Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Halb Goggle, halb Sonnenbrille
Halb Goggle, halb Sonnenbrille - so zumindest die Optik
Das gehört zum Lieferumfang
Das gehört zum Lieferumfang - Brille mit Ersatzglas, Hardcase und Aufbewahrungsbeutel
d 1
d 1
Hochwertiges Hardcase
Hochwertiges Hardcase
Kleiner Spalt
Kleiner Spalt - durch den tatsächlich ein geringer Luftzug entsteht
Wer dampft und stehen bleibt
Wer dampft und stehen bleibt - wird mit beschlagenen Gläsern bestraft
Da wird's etwas eng
Da wird's etwas eng - beim POC sitzt der Brillenbügel innen auf, ansonsten passte die Brille bei verschiedenen Helmen gut
Das Blickfeld ist riesig
Das Blickfeld ist riesig
Beide mitgelieferten Gläser fand ich etwas zu dunkel
Beide mitgelieferten Gläser fand ich etwas zu dunkel
Leicht, robust, aber nicht kratzersicher
Leicht, robust, aber nicht kratzersicher
Freie Sicht auf allen Pfaden
Freie Sicht auf allen Pfaden

Es ist mir noch nie passiert, dass hier in der Community Überlegungen angestellt wurden, ein Crowdfunding für mich zu starten. Das Produkt, dass diese Überlegungen initiieren konnte, ist die 100% Speedcraft Brille – Grund genug, ihr keinen gewöhnlichen Testbericht zu widmen, sondern sich mit objektiven und subjektiven Produkteigenschaften auseinander zu setzen.

Halb Goggle, halb Sonnenbrille
# Halb Goggle, halb Sonnenbrille - so zumindest die Optik

Für mich ist die Sache klar: Niemand kauft ein Bike-Produkt nur aufgrund von objektiven Produkteigenschaften. Selbst jemand, der keine Kohle hat, lässt sich noch das Bike schenken, das ihm besser gefällt. Und sogar der Leichtbau-Fetischist wird ein Gramm nicht sparen, wenn ihm das Produkt dazu nicht taugt. Denn all das hier ist Hobby, nur dazu da, unseren Alltag zu bereichern. So. Deshalb können wir hier grundsätzlich viel und möglichst objektiv testen – am Ende entscheiden beim Kunden (auch) ganz subjektive Dinge: Gefällt mir, gefällt mir nicht. Anhand der Speedcraft von 100% kann ich das glaube ich ganz gut zeigen.

Objektive Eigenschaften

Mein Gesicht ist eher etwas schmal, aber im Grunde ziemlich mitteldick. Da passt mir die Speedcraft in der Variante Standard, die außerdem noch in einer weiteren Größe (für schmalere Gesichter gedacht), gut. Es sind drei verschiedene Nasenpolster im Lieferumfang. Dadurch lässt sie sich an verschieden breite / tiefe Nasen anpassen. Dank der silikonierten Bügel sitzt die Brille damit Headbang-fest. Passt.

Das gehört zum Lieferumfang
# Das gehört zum Lieferumfang - Brille mit Ersatzglas, Hardcase und Aufbewahrungsbeutel
d 1
# d 1
Hochwertiges Hardcase
# Hochwertiges Hardcase

Ich teste hier die Standard-Version mit ihren hohen Gläsern, die einen unten etwas umlaufenden Rand haben. Bei der schmaleren Variante sind die Gläser niedriger und die Gläser unten ganz randlos. Die Gläser sind austauschbar, was allerdings jede Menge Kraft erfordert – weshalb ich regelmäßig Angst hatte, Glas oder Bügel dabei zu zerstören. Mit etwas Übung gelingt’s aber einigermaßen schnell; jedoch nicht ohne die Gläser mit Fingerabdrücken zu übersäen.

Kleiner Spalt
# Kleiner Spalt - durch den tatsächlich ein geringer Luftzug entsteht

Bei höheren Geschwindigkeiten stellt sich tatsächlich ein leichter Zug ums Auge ein. Das konnte ich angesichts der riesigen Gläser kaum glauben, aber die Luft findet einen Weg um an die Wimpern zu blasen – nicht stark, aber eben auch nicht „zugfrei“. Dadurch werden die Gläser aber auch nach kürzester Zeit von Beschlag (der objektiv auftritt, wenn man dampfend stehen bleibt) befreit.

Wer dampft und stehen bleibt
# Wer dampft und stehen bleibt - wird mit beschlagenen Gläsern bestraft

Die Bügel haben mit keinem der getesteten Helme (Specialized Ambush, Specialized Tactic II, Sweet Bushwacker, Uvex, POC Trabec) Probleme gemacht, höchstens beim POC musste man etwas zielen, bis die Brille angenehm sitzt. Dann sitzt die Brille aber druckfrei – stundenlang.

Da wird's etwas eng
# Da wird's etwas eng - beim POC sitzt der Brillenbügel innen auf, ansonsten passte die Brille bei verschiedenen Helmen gut
Das Blickfeld ist riesig
# Das Blickfeld ist riesig

Die verspiegelten Gläser sind recht dunkel und im Grunde nur für echte Sonnentage geeignet. Dass leider auch 100% eine derart verspiegelte Beschichtung nicht so robust gemacht hat, dass sie nicht mehr verkratzt, ist ebenso schade wie wenig überraschend. Das mitgelieferte Schlechtwetterglas ist für mitteleuropäische Wälder zu dunkel. Hier wäre ein noch helleres Glas wünschenswert. Das Sichtfeld ist, unabhängig vom Glas, riesig; ja goggle-gleich und damit ein absoluter Gewinn.

Beide mitgelieferten Gläser fand ich etwas zu dunkel
# Beide mitgelieferten Gläser fand ich etwas zu dunkel

Subjektive Eigenschaften

Bei Sonnenbrillen bin ich extrem wählerisch. Sie sehen im Grunde fast alle entweder furchtbar aus (und dadurch ich, wenn ich sie trage) oder sind unfunktionell, sprich es zieht, ich sehe zu wenig oder ich werde trotz Brille geblendet. Die Speedcraft sieht meiner Meinung nach enorm gut aus. Sie schafft es, den coolen Look einer Goggle in einer Sonnenbrille zu ersetzen. Ich fuhr vorher häufig Goggle im Halbhelm, aber dann nur bergab – woraufhin ich trotzdem dauernd was im Auge hatte oder geblendet wurde. Diese Riesenbrille sieht so spektakulär aus, dass die Goggle beim Halbhelm vollständig überflüssig ist – und ist dabei kleiner, leichter, bequemer.

Leicht, robust, aber nicht kratzersicher
# Leicht, robust, aber nicht kratzersicher

Bei noch keiner anderen Brille haben mich so viele Leute gefragt, ob sie sie mal aufziehen dürfen. Dürfen sie, klar. Nur: Warum? Denn der Blick durch die Brille ist vollständig unspektakulär, sie ist sozusagen eine Einbahnstraße der Auffälligkeit.

Außerdem polarisieren die Gläser. Es sind keine polarisierenden Gläser in dem Sinn, dass sie polarisiertes Licht filtern, nein, sie polarisieren meine Mitmenschen. Während die einen sie feiern, finden die anderen sie so albern, furchtbar, hässlich, lächerlich – mit so etwas konfrontiert profitiert ihr Träger dann von den großen Gläsern der Speedcraft, um dahinter darüber zu schmunzeln…

Freie Sicht auf allen Pfaden
# Freie Sicht auf allen Pfaden

Pro und Kontra

+ Riesiges Sichtfeld
+ Bequem
+ Blendfrei

– Nicht gänzlich zug- und beschlagfrei
– Beide Gläser jeweils etwas dunkel

Zum Testerprofil

Testerprofil Stefanus

Testername: Stefanus Stahl
Körpergröße: 177 cm
Gewicht (mit Riding-Gear): 70 kg
Schrittlänge: 82 cm
Armlänge: 65 cm
Oberkörperlänge: 63 cm

Beschreibe deinen Fahrstil kurz und knackig: Verspielt, sauber und mit vielen Drifts
Was fährst zu hauptsächlich (Trail, Enduro ect.): Trail, Enduro
Besondere Vorlieben bzgl. Fahrwerk: Die richtige Mischung aus Komfort und Popp macht’s
Besondere Vorlieben bzgl. Rahmen: Relativ niedrig, relativ lang

Fazit

Kann ich diese Brille empfehlen? Objektiv leistet sie sich leichte Schwächen: Der Glaswechsel ist ruckelig, die Brille nicht zugfrei und beide mitgelieferten Gläser jeweils einen Tick zu dunkel. Subjektiv finde ich sie aber so gut, dass ich persönlich darüber hinweg sehen kann. Bleibt der happige Preis von 179 €. Ich sage es nur ungern, aber die einzige Konkurrenz auf dem Markt der Goggle-ähnlichen Sonnenbrillen, die Oakley Prizm, ist nochmal 30 € teurer – und sieht nun wirklich albern aus.


Preisvergleich 100% Speedcraft Brille

[abx product=”118403″ template=”118331″]

Weitere Informationen

Website: www.ride100percent.com
Text & Redaktion: Stefanus Stahl | MTB-News.de 2015
Bilder: Stefanus Stahl

  1. benutzerbild

    ams-rider

    dabei seit 11/2011

    Ich fahre eine durchsichtige Alpina Drift, ich glaube 20 Euro (vor 4 Jahren).
    Gekauft weil sie gut passt und normal aussieht.
  2. benutzerbild

    hasardeur

    dabei seit 04/2012

    Für 180€ erwarte ich eine polarisierte und keine polarisierende Brille, die auch noch mit Korrektur-Gläsern verglasbar ist.
  3. benutzerbild

    Joehigashi80

    dabei seit 03/2013

    Naja, mein Fall ist die Brille nicht und für den Preis Kauf ich mir definitiv keine Brille!
    Fahr allgemein nicht mit Brille, außer bergab. Dafür hab ich immer meine 100% Accuri mit Doppelglas dabei, die ich am IXS Trail RS Helm umgedreht befestigt habe und wenn nötig dann aufsetze.
    Hab bei anderen Brillen immer das Problem mit Verzerrungen, egal ob Bike oder Freizeit Sonnenbrillen. Deshalb trage ich selten welche.
  4. benutzerbild

    evilrogi

    dabei seit 11/2003

    übles Teil, da sieht man ja aus wie ein Triathlet in den 80ies....
  5. benutzerbild

    shield

    dabei seit 02/2006

    gibt es irgendwo ein vergleichsbild der brille von der standard zur kuren version?
    ich finde nichts und mich würde es echt mal itneressieren um wieviel kleiner die "short lens" version ist....


    guter artikel

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!