Es gibt technische Neuerungen, die leuchten ein und bringen uns Mountainbiker im Alltag weiter. Doch leider sind diese Neuerungen so selten wie gute Trails im Stadtzentrum – es gibt im Laufe eines Jahrzehnts vielleicht nur eine Handvoll von ihnen.

Ein Innovation, die wirklich am Markt überzeugen konnte, ist die vom Lenker verstellbare Teleskop-Sattelstütze. Als einer der Pioniere auf diesem Gebiet muss Crank Brothers gesehen werden, doch in den letzten Jahren haben die Konkurrenten, insbesondere Rock Shox mit dem Modell Reverb, schwer auf- oder sogar überholt. Mit Fox ist nun aktuell auch der zweite große Hersteller von Federungskomponenten auf den Zug aufgesprungen und schon geht es nicht mehr um die Frage „ob“ man eine Teleskop-Sattelstütze fahren will, sondern „welche“.


IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 09

Doch egal wer in diesem Rennen die Nase vorn hat: die meisten der aktuell verkauften Remote-Sattelstützen haben ein Problem mit der Verkabelung. Egal ob hydraulisch betätigt oder per Seilzug angesteuert, der Leitungsanschlag ist meistens am Kopf der Stütze angebracht. Damit ändert sich jedoch die Leitungsposition in Abhängigkeit von der Position der Sattestütze und schon hat Mann oder Frau ein Problem bei der sinnvollen Leitungsverlegung. Hier kommt dann also die Frage auf, „welche“ Sattelstütze denn verbaut werden soll. Schließlich gibt es Produkte, die dieses Problem lösen können.


Crank Brothers Kronolog Seatpost

Eine der neu erschienenen Lösungen ist seit einigen Wochen die Crank Brothers Kronolog Sattelstütze. Sie setzt auf eine mechanische Ansteuerung und einen Zuganschlag im fixierten Teil der Stütze und verspricht so, das Problem mit der sich ändernden Kabellänge aus der Welt zu schaffen. Wie sie sich dabei schlägt, erfahrt ihr hier im Fahrbericht auf MTB-News.de.

Technische Daten

  • Hersteller: Crank Brothers
  • Modell: Kronolog
  • Material: Aluminium
  • Länge: 405mm
  • Durchmesser: 30,9mm / 31,6mm
  • Ansteuerung: Mechanisch über Lenkerhebel + Bowdenzug (4mm Außenhülle, Schaltzug)
  • Zuganschlag an der Stütze: Oberes Ende des unbewegten Teils, Position auf Vorder- oder Rückseite wählbar je nach Rahmen.
  • Farben: schwarz / schwarz, schwarz / rot
  • Farben optional: gold, blau, orange, schwarz, rot –> Kit mit Sattelklemmung und Hebel für 45€
  • Gewicht: 554g (Herstellerangabe: 493g, 30,9mm) – Foto in der Gewichtsdatenbank auf gewichte.mtb-news.de
  • Garantie: 2 Jahre (servicegebunden)

Preis

  • 300€ (UVP)

In der Hand

Eins muss man den Produkten von Crank Brothers lassen: Sie sind fast immer sehr schön anzuschauen. Mit rot eloxiertem Hebel, schlanker Bauweise und cleaner Optik kann die Stütze überzeugen und macht einen guten Eindruck. Der Hebel selbst ist in Form des Crank Brothers Logos gestaltet und wird auch in unauffälligem Schwarz angeboten. Optional können die Sattelklemmung und der Hebel auch in gold, blau oder orange geordert werden. Über einen konventionellen Schaltzug steuert dieser Hebel den Mechanismus an der Sattelstütze an und ermöglicht so die Verstellung der Sattelhöhe.


Besondere Dichtungen sollen eine lange und problemlose Funktion der Stütze garantieren.

Die Stütze besteht aus Aluminium und der Klemmkopf ist zusammen mit dem darunter folgenden Rohr aus einem Stück gefertigt. Das soll die Stabilität maßgeblich erhöhen und ein Versagen praktisch ausschließen. Um einen möglichst spielfreien Betrieb zu gewährleisten ist der versenkbare Teil der Stütze nicht vollständig rund ausgeführt, sondern mit zwei abgeflachten Seiten versehen. Spezielle Dichtungen sollen dafür sorgen, dass auch bei widrigen Bedingungen keine Verunreinigungen ins Innere der Stütze gelangen.


Nur eine Schraube soll den Sattel verdrehsicher mit der Stütze verbinden. Das gelingt leider nicht immer.

Am Kopf der Kronolog wird der Sattel über eine Schraube geklemmt und ist über zwei kreisbogenförmige Schienen stufenlos verdrehbar. Die Klemmkraft wird über zwei seitliche Platten und einen dazwischen befindlichen Plastik-Steg erzeugt. Dieses System ist fertigungstechnisch einfach und auch von der Montage her akzeptabel. Dennoch kann es nicht voll überzeugen, denn bei höheren Belastungen am Sattel hat sich dieser trotz eingehaltenem Drehmoment in der Klemmung verdrehen können. Hier zeigen Klemmungen mit zwei Schrauben deutliche Vorteile in der Praxis.


Der Klemmmechanismus der Kronolog. Links blockiert, rechts geöffnet.

Mit einem Gewicht von 554g (Stütze inkl. Lenkerhebel und Zug) liegt die Kronolog auf dem Niveau der Konkurrenzprodukte, verfehlt jedoch relativ deutlich die Herstellerangabe von 493g.

Wie funktioniert die Crank Brothers Kronolog?
Grundsätzlich ist die mechanische Konstruktion der Kronolog einfach und sinnvoll. Über zwei ringförmige Platten wird im geblockten Zustand die Sattelstütze in Position gehalten. Diese Fixierung wirkt sowohl bei Belastungen nach oben, als auch nach unten, wodurch das Bike auch am abgesenkten Sattel hochgehoben werden kann, ohne dass die Stütze ausfährt.

Wird der Hebel betätigt, zieht er die beiden Platten zueinander hin, wodurch die Stütze freigegeben wird und absinken / ausfahren kann. Die Absenkung funktioniert über das Gewicht auf dem Sattel, beim Ausfahren der Stütze hilft eine Luftfeder im unteren Teil. Über den Luftdruck in der Kammer kann in einem gewissen Rahmen eingestellt werden, wie schnell die Stütze ausfahren soll.

Der erste Eindruck zeigt, dass der von Crank Brothers verwendete Klemmmechanismus solide Arbeit leistet. So zeigt die Stütze am Kopf kein wahrnehmbares Spiel und das Bike lässt sich auch bei abgesenktem Sattel über denselben anheben. Durch den Zuganschlag direkt am Ende des Sitzrohrs wird die Kabelverlegung deutlich erleichtert. Dennoch kann sie nicht ganz beliebig erfolgen, wie wir bei der Montage sehen werden. Ein Nachteil des verwendeten Systems ist jedoch, dass die Stütze gut 62mm über das Ende des Sitzrohrs hinaus ragt und auch der Kopf der Stütze nicht besonders kompakt baut. Wer es gewohnt ist, seine konventionelle Stütze komplett zu versenken, der muss hier mit Einschränkungen rechnen, denn im Vergleich mit beispielsweise einer P6 von Syntace kann der selbe Sattel gut 68mm weniger tief abgesenkt werden. Andere Konkurrenzprodukte und auch die alten Crank Brothers Joplin Stützen bauen hier wesentlich flacher – verzichten aber auf die Vorteile bei der Zugverlegung. Folglich ist die zusätzlich Bauhöhe bei der Kaufentscheidung durchaus zu berücksichtigen.


Der Klemmmechanismus der Kronolog baut über 60mm hoch.

Montage

Während der Hebel der Kronolog denkbar einfach über eine Schelle am Lenker befestigt werden kann und sowohl oberhalb, als auch unterhalb des Lenkers Platz findet, ist bei der Zugverlegung zur Sattelstütze ein wenig mehr Aufmerksamkeit von Nöten. Auf den letzten 15-30cm vor dem Anschluss muss die Zughülle beweglich sein, denn wenn die untere Platte des Klemmmechanismus sich nach oben bewegt, muss die Zughülle ihr folgen können. Wer hier mit einem Kabelbinder die Bewegung der Zughülle unterbindet, der verhindert die sichere Funktion der Stütze. Im Extremfall kann sich die Stütze entweder nicht kontrolliert absenken lassen, oder aber gar nicht erst in einer Stellung blockieren.


