Zeigt her eure Enduros

---

sun is shinning
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte Reaktionen
8.336
Ort
Allgäu
Wie wenig sollte denn ein 170mm 29" Enduro in Größe XL mit soliden Teilen wiegen?
Weniger. Und mit XL hat das auch nur wenig zutun weil auch kleine Rahmengrößen nicht viel weniger wiegen. Stabilität als Begründung ist Käse. Ob 29" oder 27,5" ist ebenfalls zu vernachlässigen. Und es liegt auch nicht an den "soliden" Anbauteilen. Und das Gewichte immer ohne Pedale angegeben werden ist nur für den Hersteller gut. Aber solange solche Schwergewichte gekauft werden brauchen die Hersteller nichts zu ändern.
 
Dabei seit
9. November 2008
Punkte Reaktionen
1.563
Bike der Woche
Bike der Woche
Weniger. Und mit XL hat das auch nur wenig zutun weil auch kleine Rahmengrößen nicht viel weniger wiegen. Stabilität als Begründung ist Käse. Ob 29" oder 27,5" ist ebenfalls zu vernachlässigen. Und es liegt auch nicht an den "soliden" Anbauteilen. Und das Gewichte immer ohne Pedale angegeben werden ist nur für den Hersteller gut. Aber solange solche Schwergewichte gekauft werden brauchen die Hersteller nichts zu ändern.

Da geb ich dir absolut recht!

Das das Gewicht oft so "vernachlässigt" wird finde ich eh komisch, wer will schon mit >14kg noch lange Endurotouren fahren wo man eben kein Shuttle, keinen Lift nutzt???
Klar kommt man irgendwie hoch, aber Spaß machts doch mit weniger Gewicht mehr und bergab fährt ein Bike mit 13,x kg auch ohne ständig kaputt zu gehen.
Zumindest geht meines nicht ständig kaputt und wiegt n gutes Stück unter 14kg

2498632-05qpaycs3nqj-img_20200801_113222-original.jpg


Bisschen Text, bisschen Bild, also halbwegs Forumskonform ;)
 

slash-sash

bike-geil
Dabei seit
15. April 2006
Punkte Reaktionen
1.708
Ort
Reutlingen
Ich will da ja kein Fass aufmachen, was die Gewichtsdiskussion angeht. Aber, vielleicht sollte man sich mal überlegen, dass Hersteller ebenfalls ihr Hausaufgaben machen und die Industrie nicht immer nur sauböse und absolut berechnend ist. Vielleicht sollte man den klitzekleinen Fokus einfach mal über den IBC-Tellerrand bewegen und evtl. mag es ja sein, dass global gesehen, die Ausfallquote oder Garantieleistungen zu hoch sind/waren.
Die heutigen Enduros sind allerdings auch ehem. „Freerider“. Und die waren im Gewicht jetzt auch nicht zwingend bei 14kg.
Wie dem auch sei; ich bin da schon bei euch, dass 15kg nicht mehr in die Kategorie „Pummelchen/Hüftspeck etc. „ fällt, sondern eigentlich zu viel sind.
Für mich ist ein anderer Aspekt ein viel interessanter.
Ich war gestern beim Händler und habe mein Levo SL mal gewogen (nachdem ich es bei mir schon gewogen hatte) und lande bei
B0275F65-64F4-4209-9A50-2D7D78D78C1F.jpeg

und das ohne irgendwelche Einbußen (leichte Reifen oder was auch immer). Da geht sogar noch was. Und dann sind wir bei minimaler Unterstützung mit einer 16 vor dem Komma. Das ist schon beeindruckend.
Aber, vielleicht gehört die Gewichtsdiskussion besser hier rein
Hat ja irgendwie auch mit dem Thema zu tun.



Sascha
 
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
1.615
Da geb ich dir absolut recht!

Das das Gewicht oft so "vernachlässigt" wird finde ich eh komisch, wer will schon mit >14kg noch lange Endurotouren fahren wo man eben kein Shuttle, keinen Lift nutzt???
Klar kommt man irgendwie hoch, aber Spaß machts doch mit weniger Gewicht mehr und bergab fährt ein Bike mit 13,x kg auch ohne ständig kaputt zu gehen.
Zumindest geht meines nicht ständig kaputt und wiegt n gutes Stück unter 14kg

2498632-05qpaycs3nqj-img_20200801_113222-original.jpg


Bisschen Text, bisschen Bild, also halbwegs Forumskonform ;)
Wenn ich soviel Geld wie du in dem Aufbau versenke (was ich bei meinem Trailbike ähnlich gemacht habe, wenn auch nicht ganz so exzessiv), dann ist das Enduro auch deutlich leichter.

Weniger. Und mit XL hat das auch nur wenig zutun weil auch kleine Rahmengrößen nicht viel weniger wiegen. Stabilität als Begründung ist Käse. Ob 29" oder 27,5" ist ebenfalls zu vernachlässigen. Und es liegt auch nicht an den "soliden" Anbauteilen. Und das Gewichte immer ohne Pedale angegeben werden ist nur für den Hersteller gut. Aber solange solche Schwergewichte gekauft werden brauchen die Hersteller nichts zu ändern.
Ist natürlich bull$hit, das Rahmengrößen und Laufradgrößen zu vernachlässigen sind.
Mein Gewicht ist inkl. Pedale mit einigen Komponenten die aus dem unteren Segment kommen und schwer sind.
Wenn ich weitere 1k in die Hand nehme, hat der Eimer nochmal fast ein Kilo weniger.
Allerdings benötige ich eher noch schwerere Reifen, dh. 2-300g kommen wieder oben drauf.

P.S.: Wenn ich mit meinen 100kg ein 15kg Enduro keine 1000hm+ mehr hochtreten kann, dann kaufe ich mir eh ein E-Bike.
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.946
Ort
L-S VI
Das Thema ist doch schon längst durch.

Stabilere, größere und zusätzliche Anbauteile wiegen einfach mehr.
Und ergeben auch Sinn, bei einer entsprechenden Wegewahl und Fahrweise.

Und wirklich merken tut man es in der Regel auch erst ab einer längeren Fahrt.
Oder wenn der Gewichtsunterschied, zB bei einem Laufrad, sehr sehr groß ist.

Ein Ventilkapperl mehr oder weniger oder das Gewicht eines 40mm statt 50mm Vorbaus, wird kein Mensch merken oder gar erfahren können.

Davon abgesehen: Man vergleiche, ganz einfach, die Rahmen.
Und die Anbauteile kann man sich ja dann nach persönlichen Vorlieben bzw Gewicht zusammensuchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
7.130
Ort
Hamburg
Das Thema ist doch schon längst durch.

Stabilere, größere und zusätzliche Anbauteile wiegen einfach mehr.
Und ergeben auch Sinn, bei einer entsprechenden Wegewahl und Fahrweise.

Und wirklich merken tut man es in der Regel auch erst ab einer längeren Fahrt.
Oder wenn der Gewichtsunterschied, zB bei einem Laufrad, sehr sehr groß ist.

Ein Ventilkapperl mehr oder weniger oder 40 statt 50mm Vorbau wird kein Mensch merken oder gar erfahren können.

Davon abgesehen: Man vergleiche, ganz einfach, die Rahmen.
Und die Anbauteile kann man sich ja dann nach persönlichen Vorlieben bzw Gewicht zusammensuchen.
Schließe nicht von Dir Grobmotoriker auf andere.. ^^
10mm mehr oder weniger Vorbaulänge spüre ich jedenfalls deutlich.
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.946
Ort
L-S VI
mal gewogen (nachdem ich es bei mir schon gewogen hatte) und lande bei
Anhang anzeigen 1117216
und das ohne irgendwelche Einbußen (leichte Reifen oder was auch immer). Da geht sogar noch was. Und dann sind wir bei minimaler Unterstützung mit einer 16 vor dem Komma.
Naja, 16 oder 17 KG ist jetzt auch nicht gerade wenig.
Aber wenn es stabil ist, warum nicht.

Wenn es wirklich leicht sein soll, dann kann es nur einen geben, Dr. Scalpel:
Frame 1390 Gramm - IMG_0601.jpg

o_O:oops: :D
 
Dabei seit
6. April 2015
Punkte Reaktionen
57
Ne, sehe ich nicht so...Leicht und maximal stabil muss ein Bike sein.

Ob das Rad jetzt 14 oder 15 kg wiegt...

wiege mit Rad über 100kg. Bei so einer Masse ist man ja als erwachsener Mann schnell. 1Kilo sind dann wohl zu vernächlässigen. Meinetwegen bin ich dann im Uphill 1% langsamer, wenn überhaupt. Ich kanns verkraften, fahre ja auch kein Rennen.
 

schmitr3

Rolle
Dabei seit
19. Februar 2007
Punkte Reaktionen
1.499
Komischerweise kommt das "ich fahre ja keine Rennen"-Argument immer nur beim Rad- oder Körpergewicht. Bei den Komponenten habe ich das nie gehört: "Muss keine Fox 40 sein, die 36 reicht, ich fahre ja keine Rennen". Nee, da muss es immer der meiste Federweg, die 8-Kolbenbremse und der Enduro-Strap auf dem Oberrohr sein.
 
Dabei seit
6. April 2015
Punkte Reaktionen
57
Komischerweise kommt das "ich fahre ja keine Rennen"-Argument immer nur beim Rad- oder Körpergewicht. Bei den Komponenten habe ich das nie gehört: "Muss keine Fox 40 sein, die 36 reicht, ich fahre ja keine Rennen". Nee, da muss es immer der meiste Federweg, die 8-Kolbenbremse und der Enduro-Strap auf dem Oberrohr sein.

also bei mir nicht, habe nur ne pike, fahre aber auch kein ballerenduro :)
 
Oben