Zeigt her Eure Knöllchen!

Dabei seit
27. September 2001
Punkte Reaktionen
1.111
Ort
Rünenberg, Schweiz
Die Kettenlinie des Hinterrads bleibt mit Boost Nabe plus Superboost Adapter identisch, der 9mm Spacer wird links zwischen Nabe und Rahmen verbaut bzw unter die 6 Loch Disc Aufnahme für die Bremsscheibe.
An käuflichen Komplettbike ist die Kettenlinie meist suboptimal, weil das Kettenblatt zu weit aussen sitzt. Perfekt wäre Boost Nabe mit non Boost Kurbel bzw Super Boost Nabe mit Boost Kurbel.
 
Dabei seit
12. Juni 2014
Punkte Reaktionen
134
Hallo und guten Morgen zusammen, habe jetzt ein wenig mitgelesen, möchte kurz was loswerden. Die 157 Breite hat Knolly doch bewusst gewählt, um einen Vorteil durch die Speichenstellung zu erzielen. Wenn ich das nicht falsch sehe bedeutet das doch, dass gerade das Hinterrad dadurch mehr Energie nach dem Sprung usw. aufnehmen kann und auch noch andere Vorteile bei den Fahreigenschaften hat. Wenn man jetzt 148 mit einem Adapter verbaut, entziehe ich doch der kompletten Hinterbau - Konstruktion den Sinn? Dann hätte Knolly auch Boost verbauen können - oder liege ich da total falsch?

Das mit dem Adapter ist für mich „Pfusch am Bau“, nicht böse gemeint, möchte mich nur beteiligen!

PS: Nach meiner persönlichen Meinung gibt es vier Bauteile am Bike, an denen man nicht sparen darf, Radsatz, Dämpfer, Federgabel und Bremsen!
 

SlayMe

killed the dancing spiderman
Dabei seit
25. Mai 2003
Punkte Reaktionen
39
Ort
Berlin
Da hast Du sicherlich recht. Aber es ist immer auch eine Geldfrage. Wenn man jetzt einen Boost-LRS rumliegen hat, dann muss man sich halt entscheiden, ob man mit Adapter fährt und Geld spart, oder ob man die (geringen) Vorteile des Super Boost mitnimmt und dafür einen neuen LRS kauft.
 
Dabei seit
12. Juni 2014
Punkte Reaktionen
134
Natürlich ist es eine Geldfrage, meine Anmerkung ist ja nicht Böse gemeint. Ich finde es nur schade wenn man schon soviel Geld für einen sehr guten Rahmen in die Hand nimmt. Es lebe die Knolly-Familie, klein aber fein! LG
 
Dabei seit
26. April 2017
Punkte Reaktionen
2
Die Überlegung ist halt auch, ob ich mir nun umbedingt neue LR zulegen muss, obwohl ich schon gute LR zuhause habe und die evt mit nem Kit auf SB+ umrüsten kann? Für mich macht das in diesem Moment schon Sinn, da ich mir eine zusätzliche Investition inzwischen sparen kann.

Finde die Diskussion und das ganze Für und Wider ja auch ziemlich interessant. Ich selbst mit meinen 72kg Hobbyfahrer-Kampfgewicht befürchte auch, dass ich den Unterschied auch gar nicht so wirklich wahrnehme. Auch wenn früher oder später ein LR mit SB+ ans Rad kommt. Denke das Kit ist aber sicher ne gute Zwischenlösung.
 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
9.109
Ort
Olching
@an_d Bei der Bikeinsel gibt es einen kompletten LRS für 419.- von Panchowheels. Hält sich preislich im Rahmen und auch das Gewicht ist ok.

 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
9.109
Ort
Olching
Nachdem ich jetzt im Auswahlendspurt für meinen Rahmen bin und nun einiges über den niedrigen Stack gelesen habe, hätte ich noch eine kurze Frage zur Größe.
Ich bin 1,83m mit einer SL von ca. 86.5cm und 61cm Armen.
Grundsätzlich hätte ich jetzt L gewählt, aber XL beginnt ja im Size Guide auch schon bei rund 1,85m. Würdet ihr eher zu L oder XL raten?
 
Dabei seit
12. Juni 2014
Punkte Reaktionen
134
Nachdem ich jetzt im Auswahlendspurt für meinen Rahmen bin und nun einiges über den niedrigen Stack gelesen habe, hätte ich noch eine kurze Frage zur Größe.
Ich bin 1,83m mit einer SL von ca. 86.5cm und 61cm Armen.
Grundsätzlich hätte ich jetzt L gewählt, aber XL beginnt ja im Size Guide auch schon bei rund 1,85m. Würdet ihr eher zu L oder XL raten?

Sorry über welschen Rahmen reden wir?

Sind fast genau meine Maße, ich fahre ein Fugitive LT L mit 40mm Vorbau. Ist genau richtig, ich konnte auch schonmal eine Probefahrt auf einem XL mit 35mm Vorbau machen, wäre mir persönlich zu groß.
 
Dabei seit
26. April 2017
Punkte Reaktionen
2
@an_d Bei der Bikeinsel gibt es einen kompletten LRS für 419.- von Panchowheels. Hält sich preislich im Rahmen und auch das Gewicht ist ok.

Danke dir. Die hatte ich gesehen. Nur 27,5 is halt leider nicht im Chilcotin.
 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
9.109
Ort
Olching
Danke dir. Die hatte ich gesehen. Nur 27,5 is halt leider nicht im Chilcotin.
Ah, du brauchst 29er, da kannst Du Dir bei actionsports mit den DT Swiss 240 was für rund 550-600 Euro anfertigen lassen.
Ich hab bei R2 angefragt, die würden einen Tune Endurance LRS 29 auch anbieten, 4 Wochen Lieferzeit, 667,50 Euro als 27.5er, 29er sollte aber auch bestellbar sein.
 
Dabei seit
27. September 2001
Punkte Reaktionen
1.111
Ort
Rünenberg, Schweiz
Hallo und guten Morgen zusammen, habe jetzt ein wenig mitgelesen, möchte kurz was loswerden. Die 157 Breite hat Knolly doch bewusst gewählt, um einen Vorteil durch die Speichenstellung zu erzielen. Wenn ich das nicht falsch sehe bedeutet das doch, dass gerade das Hinterrad dadurch mehr Energie nach dem Sprung usw. aufnehmen kann und auch noch andere Vorteile bei den Fahreigenschaften hat. Wenn man jetzt 148 mit einem Adapter verbaut, entziehe ich doch der kompletten Hinterbau - Konstruktion den Sinn? Dann hätte Knolly auch Boost verbauen können - oder liege ich da total falsch?

Das mit dem Adapter ist für mich „Pfusch am Bau“, nicht böse gemeint, möchte mich nur beteiligen!

PS: Nach meiner persönlichen Meinung gibt es vier Bauteile am Bike, an denen man nicht sparen darf, Radsatz, Dämpfer, Federgabel und Bremsen!
Du liegst nicht ganz richtig mit Deiner Annahme. Eine mittig eingespeichte Boost Nabe hat rechts viel steiler stehende Speichen als links. Wenn Du jetzt links an die Nabenachse einen 9 mm Distanzspacer anbaust, kann die Felge 4.5mm nach links versetzt eingespeicht werden und rechte und linke Speichen stehen fast im selben Winkel, die Asymmetrie wird beseitigt, die Speichenspannung links und rechts viel ähnlicher: Das Laufrad wird steifer und langleiger, dank gleichmässig hoher Speichenspannung. Bei 148mm Hinterbauten und mittig stehender Felge sind die Speichen links viel schwächer gespannt als diejenigen rechts. Viele Felgen haben eine Maximalspannung, die teilweise bei 1200 N liegt. Das führt dazu, dass die linken Speichen teilweise nur 800N oder weniger gespannt sind und sich bei sehr starker Belastung dann schneller lösen. Dies passiert bei beidseitig hoher Speichenspannung nicht oder extrem viel weniger.
 
Dabei seit
12. Juni 2014
Punkte Reaktionen
134
Du liegst nicht ganz richtig mit Deiner Annahme. Eine mittig eingespeichte Boost Nabe hat rechts viel steiler stehende Speichen als links. Wenn Du jetzt links an die Nabenachse einen 9 mm Distanzspacer anbaust, kann die Felge 4.5mm nach links versetzt eingespeicht werden und rechte und linke Speichen stehen fast im selben Winkel, die Asymmetrie wird beseitigt, die Speichenspannung links und rechts viel ähnlicher: Das Laufrad wird steifer und langleiger, dank gleichmässig hoher Speichenspannung. Bei 148mm Hinterbauten und mittig stehender Felge sind die Speichen links viel schwächer gespannt als diejenigen rechts. Viele Felgen haben eine Maximalspannung, die teilweise bei 1200 N liegt. Das führt dazu, dass die linken Speichen teilweise nur 800N oder weniger gespannt sind und sich bei sehr starker Belastung dann schneller lösen. Dies passiert bei beidseitig hoher Speichenspannung nicht oder extrem viel weniger.
Vielen Dank für die Erklärung, soll das jetzt bedeuten das Knolly mit der Verwendung 157mm falsch liegt und sie besser 148mm mit Adapter verbaut hätten?
 
Dabei seit
27. September 2001
Punkte Reaktionen
1.111
Ort
Rünenberg, Schweiz
Nein, Knolly liegt nicht falsch, auch beim Verwenden einer 157x12mm Nabe mit weit aussen liegendem linken Nabenflansch (wo die Speichen eingehängt werden) sind linke und rechte Speichen weniger unterschiedlich in der Speichenspannung als 148x12 mm Nabe im 148-er Hinterbau. Je nachdem, welche 157x12mm Nabe verbaut wird, befinden sich linker und rechter Nabenflansch auch ähnlich weit von der Nabenmitte entfernt mit entsprechend ähnlicher Speichenspannung links und rechts.
Der Nachteil von 148x12mm Naben im 157-er Hinterbau: Man kann nur Naben mit 6Loch Disc Aufnahme verwenden und beim Entfernen des Hinterrads darf man die 9 mm Stützhülse nicht verlieren. Zudem kann kein Standard Komplettrad verwendet werden, es sei denn, die Speichen rechts sind lang genug, dass man die Felge 4.5mm nach links zentrieren kann.
 
Dabei seit
12. Juni 2014
Punkte Reaktionen
134
Nein, Knolly liegt nicht falsch, auch beim Verwenden einer 157x12mm Nabe mit weit aussen liegendem linken Nabenflansch (wo die Speichen eingehängt werden) sind linke und rechte Speichen weniger unterschiedlich in der Speichenspannung als 148x12 mm Nabe im 148-er Hinterbau. Je nachdem, welche 157x12mm Nabe verbaut wird, befinden sich linker und rechter Nabenflansch auch ähnlich weit von der Nabenmitte entfernt mit entsprechend ähnlicher Speichenspannung links und rechts.
Der Nachteil von 148x12mm Naben im 157-er Hinterbau: Man kann nur Naben mit 6Loch Disc Aufnahme verwenden und beim Entfernen des Hinterrads darf man die 9 mm Stützhülse nicht verlieren. Zudem kann kein Standard Komplettrad verwendet werden, es sei denn, die Speichen rechts sind lang genug, dass man die Felge 4.5mm nach links zentrieren kann.
Vielen Dank habe heute wieder richtig dazu gelehnt und andere bestimmt auch. Nochmal Dank für deine Mühe uns das alles zu erklären. LG
 
Dabei seit
26. April 2017
Punkte Reaktionen
2
Man findet hierzu auch einen Artikel im Internet der sich mich den Vor-und Nachteile von SB+ und den Unterschieden zu 148 befasst. Dort ist genau das was Dani schreibt auch nochmals mit Grafiken unterlegt.
Glaube mit "Superboost is it here to stay" oder so ähnlich sollte man den Artikel recht schnell finden
 

zet1

Bikeinsel
Dabei seit
10. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
81
Hallo Zusammen, möchte mich hier gerne unters Volk mischen.
Ich bin auch seit einiger Zeit stark am überlegen ob ich mir ein Knolly holen soll. Eigentlich ists ja mehr ein Drang :)
Was mich etwas abhält ist zum einen das Gewicht. Da ich unter anderem extrem gerne auch Touren fahre hab ich ein wenig Bammel, dass mir das Bike zu schwer sein könnte. Wie sind hier so allgemein die Bike-Gewichte wenn ich fragen darf. Bzw. ist wer hier im Forum der auch mit nem Warden Lt oder einem Chilcotin zu langen Touren ausrückt?
Zum anderen würde ich gerne so viel wie möglich vom alten Bike mit aufs Neue rüber nehmen. Aber ist halt schwierig.
Beste Grüße
Unsere custom knollys haben alle locker unter 15kg mit nornaler ausstattung, ohne aufs Gewicht zu achten.
Wenn du etwas geld investierst zb in carbon lenker Kurbel oder x01 kassette und leichterem laufradsatz bist du bei 14kg. Herz was willst du mehr, zb beim chilcotin 29 167 mit 167mm federweg hinten und 189mm vorn!??
 

zet1

Bikeinsel
Dabei seit
10. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
81
Danke für den Hinweis. :daumen:
Hatte mir einen Laufradsatz im Konfigurator von Radsporttechnik Müller so konfiguriert. Nachdem ich jetzt aber explizit nach der Nabe gesucht habe, ist diese nirgends zu finden. Naja, dann fang ich mit der Konfiguriererei halt nochmal an :D
Anhang anzeigen 1201163
Wir verwenden gerne die veltec mt6 naben zb oder Panchowheels bitex... Die gibts in 157 superboost, und die kosten wenig und sind sehr leicht obendrauf... Vielleicht ein tipp.

Kompletter satz zb die pancho rage, oder veltec extra drei (nur knapp uber 1809g enduro tauglich robust,
Und nur knapp 400 Euro am Markt u. A.
 

zet1

Bikeinsel
Dabei seit
10. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
81
Die Kettenlinie des Hinterrads bleibt mit Boost Nabe plus Superboost Adapter identisch, der 9mm Spacer wird links zwischen Nabe und Rahmen verbaut bzw unter die 6 Loch Disc Aufnahme für die Bremsscheibe.
An käuflichen Komplettbike ist die Kettenlinie meist suboptimal, weil das Kettenblatt zu weit aussen sitzt. Perfekt wäre Boost Nabe mit non Boost Kurbel bzw Super Boost Nabe mit Boost Kurbel.
Ist das laufrad dann nicht mehr mittig im hinterbau, wenn nur ein adapter auf einer seite verwendet wird? Finde ich zb nicht optimal...und einen offset zu generieren an der felge mit den nicht dafur konzipierten längeren Speichen macht kein laufradprofi freiwillig den ich kenne. Von daher sehe ich den sinn dieses superboost adapters nicht wirklich.
Da ist es doch besser gleich eine neue superboostnabe und passende Speichenlängen perfekt einzuspeichen... Da spart man am falschen ende finde ich...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. September 2001
Punkte Reaktionen
1.111
Ort
Rünenberg, Schweiz
Ist das laufrad dann nicht mehr mittig im hinterbau, wenn nur ein adapter auf einer seite verwendet wird? Finde ich zb nicht optimal...und einen offset zu generieren an der felge mit den nicht dafur konzipierten längeren Speichen macht kein laufradprofi freiwillig den ich kenne. Von daher sehe ich den sinn dieses superboost adapters nicht wirklich.
Da ist es doch besser gleich eine neue superboostnabe und passende Speichenlängen perfekt einzuspeichen... Da spart man am falschen ende finde ich...

Wenn man ein Laufrad neu einspeicht und weiss, dass die Felge zur 148mm Nabe ohne Superboost Adapter 4.5mmm nach links versetzt eingespeicht wird, passt man die Speichenlänge entsprechend an und speicht perfekt und mit symmetrisch schräg stehenden Speichen links und rechts (gleicher Schrägwinkel) ein. Das habe ich zigfach gemacht. Liteville hat ja auch einen Hinterbau mit 3mm Offset nach rechts, wo die Felge mit 3mm Offset nach links eingespeicht werden muss, wo sollte da ein Problem sein? Die Speichen auf der rechten Seite einer Superboost Nabe stehen genau gleich wie die bei der 148mm Nabe plus Adapter. Nur ist der linke Flansch bei der Superboost Nabe möglichweise einige Millimeter weiter links als bei der 148mm Nabe, was dazu führt, dass die Speichen dann links flacher stehen als rechts und die Speichenspannung links und rechts unterschiedlicher ist als bei der 4.5mm offset eingespeichten 148mm Nabe. Die Felge steht immer mittig im Rahmen, der Freilauf steht immer ganz rechts im Hinterbau, egal ob Superboost oder 148mm Nabe mit Adapter.
 

zet1

Bikeinsel
Dabei seit
10. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
81
Wenn man ein Laufrad neu einspeicht und weiss, dass die Felge zur 148mm Nabe ohne Superboost Adapter 4.5mmm nach links versetzt eingespeicht wird, passt man die Speichenlänge entsprechend an und speicht perfekt und mit symmetrisch schräg stehenden Speichen links und rechts (gleicher Schrägwinkel) ein. Das habe ich zigfach gemacht. Liteville hat ja auch einen Hinterbau mit 3mm Offset nach rechts, wo die Felge mit 3mm Offset nach links eingespeicht werden muss, wo sollte da ein Problem sein? Die Speichen auf der rechten Seite einer Superboost Nabe stehen genau gleich wie die bei der 148mm Nabe plus Adapter. Nur ist der linke Flansch bei der Superboost Nabe möglichweise einige Millimeter weiter links als bei der 148mm Nabe, was dazu führt, dass die Speichen dann links flacher stehen als rechts und die Speichenspannung links und rechts unterschiedlicher ist als bei der 4.5mm offset eingespeichten 148mm Nabe. Die Felge steht immer mittig im Rahmen, der Freilauf steht immer ganz rechts im Hinterbau, egal ob Superboost oder 148mm Nabe mit Adapter.
So hatte ich es ja auch geschrieben :)
Beim Neu Einspeichen kann man den Offset mit angepassten, längeren Speichen wieder perfekt ausgleichen. Nur eben, wie ich ebenfalls schrieb, wenn man nur den Adapter verwendet um ein bestehendes 148 Laufrad nun anzupassen und einen Offset mit den bestehenden Speichen macht, dann halte ich das nicht für zielführend..

Adapter für Achse, Bremsscheibe und Offset für Felge.....???? dann nehme ich lieber gleich eine neue Superboost Nabe und speiche diese ordentlich neu ein!
 
Oben