Zipp 3ZERO Moto Carbon-Laufradsatz: Wir vergeben die Enduro-Laufräder 5 x zum Lesertest!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Zipp 3ZERO Moto Carbon-Laufradsatz: Wir vergeben die Enduro-Laufräder 5 x zum Lesertest!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8xMS8zMjhBMTc2OC5qcGc.jpg
Ihr seid erneut mit Testen an der Reihe: Eine neue Lesertest-Aktion startet! Zusammen mit Sport Import und Fahrzeit.si vergeben wir 5 Zipp 3ZERO Moto Carbon-Laufradsätze an fünf interessierte Enduristen und Enduristinnen. Wie ihr euch bewerben könnt, erfahrt ihr im Artikel!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Zipp 3ZERO Moto Carbon-Laufradsatz: Wir vergeben die Enduro-Laufräder 5 x zum Lesertest!
 

Simpel.

All weather cyclist
Dabei seit
17. Juni 2009
Punkte Reaktionen
517
Ort
Rapperswil-Jona Schweiz
Bewerbung für eine befristete Anstellung als Karbonfelgentester bis Sommer 2021 mit Option auf unbezahlte Verlängerung.

Jona, 7. Dezember 2020

Sehr geehrte Forumsadministratoren

Durch regelmässige Besuche in Ihrem Forum bin ich auf die ansprechende Stellenanzeige als Karbonfelgentester aufmerksam geworden. Durch das während mehreren Jahren angeeignete Fachwissen in der Fahrradtechnik und der fortschrittlichen Fahrradbeherrschung kann ich Ihr Testteam optimal bei der Evaluierung von Stärken und Schwächen des Testobjektes unterstützen. Am Ende des Arbeitsverhältnisses wird das Erlebte und Geleistete in einem kurzen Bericht zusammengefasst. Dank dem Wohnsitz in den Voralpen und entsprechend der nahen Lage zu den Alpen sowie das Radfahren während allen vier Jahreszeiten ermöglichen es mir, alles den mir vorgelegten Komponenten abzuverlangen.

Das Thema Laufräder begleitet mich bereits über viele Jahre. Ich habe mich dabei auf optimale Reifendrücke und das Verhindern von defekten Reifen spezialisiert, deshalb spricht mich Ihr Produkt besonders an. In meiner bisherigen Fahrradkarriere konnte ich mich auf Aluminiumfelgen spezialisieren und würde gerne meinen Horizont in Richtung Karbonfelgen erweitern.

Ich sehe mich in Zukunft unter der Woche weiterhin auf den lokalen Trails. Sobald der Schnee in der Höhe geschmolzen ist würde ich meinen Arbeitsort an den Wochenenden in die Regionen Davos, Lenzerheide oder auch ins Wallis verlegen, wo der steinige Untergrund das Material noch mehr beansprucht. Zusätzlich stehen, falls möglich, auch nächstes Jahr wieder ein paar Endurorennen im Kalender.

Mein Arbeitsgerät ist ein Norco Sight Carbon mit 27.5“ Laufrädern, welches ich Ende April dieses Jahres aufgebaut und bereits über 2'500km bewegt habe.

Ich hoffe, dass ich Sie mit dieser Bewerbung überzeugen konnte und würde mich über eine Zusammenarbeit freuen. Falls Sie Referenzen wünschen, kann ich Ihnen diese gerne zusenden. Anbei sehen Sie noch ein paar Bilder von mir, welche zwar nicht zwingend meine Fähigkeiten als Materialtester unterstreichen, aber landschaftlich ziemlich schön sind.

Mit sportlichen Grüssen
Simon





 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
-1
Ort
Hildesheim
Entspannte Touren, Trails oder Enduro-Rennen: Was fährst du am liebsten?
Am liebsten fahre ich nach der Arbeit zum runterkommen auf Trails rund um meine Heimatstadt. Ich habe mittlerweile auch schon zweimal recht erfolglos an der Endurorennen (Trailtrophy St. Andreasberg) teilgenommen. Vielleicht machen mich die ZIPP´s schneller?!?

Wo und wie wirst Du den Laufradsatz hauptsächlich fahren?
Hauptsächlich werden die Laufräder mit auf Trail- und Enduro Runden mitgenommen. Genauso werden die ZIPP´s im Bikepark in St. Andreasberg und Hahnenklee ausgeführt.

Wie viel wirst Du in den kommenden Monaten voraussichtlich fahren?
Ich bewege mich regelm. 1-3 Mal die Woche auf dem Rad, sodass genügend Kilometer zusammen kommen um einen Eindruck von den Laufrädern zu erhalten. Zudem werde ich im Februar 2021 Frei machen (Resturlaub und Überstunden sei dank!) um hier vor allem bei miesen Witterungsbedingungen das Carbon zu malträtieren. :p

Warum bist gerade Du als Dauertester prädestiniert?

Ich bringe genug Testmasse mit um die Teile schnell genug altern zu lassen. Mit ca. 125kg Systemgewicht sollten die Laufräder in Stein und Wurzelfeldern schnell zeigen ob´s was taugt oder Federn gelassen werden.
Ich fahre Hardtail (Nicolai Argon GLF Pi + Gates) mit Hopetech Enduro 35mm Felgen, daher würde die Laufräder hier mal an einem etwas anderen Geschoss abseits der Masse aus Carbon Fully mit 170mm+ laufen dürfen. Ich würde mich über etwas mehr bling bling Carbon am Rad freuen und würde mit Sicherheit eine abartig radikal geile Optik erzeugen die ich mit vergnügen auf Herz und Nieren testen würde!

Und wenn es nicht klappen sollte, gehe ich davon aus das ZIPP schlicht Angst hat :p
 
Dabei seit
13. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
1
Servus Jury,

hiermit möchte ich mich gerne um einen der fortschrittlichsten Laufradsätze als Tester bewerben. Natürlich bringe ich die technischen Voraussetzungen am Rad mit, zudem halte ich mich für einen prädestinierten Tester:

Ich bin als Ingenieur im Bereich Entwicklung bei einem mittelständischen Unternehmen tätig und mit 41 Jahren und 2 Jungs im Vorschulalter als ambitionierter Weekend-Warrior mit Zeitengpässen ein wunderbares Exponat aus der Zielgruppe dieses Produkts.

Vom Alpencross über Pumptrack bis Downhillrennen habe ich in mehr als 25 Jahren fast alle Facetten des Sports und den zugehörigen technischen Entwicklungen mitgemacht. Wie oft sagen Bilder mehr als Worte, daher werde ich ein paar davon mit anhängen, zwischen Wochen, Monaten und Jahren alt. Diese demonstrieren sicherlich meine Leidenschaft zum Sport, die fahrerische Expertise und den Willen sowie die Fähigkeit dies auch in Fotos festzuhalten.

IMG_0013.JPG
IMG_0017.JPG
FB_IMG_1607422099566.jpg
FB_IMG_1607422169115.jpg
IMG_20201030_155235.jpg
DSC_0029_13.JPG
 
Dabei seit
3. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
751
  • Entspannte Touren, Trails oder Enduro-Rennen: Was fährst du am liebsten?
    • Trails und Enduro-Rennen; steil ist geil lautet das Motto. Mal nen Bikepark, ne Jumpline oder Quatsch in der Stadt ist auch dabei. Die Rennen am liebsten in Frankreich, aber auch Belgien, Italien und Co. sind möglich und 2018 gabs sogar ein paar Rennen an der EastCoast in den Staaten. Die Trailtouren können auch schon Mal Richtung 50km gehen, der Laufradsatz muss also hoch und runter überzeugen.​
  • Wo und wie wirst Du den Laufradsatz hauptsächlich fahren?
    • Da ich in Darmstadt lebe, hautpsächlich auf Trails im Rhein-Main-Gebiet, also von Bad Kreuznach, über Stromberg, Wiesbaden oder Bensheim, am Feldberg, in Beerfelden, Heidelberg oder einfach auf meinen Hometrails in Darmstadt. Pfalz, Elsass und Alpen sind auch geplant. Da ich mit @Birk und @bb_nette Jugendtrainer beim VC-Darmstadt bin, werden wir auch nächstes Jahr wieder regelmäßig mit den Kids im Wald sein und hoffentlich auch Mal mit den Älteren zu einem Rennen fahren. Die Kids haben keine Angst und richtig Bock, aber manchmal ist Stumpf nicht Trumpf, so würde ich auch meinen Fahrstil beschreiben, da passst ein Laufradsatz der viel Grip für die smoothen Lines generiert sehr gut. Außerdem bin ich dank der Unterstützung von @Onkel_Bob in den finalen Zügen der Konstruktion einer leichten Nabe mit Klemmkörperfreilauf, da wäre ein Vergleich zu einem absoluten Premiumprodukt nicht schlecht.​
  • Wie viel wirst Du in den kommenden Monaten voraussichtlich fahren?
    • Ich schätze Mal zwischen >2000km mit dem Enduro, die anderen Räder zählen ja nicht :D
  • Warum bist gerade Du als Dauertester prädestiniert?
    • Naja, meine Fahrräder werden vor allem gefahren und ich will so wenig wie möglich schrauben, dementsprechend wird der Laufradsatz nur die nötigste Zuneigung kriegen. Ich wiege zwar nur 75kg, aber eine Flow MK3 hält bei mir keine halbe Saison bis die Felge nicht korrigierbare Schläge hat (Newmen kommt als nächstes). Zudem habe ich mich wegen der Entwicklung der Nabe ziemlich intensiv mit Papern zu der Belastung an Laufrädern im Mountainbikebereich auseinandergesetzt und werde deswegen auch auf das Verhalten der Felge und insbesondere der Nabe achten.
      Falls die Argumente nicht reichen, ich fahre das ganze Jahr und zumindest bei der Cannondale Enduro Tour bei 244 Teilnehmern fast in die Top 100, der Speed sollte also auch halbwegs passen.36403821_2143871865641104_1203030282458890240_o.jpg21191738455_fa81134578_o.jpgIMG_20180610_134613833.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. September 2007
Punkte Reaktionen
157
Ort
Kanton Zürich
Entspannte Touren, Trails oder Enduro-Rennen: Was fährst du am liebsten?

Trails - ob sie in eine entspannte Tour eingebettet sind, den ganzen Tag in den Bergen mit der Bergbahn erreicht oder in einem Enduro-Rennen gefahren werden, ist egal. Auch ob sie flowig oder verblockt, steil oder eher flach, natürlich oder gebaut sind, spielt keine Rolle, hauptsache es macht Spass und ist ein Ausgleich zum Alltag im Büro. Und damit es richtig Spass macht, auch 27.5 ;)

Wo und wie wirst Du den Laufradsatz hauptsächlich fahren?

Eingebaut wird der Laufradsatz in mein neues Nukeproof Reactor 275. Zum Trailbike mit Tendenz zu Enduro passen die leichten und breiten Zipp 3Zero Moto Laufräder perfekt. Da das Bike Ausgleich zum Alltag ist, bin ich 2 bis 3 Mal pro Woche auf dem Bike, dank Homeoffice oftmals über Mittag im Hellen. Immer begleitet vom Traildog sind wir unter der Woche auf den Trails rund um Bern und Thun unterwegs. Dank dem vielseitiges Angebot an Trails und der Lage finden auch im Winter die Bikerunden auf Trails statt. Dabei wird es schlammig und teilweise schneebedeckt sein.

Die nahegelegenen Bahnen in Biel, dem Gurten, Chaumont und in Thun ist es auch im Winter möglich, Erfahrungen mit den Laufrädern auf gebauten Strecken zu sammeln. Sowohl auf eher einfachen Freeride Trails mit vielen Sprüngen unterschiedlicher Grösse und auf schwierigen Downhill-Trails.

Da mein Hund und ich auch in Ausbildung zum Rettungshund sind, sind wir bei jedem Wetter draussen und über den Winter jeweils die Fitness für die nächste Saison am aufbauen.







Wie viel wirst Du in den kommenden Monaten voraussichtlich fahren?

Wie gesagt bin ich jede Woche zwei- bis dreimal auf dem Bike. Das sind so ca. bis 50 Kilometer. Dazu kommen ab Frühjahr dann wieder Tage und Wochenenden in den Bergen oder auch einmal in Finale. Diese Tage zeichne ich nicht auf, aber da kommt schon einiges zusammen. Ich rechne, dass ich im ersten Halbjahr 2021 bis Ende Juni knapp 1000 Kilometer auf dem Bike machen werde.

Warum bist gerade Du als Dauertester prädestiniert?

Mit unterdessen 30 Jahren habe ich viel Erfahrung im Biken. Seit nun 17 Jahren bin ich auf dem MTB unterwegs und bin doch schon so einiges an verschiedenen Teilen und Bikes gefahren. Noch selten bin ich ein Bike mehr als eine Saison gefahren. Es macht mir schlicht zuviel Spass, Neues auszuprobieren.

Mit dem Scott Ransom bin ich 2006 zu den Endurobikes gekommen und habe seither die Entwicklung der Trail- und Endurobikes miterlebt. 26, 27.5, 29 Zoll, 135mm Schnellspanner zu 148mm Boost, 1-fach Antrieb noch mit den 9-Kassetten bis hin zu 12-fach heute, Carbon, Alu und Stahl-Rahmen. Ich habe meine Bikes immer selber aufgebaut und warte sie auch selber. Neben dem technischen Wissen bin ich auch sehr feinfühlig und weiss, wie ich mein Bike aufgebaut haben will, so dass es funktioniert.

Ich bin also in der Lage, die Zipp Laufräder gut zu beurteilen und mit anderen Produkten zu vergleichen.





 
Dabei seit
6. Januar 2011
Punkte Reaktionen
1
Ein Laufradsatz – so viel Wert wie der Rest des Bikes? Wieso nicht? … aber was bringts‘?

Wie viel kann ein Laufradsatz schon ausmachen? Jeder von uns erwischt sich hin und wieder dabei, wie man im Onlineshop die Produktliste mal andersrum nach Preisen sortiert und anfängt zu träumen. High End bedeutet, gerade in einer sich schnell entwickelnden Sportart wie dem Biken, auch hohe Preise für die neuesten technischen Spielereien. Aber einmal vom Upgrade-Fieber gepackt, spürt man das Potential, dass in den neuesten Entwicklungen steckt. Das Laufrad – es trägt eine nicht zu unterschätzende Rolle, wenn es um das Handling, den Grip, das Gewicht und damit um das Fahrgefühl des Rads geht. Trotzdem – stolze Preise wollen gerechtfertigt sein. Wer tief in die Tasche greift, schraubt entsprechend an seiner Erwartungshaltung. Aber welches Potential kann ein 2000€ Laufradsatz, mit einem Hobby-Piloten im Sattel entfalten? Dazu schauen wir mit einem Langzeittest, mal ganz nach vorne auf den Laufradmarkt.

Mit dem 3Zero Moto rollt zum ersten Mal ein Laufrad aus dem Hause Zipp, bekannt für leichte und langlebige Rennrad, Triathlon und Gravel Räder, zielstrebig auf die ruppigen Trails der Welt. Dabei versucht sich Zipp nicht hinter etablierten Standards zu verstecken, sondern baut mit dem Neuling auf ein, für den Mountainbike Sport innovatives Felgendesign. „Moto“ ist hier Programm. Die einwandige Felge nimmt Abstand von der konventionellen Hohlkammer und setzt damit, auf einen im Motorsport bewährten Felgenaufbau.

In den nächsten Monaten werden die 3Zero Moto in einem Langzeittest meine Dt Swiss E1700 ersetzen. Dabei werde ich beim Testen besonderen Wert auf die Preis-Leistung legen. Wo liegen die Stärken? Und viel wichtiger: Wo liegt mein Vorteil darin? Kann ich den Satz Räder an seine Grenzen bringen? Bestimmt wird der LRS nicht geschont. Ganz im Gegenteil: Ich werde ihn auf Herz und Nieren testen um am Ende des Tests mit einem Fazit abschließend zu klären ob, beziehungsweise für wen diese Laufräder ihr Geld wert sind.

Szenenwechsel

Meine E1700 rollen aus der Garage. Definitiv einer der zuverlässigeren Laufradsätze, der mich bereits zwei Jahre begleitet. Unter meinen knapp 100kg Kampfgewicht hat schon der ein oder andere Satz leiden müssen. Als ich vor ungefähr 15 Jahren mit dem Biken anfing, vermutlich eher der mangelnden Technik, über die Zeit, dann den immer rauer werdenden Trails unter den Stollen geschuldet. Mittlerweile fahre ich seit 12 Jahren Enduro. Lange parallel auch Downhill, aber über die Zeit habe ich mich zunehmend mit der Ursprünglichkeit der Enduristen/ Freerider identifiziert. Damit wurden auch meine Bikes auf das Eine eingedampft. Tapfer begleitet es mich, wohin ich es auch lenke.

Ich springe auf mein Rad. Jetzt schon mein zweites Torque aus dem Hause Canyon. Zielstrebig steuern wir in Richtung Waldweg. Als wüsste es, wo es lang geht, zieht mich das Torque die erste Steigung hinauf. Wenn auch etwas widerspenstig. Viel lieber würde es direkt, in die verblockten Trails und die rasanten Abfahrten des Nordschwarzwalds einsteigen oder auf dem benachbarten Jumppark in Engelsbrand eine Runde spielen gehen. Nein, heute wollen wir bergauf. Wenn ich unter der Woche meine Runden drehe, heißt das Zauberwort hinter der Motivation „Abwechslung“. Mal viel bergauf. Mal den Fokus auf bergab. Mal mehr Strecke. Das hält die Monotonie fern und hilft sich vielseitig weiter zu entwickeln. Am Wochenende darf das Torque auch mal spielen gehen. Am liebsten im wunderschönen Wegenetz aus verblockten Wanderwegen, flowigen Trails und verzwickten Zick-Zack-Pfaden durch den Schwarzwald. Dank der ausgeprägten Abfahrtspräferenzen meines Gefährten sind auch die Parktage in Bad Wildbad Ausdruck purer Lebensfreude.

Wir biegen in die erste Abfahrt ein, bevor es weiter Bergauf geht. Den Sattel abgesenkt und den Dämpfer befreit, erwacht das Rad unter mir zum Leben. Brav bügelt es über die ersten Wurzeln und Steine und gluckst mit einem satt-fröhlichen „Dumpf-Du-Du-Du-Dumpf“ über die erlangte Bewegungsfreiheit. Als ich vor ein paar Jahren Tubeless für mich entdeckt habe, öffnete sich für mich eine neue Welt des Radfahrens. Besonders durch die verringerte rotierende Masse, gewann das Bike an Agilität und Bewegungslust, dass man meinen könnte, es hätte jemand über Nacht ausgetauscht. Dazu die Freiheit den Druck im Reifen zu senken, ohne selbst den Druck im Hinterkopf zu spüren. Der Reifen, der sich plötzlich über den Trail legt und an die kleinsten Kanten schmiegt. Mit sattem, dumpfem Gepolter den Grip aus der Kurve saugt. Vielleicht erhoffe ich mir ein ähnliches befreiendes Erlebnis von den Zipp Laufrädern. Carbon, dass durch kontrollierten Flex für mehr Dynamik und Komfort sorgen soll. Im Prinzip keine neue Idee in unserem Sport, aber definitiv auffallend umgesetzt.

Die Laufräder werden die nächsten Monate keinen Wellness Urlaub durchlaufen, sondern werden einem Stresstest unterzogen. Ich bin aus Platztechnischen und sonstigen, das Hobby einschränkenden Lebensumständen, kein Freund von Wechsellaufrädern oder Zweitbikes. Für mich geht es immer um den besten Kompromiss, der mich in allen Lebenslagen begleitet und all das mitmacht was ich liebe. Schönwetter gibt es für mich nicht. Wenn ich aufs Rad sitze vergesse ich alles aus dem Alltag, ganz egal bei welchem Wetter. Dank meiner eher ungewöhnlichen Arbeitszeiten bleibt unter der Woche selbst in der dunklen Jahreszeit Zeit für 1-2 Touren. Am Wochenende wird dann die freie Zeit auch ausgiebig für Ausflüge oder längere Touren genutzt. Im Schnitt würde ich mit 400 Km im Monat rechnen.

Etwas Rohmaterial aus den letzten Monaten

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. März 2004
Punkte Reaktionen
1
Liebe Freunde der Technik

Ich bin in seit langer Zeit aktiver Leser und weniger aktiver Schreiber im Forum. Nun habe ich in den News von dieser coolen Aktion gelesen. Da war für mich klar, da will ich dabei sein!

IMG_5170.jpg


Ich bin in der Schweiz zuhause und fahre seit über 25 Jahren Mountainbike. Angefangen 1992 mit einem Hardtail von Scott. Da mich der Fortschritt der Technik schon immer fasziniert, wechselte ich als Schüler 1994 zu meine ersten Fully ein Proflex 854. Danach folgte ein Schwinn und ein Specialized Epic S-Works. Die verbockten und schwierigen Trails lernte ich dann jedoch mit meinem Liteville 301 lieben.

Seit letztem Jahr bin ich stolzer Besitzer eines Santa Cruz 5010. Leider hatte das Budget nicht für den leichten Reserve30 Laufradsatz gereicht.

Ich fahre keine Rennen und bin, wenn immer möglich, in den Schweizer Bergen unterwegs. Oft alleine auf abgelegenen Wanderwegen. Da in der Nähe von Bahnen viele Biker unterwegs sind, fahre ich die meisten Höhenmeter selber hoch. Um abgelegene Wanderwege zu finden trage ich das Bike auch mal 1 – 2 Sunden hoch. Bikeparks sind nicht so mein Ding aber zwischendurch mal einen flowigen Trail ist natürlich auch cool. Ich könnte die Räder im felsigen Gebiet testen und wäre natürlich gerne bereit die Bike Community teilhaben zu lassen.

IMG_4982.jpg

Ich bin oft im Süden der Schweiz unterwegs und somit auch in der kalten Jahreszeit in den Bergen. Ich fahre fast täglich mit dem alten Specialized Epic zur Arbeit und fahre in der Woche ca. 2 – 3 Touren mit meinem Bike für Alles (SC 5010).
IMG_4990.jpg


In den letzten 25 Jahren bin ich schon diverse Laufradsätze gefahren und kann aus Erfahrung berichten. Ich habe technisches Verständnis und unterhalte und repariere mein Bike selber.

Ich würde mich riesig über eine Berücksichtigung als Tester der Zip 3Zero Moto Carbon-Laufräder freuen!!I

IMG_4902.jpg
 
Dabei seit
30. Juli 2020
Punkte Reaktionen
0
Bewerbung als Prüferin von Karbonsubstanz auf losem Untergrund mit der Mission zur Aufholjagd

Jona, den 7. Dezember 2020
Korrektur 8. Dezember -
Die Mission hat bereits mit Vollgas begonnen, die Zeit rennt ...​

Sehr geehrte Sponsoren
Liebe Mountainbike Freunde


"Mit Zipp im Tritt
Halt ich bergauf den Schnitt
Mit Pfupf bergab
Roll ich den Trail viel zu schnell wieder bergab.

Mit meinem Bike auf den Trails ist so einiges los
Ob im Wallis, der Lenzerheide oder Davos
Mein Norco Sight in siebenunzwanzigeinhalb
wäre mit dem Carbonrad unterwegs, am liebsten ganz bald"

IMG_1510.JPG

Bezugnehmend auf die Verlosung der fünf Zipp 3ZERO Moto Laufradsätze, möchte ich mich mit diesem Schreiben gerne ins Rennen werfen, wortwörtlich.

Mein dem Anschein nach etwas hochgepokertes sportliches Ziel, mit dem Enduro Bike an den Racetrainings meines Veloclubs teilnehmen zu können, fordert meinen Körper, wie sich nach ausgiebigen Racesimulationen auf dem hauseigenen XC Loop gezeigt hat, eine doch etwas enorm hohe Fitness ab. In der Euphorie beim Aufbau meines Traumbikes, ist wohl das naive Kleinkind in mir im Vordergrund gestanden. So bleibt mir nichts anderes übrig, als das Ziel realistisch zu formen: Trainieren, regenerieren, trainieren, achja wie wärs mit optimieren?
Ein Carbon Laufradsatz der genannten Art ersetzt zwar die Kondition nicht, würde aber in Anbetracht des temporären Leidenszustands meines Körpers hervorragend Abhilfe durch das gefühlt geschmeidigere Rollverhalten von Karbon gegenüber Aluminium als auch dem geringeren Gesamtgewicht des Bikes leisten.
Challenge: Wie nahe an die 13er Kilogrammmarke kann das Setup gelangen? Ein Detail, das im Reviewbericht preisgegeben werden könnte.

Die genannten Trainings finden von Frühling bis Ende Herbst 2021 statt. Die Vorbereitungen sind bereits in vollem Gange, das Ziel ist gesteckt: Trail Trophy Laax und Latsch im 2021. 2020 fiel aufgrund von Corona ja leider ins Wasser.

Apropos Wasser: Schlechtes Wetter? Dieses Satzfragment ist mir nicht bekannt. Gemäss meiner bisherigen Erfahrungen sorgen dem Wetter angepasste Kleidung, ein spassiges Bike und gleichgesinnte Freunde für eine hervorragende Laune - Besonders zu Geniessen in Kombination mit einer Menge Matsch. Wer die Waschmaschine am härtesten auf Probe stellt, gewinnt. Ob diese das ebenfalls so sieht?

Für optimale Bedingungen in Bezug auf die Bodenbeschaffenheit sehe ich das Quarq TyreWiz Sorge zu tragen. Meine Faustregel: 17v/19h Psi für trockene Bedingungen, 16v/17h Psi bei schlammigen Bedingungen. Am optimalen Reifendruck für den gefrohrenen Boden arbeite ich derzeit. Mit Ausbleiben des Winters im letzten Jahr, stehe ich dieses Jahr vor einer neuen Optimierungsaufgabe.
Das Reifendruck-Finetuning erfolgt dann je nach Gegend. Lieber ein Psi mehr für steinige Gegenden wie Davos oder das Wallis, und etwas risikofreudiger mit einem Psi weniger für Regionen wie Laax, die Lenzerheide oder den Spielplatz Zuhause im Zürcher Oberland wie Etzel, Bachtel oder Pfannenstil. Bis anhin plattenfrei, die Felge jubelt.

Meine Vorlieben sind technische Herausforderungen bergaufwärts und die jeweils gefühlt viel zu kurz andauernden, flowigen Trails mit technischen Passagen bergab. Das darf gerne im Genusstempo mit Freunden als auch auf der Mission zur Aufholjagd meines Training Buddies Simpel (Phu ist der schnell) mit einer höheren Tachoanzeige auf dem Garmin sein. Da muss ich meine Fahrtechnik definitiv noch weiter ausbauen.
Mein treuer Begleiter auf den Trails ist ein Norco Sight (2020er Modell) mit der Laufradzollgrösse 27.5 und einem Sram Antrieb. Dank dem flachen Lenkwinkel ist das Krakseln trailaufwärts zu einer unglaublichen Freude geworden. Daher auch die Ambition mit diesem Bike sowohl Enduro Fahrten als auch XC Trainings bestreiten zu können.

Zusammen mit Simpel sehe ich uns als perfekt passende Mitglieder des Karbonlaufradtestteams: Ausgiebige Testfahrten in den Schweizer Bergen, tiefgründiges Fachwissen in der Fahrradtechnik seitens Simpel und ganz passables Bildmaterial meinerseits. Für Referenzobjekte gerne die Bilder im obersten Beitrag der Seite 9 anschauen. Die Bilder stammen aus den Bikeferien im September, welche wir im herrlich sonnigen Walliser Wetter verbracht haben. So viele Gletscher wie in dieser Ferienwoche, habe ich mein ganzes Leben lang noch nicht gesehen.

Versprochen wird auf Ende der Vertragslaufzeit ein umfassender Beitrag zum Bericht inklusive Bildmaterial des von Simpel und mir gegründeten „Sight Clubs“ auf unseren Entdeckungstouren, den Wochenendausflügen in den Schweizer Voralpen und den Bikeferien im Herbst im Wallis oder Finale Ligure. Auf Wunsch gerne auch mit dem Ergebnis des Lagerfeuergedichts der 3 Tages Tour in der Region des Nufenenpasses. Hoffentlich kann ich bis dahin auch meine Reim-Fähigkeiten verbessern.
Eines ist sicher: An meinen Fahrfähigkeiten will ich im kommenden Jahr auf den ca. 3500 Bikekilometern, besonders mit Schwerpunkt Spitzkehren und Versetzten, feilen.

Hiermit ist es mir hoffentlich gelungen, Euch vom potentiell neuen und gleichermassen stetig wechselnden Zuhause des Zipp 3ZERO Moto Laufradsatzes zu überzeugen.
Gerne nehme ich eine positive Rückmeldung auch vom Postboten persönlich entgegen.

Liebe Grüsse aus dem Zürioberland,
Larissa

IMG_5114.jpg

F9D84A54-9898-494C-91EF-C00452F7A44D.JPG

IMG_4895.jpg

IMG_6522.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. September 2020
Punkte Reaktionen
0
Exotisches Bike für exotische Laufräder
Hey,
ich bin ein Bionicon rEvo O mit ClimbAirSystem und für alle Facetten des Mtb - Sport zu haben.
Mein Rider ging vor zwei Jahren einen gewagten Schritt und hat den Trend zum Zweit- und Drittrad hinter sich gelassen. Eins für alles musste es sein!
Nun bin ich hier, am Tor zur Fränkischen Schweiz und muss so einiges über mich ergehen lassen! Unsere Hometrails erstrecken sich durch das gesamte Gebiet des Naturparks Fränkische Schweiz – Veldensteiner Forst. Immer auf der Suche nach neuen Trails treibt er mich über Wurzel-, Stein- oder Treppenpassagen, zu mir noch unbekannten Spots. Bei jedem Ausritt stehen hier ordentlich Höhenmeter an. Obwohl es bei uns nicht wirklich hoch hinaus geht, müssen die Rampen, mit Hilfe meiner Geometrieverstellung überwunden werden, wobei mir schon der ein oder andere Schweißtropfen auf´s Oberrohr getropft ist. Doch der Ausblick auf eine geile Abfahrt, ein schönes fränkisches Feierabendseidla für den Fahrer und einer kalten Dusche für mich macht es am Ende des Tages umso schöner.



Das machen wir ca. 2mal die Woche, damit wir nicht aus dem Tritt kommen. Insgesamt komm ich so auf 1500 – 2500 km im Jahr.

Ich werde aber nicht nur in der Fränkischen bewegt!



Wenn er mich packt, auf´s Dach schnallt und die Jungs einpackt, bin ich schon in Vorfreude mein wahres Gesicht zeigen zu können…

Am Abend vorher wird noch schnell die Luftkartusche meiner Gabel (X-Fusion Metric HLR), sowie meine Umlenkwippe getauscht, damit Gabel und Dämpfer (X-Fusion Vector Air HLR) ihr ganzes Können von 180 mm Federweg ausschöpfen können.
Und schon geht´s los. Ochsenkopf, Bikepark Osternohe, Geißkopf und Saalbach sind meine jährlichen Spots, bei denen ich auf Herz und Nieren getestet werde.



Von Flowtrails, Freeride, Hackelberg bis X-Line wird mir ordentlich zugesetzt aber bisher habe ich alles gemeistert und möchte auch weiterhin einiges entdecken!

Warum gerade ich meine Aluräder gegen Carbon tauschen möchte?

Als ich damals in mein neues zu Hause kam, waren einige meiner Vorgänger noch da, sie haben abends immer wieder die wildesten Geschichten unseres Riders erzählt und was sie mit Ihm so alles erlebt haben.



Livigno, Finale , Lago di Garda, La Palma – Roque de los Muchachos, überall muss er sich schon rumgetrieben haben, immer auf der Suche nach dem perfekten Run.



Auch hat er sich mit dem besten Freerider seiner Zeit gemessen und ist bei der Trek-Bike-Attack Lenzerheide gestartet, was ein tolles Erlebnis, aber auch eine massive Materialschlacht war. Leider hatte er 2x gegen Rene Wildhaber „knapp“ das nachsehen 😉



Mit der Erfahrung & Vielseitigkeit meines Riders und meinem noch jugendlichen Tatendrang werden wir die Laufräder bis an die Grenze des möglichen treiben und unsere Erfahrungen für euch aufarbeiten.

In diesem Sinne

OPEN TRAILS!!!
 
Dabei seit
16. Mai 2017
Punkte Reaktionen
1

Was fährst du am liebsten?

Mit meinem Fahrrad bin ich am liebsten in den Bergen unterwegs. In der schneefreien Zeit verbringe ich annähernd jedes Wochenende in den Alpen. Dort fahre ich hauptsächlich Trails im hochalpinen Gelände, somit starten meine Touren regelmäßig vor Sonnenaufgang und mit der untergehenden Sonne bin ich wieder im Tal oder verbringe die Nacht, ausgestattet mit Schlafsack und Isomatte, auf einem Berggipfel.​
DSC09423.jpg
DSC05874.jpg

Neben den mehrtägigen Touren fahre ich ebenso häufig auf den gebauten Enduro Trails in Südtirol. Dabei liegt mein Fokus besonders auf dem Spaß bei der Abfahrt, deshalb ist es mir gleich, ob ich mit einem Shuttle, der Gondel oder der eigenen Muskelkraft zum Start komme.​
DSC00057.jpg
DJI_0011.jpg
In den Alpen ist es durch Schnee oder ein zu großes Gewitterrisiko nicht immer möglich zu fahren. In diesem Fall findet man mich in den den deutschen Mittelgebirgen wieder. Dort fahre ich gerne ausgedehnte Touren und mehrmals im Jahr produzieren wir Videos, die mit kreativen Fahrelementen die Lust beim Zuschauer wecken sollen auf eigene Touren.​

Wo und wie wirst Du den Laufradsatz hauptsächlich fahren?

Der Laufradsatz wird bei mir sehr unterschiedlich gefahren. Im hochalpinen Gelände bin ich langsam und kontrolliert unterwegs, benötige von meinem Mountainbike ein möglichst großes Feedback, weil hier die Kontrolle höchste Priorität hat, um nicht abzustürzen. Im alpinen Raum wird der Laufradsatz neben der mechanischen Belastung auch anderen thermischen und abrasiven Belastungen durch Schnee und Eis, sowie weiteren extremen Bedingungen ausgesetzt.​
Auf den Enduro-Trails wird der Laufradsatz in quasi jedem Gelände bewegt, er muss sich auf wurzligen-nassen Passagen aber auch auf steinigen Trails mit Sprüngen und hoher Geschwindigkeit.​
Das letzte Einsatzgebiet für den Laufradsatz wird bei den Videoproduktionen sein. Hier kommt es häufiger vor, dass das Material einige harte Einschläge oder Stürze verkraften muss, weil natürlich nicht jede Szene auf den ersten Versuch klappt.​

C0104.00_06_06_11.Standbild005.png

Wie viel wirst Du in den kommenden Monaten voraussichtlich fahren?

In den kommenden Monaten werde ich annähernd täglich mit dem Rad auf den heimischen Trails unterwegs sein. Ich bin mit dem Mountainbike hauptsächlich zum Spaß unterwegs und jage keine Strava Segmente. Eine genaue Angabe der Kilometer pro Woche ist daher sehr schwierig. Bei meinen Ausfahrten fahre ich einen recht variierenden Mix zwischen Trails, Trialsegmenten und längeren Touren.​
Sobald die aktuelle Lage wieder zulässt, werden wir zwei weitere Videos im Fichtelgebirge und der fränkischen Schweiz produzieren, sowie eine Story im Hinterland von Ligurien.​

Warum bist gerade Du als Dauertester prädestiniert?

Für einen Dauertest bin ich besonders geeignet, weil ich mein Material auf viele unterschiedliche Arten, sei es durch extreme Wetterbedingungen im Gebirge oder durch hohe Kräfte bei den Videoproduktionen, belaste. Ich bin keiner, der einen großen Wert auf möglichst viele Kilometer bei Touren legt oder viele Abfahrten im Bikepark machen möchte, aber mein Material muss letztendlich funktionieren und genau das machen wofür es produziert wurde. Des weiteren bringe ich eine technische Affinität mit, die mir nicht nur ein gutes Verständis für die Komponenten am Fahrrad ermöglicht, sondern häufig habe ich zur Verbesserung an meinem Mountainbike eigene Teile produziert, wie z.B. Bashguards oder Werkzeugtools, um mich mehr auf das Fahren zu konzentrieren als mit technischen Defekten zu kämpfen​
 
Dabei seit
18. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen
Da versuche ich es auch mal!
  • Entspannte Touren, Trails oder Enduro-Rennen: Was fährst du am liebsten?
Ich bin leicht über 40ig und bike eigentlich schon ewig! Entspannte Touren, Trails oder Enduro mag ich alles! Enduro Etappen Rennen steht ganz oben auf der Bucket List, vielleicht habt Ihr gleich einen guten Tipp für mich!
  • Wo und wie wirst Du den Laufradsatz hauptsächlich fahren?
Am meisten bin ich auf den Home Trails unterwegs, die ca. 650-1300HM/TM haben und steinig bis griffiger Waldboden mit Stufen und unendlich vielen Wurzeln viel zu bieten hat. Zu Ostern würde ich, wenn es möglich, ist einen Woche, zum ersten Mal, nach Finale Ligurien fahren. Da ich auch gerne im Bike Park bin, wird heuer auch noch einen Gravity Card gekauft um fahrtechnisch zumindest beim springen etwas weiter zubringen! Im Herbst steht noch eine Transalp am Plan und danach glaube ich hab ich eh die Scheidung wenn ich das jetzt so lese was ich schon wieder alles vor habe.
  • Wie viel wirst Du in den kommenden Monaten voraussichtlich fahren?
Soviel wie nur möglich. Nach Jahren im Triathlon Sport und nach kauf meines Bronson, habe ich die große liebe zu diesen genialen Sportes wieder entdecken. 2-4 Touren die Wochen sollten schon drinnen sein. Am Wochenende immer etwas längeres.
  • Warum bist gerade Du als Dauertester prädestiniert?
Ich bin besonders geeignet, weil zu meinen wunderschönen Bronson das noch die passenden Felgen wäre. Weil mich das echt wahnsinnig interessiert wie sich das doch etwas andere Konzept von Zipp echt in der freien Wildbahn verhält. Ich fahre zwar schon Carbon Felgen, aber der Moto Style mit dem Flex ist sicher mal was feines. Im Sommer spätestens kommt ja sicher ein neues Bronson auf dem Markt und zu mir und das schreit nach einen geilen LRS. Weiters bin ich sehr interessiert an allen MTB Neuheiten und ich bin auch in meinen Freuden dafür bekannt das ich alles schon kenne rund um jede Rad Neuheiten. Dank euch natürlich!
VG aus Österreich
 

Anhänge

  • IMG_4618.PNG
    IMG_4618.PNG
    1,5 MB · Aufrufe: 6
  • 4781efde-993a-40ab-9285-854ef6280856.JPG
    4781efde-993a-40ab-9285-854ef6280856.JPG
    245,3 KB · Aufrufe: 8
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. September 2006
Punkte Reaktionen
3
Ort
Chiemgau
Liebe Jury, entschuldigt mich für noch mehr Lesestoff, aber der Laufradsatz ist einfach zu geil, um nicht einen Kommentar mit Bezug auf das Gewinnspiel ab zu geben.
IMG_20190818_152854.gif

Letzten Sommer in den hohen Tauern

Entspannte Touren, Trails oder Enduro-Rennen: Was fährst du am liebsten?
Hauptsächlich fahre ich Touren, Tagestouren von vor der Haustüre weck, bis hin zu Mehrtagestouren mit Schlaf- und Biwaksack im ganzen Alpenraum. Im Fokus steht dabei definitiv der Abfahrtsspaß, je schneller desto schöner und je Trail lastiger desto besser. So bin ich schon von Rosenheim nach Chamonix. Mehrfach über die Alpen oder diverse Rundtouren gefahren.

DSC09780.JPG

Schweiz 2019

i-xGNzqRx-X2.jpg

Chainless Race am Samerberg

Sporadisch fahre ich auch mal bei einem Enduro-Rennen mit. Da erstaunt es mich dann schon mal, warum ich im Prolog den Starter vor mir überholen muss, wo der doch 30 Sekunden vor mir los gefahren ist und mich nachher in der Startgruppe so fehl am Platz fühle, weil alle so professionell aus sehen.:p


Wo und wie wirst Du den Laufradsatz hauptsächlich fahren?
Fahren? Der ist doch viel zu schön! Nein. Viel auf alpinen Wanderwegen. Sobald der Schnee mich in tiefere Gefilde zwingt, auch vermehrt auf wurzligen und selbst angelegten flowigen Trails. Allerdings würde ich, wenn es für den Test nicht unbedingt erforderlich ist, die par Mal, die ich im Bike Park unterwegs bin und nicht selbst nach oben strampeln muss, lieber meine schweren Alu Felgen weiter nutzen.

Unbenannt2.JPG

Eigenbau Trail im Wald

Wie viel wirst Du in den kommenden Monaten voraussichtlich fahren?
Bis Ende August so um die 80 000 hm, mit Bikepark 140 000 hm. Vielleicht auch mehr. Seit einem Monat, hab ich nämlich auch so ein 27,5 Zoll Gerät und bin saumäßig motiviert! Außerdem steht noch das letzte Stück meiner Tour an, durch die Seealpen von Chamonix bis ans Mittelmehr. Das alleine dürften auch noch mal 25 000 hm zusätzlich sein.

20201206_124643_010_saved.jpg
IMG_2503.JPG
20201206_122804_013_saved.jpg

Letzten Sonntag, zuhause mit dem neuen Bazbohrgerät

Warum bist gerade Du als Dauertester prädestiniert?
Weil sich die Felgen ideal für meinem Einsatzbereich eignen. Mir keine der Faktoren wie Performance, Haltbarkeit und Gewicht unwichtig sind und so für ein Umfassendes Testurteil sorgen kann. Außerdem verbringe ich mit meiner 50% Anstellung sehr viel Zeit auf dem Mountainbiken und habe mit den Alpen vor der Haustüre ideale Test Voraussetzungen. Natürlich bin ich auch wahnsinnig neugierig wie sich die Laufräder auf dem Trail an fühlen und würde mich freuen wie ein Schnitzel mit ihnen fahren zu dürfen.

DSC07580.JPG

Dolomiten
 
Dabei seit
15. September 2011
Punkte Reaktionen
0
Ort
Aachen
Hello allerseits!
So wie wohl fast alle meiner Vorredner möchte auch ich mich als Tester für die 3Zero Laufräder bewerben. Kurz etwas zu meiner Person:
Ich heiße Ingo, bin 42 Jahre alt und kann radfahren. Je nachdem wen man fragt auch besser oder schlechter. Abgesehen vom Radeln beschäftige ich mich auch noch intensiv mit alpinem Wintersport und seit vielleicht einem Jahr auch dem Bouldern. Aber das MTB ist ja hier das Wichtige, das betreibe ich seit zwölf Jahren. In der Zeit hab ich einen Rahmen, zwei Laufräder und eine Schulter kaputt bekommen. Bis auf Ersteres bin ich wohl alles selbst schuld gewesen.

Vereinsmeisterschaft_2019_495c.jpg

Icke inne Mitte - Aachener Vereinsmeisterschaften 2019​

Entspannte Touren, Trails oder Enduro-Rennen: Was fahre ich am liebsten?
Das ist tagesformabhängig. Ich fahre seit drei Jahren ein selbst aufgebautes Evil The Calling, welches ich für alles oben Genannte verwende. Primär fahre ich sicherlich Trails, welche ich mir selber erarbeite. Je nach Begleitung kann das eine entspannte Tour sein oder auch recht ernsthafter Sport - hängt vom Tempo im Anstieg ab. Gelegentlich geht's mir auch mehr um den Genuss des draußen Seins, dann wird es auch mal eine längere CC Runde mit geringen Trailanteilen. Enduro Rennen fahre ich ebenso, dieses Jahr musste ich darauf allerdings aus allgemein bekannten Gründen verzichten. 2019 hab ich glaube ich fünf Enduro Rennen (2x Superplastic Cup in Belgien, Enduro One Winterberg, DM Willingen, Aachener Meisterschaften) gefahren, die alle ganz passabel ausgegeangen sind. 2018 war ich zum dritten Mal bei der Megavalanche. Auch ein Marathon ist eigentlich jedes Jahr drin.

4ffcb0740b3725dc44406f38449320c8.jpeg

Enduro

5506_20190630_130902_165746066_original.JPG

Marathon​

Wo und wie werde ich den Laufradsatz hauptsächlich fahren?
Da Wintersport vor geht (wenn er denn diesen Winter überhaupt geht) beinhaltet mein Radreiseplan bis zum Frühjahr erstmal keine Einträge. Und weiter kann man derzeit wohl eh nicht planen. Aus diesem Grunde wird der Laufradsatz vor allem im Großraum Aachen auf den lokalen (zwar kurzen, aber durchaus ordentlichen) Trails und im lokalen Bikepark zum Einsatz kommen. Das heißt Wurzelfelder, Steinfelder, Sprünge, kleinere Drops, schmierige Kurven und alles mit dem Ziel zügig voran zu kommen. Ergo wird auf ruppigem Untergrund auch eher drauf gehalten, was schon zu einigen Dellen in Felgen geführt hat. Die wirklich beschädigten Laufräder waren aber dann doch eher grobe Fahrfehler. Bergauf geht's dann natürlich immer aus eigener Kraft, öfters auch mit dem Ziel den Anstieg als ordentliches Fitnesstraining zu nutzen.

P1050201.jpg

Trails

9889f7c34f53b7439e86af7eca193805c.jpg

mehr Trails​

Wie viel werde ich in den kommenden Monaten voraussichtlich fahren?
Den Winter über wird es vermutlich auf zwei Mal die Woche a 30km/800hm hinauslaufen, zum Frühjahr/Sommer mit dem vermehrten Sonnenlicht dann eher drei oder vier Mal die Woche. Schlechtes Wetter hält mich im Winter selten ab, im Sommer kann ein Regen schon eher dafür sorgen, dass ich nicht raus gehe. Aber da bin ich auch der Meinung, dass es im Sommer genug schöne Tage gibt, dass man nicht jeden Misttag aufs Rad muss.

DSC_2389c.jpg

Der Beweis für geringes wetterinduziertes Mimimi
Warum bin gerade ich als Dauertester prädestiniert?
Weil ich nicht im Mittelgebirge oder den Alpen wohne und mich auch nicht für den totalen Fahrtechnikkönner (ich versuche seit drei Jahren Wheelies zu lernen!) halte. Ebenso bin ich aber auch sicher keine Null auf dem Rad. Nennt mich Average Joe.
Abgesehen von diesen eher langweiligen Eigenschaften glaube ich aber, dass ich den Laufradsatz in einem ziemlich breiten Einsatzbereich nutzen würde. Somit wäre ich am Ende des Testzeitraums in der Lage ein fundiertes Urteil über die Pros, Cons und sonstigen Eigenschaften dieser Plastik-Fantastik Laufräder abzugeben. Meine Techik-Begeisterung und insgesamte Nerdigkeit in Bezug auf Fahrräder schadet da sicher auch nicht.
Und vor allem: Ich würde mich einfach tierisch freuen die Laufräder testen zu dürfen. :)
 
Dabei seit
8. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,
ich möchte Dauertester der Zipp 3ZERO Moto werden, weil ich die Laufräder über die Heckmair-Route Richtung Riva treten werde, nen Zwischenstopp in Livigno für Trail-Biken und den Bike-Park einlege und dafür natürlich genug Trainings-km (on/off-Trail) im TeutoburgerWald abstrampeln muss....
Gruß
 
Dabei seit
1. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
0
- Entspannte Touren, Trails oder Enduro Rennen: Was fährst du am liebsten?
Am liebsten fahre ich Trails, die sind bei uns ziemlich technisch und anspruchsvoll . Nächstes Jahr sind auch ein paar Enduro Rennen in Planung.

- Wo und wie wirst du den Laufradsatz hauptsächlich fahren?
Meistens fahre ich auf unseren Hometrails, außerdem ist bei mir in der Nähe auch ein Bikepark in dem ich echt gerne unterwegs bin.

- Wie viel wirst du in den kommenden Monaten voraussichtlich fahren?
Auf jeden Fall jedes Wochenende, unter der Woche kommt es immer darauf an wie viel Zeit ich neben lernen noch habe, das variiert dann zwischen 2 und 3 mal.


- Warum bist gerade Du als Dauertester prädestiniert
Weil ich die perfekten Bedingungen habe um den Laufradsatz zu testen, auf der einen Seite habe ich sehr technisches Gelände auf den Trails, aber auf der anderen Seite sind im Bikepark auch geshapte Lines mit vielen Sprüngen oder auch Anlieger Kurven.
 

Anhänge

  • Snapchat-880520705.jpg
    Snapchat-880520705.jpg
    331,3 KB · Aufrufe: 14
  • IMG-20200927-WA0019.jpg
    IMG-20200927-WA0019.jpg
    373,3 KB · Aufrufe: 17
  • P1690538a.jpg
    P1690538a.jpg
    475,6 KB · Aufrufe: 17
Dabei seit
8. Mai 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
wernfeld
Das beste kommt zum Schluss...
Völlig egal wann, wo und in welcher Lage, ob Rennen oder Bikepark, ich bin happy wenn sich die Räder drehn. Hoch gibts druck auf die Kette, runter auf das Bike. Beim Wetter wird logischerweise alles genutzt was Petrus gerade zu bieten hat.
Wenn's denn durch Corona möglich macht, bin ich nächstes Jahr in Kanada zu finden, ansonsten auf Touren, Hometrails und natürlich im Bikepark!
Bier macht schnell, ich bin ab und an verdammt schnell, ob gekonnt oder nicht, bei mir wird alles auf die Probe gestellt. Noch Fragen? Cheeeeerse🤙
 

Hannes

MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
20. November 2000
Punkte Reaktionen
2.145
Ort
NRW
Entschuldigt das späte Feedback – über 200 Bewerbungen haben uns alles abverlangt und wir haben es uns zusammen mit Sport Import nicht leicht gemacht – es waren dutzende überragende Bewerbungen dabei!

Nach diversen Mails und langen gemeinsamen Telefonaten haben wir fünf Leser*innen gekürt, die die Laufradsätze auf Herz und Nieren testen dürfen. Gewonnen haben:

@Levty
@Roxl
@Daniel1111
@Jeacht
@naturized

Die Gewinner*innen wurden bereits benachrichtigt. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben