Es ist später Vormittag. Nach scheinbar endloser Fahrt bin ich im winzigen Lübbrechtsen angekommen. Seit der Autobahnabfahrt ist eine knappe Stunde vergangen und es ist wirklich eher abgelegen hier… (Karte zur Übersicht)

Nicolai soll in der Külftalstraße 18 sitzen – hier sehe ich aber nur ein Fachwerkhaus samt Scheune – Firmenschild? Fehlanzeige.

Auf dem Hof überfallen mich zwei Irische Wolfshunde freundlich – und schon begrüßt mich Falco Mille.

Nicolai – die Firma trägt Kalle Nicolais Nachnamen. Er ist Gründer und Chef der “NICOLAI Gesellschaft für Zweirad und Maschinenbau mbH”. Kalles Leidenschaft zum Zweiradbau zeigte sich schon früh – bereits mit 11 Jahren (Kalle ist jetzt 40 Jahre) baute er aus alten Klappräden sein eigenes BMX-Rad, mit 16 schweisste er sein erstes Motocrossbike zusammen und studierte danach folgerichtig Maschinenbau. 1991 folgt ein Praktikum bei AMP Research – der Firma von Horst Leitner – bekannt als Erfinder des “Horst-Link” Viergelenkers.

Danach folgen etliche Bikes und ein ständig wachsendes Unternehmen. Bei Nicolai arbeiten derzeit ca. 30 Personen.

Kalle erklärt Details an seinem neuen 4-Gelenker

Mit dem sehr fachkundigen, und nicht weniger telegenen Falco, den ihr vielleicht schon von den Eurobike Videos kennt, drehe ich eine Runde durch das ganze Unternehmen – das Video könnt Ihr euch unten ansehen.

Falco in der Apotheke

Auch mit Kalle konnte ich kurz noch sprechen:

Kalle, wie sieht deine Woche aus?

– 1 Tag “Erfinden”, also Forschung und Entwicklung

– 1 Tag kümmere ich mich um Finanzen und die Verwaltung meines Unternehmens

– 1 Tag beschäftige ich mich mit der Organisation der Fertigung. Um die Auslastung unserer Maschinen hoch zu halten nehmen wir auch Fertigungsaufträge von ausserhalb der Bikebranche an und das muss alles koordiniert werden

– 1 Tag Kommunikation

– 1 Tag Akquise, Gespräche mit Distributoren und Industriekunden

 

Kalle kümmert sich um die Organisation der Fertigung

Die Tätigkeiten erledigt Kalle natürlich nicht in dieser starren Abfolge – zum Tüfteln nimmt er sich ab und an auch am Wochenende Zeit, da es dann am ruhigsten ist.

Aus diesen Quadern werden die Tretlagergehäuse gefräst

Meist beginnt er um 7 Uhr und arbeitet oft bis um 21 Uhr: “Trotzdem versuche ich mich nicht unter Druck setzen zu lassen” sagt Kalle “wenn es mir danach ist nehme mir einfach Zeit um eine Tasse Tee mit meiner Frau zu trinken, mit den Hunden zu gehen oder z.B. die Kinder ins Karate zu fahren

Das Büro des Nicolai-Teams

Extra Love ist der aktuelle Slogan von Nicolai – Kalle dazu:

Gute Produkte brauchen Zeit zu reifen – zum Beispiel beim ION, da haben wir lange Zeit dran entwickelt, es gab mehrere Vorstufen und Wiederholungen. Durch den langsamen, aber kontinuierlichen Konstruktionsprozess haben wir später ein besseres Ergebnis. Das gleiche haben wir auch bei der neuen Beschichtung der Gates Pulleys. Da ist es ab und zu besser Anfangs ein “Nein, es ist noch nicht fertig” zum Kunden zu sagen, als es nachher wieder zurückzurufen und so die ersten Kunden zu verarschen.

Frische Pulleys für den Gates Carbon Drive mit streng geheimer Beschichtung

Weil die Produkte in den letzten paar Jahren so ausgereift sind , brauchen wir eben “Extra Love” um die verbleibenden Prozente an Verbesserung noch rausholen zu können.”

Zu diesem Thema erklärt Kalle an einen neuen Gboxx 4-Gelenker – bei der Entwicklung lag hier der Schwerpunkt an einer verbesserten Antriebsneutralität:

Wir versuchen bei der Entwicklung eine Balance zwischen subjektivem Eindruck der Fahrer und mathematischen Ergebnissen aus Berechungen zu halten. Den Prototyp haben wir mit drei möglichen Drehpunkten gebaut – unsere Racer fahren definierte Tests mit jedem Setup und füllen danach unabhängig voneinander Fragebogen zu den einzelnen Setups aus.”

“Wenn wir etwas machen, machen wir es richtig. Wenn die Lösung zu einem Problem technisch im Rahmen unserer Möglichkeiten, also mit Aluminium, umsetzbar ist und Sinn macht, scheitert es nicht an Kosten, wir machen keine halben Sachen”

Extra Love eben!

Video:

Falco macht eine komplette Werksführung bei Nicolai für dich – Dauer: 15 Minuten

Hausbesuch: Vor Ort bei Nicolai von Thomas – mehr Mountainbike-Videos

 

Alternativ kannst du das Video hier herunterladen:

http://videos.mtb-news.de/videos/1/_…/Clip90flv.m4v

Mehr Fotos:

http://fotos.mtb-news.de/sets/view/14240/

Link:

Nicolai:

http://www.nicolai.net/

Interessant? Hier findest du weitere Hausbesuche und Blicke hinter die Kulissen bei zahlreichen Unternehmen der Bikebranche.

  1. benutzerbild

    mastercremaster

    dabei seit 07/2003

    Ganz Ganz im hohen Norden (weit jenseits von Hannover) in einem beschaulichen Dörfchen namens Bistensee werden auch solche "hardcore-MTBs" von eigener Hand gefertigt.
    Und das sogar von einer Kuh .
  2. benutzerbild

    wickedstyle

    dabei seit 06/2005

    Vorab, finde eure Hausbesuche und die damit für mich möglichen Einblicke super!
    Top finde ich auch, dass ihr Podcasts bereit stellt. Leider funktioniert gerade der Hausbesuch bei Nicolai nicht, jedoch die anderen super. Angeblich wird das Videoformat nicht unterstützt!

    Vielleicht ist euch das noch nicht geschildert worden und ihr schaut mal nach
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    sap

    dabei seit 01/2006

    Video Link ist irgendwie tot...hat da jemand ne alternative quelle?
  5. benutzerbild

    Walroß

    dabei seit 02/2005

    sap schrieb:
    Video Link ist irgendwie tot...hat da jemand ne alternative quelle?

    der Download (direkt unter dem Video) funktioniert immer noch.
  6. benutzerbild

    sap

    dabei seit 01/2006

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!