Garmin wird auf der Eurobike den neuen Edge 800 vorstellen – Besonderheit: Der Edge 800 kommt mit Touchscreen. Die Menüführung soll besonders intuitiv geworden sein, das Display des 95 Gramm leichten Geräts gut ablesbar.

In Deutschland wird der neue Edge 800 voraussichtlich ab Mitte Oktober in drei verschiedenen Ausführungen erhältlich sein:

• Schwarz-Weiß + 2 Lenkerhalterungen (unverb. VK: 399,– )

• Schwarz-Blau + 2 Lenkerhalterungen + Textil-Herzfrequenzgurt + Geschwindigkeits-/Trittfrequenzsensor (unverb. VK: 479,– )

Schwarz-Blau + 2 Lenkerhalterungen + Textil-Herzfrequenzgurt + Geschwindigkeits-/Trittfrequenzsensor + Karte „City Navigator Europa“ auf SD-Karte (unverb. VK: 529,– )

Technische Daten

Unterstützt sowohl Vektor- als auch Rasterkarten (inkl. Custom Maps)

PC-Verbindung über schnellen USB-Anschluss

Auswertung mit Garmin Training Center (offline), Basecamp (offline), http://connect.garmin.com (online) sowie weitere Online-Trainingsportale

Barometrischer Höhenmesser und elektronischer Kompass

Speicher für bis zu 2.000 Runden

Speicher erweiterbar mit microSD-Speicherkarten (bis 8 GB)

ANT+ kompatibel (hohe Störsicherheit und geringer Energiebedarf)

– drahtloser Datentransfer von Gerät zu Gerät

– drahtlos erweiterbar mit Leistungsmesssystemen

(z.B. von SRM, CycleOps, Quarq)

FirstBeat -Technologie: Genaue Kalorienverbrauchsberechnung unter Berücksichtigung der Herzfrequenzvariabilität

Hotfix -Technologie: sehr schnelle Standortbestimmung

Akkulaufzeit (fest verbaut): je nach Benutzung bis zu 15 Stunden

Gewicht: 95 Gramm

Gerätemaße: 5,1 x 10,9 x 2,5 cm

Displayauflösung (2,6 Zoll): 176 x 220 Pixel

Wir werden Garmin am Demo Day einen Besuch abstatten und bewegte Bilder von dort mitbringen. Ich bin schon gespannt wie sich das Touchscreen ablesen und mit Fahrradhandschuhen bedienen lässt.

  1. benutzerbild

    Bjoern_U.

    dabei seit 09/2009

    hast du mal in (d)ein Handy reingeschaut ?
    das hat i.d.R. auch einen Wechselakku aber die Handy Hersteller sind ja alle so blöd...
    es war nie die Rede das es wie beim 60CXs AA Zellen sein müssen auch wenn die den wohl weltweit besten Verbreitungsgrad haben
    und mit (d)einem Glauben an einen überall verfügbaren Stromanschluss fahre nie in ein Land wie z.B. Nepal. Dort gibt es zwar an allen Ecken selbst im hintersten Himalaja Tal AA Batterien zu kaufen, Strom gibt es dafür mit Glück nur 1-4 Stunden irgendwann am Tag, manchmal auch länger, manchmal gar keinen....
  2. benutzerbild

    face-to-ground

    dabei seit 08/2005

    flyingscot
    Wie meinen? Das in der Sonne am besten abzulesende Farbdisplay (egal ob Handy, PDA oder GPS) hatte bis jetzt das Garmin GPSmap 60CS(x): ein transflexives LCD mit klassischer CFL-Hintergrundbeleuchtung. Letztere ist bei Tageslicht ausgeschaltet.
    OLEDs müssen ja selber leuchten, sonst sieht man gar nix, d.h. die "Beleuchtung" muss immer an sein. Eher nachteilig für den Stromverbrauch.

    Allerdings konnte ich aus den kursierenden Videos auch nicht schlau werden, welche Displaytechnologie verwendet wird. Wegen der geringen Punktdichte tippe ich aber wieder auf ein transflexives LCD: hohe Punktdichten sind damit nicht wirklich realisierbar (im Gegensatz zu den OLEDs).
    ja - transflexive displays sind ne feine sache bei tageslich. das von dir angesprochene 'problem' mit der auflösung ist nicht wirklich dramatisch (auch wenn es schon ein wenig schmerzt, wenn man mal ein hochauflösendes display bedient hat) - was aber mehr schmerzt ist die ccfl/led-hintergrundbeleuchtung, die wirklich strom frisst.
    da oleds selbst leuchten, hält sich der stromverbrauch in gewissen grenzen - umsonst ist natürlich auch hier nichts.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    floggel

    dabei seit 09/2009

    Die minimal geringe Auflösung ist nicht so kritisch, wie es auf den ersten Blick aussieht, da jetzt mit Kantenglättung gerendert wird. Damit kann man vor allem kleine Schrift auch bei gleich (schlechter) Äuflösung deutlich besser lesen. Dürfte aber böse auf die CPU/Akku gehen.
  5. benutzerbild

    klot

    dabei seit 10/2005

    in letzter Zeit nur schlecht Erfahrungen gemacht mit dem Edge (3x eingesendet) und dem Oregon (abgegeben). :mad: :mad: :mad:
    Das Liebste ist mir immer noch das gute alte 60er, der Rest ist Müll!!!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!