Doppelsieg für Südafrika beim Rennen in Ilmenau

Die Jubiläumsausgabe der Absoluten Abfahrt in Ilmenau ist Geschichte. 450 Fahrer aus 13 Nationen gingen an den Start des zweiten Laufes zum iXS German Downhill Cup. Wie gewohnt waren wieder tausende Zuschauer am Kurs und genossen Spitzensport bei einer volksfestartigen Atmosphäre.

photo

Das Ilmenauer Rennen gilt schon lange als Klassiker unter den  Veranstaltungsorten des Downhillsports und mit der 15. Ausgabe wurde die Geschichte nun fortgeschrieben. Die Strecke am Lindenberg wurde im Vergleich zum Vorjahr nur leicht modifiziert, schließlich wird der 1,5 km lange Kurs mit 220 Höhenmetern von vielen als Lieblingsstrecke bezeichnet. Wer schon einmal bei dem Rennen anwesend war, kennt den spektakulären Zieleinlauf, denn dieser führt über den Aufsprunghang einer ehemaligen Skischanze. Aber nicht nur deshalb ist das Rennen in der Thüringer Universitätsstadt Magnet für tausende Zuschauer.

Auch das Wetter war wieder einmal perfekt für ein optimales Rennwochenende. Nachdem es am Freitag mit dem Training begann, ging es anschließend beim Konzert mit der Band Yellow Cap im Stadtpark direkt neben dem Fahrerlager musikalisch zu Sache. Am Samstag stand dann der Seeding Run auf dem Programm, bei dem schon zwei weitgereiste Fahrer auf sich aufmerksam machten. Die schnellste Zeit sicherte sich Johann Potgetier aus Südafrika vor dem Neuseeländer Jed Rooney. Nach dem Setzungslauf gab es den Absoluten Abhill von RAD-ART. Unter den Beteiligten waren Namen wie Rücknagel, Rübesam, van Goubergen und Buchholz. Schon daran kann man den Spaßfaktors des mehr oder weniger spontanen Zeitvertreibs erkennen, den im Übrigen Rick Balbierer für sich entschied.

Aber natürlich war das Hauptaugenmerk auf das Finale am Sonntag gerichtet. Unzählige Zuschauer säumten wieder die Strecke, somit war das Rennfeeling überall spürbar und als Johann Potgetier (RSA – Mongoose) als letzter Fahrer die Ziellinie überquerte kochte die Stimmung. Der Südafrikaner schaffte es nämlich als einziger die Zweiminutenmarke zu knacken und belegte mit 1:59 min den ersten Platz. Schon eine ganze Zeit vorher saß Stefan Galicki (RSA – Giant South Africa) im Red Bull Hot Seat und landete schlussendlich auf Rang zwei. Für die Überraschung des Tages sorgte Christian Müller (GER – Zonenschein), der es als bester Deutscher auf den dritten Podestplatz schaffte.

photo

Harriet Rücknagel (GER – OnTheEdge) war die schnellste der Kategorie Elite Women. Auf dem zweiten Platz rangierte am Ende Sandra Rübesam (GER – Giant Germany) und verdrängte Kim Schwemmer (GER – Allianz) auf den dritten Rang.

Die Kategorie U17 dominierte Ferdinand Brunold (GER – SC Korb) vor Georg Gannicott (GBR – Bikesoup) und Julian Hibben (GER – Rose/iXS). Schnellster Master war wieder einmal Nino Antic (GER – Giant), der damit seine Gesamtwertungsführung ausbauen konnte. Zweiter wurde Wilfred van de Haterd (NED – Bike Service Eisenach), gefolgt von Markus Bast.

Damit war die 15. Absolute Abfahrt ein voller Erfolg und die Analen des Ilmenauer Downhills ist wieder um ein großartiges Ereignis reicher. Als nächstes wird der iXS German Downhill Cup in zwei Wochen in Bad Wildbad fortgesetzt, wo gleichzeitig die Deutsche Meisterschaft ausgetragen wird.

————————————————————————————————————————————————-

Quelle: PM iXS Downhill Cup Organisation / Bilder von Thomas Dietze

 

Achtung, wichtig!!!

