Zeigt her eure mobilen Unterkünfte!

Sind ja am Ende 25-30€ wenn ich für das Experiment eine Eurobox mehr kaufe, aber im Grunde hast du Recht!

Probiers doch mal mit Trockeneis?
Machen wir seit Jahren - Zuverlässig. Beim Campingspass musst hald nur aufpassen, dass Dir das Zeug nicht gefriert. Aber ansonsten - Beste Entscheidung ever.
 

Anzeige

Re: Zeigt her eure mobilen Unterkünfte!
Was muss man da für ne Ladung investieren?

Keinen Plan, es war immer Vernachlässigbar. Glaub so gute 20 Euro pro..uff..5 Kilo?
Reicht aber auch lockerst 3 Tage. Musst hald nen Händler in der Nähe haben :hüpf:

Und: Niemals, niemals nicht ohne Handschuhe Anfassen!
 
Bei 10 Mal hat man schon fast eine Kompressorbox.
Stromversorgung nicht vergessen.
Auf Festivals stehen die Sachen im Zelt/Vorzelt, da wechseln schon mal teuere Sachen ohne Einvernehmen den Besitzer :o

Ich habe 2 Kompressor-Boxen (groß und klein), nehme sie auch nicht immer, da Passivkühlung manchmal praktischer.
 
Gerade für 4-5 Tage Festival find ich Kompressorkühlbox aber doof,
Ich würde mir auch kein Kühlequipment für >1000€ ins Zelt stellen. Aber wie man 4-5Tage bei 35°C passiv kühlen kühl halten kann, da habe ich keine Idee. Ich meine auch, wenn Du da was erfindest könntest Du viel Geld verdienen.
Wenn man natürlich entweder Trockeneis oder Crusheis nachfüllen kann (kann man sowas auf einem Festival beschaffen?), dann reicht eigentlich die billigste Styroporbox, die halbwegs dicht ist.
 
Wenn man natürlich entweder Trockeneis oder Crusheis nachfüllen kann (kann man sowas auf einem Festival beschaffen?), dann reicht eigentlich die billigste Styroporbox, die halbwegs dicht ist.
Alle holen immer Crusheis von der Tanke.
Suboptimal aber wg. der Verfügbarkeit konkurrenzlos.
 
Ich würde mir auch kein Kühlequipment für >1000€ ins Zelt stellen. Aber wie man 4-5Tage bei 35°C passiv kühlen kühl halten kann, da habe ich keine Idee. Ich meine auch, wenn Du da was erfindest könntest Du viel Geld verdienen.
Wenn man natürlich entweder Trockeneis oder Crusheis nachfüllen kann (kann man sowas auf einem Festival beschaffen?), dann reicht eigentlich die billigste Styroporbox, die halbwegs dicht ist.
5 tage passiv wird grenzwertig. aber wie gesagt, 6 kühlakkus und vorgekühlte Getränke in ner Gastro-Box haben zumindest 3 Tage durchgehalten
 
image.jpg

Hier übrigens mal, wie „gut“ die Box passt.

Die damit entstehende Luftkammer hatte ich aber eher dienlich eingestuft.
 
Styropor leitet im Vergleich die Wärme besser als Luft,
Das stimmt zwar, aber
nur, wenn du bei Luft die Zirkulation unterbindest,
Das ist nämlich die Idee hinter den ganzen geschäumten Isolierungen: Viele winzig kleine Luftbläschen...
Die Kühlpads würden dann auch nur über die Box die Außenluft abkühlen.
Die Außenluft wird erstmal die Kühlpads erwärmen, ehe sie das Styropor und später das Kühlgut aufwärmt.
sowas wie alubeschichtetes PUR nehmen, in 4mm
In 4mm ist die Isolierwirkung wahrscheinlich zu vernachlässigen, aber das Alu auf der richtigen Seite könnte die Strahlungswärme von der Box fernhalten.
 
Probiers doch mal mit Trockeneis?
Machen wir seit Jahren - Zuverlässig. Beim Campingspass musst hald nur aufpassen, dass Dir das Zeug nicht gefriert. Aber ansonsten - Beste Entscheidung ever.
Will da nur ne Warnung loswerden, falls nicht bekannt.
Das Trockeneis sollte nicht im Fahrzeug transportiert werden.. und auch nicht im Fahrzeug sein, wenn man darin schläft. Da entsteht jede Menge CO2 (ist ja Trockeneis). Da kann man ersticken ohne es zu merken.
Wenn jemand entsprechende Belüftung usw schafft und die Thematik kennt... Feuer frei! Will keine Panik verbreiten - aber manche wissen das einfach nicht. Google gibt da einiges her :) uffbasse!
 
Strom ist immer wieder ein Thema, aber im Grunde recht simpel zu lösen.

Die einfachste Lösung: Solarpanel, kleiner Regler, 40Ah Batterie (geht auch AGM) ... das reicht locker für 3-4 Tage mit einer mittleren Kompressor Kühlbox.
 
Gerade für 4-5 Tage Festival find ich Kompressorkühlbox aber doof, entweder lutscht es dir die Batterie leer oder du hast n Generator dabei (der auch nochmal Geld kostet)
Um die Aussage nochmal aufzugreifen:

Letzte Woche aufm Festival gab es ein Leih-System für Akku-Boxen als Flatrate. Für 89,- konnte man sich Akkus mit USB und Umrichter ausleihen und nach Bedarf unbegrenzt tauschen. Die Nachbarn haben es genutzt mit ner thermoelektrischen Kühlbox, mussten das Teil nur einmal täglich wechseln.
Mit Kompressor-Kühlbox geht da sicherlich mehr.
Generell waren sehr viele mit Akku und PV unterwegs und die Generatoren waren deutlich weniger als vor Jahren. Dadurch waren sie aber auch wesentlich präsenter, weil sie nicht mehr zum Grundrauschen gehörten.
 
Zurück
Oben Unten