Zeigt her eure Enduro/Allmountain Bikes!!! - Teil 3

Jierdan

Uncle Sam
Dabei seit
22. September 2006
Punkte für Reaktionen
1.142
Standort
Tübingen
Nicht so edel wie die letzten paar Boliden, aber funktioniert einfach prächtig. Auch die Auron geht gut, die Zugstufe ist allerdings tendenziell unterdämpft und daher aktuell komplett zugedreht. Weiß jemand, obs da sinnvolle Möglichkeiten gibt, daran was zu ändern?
 
Dabei seit
13. Mai 2010
Punkte für Reaktionen
281
Standort
Esslingen a.N.
Detailbilder vom Rahmen würden mich noch interessieren. Hab nur das eine Bild wie oben gefunden, gibts noch mehr oder bin ich zu blöd zum suchen?
Sympathisch dass du auch 1 x 10 fährst!
 

Ahija

Mein Name ist Hase
Dabei seit
30. März 2011
Punkte für Reaktionen
1.665
Standort
Koblenz
Gibt doch auch nun den neuen Box Antrieb. 1x9 mit 11-50er Kassette. Große Bandbreite, größere Sprünge, breitere Kette.
Schon interessant.

 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
939
Ich stimme dir hier großteils zu. Aber es gibt genauso Ausnahmen. Mein Bike ist vor 2 Jahren erschienen, und SC und andere bekannte Marken haben erst dieses Jahr die Geo gebracht die mein Bike schon 2 Jahre hat. Es gibt also Ausnahmen, meist kleinere Bikefirmen.

Das Cube 140 ist sicherlich kein schlechtes Bike je nach Einsatzzweck. Aber Cube ist mit seinen Geos eher konservativ da ein Großteil der Käufer Mainstream denkt/ist. Ich denke dies ist auch das Klientel von Cube. Muss nicht schlecht sein deswegen.
Ich bin das Stereo 120 gefahren und die Kettenstreben war wirklich eher lang und das Teil eher sperrig. Wenn man es mag, OK.
Aber wie gesagt baut Cube eher kurz, hoch und lange Sattelrohre, was es für Fahrer die ein längeres Bike wollen schwieriger macht den größeren Rahmen zu wählen.
Wenn man im Vergleich mal wirklich eine "extreme neuere Geo" probiert, ist es anfänglich ungewohnt, danach will man aber vielleicht nicht mehr zurück.
Nur ums mal klar zu schreiben, ich will nicht behaupten, dass Cube das absolute Non Plus Ultra ist in jeder Hinsicht und, wie Du das vollkommen richtig sagst, hängen die Dinge auch stark von den persönlichen Vorlieben ab. Was ich z. B. in den letzten Jahren beobachtet habe ist, wie Du sagst, der Trend zu kurzen Kettenstreben, langem Oberrohr, kurzem Vorbau und flachem Lenkwinkel, was vermutlich den Zweck hat, das Bike bei langsamer Fahrt nervös zu machen und bei immer schnellerer Fahrt zum Panzer mutieren lässt. Aber wenn ich so die aktuellen Bikes von Cube ansehe, sind die auf dem gleichen Weg, wobei ich nicht alles unbedingt für einen Vorteil halte.
Was die Rahmengröße betrifft habe ich für meins einen eigentlich zu großen Rahmen gekauft, es riskiert. Weil ich rein rechnerisch am besten auf dem 20er gewesen wäre. Es gab aber nur 22er oder 18er, 18 war definitiv zu klein. Am Anfang kams mir natürlich hoch vor, weil die 140 mm Federweg vorn und hinten das Bike schon insgesamt nach oben ziehen. Aber jetzt fahr ich damit steilste Abfahrten hoch und runter, die ich bisher nicht gefahren war. Insofern denke Ich, dass viel mit Gewohnheit zu tun hat und dass es natürlich von den Herstellern immer den Druck gibt, etwas neues auf dem Markt zu präsentieren. Wenn man da dran bleiben will, muss man jedes Jahr ein neues Bike kaufen um 10.000 Euro. Ob es dann besser ist als das alte? Wenn All Mountains nicht hoch sind, erhöht sich halt auch die Gefahr, mit den Pedalen an Stufen in Schwierigkeiten zu kommen, Stichwort Bodenfreiheit.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
939
Klar wäre das albern. Aber meine Frage hast du dennoch nicht beantwortet.
Egal, Frieden und mehr Rad fahren. :love:
Deine Frage hatte ich vergessen, tschuldigung, ich hole es mal nach: Nein, ich bin weder 2 noch 1 Fach gefahren, vielleicht weil ich mit 3 Fach bisher einfach null Probleme hatte und die Bandbreite und Haltbarkeit der Komponenten einfach beeindruckend für mich ist. Ich bin aber auch relativ geübt beim Gangwechsel und habe diesbezüglich keine Zweifel. Wenn ich Cross Country Rennen führe, würde ich vermutlich auch eher 1x 12 anbauen, tue ich aber nicht. Für mein heissgeliebtes Stereo habe ich eine 3 x 10 XT Schaltung verbaut, die ich mal komplett auf BC um 309 Euro gekauft habe. Was mich damals wohl eine 1x12er SRAM gekostet hätte? Ich denke so um die 1000 Euro mindestens. Mit weniger Bandbreite. Und ob die Kette wohl nach ca. 3200 km Alpen immer noch innerhalb der Verschleißgrenze wäre bei meinen 100 Kilo Personen Gewicht?
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
939
Kann gut sein, dass ich irgendwas durcheinander bringe, jetzt wo Ihr mir hier sagt, wie Ihr die Sache seht. Muss mal nachsehen, wo ich die Leitungen wirklich verlegt habe. Sicher bin ich mir nur noch, dass ich bei einem Bike die Leitung auf die andere Seite verlegt hatte und es dann korrigiert habe. Werde mal nachschauen und dann vielleicht auch mal ne Nahaufnahme von meinem Fully posten. Zieht schon mal die Sonnenbrillen auf, damit Ihr von dessen Glanz nicht zu sehr geblendet werdet.
Heute habe ich weder vergessen nachzusehen, noch ein Bild zu machen. Ihr hattet recht, die Leitung hatte ich einst außen am Anfang und dann, nachdem ich einen Artikel gelesen hatte, wonach es besser ist, sie innen zu verlegen, habe ich das getan. Wollte ein Bild anhängen aber es ist auch mit 2,5 MB noch zu groß. Jetzt habe ich die Nase voll nach dem dritten fehlgeschlagenen Versuch mit Verringerter Auflösung.
 

MartinRys

GAK
Dabei seit
22. November 2017
Punkte für Reaktionen
413
20191011_215258.jpg


Orange Alpine 160 2016
Rs Lyrik fast 3way u vivid air fast piston
American classic carbonator
Kenda hellcat u helldiver
Laufräder mit Kassette, Bremsscheiben, Bereifung und Tubolito-Schläuchen -->3,8kg
Sram x0 10fach
Hope Kurbel, Lager, Steuersatz
Formula theone + TRickstuff Powerbeläge
Odi Rouge
Chromag Lenker
ergon smd2 Sattel
Intend grace en
Dmr vault
=13,2kg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben