Zerode Katipo im Test: Zu Höchstleistungen getrieben!

Zerode Katipo im Test: Zu Höchstleistungen getrieben!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAxOS8xMS9aZXJvZGUtS2F0aXBvLTEuanBn.jpg
Carbon-Rahmen, 29"-Laufräder, 160 mm Federweg, aggressive Geometrie ... und ein Pinion–Getriebe! Das sind die Eckdaten des Zerode Katipo. Wir haben das spannende Bike aus Neuseeland mit auf die verschiedensten Trails genommen, um herauszufinden, wie sich das Konzept eines abfahrtsorientierten Enduros mit Getriebe im Alltag schlägt.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Zerode Katipo im Test: Zu Höchstleistungen getrieben!
 

Wip3r

Kettenverknoter
Dabei seit
26. September 2019
Punkte Reaktionen
442
Was mir den ganzen Artikel über aufgefallen ist, ist die Tatsache das auf der Gabel Lyrik steht aber die ganze Zeit von der wunderbaren Pike die rede ist. :confused: Was ist da jetzt Sache? Zugegebenermaßen kenn ich mich jetzt auch nicht so genau mit den unterschieden zwischen Pike und Lyrik aus. @SEB92 kannst du da kurz für Erleuchtung sorgen?
Edit: Alle Passagen im Artikel wurden angepasst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von GloriousM_B

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.864
Ort
L-S VI
Falls ein plötzlicher Gegenanstieg wartet, ist man durch die kurze nötige Entlastung doch eher im Nachteil.
Also wenn ich einen plötzlichen Gegenanstieg habe, dann bin ich über ein Getriebe froh. Denn so schnell kommt man gar nicht zum Runterschalten wie mit einem Getriebe. Und kurz einmal nicht zu treten, ist nicht schwer zu bewerkstelligen; und flutsch hat man schon 3-6 Gänge runter geschaltet.

Und eine Schaltung unter Last zu schalten mag zwar funktionieren, tut der Schaltung aber nicht gut (vor allem wie man immer wieder liest bei einer GX).
 
Dabei seit
31. Mai 2006
Punkte Reaktionen
230
Ort
HomeSweetHome
"Während ich in den unteren Gängen das Gefühl hatte, mit dem Pinion-Getriebe wie mit jedem anderen Bike zu klettern, kommt in Zwischensprints in höheren Gängen das Gefühl auf, dass etwas Energie verloren geht."

Vollkommen richtig, es wird nicht die komplette eingebrachte Energie als Antriebskraft zur Verfügung stehen. Aber ist das denn bei irgendeiner Art Über/Untersetzung auf diesem Planeten anders?

Sollte das so gemeint sein, dass man einen Unterschied zu einer Kettenschaltung mit den menschlichen Sensoren(Beinen) spürt, sollte man diese Aussage wohl mal wieder ins Reich der Märchen und Mythen verbannen. Der Tagesform Unterschied eines menschlichen Organismus, und schon gleich zweier unterschiedlicher Menschen beträgt das mehrfache des Wirkungsgradunterschiedes eines Pinion vs. Kettenschaltung.

Eine Kettenschaltung, welche neu, geschmiert und einen komplett geraden Kettenverlauf hat, wird einen technisch messbaren Vorteil haben, aber sobald diese Faktoren alle nicht mehr ideal sind, wird das Pinion sogar vorne liegen.
 
Dabei seit
31. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
1.001
Ort
daheim
Tolles GesamtErscheinungsbild und das erste Getriebebike, bei dem mit nicht der Gedanke "Panzer" in den Sinn kommt.
Das angegebene Gewicht verblüfft mich und ist kaum zu glauben.
Wären meine Pläne für 2020/21 nicht bereits anderweitig gefestigt, wäre dies fast eine Alternative gewesen.
 
Dabei seit
1. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
24
Ort
Mehring Mosel
@SEB92 Vllt. kannst Du der Vollständigkeit halber noch drei Fakten zum Artikel hinzufügen?!?:
Zum einen gibt es ohne Aufpreis die Option ein C12 Getriebe mit eben 12 Gängen, 600% Gesamtübersetzung und 17% Abstufungen zu wählen. Das fährt sich dann beinahe gleich einer 12x Kettenschaltung. Wiegt zwar etwas mehr, aber das Fett sitzt hier an der richtigen Stelle.
Was zum anderen den Leerweg beim Pedalieren angeht- der lässt sich in Kombination mit anderen Naben noch etwas reduzieren, wobei man da zugegebenermaßen recht tief in die Tasche greifen muss und/oder leider schwerer wird (z.B. Industry Nine Hydra, Onxy Racing ISO MTB, Kappstein SF).
Punkt drei- hier kann ich allerdings nur für Rahmengröße L sprechen- eine Aufnahme für Flaschenhalter ist vorhanden, ich habe aber noch keinen gefunden, der passt. Mich stört's weniger, da es mir vor allem darum geht, Minipumpe und Ersatzschlauch im Rahmendreieck unter zu bringen, aber für den ein oder anderen ist das ja heutzutage ein Ausschlusskriterium.
Davon ab sehr schöner Bericht, dem ich nur beipflichten kann. Als Kunde kann ich MRC und ZERODE nur empfehlen top Service bisher. :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
10.723
Ort
New Sorg
@SEB92 Vllt. kannst Du der Vollständigkeit halber noch drei Fakten zum Artikel hinzufügen?!?:
Zum einen gibt es ohne Aufpreis die Option ein C12 Getriebe mit eben 12 Gängen, 600% Gesamtübersetzung und 17% Abstufungen zu wählen. Das fährt sich dann beinahe gleich einer 12x Kettenschaltung. Wiegt zwar etwas mehr, aber das Fett sitzt hier an der richtigen Stelle.
Was zum anderen den Leerweg beim Pedalieren angeht- der lässt sich in Kombination mit anderen Naben noch etwas reduzieren, wobei man da zugegebenermaßen recht tief in die Tasche greifen muss und/oder leider schwerer wird (z.B. Industry Nine Hydra, Onxy Racing ISO MTB, Kappstein SF).
Punkt drei- hier kann ich allerdings nur für Rahmengröße L sprechen- eine Aufnahme für Flaschenhalter ist vorhanden, ich habe aber noch keinen gefunden, der passt. Mich stört's weniger, da es mir vor allem darum geht, Minipumpe und Ersatzschlauch im Rahmendreieck unter zu bringen, aber für den ein oder anderen ist das ja heutzutage ein Ausschlusskriterium.
Ansonsten schöner Bericht, dem ich nur beipflichten kann.

So ises, ums nochmal zu erwähnen, das C12 ist nur 100g schwerer.

G.:)
 
D

Deleted 451635

Guest
Mal ne Frage an die Experten. Die Felgen haben ne Maulweite von 29mm, die WT-Reifen sind für 35mm Felgen gebaut. Spielt das denn so gar keine Rolle? Weil das der Grund für mich war mich gegen Maxxis und für Kenda zu entscheiden. Diese Info wäre für mich in Zukunft recht wertvoll.
 

Asphaltsurfer

George Carlin answers your questions
Dabei seit
8. Juli 2009
Punkte Reaktionen
2.216
Mal ne Frage an die Experten. Die Felgen haben ne Maulweite von 29mm, die WT-Reifen sind für 35mm Felgen gebaut. Spielt das denn so gar keine Rolle? Weil das der Grund für mich war mich gegen Maxxis und für Kenda zu entscheiden. Diese Info wäre für mich in Zukunft recht wertvoll.
Bei höherem Gewicht kann es bei schmalen Felgen eher zum Burping und/oder Umklappen des reifens in scharfen Kurven oder Anliegern kommen, ansonsten fällt die mm-Klauberei von wegen der Form des Reifens meiner Ansicht nach in das Feld der Homöopathie. Eine 21mm-Felge würde ich nicht mit WT-Reifen fahren, aber eine 25er finde ich völlig unproblematisch.
 
Dabei seit
16. November 2010
Punkte Reaktionen
337
Mal eine dumme Frage, aber warum brauchen getriebe einen freilauf? Reicht da nicht einfach der am Hinterrad? Beim dem effigear scheint wohl auch einer drinnen zu sein.... :confused:
 
Dabei seit
1. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
24
Ort
Mehring Mosel
Bei höherem Gewicht kann es bei schmalen Felgen eher zum Burping und/oder Umklappen des reifens in scharfen Kurven oder Anliegern kommen, ansonsten fällt die mm-Klauberei von wegen der Form des Reifens meiner Ansicht nach in das Feld der Homöopathie. Eine 21mm-Felge würde ich nicht mit WT-Reifen fahren, aber eine 25er finde ich völlig unproblematisch.
Was er sagt!
Die Kombi MAXXIS/FLOW MK3 sitzt schon recht stramm.
 
Dabei seit
16. September 2008
Punkte Reaktionen
197
Ort
München / Bayern
Mal ne Frage an die Experten. Die Felgen haben ne Maulweite von 29mm, die WT-Reifen sind für 35mm Felgen gebaut. Spielt das denn so gar keine Rolle? Weil das der Grund für mich war mich gegen Maxxis und für Kenda zu entscheiden. Diese Info wäre für mich in Zukunft recht wertvoll.

Naja, ich sehe im Weltcup öfter die DT EX471 Felge mit 25mm Maulweite und den WT Reifen. Würde da also nicht so viel drauf geben.
 
Dabei seit
7. März 2014
Punkte Reaktionen
76
Mal eine dumme Frage, aber warum brauchen getriebe einen freilauf? Reicht da nicht einfach der am Hinterrad? Beim dem effigear scheint wohl auch einer drinnen zu sein.... :confused:
Effigear hat auch einen Freilauf im Getriebe. Die verzichten zum Teil auf den Freilauf in der Nabe. Das geht auch hier. Dreht sich halt die Kette beim rollen mit...
 
Dabei seit
9. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
2.612
Bei dem Gewicht und Preis würde ich glaube ich eher beim neuem Speci Levo SL zuschlagen.

....ist aber Beides kein Thema... :)
 
Dabei seit
3. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
831
Effigear hat auch einen Freilauf im Getriebe. Die verzichten zum Teil auf den Freilauf in der Nabe. Das geht auch hier. Dreht sich halt die Kette beim rollen mit...
Würde mich auch interessieren... vielleicht damit man die Kurbel rückwärts drehen kann?

Die Zahnräder am Pinion werden über Klauen angesteuert, die einen gewissen Leerweg haben, bis sie greifen. Da ist kein Freilauf, sondern die Klauen wirken wie einer:

 

Night-Mare

Alp/en/T/Raum
Dabei seit
29. Januar 2006
Punkte Reaktionen
883
Ort
Zürich
Was mir den ganzen Artikel über aufgefallen ist, ist die Tatsache das auf der Gabel Lyrik steht aber die ganze Zeit von der wunderbaren Pike die rede ist. :confused: Was ist da jetzt Sache? Zugegebenermaßen kenn ich mich jetzt auch nicht so genau mit den unterschieden zwischen Pike und Lyrik aus. @SEB92 kannst du da kurz für Erleuchtung sorgen?

Für die Performance spielt das keine Rolle, Pike und Lyrik teilen sich das gleiche Innenleben. Zumal mit dem Push-Tuning (welches auch für beide Gabeln gleich sein sollte) bis auf die Zugstufe sowieso kein relevantes RockShox-Bauteil mehr IN der Gabel ist. Lediglich das Gewicht und damit die Steifigkeit unterscheiden die beiden Gabeln und deswegen gibt es die Lyrik auch bis 180 mm (Pike nur bis 160 mm). Dem Casting nach ist das aber definitiv eine Lyrik.
 
Oben