ZTR Arch EX 584x21 (27.5“) - Reifen passt nicht

Dabei seit
22. August 2014
Punkte Reaktionen
0
Hallo liebe Community,

das ist mein erster Thread und ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Problem weiterhelfen:
Also folgende Ausgangslage:
Ich baue mir aktuell ein Enduro-Bike aus teils gebrauchten Teilen und teils neuen Teilen zusammen. Als Vorderrad habe ich mir ein gebrauchtes Laufrad mit einer Stan‘s Notubes ZTR Arch Ex Felge (584x21, 27.5“) gekauft. Als Reifen habe ich mir einen neuen Schwalbe Magic Mary 2.4x27.5“ bestellt. Diese Konstellation wollte ich mit Schlauch fahren.

Problem:
Als alles beisammen war, wollte ich den Reifen auf das Laufrad montieren. Das habe letztendlich auch geschafft, nur hat es sehr ungewöhnlich viel Kraft gekostet und vor allem viel Zeit von fast 1 Stunde. Und den neuen Schlauch hat die Montage auch auf dem Gewissen.
Dann habe wieder alles demontiert, wobei die Demontage ebenfalls nicht einfach war, und das Spiel ging von vorne los. Diesmal wollte ich den Reifen ohne Schlauch montieren um 1) zu sehen, ob das besser geht, 2) zu sehen, wie der Reifen im Felgenbett liegt und 3) ob tubeless eine Lösung wäre. Die Montage lief besser aber immer noch extrem schwer. Nun ist der Reifen drauf aber das sieht alles nicht so richtig Gesund aus. Die Wulst der beiden Seiten des Reifens liegt genau in der Mitte vom Felgenbett unter Hochspannung. So sehr, dass man kaum noch mit einem Reifenheber unter die Wulst kommt. Zudem sieht der Reifen deformiert aus (siehe Bild).

Was kann da nicht richtig sein?
Könnte tubeless da weiter helfen?

Ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen.
Viele Grüße
DBBD6735-1EA0-46BE-83AE-FFE6E5CCAA5C.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

friederjohannes

inverses Heinzelmännchen
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
3.920
Ort
FFM
Bike der Woche
Bike der Woche
Ist ganz normal, oder kann zumindest bei manchen Kombinationen von tubelessfähigen Reifen und Felgen so sein. Tu mal wieder einen Schlauch rein und pumpe richtig auf, dann springt der Reifen irgendwann auf die Schultern des Felgenbetts, das sollte mindestens zwei mal laut plopp machen. Danach sieht es wieder normal aus. Es kann sein, dass du dafür ziemlich viel Druck drauf geben musst, du kannst dabei zur Not auch über den angegebenen Maximaldruck des Reifens aufpumpen. Dann Luft ablassen und auf deinen gewünschten Druck aufpumpen.
 
Dabei seit
22. August 2014
Punkte Reaktionen
0
Danke für die schnelle Antwort. Bin da auf jeden Fall schonmal beruhigt :) Sobald der nächste Versuch durch ist, werde ich hier eine Rückmeldung machen.
 
Dabei seit
22. August 2014
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
ich habe ja eine Rückmeldung versprochen und die kommt jetzt:
Ich habe mich dazu entschieden gleich auf Tubeless umzurüsten und habe dementsprechend alles nötige besorgt. Die Umrüstung verlief problemlos, der Reifen ging wie erwartet sehr schwer rauf aber das ging auf Grund der bisherigen Erfahrung schon deutlich schneller. Die Dichtmilch habe ich erstmal weggelassen.
Heute morgen bin ich an der Tankstelle angehalten um den Reifen aufzupumpen. Habe die Pumpe auf 3,5 bar (max. zugelassener Reifendruck) eingestellt, Start gedrückt und leider musste ich feststellen, dass der Reifen auf einer Seite nicht wie erwartet in die Schulter des Felgenbetts gesprungen ist. Es hat auch weder geknallt, noch war die Kontrolllinie des Reifens auf der einen Seite zu sehen.
Jetzt sind mir die Ideen ausgegangen, um dieses Problem zu lösen, weswegen ich mich dazu entschieden habe einen neuen Laufradsatz mit größerer Maulweite zu besorgen.
 

friederjohannes

inverses Heinzelmännchen
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
3.920
Ort
FFM
Bike der Woche
Bike der Woche
wie gesagt, du kannst den Druck durchaus über das angegebene Maximum erhöhen. Die Reifen halten ja auch eine Druckspitze aus, wenn du drauf sitzt und über eine Kante fährst, da kannst du statisch und ohne Belastung durchaus ein bar über den Maximaldruck hinaus gehen.
 
Dabei seit
22. August 2014
Punkte Reaktionen
0
Also,
auch mit 4,5 bar wollte der Reifen einfach nicht auf der einen Seite in die Felgenschulter rein. Keine Ahnung, ob die Maulweite von 21 mm für einen 2.4“ Reifen zu schmal ist oder ich einfach einen Reifen mit Produktionsfehler bekommen habe. Aber an dieser Stelle muss ich mich einfach geschlagen geben. Vermutlich würde es mit Reifen Montageflüssigkeit endlich passen, aber mittlerweile habe ich mich dazu entschieden einen neuen kompletten LRS mit 30mm Maulweite zu bestellen. Vorallem wegen der einfacheren Montage (auch bei Pannen unterwegs) und der evtl. Umrüstung auf dickere Reifen.
Ich danke trotzdem vielmals für die Hilfe!
 
Oben