Die Montage der Crank Brothers Kronolog muss präzise erfolgen, damit die Stütze gut funktioniert.

Ebenso verlangt die Verlegung des Seilzugs in der Hülle ein wenig Fingerspitzengefühl. Im Hebel verbaut Crank Brothers eine kleine Feder, über die der Zug einen Leerweg von 3-4mm bekommt. So wird verhindert, dass die Stütze unwillentlich durch eine Veränderung des Lenkeinschlags und die damit verbundene Bewegung der Zughülle gegenüber dem Zug aktiviert werden kann. Bei der Montage muss hier darauf geachtet werden, dass die Feder nicht komprimiert wird, während der Zug festgeschraubt wird. Zur Kontrolle ist hier einfach der Hebel zu betätigen und der Leerweg bis zum Einsetzen des Widerstandes durch den gezogenen Zug zu messen.


Kleine Feder, große Wirkung. Wird der nötige Leerweg des Zuges unterschritten leidet die Funktion der Stütze.

Sind diese beiden Hürden genommen, steht der ersten Ausfahrt mit der Crank Brothers Kronolog nichts mehr im Wege.

Auf dem Trail

Bedienung & Funktion
Hebel durchdrücken, Sattel belasten und bis zum gewünschten Punkt absenken, Hebel wieder lösen und Sattel entlasten – so einfach funktioniert die Bedienung der Crank Brothers Kronolog in der Theorie. Praktisch kann die Stütze gut mit der Theorie mithalten, doch uns sind einige kleine Punkte aufgefallen, die einer perfekten Bedienung noch entgegen stehen.


Der Lenkerhebel für die Crank Brothers Kronolog Sattelstütze.

Da wäre einerseits die Hebelergonomie. Bedingt durch den Seilzug und den zu aktivierenden Mechanismus arbeitet die Kronolog mit deutlich höheren Bedienkräften, als beispielsweise eine Rock Shox Reverb Sattelstütze. Hinzu kommt, dass der Drehpunkt des Hebels so gewählt ist, dass er in der Ausgangslage sehr gut zu erreichen ist, bei Betätigung jedoch ein Lösen der Handfläche vom Griff erfordert, weil der Hebel zu weit nach hinten durchgedrückt werden muss. Insbesondere Mountainbiker mit kleinen Händen müssen hier Abstriche im Bedienkomfort in Kauf nehmen. Hier können gradlinig zu bedienende Systeme wie beispielsweise der Rock Shox Reverb eher überzeugen.

Andererseits ist auch das Ausfahr- und Absenkverhalten der Stütze nicht ganz so unproblematisch, wie man es erwarten würde. Durch die verbaute Luftkammer hat die Stütze eine deutlich spürbare Endprogression, weshalb die Absenkung in die tiefste Stellung nicht immer auf Anhieb funktioniert, wenn man sich nicht voll auf die Absenkung konzentriert. Im Gegenzug haben wir mehrmals das Problem gehabt, dass die Stütze erst beim zweiten Hebeldruck wieder in die volle Höhe ausgefahren ist. Auch hier könnte die Luftfeder ursächlich sein; oder aber die Bedienung vom Lenker aus über den Seilzug.


IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 08

Positiv ist der angenehm große Verstellbereich der Stütze hervorzuheben. Mit 125mm Verstellbereich (intern über einen Spacer auf 100mm reduzierbar) wird bei Personen bis 180cm Körpergröße sehr gut der Bereich zwischen höchster und tiefster Sattelstellung abgedeckt. Für größere Mountainbiker oder andere Einsatzbereiche könnte noch mehr Verstellweg sinnvoll sein, doch Not tut es hier nicht.

Ein weiteres, sehr sinnvolles Feature ist die stufenlose Rasterung der Stütze. So kann jeder beliebige Wert zwischen 0 und 125mm Absenkung eingestellt und gehalten werden. Vom Hersteller aus werden auf den silbernen Einsätzen am Hals der Stütze Markierungen angebracht, die nach Aussage von Crank Brothers jedoch nichts mit der Funktion der Stütze an sich zu tun haben. Vielmehr würden während der Benutzung automatisch Markierungen durch den Klemmmechanismus entstehen, die jedoch in zufälligen Abständen (je nach Absenkung der Stütze) nicht sonderlich ansehnlich sind. Aus diesem Grund wird schon ab Werk markiert, doch im Verlauf des Tests sind die Markierungen zunehmend tiefer geworden. Diese und weitere Beobachtungen führen uns schon nach kurzen vier Wochen Praxiseinsatz zu einigen drängenden Fragen im Bezug auf die Haltbarkeit der Crank Brothers Kronolog Sattelstütze.

