erstmal von meinem alten übernommen. Im Frühling kommt da was neues, dazu noch andere Pedale, Kettenblatt, Kurbeln und ne andere Kassette.
Vorne fahre ich momentan Maxxis Ardent als 29" 2.4 auf einer 35 mm Felge und hinten Onza Canis als 27,5" 2.85 auf einer 40 mm Felge, beide mit Tubolito-Schläuchen. Laufen echt super :).
Die Rahmengröße (L) finde ich für meine 1.86m aber irgendwie schon ziemlich grenzwertig. Habe eine 450mm Sattelstütze, die ist so weit raus wie möglich (gerade noch unter Unterkante Oberrohr). Mal gucken, ob ich mit einem geraden Lenker zurechtkomme ohne einen Haufen Spacer unterm Vorbau.

1_IMG_20191214_155053.jpg
 
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
313
Standort
Regensburg
So, es rollt endlich... Mal ein etwas anderer Aufbau. Ist allerdings noch nicht fertig, und die ToDo-Liste ist noch lang. Gabel, Lenker und Akku hab ich erstmal von meinem alten übernommen. Im Frühling kommt da was neues, dazu noch andere Pedale, Kettenblatt, Kurbeln und ne andere Kassette.
Vorne fahre ich momentan Maxxis Ardent als 29" 2.4 auf einer 35 mm Felge und hinten Onza Canis als 27,5" 2.85 auf einer 40 mm Felge, beide mit Tubolito-Schläuchen. Laufen echt super :).
Die Rahmengröße (L) finde ich für meine 1.86m aber irgendwie schon ziemlich grenzwertig. Habe eine 450mm Sattelstütze, die ist so weit raus wie möglich (gerade noch unter Unterkante Oberrohr). Mal gucken, ob ich mit einem geraden Lenker zurechtkomme ohne einen Haufen Spacer unterm Vorbau.

Anhang anzeigen 951222
mal ganz was anderes :) was hast du für die Elektrifizierung ausgegeben?
 
Dabei seit
18. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
0
mal ganz was anderes :) was hast du für die Elektrifizierung ausgegeben?
Den Motor (Bafang BBS01 36V 250W) hab ich für knapp 370 EUR (inkl. Zoll und Steuer) bei Aliexpress gekauft. Gibts aber auch bei Amazon o.ä. direkt aus Deutschland, aber dann wirds ein bisschen teurer. Das Display, dass dabei war ist allerdings ziemlich groß und klobig, ich habs für ca. 80 EUR verkaufen können und für 100 EUR ein Eggrider gekauft, damit lässt sich auch der Controller für den Motor programmieren. Für den Akku hab ich um 170 EUR bei Yosepower aus Berlin bezahlt. Für einen 13Ah Akku ist das eigentlich ziemlich günstig, z.B. verglichen mit Bosch etc., er läuft jetzt allerdings seit bald 4000 km völlig problemlos und ich merke noch nicht, dass er irgendwie schwächer wird. :) Schön am Motor ist, dass es so gut wie keinen Widerstand gibt, wenn man nicht-elektrisch fährt, man kann also auch ganz normal fahren und den Akku zuhause lassen.

Der Hornet ist wegen der ISCG-Aufnahme allerdings nicht so gut für den Umbau geeignet. Die untere von den drei Aufnahmen musste ich abschleifen. Dann ist der Motor eigentlich für ein 68mm BSA gemacht, darum brauche ich links und rechts jetzt Tretkurbeln mit unterschiedlichem Offset und für eine gute Kettenlinie brauche ich noch ein stark gekröpftes Kettenblatt (kostet leider knapp 150 EUR). Naja, durch solche Geschichten wars letztendlich recht viel Arbeit, läuft jetzt aber gut :)
Den Motor hab ich verbaut, da ich damit häufig zur Arbeit über Schotter, Waldwege und Asphalt mit längeren Steigungen fahre, an denen viele Radfahrer schieben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben