Zipp 3Zero Moto Laufräder im ersten Test: Carbon übertrumpft Alu?

Inspiriert durch den MX-Sport, umgemünzt auf den Radsport: Nach langer Entwicklung stellt der amerikanische Laufradspezialist den Zipp 3Zero Moto Carbon-Laufradsatz vor. Wir konnten das interessante Konzept bereits auf dem Trail ausprobieren – hier gibt es unseren ersten Test und alle Infos.


→ Den vollständigen Artikel „Zipp 3Zero Moto Laufräder im ersten Test: Carbon übertrumpft Alu?“ im Newsbereich lesen


 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
11.428
Ort
Nordbaden
Ah jo, ist doch prima! Schon keine Notwendigkeit, 2000 Eier für nen Laufradsatz zu sparen. :daumen:
Ich komm mit meinen Rädern noch ne ganze Weile aus, und wenn ich irgendwann mal neu kaufen sollte, dann ist das halt neues Geraffel. Supberboost oder Megatitanboost oder was auch immer dann gerade aktuell ist.
Einzig ein Übermaß an Elektrik/Elektronik würde mich dabei stören. Aber ich hoffe mal nicht, dass sich das auf breiter Front durchsetzt.
 
Dabei seit
17. Mai 2012
Punkte Reaktionen
1.055
Naja warten wir mal ab was der LRS dann wirklich im Endeffekt kostet. Dadurch das SRAM dahinter steckt wird der sicher bei dem ein oder anderem Hersteller optional bei den Komplettbikes erhältlich sein.
Ich würde auch nicht soweit gehen, das es sich dabei um blosses Marketinggeschwätz handelt. Das Konzept scheint schon gut durchdacht. Allerdings bin ich in solchen Fällen auch ungerne ein "Early Adopter", der meint er müsste immer den neusten Schnickschack haben und bereit ist, dafür eine gesalzene Prämie auf den Tisch zu legen. Das sollen andere machen.
Die Zeit wird zeigen ob es was taugt. Und wenn ja, werden die Preise sinken. Alleine schon deshalb weil dann auch andere auf den Zug aufspringen.
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.535
Ort
Dresden
Eine Felge die sich wegduckt und wegkippt. so dass Speichen so sehr in Bewegung sind, dass sie durch ein einfaches Felgenband stechen würden.

Jede andere Felge im eigenen Sortiment hätten sie freigeben sollen. Aber ausgerechnet diese Felge darf nun jeder aufbauen.
Die Felge selbst mag funktionieren. Wie man daraus ein dauerhaltbares Laufrad bauen soll, ist mir unerklärlich.
Das Gewicht dabei ist schwierig. Wir verkaufen Carbonfelgen meist, weil die deutlich leichter und robuster sind als Alufelgen.
Mit welchem Argument soll ich die Zipps verkaufen?

Gruss, Felix
 
Zuletzt bearbeitet:

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.449
Ort
L-S VI
das ist doch ganz einfach, so ein zeugs kaufen die leute, weil es teuer ist, sonst gehört man zum gemeinen pöbel auf der straße.
Nur kauft man sich dann aber auch keine Volkswagenklasse, sprich Sram, sondern wenn schon, mindestens Santa Cruz, bike-ahead oder xentis...
 
Dabei seit
6. Februar 2005
Punkte Reaktionen
85
Ort
LK Starnberg
Eine Felge die sich wegduckt und wegkippt. so dass Speichen so sehr in Bewegung sind, dass sie durch ein einfaches Felgenband stechen würden.

Jede andere Felge im eigenen Sortiment hätten sie freigeben sollen. Aber ausgerechnet diese Felge darf nun jeder aufbauen.
Die Felge selbst mag funktionieren. Wie man daraus ein dauerhaltbares Laufrad bauen soll, ist mir unerklärlich.
Das Gewicht dabei ist schwierig. Wir verkaufen Carbonfelgen meist, weil die deutlich leichter und robuster sind als Alufelgen.
Mit welchem Argument soll ich die Zipps verkaufen?

Gruss, Felix


Hab schon überlegt ob ich Dich mit einem beauftragen soll :cool:. Ich find die Felge nämlich echt spannend. Klar, die Speichen die am Kontaktpunkt zum Untergrund stehen werden entlastet und springen nach einem Schlag auf die Felge wieder zurück, so dass die Speichenspannung schlagartig von 0 auf den Vorspannungswert ansteigt. Dafür werden die abgewandten Speichen (180 deg weiter) deutlich weniger belastet, als mit supersteifen Felgen. Die sind ja einmal vorgespannt, dazu müssen sie noch die gewichtsbedingte statische Radlast tragen und noch zusätzlich auch noch die dynamischen Belastungen aushalten, die die supersteifen Carbonfelgen vom Radkontakt bei einem Schlag auf sie übertragen - und letzteres wird durch so eine weiche Felge doch deutlich abgemildert.
Klar - das ewige seitliche Verkippen ist ne andere Thematik.

Gruß
Tom
 
Zuletzt bearbeitet:

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.535
Ort
Dresden
Hab schon überlegt ob ich Dich mit einem beauftragen soll :cool:. Ich find die Felge nämlich echt spannend. Klar, die Speichen die am Kontaktpunkt zum Untergrund stehen werden entlastet und springen nach einem Schlag auf die Felge wieder zurück, so dass die Speichenspannung schlagartig von 0 auf den Vorspannungswert ansteigt. Dafür werden die abgewandten Speichen (180 deg weiter) deutlich weniger belastet, als mit supersteifen Felgen. Die sind ja einmal vorgespannt, dazu müssen sie noch die gewichtsbedingte statische Radlast tragen und noch zusätzlich auch noch die dynamischen Belastungen aushalten, die die supersteifen Carbonfelgen vom Radkontakt bei einem Schlag auf sie übertragen - und letzteres wird durch so eine weiche Felge doch deutlich abgemildert.
Klar - das ewige seitliche Verkippen ist ne andere Thematik.

Gruß
Tom

Na wenn du die ausprobieren willst, brauch ich ja keine Argumente, sie dir einzureden.
Wenn Speichen altersbedingt brechen, dann deutlich eher durch eine wechselnde (also keine Spannung, mehr Spannung) als durch eine schwellende (weniger spannung, mehr Spannung) Belastung.
Eine CX-Ray verfomt sich plastisch ab ca. 2400N, reißt bei ca. 2600-2700N. So müsste also erst einmal durch eine steife Felge die doppelte Spannung auf eine einzelne Speiche übertragen werden müssen, um diese zu schädigen. Hängt eine Speiche immer wieder in der Luft und wird schlagartig wieder gespannt, so reduziert sich ihre Lebensdauer dramatisch.
Das heißt nicht, dass wir die Felgen nicht aufbauen, denn die dargestellten Vorteile von Kippen oder Ausweichen werden zur Veranschaulichung deutlich überspitzt.
Auch ein rund gebogenes U-Profil unter radiale Vorspannung versetzt, verwindet sich nicht um mehrere Grad im normalem Fahrbetrieb. Auch bedarf es sehr hoher Einschlagenergien, um erst einmal einen großvolumigen Reifen bis auf die Felge zu drücken und dann noch genug Schwung übrig zu haben, um die Felge aus der runden Form ausweichen zu lassen.
Durch die Fallexperiemente bei den Kollegen von Beast Components nebenan haben wir hier viel gelernt. Und so ist es in der Tat so, dass eine Felge die einem Schlag radial nachgibt kein so robustes Horn braucht wie eine Felge die steif da stehen bleibt. Ist ja nur logisch.
Die Praxis wird zeigen, ob Zipp hier den Sweetspot getroffen hat, bisher gibt es dazu ja nur blumigen Pressetext.

Gruss, Felix
 
D

Deleted 304599

Guest
Eine Felge die sich wegduckt und wegkippt. so dass Speichen so sehr in Bewegung sind, dass sie durch ein einfaches Felgenband stechen würden.

Jede andere Felge im eigenen Sortiment hätten sie freigeben sollen. Aber ausgerechnet diese Felge darf nun jeder aufbauen.
Die Felge selbst mag funktionieren. Wie man daraus ein dauerhaltbares Laufrad bauen soll, ist mir unerklärlich.
Das Gewicht dabei ist schwierig. Wir verkaufen Carbonfelgen meist, weil die deutlich leichter und robuster sind als Alufelgen.
Mit welchem Argument soll ich die Zipps verkaufen?

Gruss, Felix

Es ist ja nicht so dass Zipp das erste mal Laufräder baut, denke ein wenig Erfahrung könnten die schon haben.
Test's werden es zeigen ob die dann auch dauerhaft funktionieren werden, wenn ja würde ich einfach die selben
Argumente benutzen wie bei den Enve's...........
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.535
Ort
Dresden
Es ist ja nicht so dass Zipp das erste mal Laufräder baut, denke ein wenig Erfahrung könnten die schon haben.
Test's werden es zeigen ob die dann auch dauerhaft funktionieren werden, wenn ja würde ich einfach die selben
Argumente benutzen wie bei den Enve's...........

Nur das Enve hat ein komplett anderes Konzept hat...
 
Dabei seit
6. Februar 2005
Punkte Reaktionen
85
Ort
LK Starnberg
ja klar - wird sich zeigen wie sich das System verhält. Ich finde jetzt das seitliche Kippeln ( das klingt schon sehr theoretisch- davon dürfte der Reifen wesentlich mehr übernehmen - da bin ich 100% d. M) noch nicht mal so interessant wie die Vertikale Elastizität. Gerade wenn man durch ein Wurzelfeld etc. fährt dürfte da das Sytem schon ein Stück mitfedern. Insbesondere wenn der Reifen/Insert zunehmend auf Block geht. Und das grad bei bei hochfrequenten Anregungen.
Die bike plant in ihrer Ausgabe wohl eine Messung des Systems.
Mir gefallen halt die Zipp Naben nicht - ich find J-bend sieht immer so retro aus.
Am liebsten würde ich sie ja mit den i9 aluminiumspeichen und Naben kombinieren.
Übrigens ist eine Speiche in Längsrichtung (wenn man von einer Biegung absieht)immer nur schwellend belastet, weil sie ja nur Zugkräfte übertragen kann. Für wechselnde Belastung braucht man einen Wechsel von Zug zu Druck. Aber relevante Druckspannungen kann die Speiche nicht übertragen weil sie ja vorher ausknickt.
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.535
Ort
Dresden
........ die aber auch nicht unbedingt leichter und robuster sind.........

Ich empfinde die 420gr der Enve M630 in 29" schon als leichter als die 567gr der Zipp.
Ok, die M730 ist durch den Kundststoffstrip mit 570gr nicht leichter, braucht dann aber nicht noch extra zwei Felgenbänder.
Aber bei beiden weiß ich, dass die Speichen wirklich lange halten, weil sich alle Lasten durch die steifen Felgen schön im Laufrad verteilen.

Felix
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.535
Ort
Dresden
ja klar - wird sich zeigen wie sich das System verhält. Ich finde jetzt das seitliche Kippeln ( das klingt schon sehr theoretisch- davon dürfte der Reifen wesentlich mehr übernehmen - da bin ich 100% d. M) noch nicht mal so interessant wie die Vertikale Elastizität. Gerade wenn man durch ein Wurzelfeld etc. fährt dürfte da das Sytem schon ein Stück mitfedern. Insbesondere wenn der Reifen/Insert zunehmend auf Block geht. Und das grad bei bei hochfrequenten Anregungen.
Die bike plant in ihrer Ausgabe wohl eine Messung des Systems.
Mir gefallen halt die Zipp Naben nicht - ich find J-bend sieht immer so retro aus.
Am liebsten würde ich sie ja mit den i9 aluminiumspeichen und Naben kombinieren.
Übrigens ist eine Speiche in Längsrichtung (wenn man von einer Biegung absieht)immer nur schwellend belastet, weil sie ja nur Zugkräfte übertragen kann. Für wechselnde Belastung braucht man einen Wechsel von Zug zu Druck. Aber relevante Druckspannungen kann die Speiche nicht übertragen weil sie ja vorher ausknickt.

Dieses Märchen von der vertical compliance... immer wieder. Wer versteht, wie ein Speichenaufgehäntes Laufrad aufgebaut ist, kennt den Feind der Kunstruktion: abfallende Speichenspannung (ich habe gelernt bereist dann von wechselnder Belastung zu Speichen, auch wenn eine lose gehängte Speiche keinen Druck aufnehmen kann). Diese gilt es in jedem Fall zu verhindern, nicht nur weil es die Dauerschwingfestigkeit der Speiche deutlich herabsetzt, sondern weil dann auch die Seitensteifigkeit des Laufrades dramatisch abfällt und die Felge dann alleine die Verwindung abfangen muss, wenn der seitlich abgestützte Speichenschirm nicht mehr gespannt ist. Ein System also so zu bauen, dass im Fahrbetrieb häufiger keine Spannung auf einzelnen Bauteilen ist, erscheint mir nicht zielführend.
Und mal Ehrlich, wie häufig geht dein Reifen auf Block und es ist dann immernoch genug Einschlagenergie vorhanden, dass die Felge besser ausweichen können sollte? Wäre da nicht doch ein klein wenig mehr Druck auch dem präzisem Handyling des Bikes zuträglich?

Hier dann Als Speichenmaterial Aluninium zu wählen, mit einer geringeren Dauerschwiangfestigkeit, sollte die Problematik noch verschärfen.
Obwohl es technsich gehen sollte die I9 Hydra - Naben in SP mit Aluspeichen und den Zipp-Felgen zu kombinieren.
Es wäre nur ein sehr teures Experiment, dessen Haltbarkeit nach theoretischen Überlegungen weit hinter den Erwartungen zurückbleiben sollte.

Felix
 
D

Deleted 304599

Guest
und alle sagten es funktioniert nicht bis einer kam und es getan hat.........
Warten wirs ab, die Zeit wird es zeigen.
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.535
Ort
Dresden
und alle sagten es funktioniert nicht bis einer kam und es getan hat.........
Warten wirs ab, die Zeit wird es zeigen.

Ich sage nicht, dass es nicht funktioniert. Ich meine lediglich, dass ich mir nicht vorstellen, kann, dass es ohne Einschränkung an anderer Stelle besser geht. Auf dem Papier ist das gerade noch klar der Preis und das Gewicht.

Felix
 

SerpentrasD

Zernichter
Dabei seit
1. September 2016
Punkte Reaktionen
716
Ort
Heidelberg, Freiburg
Es ist ja nicht so dass Zipp das erste mal Laufräder baut, denke ein wenig Erfahrung könnten die schon haben.
Test's werden es zeigen ob die dann auch dauerhaft funktionieren werden, wenn ja würde ich einfach die selben
Argumente benutzen wie bei den Enve's...........
Pf sie werden sich bei Bouwmeesters einfach die Erfahrung gekauft haben.
 
Dabei seit
21. Mai 2019
Punkte Reaktionen
134
Hat zufällig jemand eine Idee wo man den "Teal" colorway in Deutschland auftreiben kann? Keiner der Händler die ich kenne bietet diese an?
 
Dabei seit
8. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
17
Welche Mischung soll das sein? Das Video zeigt doch einen klassischen Durchschlag ?!? Das Hinderniss verdrängt das Luftvolumen im Reifen und "berührt" die Felge.
@umtreiber sorry erst mal für die deutlich verspätete Antwort. Jein der Durchschlag wird so in de Regel nicht passieren. Wenn ein so rundes Hinderniss bis auf die Felge kommt, fliegt dir beim ersten spitzen Stein sofort der Reifen um die Ohren. In der Praxis wird ein so rundes Teil bei entsprechendem Luftdruck nicht zur Felge durchkommen, ein schärferes oder schmaleres Hinderniss bringt hingegen noch eine gewisse Kerbwirkung mit sich, dann ist die Frage ob die Felge immer noch ausweicht oder doch etwas kaputt geht.
 
Dabei seit
4. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
43
@umtreiber sorry erst mal für die deutlich verspätete Antwort. Jein der Durchschlag wird so in de Regel nicht passieren. Wenn ein so rundes Hinderniss bis auf die Felge kommt, fliegt dir beim ersten spitzen Stein sofort der Reifen um die Ohren. In der Praxis wird ein so rundes Teil bei entsprechendem Luftdruck nicht zur Felge durchkommen, ein schärferes oder schmaleres Hinderniss bringt hingegen noch eine gewisse Kerbwirkung mit sich, dann ist die Frage ob die Felge immer noch ausweicht oder doch etwas kaputt geht.
Das was Du meinst, nennt man Druck. Deine Theorie ist: Wenn der Druck zu hoch wird, wird die Felge brechen. Das ist so. Aber sie wird später brechen, als eine steifere Hohlkammerfelge.
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.535
Ort
Dresden
Hi!

gibts hier eigentlich schon Erfahrungswerte aus der Praxis?
Wir haben hier gerade einen LRS im Aufbau und die Felgen verhalten sich wie vermutete recht seltsam.
Ich wäre mal interessiert daran, wie das in der Praxis funktioniert.

Gruss, Felix
 

MSTRCHRS

Christoph Spath
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
27. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.380
Ort
Reutlingen
Hi!

gibts hier eigentlich schon Erfahrungswerte aus der Praxis?
Wir haben hier gerade einen LRS im Aufbau und die Felgen verhalten sich wie vermutete recht seltsam.
Ich wäre mal interessiert daran, wie das in der Praxis funktioniert.

Gruss, Felix

Seit dem Launch wurden die Laufräder weiter bewegt, ich bin sie mehrmals back-to-back mit anderen Laufrädern gefahren, aber auch diverse andere Tester mit mehr Gewicht und hoher Fahrleistung sind die Räder weiter gefahren und im Vergleich mit ihren gewohnten Laufrädern gefahren.

Viel hat sich bestätigt, ein paar tiefere Erkenntnisse haben wir aber auch rausgefahren. Der Artikel hier wird demnächst mit den neuen Eindrücken geupdated :daumen:
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.535
Ort
Dresden
Seit dem Launch wurden die Laufräder weiter bewegt, ich bin sie mehrmals back-to-back mit anderen Laufrädern gefahren, aber auch diverse andere Tester mit mehr Gewicht und hoher Fahrleistung sind die Räder weiter gefahren und im Vergleich mit ihren gewohnten Laufrädern gefahren.

Viel hat sich bestätigt, ein paar tiefere Erkenntnisse haben wir aber auch rausgefahren. Der Artikel hier wird demnächst mit den neuen Eindrücken geupdated :daumen:

Du wirst das kaum vorweg nehmen wollen/dürfen, aber haben die laufräde rin der Praxis gehalten? Musste nachzentriert werden? Sind speichen gebrochen?
Wir haben jetzt mal nur ein HR damit gebaut (für die Kollegen von EMTB-News) und sind ob des verhaltes der Felge im Laufrad ein wenig verwundert.

Gruss, Felix
 
Oben