Von SigmaSport gibt es ab Juli ein neues Multifunktionsgerät. Abgesehen davon, dass es ungefähr alle Daten, die man an Fahrrad und Fahrer während der Fahrt messen kann (ausser GPS Daten) misst, bietet es für den computeraffinen Nutzer eine Schnittstelle zum Datentransfer sowie eine Auswertungssoftware an – hier weitere Details direkt von SigmaSport:

Sowohl auf dem Bike als auch am PC liefert der SIGMA ROX 9.0 nahezu alle erdenklichen Antworten. Neben der Höhen-, Steigungs- und Temperaturmessung wird durch die neu entwickelte digital codierte 3-Kanal Funkübertragung STS (SIGMA TRANSMISSION SYSTEM) der Einsatz von mehreren Sensoren wie Pulsmessung, Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsender gleichzeitig ermöglicht. Mit der im Lieferumfang enthaltener Docking-Station und Software DataCenter 1.0 können die Tourdaten dann am PC übersichtlich grafisch dargestellt und detailliert ausgewertet werden.

Das neue Multitalent bietet trotz der Vielfalt an Funktionen die SIGMA SPORT® typische einfache Bedienung und zusätzlich einige Komfortlösungen für den Nutzer. Die Einstellungen des ROX können bequem am PC vorgenommen und auf das Gerät übertragen werden. Dazu zählt auch die Individualisierung des Displays. Mit 2 Favoriten-Menüs à 10 Funktionen, beispielsweise für Mountainbike und Rennrad, kann die Anzeige im übersichtlichen Display ganz nach den Wünschen des Bikers für die Tour zusammengestellt werden. Unabhängig von seiner Auswahl stehen dem Fahrer sowohl bei Pausen als auch später am PC alle gemessenen Daten zur Verfügung.

Bis zu sieben Touren und 78 Stunden können im ROX 9.0 gespeichert werden. Dank der Log-Funktionen werden sämtliche Tourdaten, je nach individuellem Anspruch im 5 – 10 – 20 oder 30 Sekunden-Intervallen, aufgezeichnet. Somit lassen sich später mit der SIGMA Software DATA CENTER 1.0, alle Daten komfortabel und genau am PC einsehen und auswerten. Durch die Möglichkeit Wegpunkte zu setzen, beispielsweise an markanten Streckenpunkten, ist auch eine perfekte Orientierung in der grafischen Auswertung mühelos gegeben. Anhand des Einzelspeichers können die Werte von zwei Touren am PC miteinander verglichen werden und der Gesamtwertespeicher verschafft einen umfassenden Überblick. Die leicht verständliche Software bietet eine Vielzahl an informativen Auswertungsmöglichkeiten.

Auch bei der Höhenmessung geht es praktisch zu. Das eigens entwickelte IAC System (Intelligent Altitude Calibration) bietet dem Nutzer drei Möglichkeiten der Höhen-Kalibrierung: Die Starthöhe, die aktuelle Höhe und der Luftdruck auf Meereshöhe. Im Ruhezustand wird eine ungewollte Höhenveränderung durch Wettereinfluss verhindert und die zuletzt gespeichert Höhe als Startwert wieder aufgenommen.

Zusätzlich zu den „Bergauf“ und „Bergab“ getrennten Höhenwerten, werden die Steigung (in %) und Steigungsrate (in m/min) angezeigt.

Im Herzfrequenz-Bereich kann der Biker nach Eingabe der persönlichen Parameter zwischen 3 Trainingszonen wählen. Beim Über- bzw. Unterschreiten der Zielzone wird der Nutzer durch ein akustisches Signal auf die Abweichung aufmerksam gemacht. Gleichzeitig informiert der Kalorienzähler über die verbrauchten Energien.

Hingegen ist der Energieverbrauch des ROX 9.0 sehr gering. So überzeugen die Batterien durch eine Lebensdauer von mindestens einem Jahr. Am PC kann sich der Nutzer jederzeit den Batteriestatus der einzelnen Sensoren anzeigen lassen, wodurch er frühzeitig auf einen bevorstehenden Wechsel aufmerksam gemacht wird. Hierbei bleiben alle gespeicherten Daten beim Batteriewechsel erhalten.

Abgerundet wird der ROX 9.0 neben den üblichen Fahrrad-, Zeit- und Trittfrequenzfunktionen mit einer Hintergrundbeleuchtung und einer automatischen Start/Stopp Funktion. NEU: Die Nutzung und automatische Erkennung des zweiten Rads mit nur einem Sender (Umstellung per Knopfdruck), der sowohl mit O-Ring als auch Kabelbinder befestigt werden kann.

Das Sigma Data Center

Im Lieferumfang enthalten: ROX 9.0, Docking-Station, die SIGMA Software DataCenter 1.0, eine ausführliche und leicht verständliche Bedienungsanleitung, Brustgurt, Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsender sowie Montagematerial. Das Paket macht den optionalen Kauf von weiterem Zubehör überflüssig. Mit einem empfohlenen Verkaufspreis von 224,95 € überzeugt das Komplettpaket auch durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ist ab Juli im Handel erhältlich.

Für alle, die auf eine grafische Tourdatenauswertung am PC verzichten können, bietet SIGMA SPORT® mit dem ROX 8.0 eine preisgünstigere Alternative. Er ist bis auf die Log-Funktion mit dem großen Bruder ROX 9.0 funktionsgleich. Eine PC Auswertung der Einzelspeicher und Gesamtwerte ist allerdings nur mit der optional erhältlichen SIGMA Docking Station und Software möglich (UVP 39,95 €).

UVP: 174,95 EUR (Setpreis ohne Docking Station/Software)

Soviel dazu von Sigma. Weitere Infos zum ROX gibt es unter www.sigma-rox.com

Was denkt Ihr – Daten aufzeichnen und Daheim auswerten zielte ja bisher eher auf den profesionellen Einsatz ab – nutzt ihr solche Aufzeichnungsgeräte bisher bereits (welche?) und wie nutzt ihr die gesammelten Daten? Oder habt Ihr Euch diese Funktionen bisher immer gewünscht?

  1. benutzerbild

    Whaupee

    dabei seit 09/2004

    rikman
    Finde den MHR2006 auch recht "schwierig" ... Am MTB ging es garnicht - es gab keine fuenf Minuten, in denen das Ding nicht entweder ueberall "0" oder den netten Text "Too many signals" angezeigt hat.

    Am Rennrad ist es etwas besser, aber hier sind Sender und Empfaenger gerade mal 25-30 cm voneinander entfernt. Und trotzdem steht vielleicht ein-, zweimal pro Tag die Anzeige auf Null.

    Schade, denn an sich bietet das Geraet ne Menge Spielkram. Genug des Offtopic ...
    Hi,
    Ich hatte dasselbe Problem mit meinen Sigma Tacho, bis ich durch Zufall herausgefunden habe, dass in Frankfurt ein Funkmast steht der das Signal stört.(betrifft das komplette Rhein-Main Gebiet)
    Klingt komisch, ist aber so :)
    Das Problem tritt nur bei Modellen auf die vor 2008 gebaut wurden, die neueren benutzen eine andere Codierung.
    Sigma hat mein Gerät natürlich ausgetauscht, funktioniert jetzt einwandfrei.
    Gruß
  2. benutzerbild

    nyc

    dabei seit 08/2004

    Auch der HAC4 lässt sich prima stören. Allerdings weniger durch Funkmasten, sondern durch die Deutsche Bahn. In Eisenbahnnähe ist die Pulsübertragung total tot. Kein Wunder, da die Feldstärke verursacht durch die Oberleitung viel höher ist als die der Handynetze.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    tutterchen

    dabei seit 01/1970

    nyc
    "
    Die Nachteile meiner HAC- und Garmin-Ausleserei ist nämlich der relativ hohe Aufwand für die Softwareinstallation und für die Auswertung selbst. Ausserdem ist das GPS in dichten Wäldern, steilen Berghängen/Schluchten wegen der mangelhaften Empfangsleistung schlicht unbrauchbar und die Akkulaufzeit reicht nicht für Tagestouren, so dass ich mittendrin rechtzeitig ein zweites Paar Akkus brauche.
    Dazu weichen die Steckenwerte von HAC und GPS immer deutlich voneinander ab.
    Chris


    hoher aufwand für softwareinstallationen ? hrmprofil für den hac, sporttracks/mapsource für den garmin, dazu maximal noch gps-track-analyse für korrekturen und co ...

    die aktuellen empfänger sind ganz ausgezeichnet, auch in schluchten und abgeschirmten waldstücken. manchmal driften sie vielleicht etwas, in der summe aber wirklich brauchbar - ohne empfangsaussetzer.

    die akkulaufzeit meines vista hcx mit eneloop akkus reicht über 20h, sollte für eine tagestour genügen. ansonsten ersatzakkus mitnehmen oder mit nem miniladegerät nachts laden.

    ein tacho zählt radumdrehungen, ein navi addiert distanzen zwischen geloggten punkten, dazu nur in der ebene. bei kurzen logintervallen und unter vernachlässigung der höhe sind sowohl mein hac4 als auch mein vista hcx nicht sehr weit auseinander. und was ist wenn ich mal den luftdruck je nach geplanter route anpasse, auch den raddurchmesser ?

    wenn dir ein etrex zu klobig ist würde ich mir mal einen edge mit herz- und trittfrequenz sowie radsensor ansehen, leider nur laufzeit von ca. 15h, aber es gibt ja usb lade-adapter für standard batterien.
  5. benutzerbild

    nyc

    dabei seit 08/2004

    tutterchen
    hoher aufwand für softwareinstallationen ? hrmprofil für den hac, sporttracks/mapsource für den garmin, dazu maximal noch gps-track-analyse für korrekturen und co ...
    Mein Kommentar mit dem hohen SW-Aufwand bezog sich auf die Mac-Welt, da sowohl Ciclosport (HAC4) als auch Garmin (Geko201) diese nicht unterstützen.

    Danke für die Gerätetips! Eine längere GPS-Laufzeit bei besseren Empfangseigenschaften ist nicht zu verachten! :)

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!