IBC User “36karat” ließ uns heute eine wichtige Bitte zukommen. Nachdem er sich das Finale des iXS GDC in Ilmenau von der Wiese im Zielbereich aus angesehen hatte, ließ er sein Neck Brace dort liegen. Es handelt sich dabei um eine Troy Lee Sonderedition in rot Eloxal. Dieses ist in Deutschland recht selten und dürfte daher schnell auffallen. Wir bitten um eure Mithilfe – solltet ihr das Neck Brace gefunden haben, nehmt doch bitte Kontakt mit mir (Maxi) oder direkt mit “36karat“Kontakt auf. Viele Dank für eure Hilfe.

 

Update: Da die oben angeführte Pressemitteilung des iXS Orga.-Teams einigen von euch zu wenig erschien und dem Rennen in Ilmenau eurer Meinung nach nicht würdig war, dürfen wir euch nun eine kleine Foto-Story präsentieren. Diese haben wir Thomas Dietze von Extreme-Pics zu verdanken.

photo

Frank Hedwig organisierte für den Samstagnachmittag ein spaßiges Hill-Climb-Rennen. Die Aufgabe war, den Zielhang in Ilmenau so weit es geht auf dem Fahrrad sitzend zu erklimmen, ohne dabei einen Fuß abzusetzen. Am Ende durfte die Distanz verlängert werden, indem man sein Bike unter sich hindurch schmiss. Sieger wurde Rick Balbierer, der die Siegprämie – einen Kasten Bier – gleich darauf mit den anfeuernden Zuschauern teilte.

photo

photo

Für all jene, die sich im der Training und der Qualifikation noch nicht genügend ausgetobt hatten, gab es am Samstagabend eine nette Party die für gute Stimmung sorgte.

photo

photo

photo

Mike Wutzler bietet den Zuschauern einen spektakulären Sturz.

photo

photo

photo

Nr. 4 – Andreas Krieger, der amtierende Bayrische Downhill Meister.

photo

photo

photo

photo

Max Bender schießt in den berühmten Ilmenauer Zielhang.

photo

Oben: Sandra Rübesam auf dem Weg zur zweitbesten Zeit der Damen-Wertung. Unten: Sandras Freund Dave Goris dreht ordentlich den Gashahn auf.

photo

photo

photo

photo

Immer hart am Gas – die Fans in Ilmenau.

photo

photo

photo

Die Ilmenauer Fan-Gemeinschaft.

photo

photo

Die Siegerin der Damen-Klasse, Harriet Rücknagel, bahnt sich den Weg durch die Zuschauer hin zum Podium.

photo

photo

Die Südafrika-Fraktion feiert ausgelassen den verdienten Doppelsieg.

photo

  1. benutzerbild

    SVSteele11

    dabei seit 01/2011

    Und überall Partylöwe Kimmä Rücknagel am Start
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    geq

    dabei seit 02/2008

    KAMPFKOLOSS_
    Ein System der Klasseneinteilung wie in England wär nicht schlecht. Da gibt es innerhalb der Lizenzklasse Einteilungen in Sport, Expert und Elite und man kann ne nach Punkte auf- und absteigen.
    Finde ich ziemlich gut!
  4. benutzerbild

    downto112

    dabei seit 08/2009

    habe heute jemand mit so einem leatt in beerfelden getroffen... er meinte aber er wäre nicht in Ilmenau gewesen..
  5. benutzerbild

    Black_Label

    dabei seit 11/2009

    sagt mal is doch in D-Land auch eingeteilt in A,B,C Lizenz....
  6. benutzerbild

    The-Racer

    dabei seit 01/2012

    www.rad-i-o-racing.de
    bin ich voll deiner meinung, auch wir hatten sogar einen doppelsieg mit platz 1 und 2 in der juniorenklasse..........

    wird halt zu wenig beachtet obwohl sich mancher lizenzer eine scheibe vom nachwuchs in der hobbyklasse abschneiden könnte



    Hallo
    ich wollte 2012 das erste mal mitfahren und fragen ob licence oder free.
    ist das erste rennen für mich und wie schnell(Zeit) waren die besten junioren:daumen:

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein  (Impressum | Datenschutz | Archiv) :
Anmelden
close-image