Haltbarkeit

In dem Thema, mit dem wir die Crank Brothers Kronolog hier auf MTB-News.de vorgestellt haben, wird seit den ersten Auslieferungen auch die Funktion der Stütze diskutiert und einige von euch haben Probleme mit absinkenden und verschleißenden Stützen gehabt. Bestätigt wurden diese Probleme auch von den Kollegen bei Pinkbike, die ebenfalls nicht problemlos mit der von ihnen getesteten Kronolog zu Recht gekommen sind.


Schon nach wenigen Ausfahrten deuten sich die Stellen an, an denen das Material vom Klemmmechanismus gekerbt wird.

Vor diesem Hintergrund haben auch wir vom ersten Tag an besonders auf äußerliche Verschleißerscheinungen der Crank Brothers Kronolog geachtet und können an dieser Stelle die bekannten Probleme bestätigen. So zeigt sich auch bei uns bereits nach kurzer Einsatzdauer zunehmender Verschleiß an den silbernen Einsätzen der Stütze, die vom Klemmmechanismus abgerieben werden. Ursache hierfür ist, dass die Klemmringe unmittelbar nach Lösen des Hebels wieder in Kontakt mit der Stütze stehen – auch, wenn diese noch in Bewegung ist. Wer den eingangs beschriebenen Bedienprozess nicht sauber einhält, erzeugt automatisch diesen Verschleiß. Doch was in erster Linie nach einem Bedienfehler klingt, ist unserer Meinung nach ein konstruktiv noch nicht gelöstes Problem. Im Dauereinsatz und beim ernsthaften Trailfahren kann der Mountainbiker nicht immer garantieren, dass der Hebel erst in der Endstellung oder bei belasteter Stütze betätigt wird. Wer das jedoch nicht tut, der riskiert die beschriebenen Verschleißerscheinungen, die im Zweifelsfall dazu führen könnten, dass die Klemmung der Stütze nicht mehr zuverlässig funktioniert.


Zerspante Aluschraube am Hebel der Kronolog – hier besteht Nachbesserungsbedarf!

Doch Verschleiß tritt bei der Kronolog auch noch an anderer Stelle auf. Bereits nach einer längeren Tour mit vielen bewussten Betätigungen der Stütze haben wir am Hebel an der Austrittsbohrung des Zugs Metallspäne finden können. Offensichtlich trägt der aus Stahl bestehende Zug mit jeder Betätigung Material von der Austrittsöffnung der als Zuganschlag dienenden Schraube ab. Nach drei Wochen Einsatzzeit ist hier bereits eine deutliche Kerbe sichtbar gewesen, die mit Sicherheit über längere Zeit sowohl dem Zug, als auch vor allem der Schraube und schlussendlich dem Hebel selbst zusetzen wird. Hier besteht dringend Nachbesserungsbedarf von Seiten des Herstellers. Wer privat schon eine Kronolog besitzt, der könnte daran interessiert sein, an diesem „wunden“ Punkt mit einem Plastikliner (beispielsweise aus den Gore Zugsets) einen zusätzlichen Schutz zu montieren, doch wird vermutlich auch diese Lösung dem Dauereinsatz nicht standhalten.

Fazit

Die Idee der Crank Brothers Kronolog Sattelstütze ist gut, doch die technische Umsetzung kann noch nicht vollständig überzeugen. So wird die an sich einwandfreie Funktion durch die große Bauhöhe der Stütze, den Verschleiß an der Stütze selbst und den ergonomisch wie auch funktionell nicht perfekten Hebel getrübt. Wer bereit ist, diese Kompromisse in Kauf zu nehmen und bei der Bedienung zu berücksichtigen, bekommt mit der Kronolog in ihrer aktuellen Ausführung eine Teleskopsattelstütze mit großem Verstellbereich, minimalem Spiel und unkomplizierter Mechanik. Kein schlechter Deal aber noch kein Durchbruch.

