Pressemitteilung via DHJane:

Vom 16. bis zum 19. September 2010 wird in Zermatt der diesjährige Showdown der besten Speed Bikerinnen und Biker aus der Schweiz und ganz Europa ausgetragen.

Das Organisationskomitee der Zermatt Bergbahnen AG hat weder Mühe noch Kosten gescheut, einen optimalen Rahmen für diesen Anlass zu schaffen. Es wurden alle nötigen Vorkehrungen und Sicherheitsmassnahmen getroffen. Damit nicht nur die Athleten und Betreuer rundum perfekt gestaltete Rennbedingungen vorfinden, sondern auch die Sponsoren und Zuschauer sich von A bis Z an diesem interessanten Sport-Event erfreuen dürfen.

Was wurde zur Optimierung vom Zermatter OK konkret unternommen? In den vergangen Wochen sind die Pisten nochmals gründlich überarbeitet worden. So, dass alle Sportler – im Sinne eines spannenden Wettkampfes – zwar gefordert werden, jedoch niemand dabei überfordert wird. Je nach Könnerstufe stehen bis zu drei Lines zur Verfügung. Von der einfachen Streckenführung bis hin zur Pro Line für die Cracks. Selbst bei den Jumps haben die Athleten unterschiedliche Absprünge zur Auswahl. Ein dosiertes Rantasten ist daher problemlos möglich. Ende August werden zusätzlich noch 120 Sicherheitsmatten montiert, um den Athleten den grösstmöglichen Schutz zu gewährleisten.

Die Wettkampfpisten können ab Donnerstag, 16.9.2010 offiziell für das Training besichtigt werden. Die Standseilbahn Sunnegga Express transportiert Teilnehmer und Zuschauer in nur sieben Minuten an den Downhill-Start bzw. zur Four Cross Piste. Ein fantastisches Gelände, inmitten eines alpinen Traumszenarios – umgeben von 38 Viertausendern

Die Zufahrt mit dem Auto von Täsch nach Zermatt ist geregelt. Dank Initiative des OK hat die kantonale Polizeibehörde eine Spezialbewilligung erteilt. Somit befindet sich das Fahrerlager beim Dorfeingang in unmittelbarer Umgebung des Zielgeländes. Ab dem 12. August 2010 werden unter www.bikezermatt.ch sämtliche relevanten Informationen zur Verfügung gestellt. Interessenten können sich dabei online für die Schweizermeisterschaft anmelden, das Detailprogramm runterladen sowie eine Zufahrtsbewilligung beantragen.

Zurzeit laufen die letzten Vorbereitungen auf Hochtouren damit am Rennwochenende vom 18. und 19. September 2010 erneut spannende und faire Wettkämpfe der besten Mountainbiker stattfinden können.

Folgende Rennen stehen auf dem Programm:

Schweizermeisterschaften Downhill und Four Cross iXS Swiss Downhill Cup Four Cross Cup

Im wunderschönen Zermatt – zum wiederholten Male Austragungsort nationaler und internationaler Sport- und Grossanlässe – freuen sich alle Beteiligten, die Athleten, Betreuer und Zuschauer zu diesem interessanten Sportanlass willkommen zu heissen. Und dies, in einer atemberaubenden Bergkulisse rund um das weltberühmte Matterhorn.

  1. benutzerbild

    trickn0l0gy

    dabei seit 02/2005

    Jooo geil. Schade, dass ich da schon woanders verplant bin. Wer Zeit hat, darf das nicht verpassen.
  2. benutzerbild

    holmamalabier

    dabei seit 08/2008

    Von den Bahnen her wären sicherlich mehr als 668 Höhenmeter drin gewesen :) Trotzdem bestimmt ein hammer Terrain
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    WilliWildsau

    dabei seit 02/2004

    Wird schon ein klasse Event werden:daumen:
  5. benutzerbild

    schweddl

    dabei seit 02/2002

    Hmmja, war leider nur bedingt ein gutes Event.

    Die Organisation war seitens der Verantwortlichen in Zermatt mehr als fraglich und die Strecke teilweise einfach nur lebensgefährlich. Allein am Freitag ist der Hubschrauber zehn mal geflogen...
    Die Strecke war sauschwer, saulang und einige Sprünge dabei, die bei nicht 100% sauberer Landung direkt ins Krankenhaus geführt haben. Bei derart technischen Anfahrten und Landungen, die nach mehr als zehn Metern Flugphase gerade mal zwei Radlängen lang waren, kam das leider ziemlich oft vor - zur EM nächstes Jahr soll allerdings nachgebessert werden.
    Kleiner Spass am Rande: es gab einige Sektionen, die nur die Lizenzfahrer fahren durften, die Hobbypiloten mussten andere (Chicken)lines fahren... Kam mir zwischenzeitlich mehr wie DH-Orientierungsfahren vor ;) Die krassen Sprünge waren allerdings für alle offen :confused: Alles in allem hat mir persönlich die Strecke aber extrem getaugt! War eine echte Herausforderung mit staubigen Steilabfahrten, vielen Wurzeln und Steinen. Dabei sehr abwechslungsreich mit Highspeed- und Trailpassagen und bei einer Siegzeit von 5:08 einfach derbe lang und anstrengend.
    Schade: das Ziel war wie die Strecke weit abgelegen vom Zentrum von Zermatt, weswegen sich nur sehr wenige Zuschauer dorthin verirrt haben. Bei anderen Events, z.B. Bad Wildbad oder der SM 2009 in Chur, ist das besser gelöst. Zudem gab es ständig Änderungen im Zeitplan, die echt mies kommuniziert wurden. Und dass statt der planmässig anstehenden Quali erstmal eine halbe Stunde lang ein Pavillon am Start installiert werden muss, während alle Fahrer am Start warten, komplettiert das Bild der Organisation...

    Fazit: sehr schwere, aber super Strecke mit lebensgefährlichen Sicherheitsmängeln, leider miese Organisation und eine verpasste Chance seitens Zermatt, den DH-Sport zeitgemäss zu präsentieren.
    Die Rennleitung hat allerdings, wie immer beim Schweizer ixs-Cup, einen super Job gemacht!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!