Dass wir zum Ausüben unseres Sports auf das visuelle Erkennen von Geländeformen und Hindernissen angewiesen sind, ist für uns eine Selbstverständlichkeit, die wir meist nicht weiter hinterfragen. Doch was würden wir tun, wenn wir plötzlich erblinden und unseren geliebten Sport nicht mehr auf die uns bekannte Weise ausüben könnten? Sind wir doch mal ehrlich, die meisten von uns würden sich anderen Beschäftigungen zuwenden. Es gibt aber auch Menschen, die trotz einschneidender Behinderungen an ihrem gewohnten Lebensinhalt festhalten, oder sich gerade wegen einer solchen Behinderung neue Herausforderungen suchen. Einer von diesen Menschen ist Bobby McMullen, auch bekannt als „Blind Bobby“.


# „Blind Bobby“

Vielen von euch dürfte „Blind Bobby“ mit Sicherheit bekannt sein. Zu Ruhm in der Bike-Szene gelangte er durch seinen Part in Kranked Revolve. Bis dorthin war es jedoch ein steiniger Weg. Der Nordkalifornier erkrankte im Alter von 12 Jahren an Diabetes. Nach dem er als Teenager die Schulzeit hinter sich gebracht hatte, wechselte er auf die Weber State Universität in Utah, wo er trotz seiner schweren Krankheit mit dem alpinen Ski-Sport begann und Teil des Wildcats Ski Teams wurde. Nachdem er seinen Universitätsabschluss in Politikwissenschaften erreichte, nahm er eine weitere Ausbildung zum Anwalt auf sich. Im ersten Jahr dieser Ausbildung verschlimmerte sich seine Erkrankung so stark, dass er innerhalb eines Monats sein gesamtes Augenlicht verlor.


# Das Bobby fahren kann, hat er bereits mehrfach unter Beweis gestellt.

Angetrieben durch seinen sportlichen Ehrgeiz lernte Bobby das Ski-Fahren mit einem „Blindenführer“. Es geschah das, was er sich zuvor wohl nie hätte vorstellen können. Als blinder Ski-Rennfahrer wurde er so erfolgreich, dass er nur ein Jahr später Teil der US-amerikanischen Behinderten-Ski-Nationalmannschaft wurde. Daraufhin folgten zwei Titel als nationaler Meister sowie die Nominierung zur Alpinen-Ski-Weltmeisterschaft der Behinderten im Jahr 1996. Als Bobby bei jener WM in Österreich teilnahm, ereilte ihn jedoch der nächste Schicksalsschlag. Verursacht durch seine Diabetes, versagte zum ersten Mal seine Niere. Es folgte seine erste von insgesamt zwei Nieren- und Bauchspeicheldrüsen-Transplantationen. Doch auch davon ließ sich der Ausnahmesportler nicht unterkriegen und stand schon bald wieder auf den Skiern. Durch seinen Lebensmut und Kampfgeist schaffte es Bobby letzten Endes zur Teilnahme an den Paraolympischen Winterspielen 1998 in Nagano, wo er in der Ski-Abfahrt den fünften Platz erzielte.


# Bobby McMullen

„Radfahren ist die Art von Medizin welche du nicht in der Apotheke kaufen kannst!“ – Bobby McMullen

Nach seiner paraolympischen Teilnahme musste sich der blinde Ski-Rennfahrer ein weiteres Mal einer Nieren-Transplantation unterziehen. Nach dieser wollte Bobby neue Wege beschreiten und entsann sich zurück an seine Kindheit und seine damalige Lieblingsbeschäftigung, dem Radsport. Auf den Grundlagen seines beim Ski-Fahren erlernten Fahrens mit Führer, konnte er sich relativ schnell auch auf dem MTB zurechtfinden. Nachdem das Vertrauen zum Guide und die Motorik auf dem Bike hergestellt war, packte Bobby wieder die Lust am Kräftemessen auf Wettkämpfen. Schon kurz darauf nahm der ehemalige Ski-Rennfahrer an seinem ersten MTB-Downhill-Rennen teil. Es folgten unzählige Wettkampfteilnahmen an Downhill und XC-Country Rennen sowie einer Teilnahme am SuperEnduro-Rennen in Sauze d´Olux im Jahr 2010. Sein sportlicher Ehrgeiz und sein Lebenswille brachten Bobby weltweit in alle nur erdenklichen MTB-Medien und letzten Endes auch zu seinem Part in Kranked Revolve.


# Bobby muss von seiner Frau Heidi geführt werden.

„My Suspension-Set Up is based on feeling.“ –  Bobby McMullen

Als die größten Highlights seiner MTB-Karriere betrachtet Bobby seine Bewältigung des legendären Megavalanche Rennens in Alpe d´Huez als erster blinder Teilnehmer sowie die Aufnahme ins Santa Cruz Bikes Werks-Team. Mittlerweile kann Bobby auf einen ganzen Pool an Sponsoren blicken. Jüngst wurde er vom weltweit größten Federelementehersteller SR Suntour unter Vertrag genommen. Um den Teamzuwachs gebührend willkommen zu heißen, drehte man ein kurzes Video, dass Bobby mit seiner Frau Heidi zeigt. Sie ist seit geraumer Zeit seine Führerin auf dem Trail, wodurch er einen Großteil seines sportlichen Erfolgs auch ihrer Hingabe zu verdanken hat. Soweit es die Freizeit der beiden hergibt, genießen sie die gemeinsamen Stunden auf dem Bike.

Bei einer solchen Ausfahrt begleitet ihn auch das nachfolgende Video. Seht euch mit eigenen Augen an, wie „Blind Bobby“ mit der Hilfe seiner Frau seiner Leidenschaft nachgeht. Der Lebensmut dieses Mannes sollte uns allen zu Denken geben und uns aufzeigen, dass es lächerlich ist, durch welche Lappalien wir uns all zu oft den Spaß an unseren Hobbies nehmen lassen.

I depend on feel ! SR SUNTOUr WERX TEAM FAHRER BLIND BOBBY von SR SUNTOUR – mehr Mountainbike-Videos

„Unser Team Fahrer Bobby McMullen a.k.a. „Blind Bobby“ ist wahrscheinlich einer der WERX Fahrer der uns am meisten inspiriert hat. Obwohl er so gut wie blind ist (legal gesehen ist er das, da er nur über 15% seiner Sehkraft verfügt) und nebenbei noch wie ein Stehaufmännchen gegen einige sehr schwerwiegende Erkrankungen kämpft, hält es ihn nicht davon ab, aufs Bike zu steigen und Enduro-Rennen, Super D’s und sogar DH-Rennen zu bestreiten. Dabei wird er meistens on seiner Frau Heidi geguided. Während des diesjährigen Sea Otter Festivals haben wir Bobby und seine Frau getroffen und einen kurzen Film darüber gedreht, warum and vor allem wie er Rad fährt. Dabei ist ein Film heraus gekommen, der uns alle bei SR Suntour sehr inspiriert hat und euch sicherlich auch wird. Genießt den Film!“ – SR Suntour


# Trotz Blindheit nimmt Bobby nahezu jede Herausforderung an.

Habt auch ihr Mensch in eurem Umfeld, die trotz Behinderung ihrer sportlichen Leidenschaft nachgehen? Könnt ihr selbst euch vorstellen, nach so vielen Schicksalsschlägen noch mit so viel Lebensfreude immer wieder nach neuen Herausforderungen zu suchen?

——————————————————————————————-

Infos zu „Blind Bobby“ findet ihr hier: rideblindracing.com / Sowie bei Facebook unter: facebook.com/RideBlindRacing

Text: Maxi Dickerhoff / Bilder & Video: SR Suntour




Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Rider-Store

    dabei seit 01/1970

    die aller Größte Achtung für diese Leistung kann man in Worte kaum wiedergeben wir können nicht einmal erahnen was Bobby für einen Lebensweg durchqueren muss wir verneigen uns.... Rider-Store
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    FloImSchnee

    dabei seit 08/2004

    Bembel_Benji
    Die Geschichte meines Vaters kam gestern im Fernsehen.
    Gratulation an deinen Vater, schön dass er es geschafft hat, immer noch Sport treiben zu können!
  4. benutzerbild

    Enginejunk

    dabei seit 03/2010

    kommt grad en bericht bei galileo (pro7)
  5. benutzerbild

    Rider-Store

    dabei seit 01/1970

    zu Spät wir haben nur 3 sec. Gesehen Schaaaade Gruß Rider-Store
  6. benutzerbild

    Enginejunk

    dabei seit 03/2010

    kann man doch online bei pro7.de nochmal sehen?!?! (dachte ich zumindest?)

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein:
Anmelden