Pro

  • mechanische Ansteuerung
  • Zuganschlag am unbewegten Teil der Stütze

Kontra

  • sorgfältige Einstellung erforderlich
  • Hebeldesign noch nicht ausgereift
  • äußerliche Verschleißerscheinungen am Hals der Stütze

Video-Review zur Crank Brothers Kronolog Sattelstütze


IBC Fahrbericht – Crank Brothers Kronolog Sattelstütze von Tobias auf MTB-News.de

Videomaterial von Crank Brothers zur Kronolog Sattelstütze


Crank Brothers Kronolog – Sattelstütze von Tobias auf MTB-News.de


Crank Brothers Kronolog – Einstellung von Tobias auf MTB-News.de

Bildergalerie zur Crank Brothers Kronolog Stütze

Bilder von Johannes Merg und Tobias Stahl
IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 49 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 48 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 47 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 46 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 45 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 44 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 43 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 42 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 41 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 40 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 39 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 38 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 37 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 36 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 35 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 34 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 33 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 32 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 31 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 30 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 29 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 28 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 27 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 26 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 25 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 24 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 23 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 22 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 21 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 20 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 19 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 18 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 17 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 16 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 15 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 14 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 13 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 12 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 11 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 10 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 09 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 08 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 07 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 06 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 04 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 03 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 02 IBC Crank Brothers Kronolog Seatpost 01
Diese Fotos im Fotoalbum anschauen

Weitere Informationen zur Crank Brothers Kronolog findet ihr auf der Herstellerseite: LINK.




Crank Brothers bei MTB-News.de

Events

Derzeit ist kein Event eingetragen.

Jetzt Crank Brothers-Events eintragen!

Über den Autor

Tobias

Betriebswirt mit Hang zum Maschinenbau - nicht nur im Studium sondern auch für MTB-News.de. Seit 2002 auf dem Mountainbike unterwegs ist er ein begeisterter Bergsportler, der von XC bis Enduro Spaß an allem hat, was sich aus Muskelkraft auf zwei Rädern anstellen lässt.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Sven_Kiel

    dabei seit 10/2003

    schotti65
    Das würd mich auch interessieren.
    Sieht auf den ersten Blick aus (gerade die Sattelklemmung) wie ein GD Nachbau mit Neopren statt dem doofen Faltenbalg.
    Die Webseite hat weder Impressum noch Preisangabe (oder hab ichs nicht gefunden?), und das schon "since 2006" - hm...
    Meine gelesen zu haben, dass man die Stütze nur in den USA kaufen kann. Also dort von Freunden per paypal bestellen lassen und dann über den Ozean...no risk...no fun...
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Schnae88

    dabei seit 05/2013

    habe seit 4 wochen ne CB kronolog (war beim CUBE ams 150 sl dabei)
    nach 2 wochen stellte ich fest, das die stütze aus heiterem himmel ein längsspiel von 2-3mm aufwies, und es beim fahren immer komisch knackte... habe nun eine neue stütze erhalten. mal sehen wie lange es dieses mal hält... und das ganze bei meinem gewicht von nur 53kg :rolleyes:

    der hebel am lenker ist echt eine krankheit...
    1. die zugführung
    2. die ergonomie
    3. steht das bike auf dem hebel, wenn man es auf den kopf drehen will
  4. benutzerbild

    waldrocker

    dabei seit 09/2003

    hab die kronolog seit ein paar wochen.
    ich hab den hebel unterm lenker verbaut, funktionirt gut (wie schalten eben).
    Sie hält alle positionen.
    Allerdings ist die Sattelklemmung echt voll fürn arsch.
    die löst sich ab und an.
    Bin ma gespannt wie lang es dauert bis sie komplett im Eimer ist
  5. benutzerbild

    san_andreas

    dabei seit 02/2007

    Crank Brothers macht halt nette Designprodukte, die im realen Betrieb bald versagen.
  6. benutzerbild

    greg12

    dabei seit 02/2010

    nach 1 jahr einsatz hats meine stütze am we nun auch erwischt. klemmt nicht mehr richtig und rutscht unter normaler belastung 3-4cm runter.
    variation des luftdrucks bringt nichts... wird wohl ein fall zum einsenden. hat jemand eine idee ob die stütze wie angekündigt überarbeitet wurde?

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein:
Anmelden