Zwift stoppt Indoor Bike: Abbau von 150 Stellen möglich

Zwift stoppt Indoor Bike: Abbau von 150 Stellen möglich

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMi8wNS96d2lmdC1iaWtlLXN0b3BwLmpwZw.jpg
Zwift entlässt laut Medienberichten rund 150 Mitarbeiter*innen und stoppt die Entwicklung eines eigenen Indoor-Training-Bikes. Die Weiterentwicklung der Online-Trainingsplattform soll von den Umstrukturierungsmaßnahmen nicht betroffen sein.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Zwift stoppt Indoor Bike: Abbau von 150 Stellen möglich
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von AchseDesBoesen

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
21. März 2015
Punkte Reaktionen
2.139
Was ein Wunder, dass die Leute im Sommer eher nach draußen zum Radeln gehen als sich das in den eigenen vier Wänden anzutun. Interessant wäre in dem Bezug aber auch, ob die anderen, die so Räder noch anbieten damit wirklich groß Absatz machen. Denn wofür soll ich mir ein Rad kaufen, mit dem ich nicht auch draußen fahren kann wenn es eh Ständer gibt, mit denen ich mit meinem Rad auch im Wohnzimmer fahren kann?
 

Jaerrit

guest
Dabei seit
10. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
34.793
Ort
RBK
Ich bin im Winter gern ein paar Monate „gezwiftet“ wenn das Wetter nix für draußen war. Bedarf an einem Bike von Zwift hätte ich jetzt nicht zwingend, ich finde die „Smart Indoor-Bikes“ einfach preislich nicht attraktiv, die Teile können nichts wirklich besser als eine smarte Rolle oder ein Spinning-Bike von einem renommierten Hersteller, die haben da Jahrzehnte Vorsprung was den Bau von Indoor-Bikes angeht, warum also das (Indoor-)Rad neu erfinden 🤷🏼‍♂️
 

gurkenfolie

a. D.
Dabei seit
9. April 2003
Punkte Reaktionen
4.068
Ort
Hotspot
Ich übersetze mal:
Zwift ist kurz davor, von jemandem aufgekauft zu werden, der ein eigenes Trainingsbike am Start hat.

Ich tippe auf Garmin, da die gerade in Shoppinglaune sind und die Marke TACX zugunsten eines einheitlichen Rebrandings weggeräumt wird.
wenn Garmin übernimmt, funktioniert bestimmt die In Game Map nicht mehr :D
 

Cpt_Oranksch

Unfluencer
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
33.581
Bike der Woche
Bike der Woche
Was ein Wunder, dass die Leute im Sommer eher nach draußen zum Radeln gehen als sich das in den eigenen vier Wänden anzutun. Interessant wäre in dem Bezug aber auch, ob die anderen, die so Räder noch anbieten damit wirklich groß Absatz machen. Denn wofür soll ich mir ein Rad kaufen, mit dem ich nicht auch draußen fahren kann wenn es eh Ständer gibt, mit denen ich mit meinem Rad auch im Wohnzimmer fahren kann?
Die machen dann Sinn, wenn mehrere Leute das Rad nutzen. Kann nämlich schnell für unterschiedliche Bedürfnisse milimetergenau eingestellt werden.
Egal ob 2m Mann und 1,70m Frau, man muss nur fix verstellen.
 

Steve Style

Anticop
Dabei seit
22. Juni 2006
Punkte Reaktionen
994
Ort
Eastside
Die machen dann Sinn, wenn mehrere Leute das Rad nutzen. Kann nämlich schnell für unterschiedliche Bedürfnisse milimetergenau eingestellt werden.
Egal ob 2m Mann und 1,70m Frau, man muss nur fix verstellen.
Stimmt. Aber gleichzeitig fahren kann man mit den teuren Teilen trotzdem nicht.

Ich habe Bekannte, die kauften sich für den Preis eines dieser "Sinnlos-Indoor-Bikes" zwei gute Mittelklasse-Smart-Trainer plus zwei halbwegs brauchbare Rennräder, die drinnen sowie draußen funktionieren und haben nur unwesentlich mehr ausgegeben.
 

Edith L.

Allwissende Müllhalde
Dabei seit
24. Juli 2003
Punkte Reaktionen
3.258
Ort
Metropolregion
Wer nutzt denn sein Outdoorbike wirklich auf dem Trainer? Da setzt man für die virtuelle Welt besser irgend einen älteren Hobel drauf.

Die speziellen Indoorbikes nutzen allerdings zusätzlich voll die digitalen Möglichkeiten. Schaltung und Übersetzung alles frei konfigurierbar.
Das hat schon was!

Und da gibt es tatsächlich diese Parallelwelt, in der die Leute zwischenzeitlich mehr indoorfahren als überhaupt draußen.
Ich hab letztes Jahr aufgrund des miesen Wetters im August auch wieder angefangen Indoor loszulegen.

Da liegt die Überlegung nah, sich gleich so ne spezielle Maschine zu besorgen.

Ich schließe mich an, da steht ein Hardwarehersteller in den Startlöchern!
 
Dabei seit
28. August 2006
Punkte Reaktionen
315
Ort
Bensheim
Welcome to the real world.
Ich geh gerne ins Fitnes Studio, für ne Simulation zum biken würde ich keinen Cent zahlen. Gehe gerne surfen oder biken draußen. Aber dann in the real world. Bin eben nicht die Zielgruppe.
 
Dabei seit
30. November 2003
Punkte Reaktionen
603
"...bis zu 150 Mitarbeiter*innen entlassen."
Hier stimmt's endlich mal auch inhaltlich. Bei Outdoor-Bikes müsste es demnach Mitarbeiter*außen heißen.

Edit: diese 150 Mitarbeiter:innen sind natürlich bald auch so Mitarbeiter:außen.
Bei Entlassung wird ja indoor buchstäblich zu outdoor.
 
Zuletzt bearbeitet:

Creeper666

Sport Enthusiast
Dabei seit
23. Juni 2011
Punkte Reaktionen
717
Wusstest garnicht das ZWIFT sowas vor hatte.
Bei dem Q-Faktor kann man sich auch ein viel günstigers Spinning Bike hinstellen.
 

Creeper666

Sport Enthusiast
Dabei seit
23. Juni 2011
Punkte Reaktionen
717
Wer nutzt denn sein Outdoorbike wirklich auf dem Trainer? Da setzt man für die virtuelle Welt besser irgend einen älteren Hobel drauf.

Die speziellen Indoorbikes nutzen allerdings zusätzlich voll die digitalen Möglichkeiten. Schaltung und Übersetzung alles frei konfigurierbar.
Das hat schon was!

Und da gibt es tatsächlich diese Parallelwelt, in der die Leute zwischenzeitlich mehr indoorfahren als überhaupt draußen.
Ich hab letztes Jahr aufgrund des miesen Wetters im August auch wieder angefangen Indoor loszulegen.

Da liegt die Überlegung nah, sich gleich so ne spezielle Maschine zu besorgen.

Ich schließe mich an, da steht ein Hardwarehersteller in den Startlöchern!
Ist nicht das selbe!

Der Q Faktor an der Kurbel steht weit außeinander, man steht quasie wie bei einem Spinning Bike recht breit Beinig drauf.

Und da man ja ein realistisches Fahrgefühl haben möchte, liegt es doch Nahe gleich das bestehende Fahrrad dafür zu nehmen.

Egal ob gutes oder altes Rad.
 

Creeper666

Sport Enthusiast
Dabei seit
23. Juni 2011
Punkte Reaktionen
717
Was ein Wunder, dass die Leute im Sommer eher nach draußen zum Radeln gehen als sich das in den eigenen vier Wänden anzutun. Interessant wäre in dem Bezug aber auch, ob die anderen, die so Räder noch anbieten damit wirklich groß Absatz machen. Denn wofür soll ich mir ein Rad kaufen, mit dem ich nicht auch draußen fahren kann wenn es eh Ständer gibt, mit denen ich mit meinem Rad auch im Wohnzimmer fahren kann?
Zwift wäre mit so einem Rad am Anfang und muss sich auch erstmal als Marke etaplieren, das Risiko für Zwift wäre viel größer als bei anderen Herstellern.

Wahoo, Elite, Garmin/ Taxc haben ja schon ein Standbein, dass läuft bei dennen so neben her.

Ich denke aber die Inflation, Corona (Menschen wollen raus) und der Krieg wird solchen Luxus Produkten, die man nicht wirklich braucht, da man auch sein bestehendes Fahrrad für sowas nutzen kann, erstmal für ein paar Jahre einen Dämpfer verpassen.
 

Hopi

Rattenfänger :o)
Dabei seit
10. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
102
Die machen dann Sinn, wenn mehrere Leute das Rad nutzen. Kann nämlich schnell für unterschiedliche Bedürfnisse milimetergenau eingestellt werden.
Geht trotzdem billiger, ein Bike, jeder hat seine eigene Sattelstütze mit Tiefenstop und ruck zuck passt es für fast jeden. der Rest des Rahmens spielt auf dem Trainer eh kaum eine Rolle. Was ich mir noch wünschen würde, wäre eine Kurbel wie am Kickerbike, an der man die Kurbellänge anpassen kann.
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte Reaktionen
4.904
Ort
Stuttgart
Geht trotzdem billiger, ein Bike, jeder hat seine eigene Sattelstütze mit Tiefenstop und ruck zuck passt es für fast jeden. der Rest des Rahmens spielt auf dem Trainer eh kaum eine Rolle. Was ich mir noch wünschen würde, wäre eine Kurbel wie am Kickerbike, an der man die Kurbellänge anpassen kann.
Wenn es von der Länge nicht passt finde ich auf dem indoor bike noch schlechter da man doch sehr statisch sitzt
 

Hopi

Rattenfänger :o)
Dabei seit
10. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
102
Wenn es von der Länge nicht passt finde ich auf dem indoor bike noch schlechter da man doch sehr statisch sitzt
Da muss der Größenunterschied aber schon extrem sein, also wir handhaben es so und es klappt Prima. Wie gesagt, dass einige was echt schön wäre, wäre eine Anpassung der Kurbellängen.
 

Jaerrit

guest
Dabei seit
10. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
34.793
Ort
RBK
Der Q Faktor an der Kurbel steht weit außeinander, man steht quasie wie bei einem Spinning Bike recht breit Beinig drauf.
Ist aber von Hersteller zu Hersteller verschieden, habe ich leider nicht wirklich drauf geachtet, Schwinn baut eher so John Wayne Indoorbikes, bei ICG/ehem. Tomahawk kommst je nach Modell schon an Rennrad-QF…
 
Oben Unten