Während der World Cup-Zirkus in Andorra Station macht, ging es sowohl für die Slopestyler wie auch die Enduristen zum Colorado Freeride Festival, wo für Letztere der vierten Stopp der Enduro World Series stattfindet. Ort des Geschehens ist der Ort Winter Park/Colorado mitten in den Rocky Mountains, der Ort liegt auf knapp 2.700 Metern.

ews winterPark donnerstag 020
# Das Canyon-Team grüßt aus dem Lift

Winter Park selbst ist praktisch ein Ski-Ort aus der Retorte, aber im Sommer auch ein guter Bike Park mit einem großen Streckenangebot. Viele Aussteller sind während des CFF vor Ort, Zuschauer haben sich leider bisher noch wenige nach Winter Park verirrt. Das Wetter ist hier in Colorado sehr durchwachsen: Erst war es sehr heiß, dann gab es einen schlagartigen Wetter-Umschwung – ein heftiges Gewitter mit massig Regen und Hagel folgte, bis alles weiß war. Die Temperaturen sind am gestrigen Nachmittag auf einen Schlag in den Keller gerauscht, die Wetterprognose für die kommenden Tage sieht nicht allzu gut aus.

Tag 1 – Slopestyle-Training

Wie erwähnt, sind auch die Slopestyler vor Ort – gleich drei Deutsche haben sich auf den Weg nach Colorado gemacht. Peter Henke, Amir Kabbani und Simon Kirchmann fahren den FMB World Tour-Contest mit und können nach den gestrigen Regenfällen mittlerweile ganz guter Dinge sein, denn der Kurs ist trocken.

Tag 2 – EWS Training

Lauf 5 der Enduro World Series bringt ein neues Format hervor – schon ab Freitag werden Rennläufe gefahren, alle Stages befinden sich im Bike Park, das Training ist schon seit Wochen möglich. Allerdings wurde die offizielle Streckenführung erst gestern bekanntgegeben (für Stage 1 & 2 – Rennen ist am Freitag). Zwei weitere Stages werden am Samstag gefahren, Training dafür findet am Freitag nachmittag statt. Die letzte Stage wird am Sonntag gefahren, das Wochenende wird für die Fahrer vor Ort also nicht unanstrengend.

Das Format erinnert an Les 2 Alpes – hinauf wird geshuttelt, dafür sind die Stages bergab sehr lang und dadurch nicht weniger schweißtreibend. Generell ist das Training vor Ort sehr anstrengend: Der Ort selbst liegt schon auf 2700hm – und dann geht es erst hoch.

Erste Einschätzung der beiden ersten Stages:

  • Stage 1 : zunächst sehr DH-lastig: oben schnell und rau, aber technisch – unten eher flach und mit schnellen Richtungswechseln
  • Stage 2: sehr lang und sehr flach, viel zu treten – äußerst anstrengend. Wie von vielen US-amerikanischen Bike-Arealen bekannt, ist auch hier der Boden typisch sandig – man darf gespannt sein, was die US-Boys hier reißen können!

Fotostory

ews winterPark donnerstag 001
# Sticker auf die Bikes – damit jeder weiß, wozu jedes Bike gehört

ews winterPark donnerstag 002
# Julia Hofmann checkt ihren Chip

ews winterPark donnerstag 003
# Für die Zuordnung wird jedes Bike mit Nummer fotografiert.

ews winterPark donnerstag 004
# Retorten-Ski-Ort – aktuell bevölkern die Biker die Stadt.

ews winterPark donnerstag 005
# Endlose Weiten in Colorado

ews winterPark donnerstag 006
# Die Lifte in Winter Park: Auch beim Rennen wird geshuttelt werden – nach wie vor scheiden sich an diesem Punkt die Geister.

ews winterPark donnerstag 007
# Tobi Woggon und Julia Hofmann im Lift

ews winterPark donnerstag 008
# Ines Thoma (Canyon) hat Spaß auf der Strecke.

ews winterPark donnerstag 009
# Mächtig Bock aufs Rennen scheint auch Mark Weir von Cannondale zu haben – aber Mark hat eigentlich immer Spaß.

ews winterPark donnerstag 010
# Der Bikepark bietet viele flowige Anlieger.

ews winterPark donnerstag 011
# Max Schumann schießt sein ICB über den Trail.

ews winterPark donnerstag 012
# Schicke Trails in Winter Park.

ews winterPark donnerstag 013
# Tobi Woggon drückt sich mit seinem BMC durch den Anlieger

ews winterPark donnerstag 014
# Das Wetter ist durchwachsen, die Strecken daher teilweise nicht immer trocken – echte Enduro-Bedingungen

ews winterPark donnerstag 015
# Julia Hofmann auf dem Track

ews winterPark donnerstag 016
# Nicht immer kommen alle Fahrer mit intaktem Fahrrad ins Tal. Die ruppigen Streckenabschnitte in den Rocky Mountains setzen den auf Gewicht optimierten Enduro-Bikes teils schwer zu.

ews winterPark donnerstag 017
# Starthöhe 2.700m. Warten auf den Lift, denn in Colorado geht es hoch hinaus…

ews winterPark donnerstag 018
# …und oben werden die Räder wieder in Empfang genommen. Auf den Trails geht es teils bis weit über 3.000m über dem Meer hinauf – wer hier nicht akklimatisiert ist leidet im Rennen doppelt!

ews winterPark donnerstag 019
# Jerome Clementz macht sich fertig für die Abfahrt. Der Cannondale-Teamfahrer ist bislang der dominierende Mann in dieser Saison, wie er zu letzte beim Megavalanche beweisen konnte.

ews winterPark donnerstag 021
# Langsam fängt es an zu regnen…

ews winterPark donnerstag 022
# …bis es sich in einem fetten Wolkenbruch entlädt…

ews winterPark donnerstag 023
# …der wirklich alles zu bieten hat. Schnee im Sommer – die NSA wird auf Twitter alle Hände voll zu tun haben bei diesen Stichwörtern.

ews winterPark donnerstag 024
# Gottseidank ist es drinnen warm.

ews winterPark donnerstag 025
# Fabien Barel checkt sein Bike – er ist nach wie vor mit auffällig unauffällig abgedecktem Dämpfer unterwegs. Hinter dem Strumpf wird einem Canyon Patent zu Folge eine hydraulisch verstellbare Dämpferaufnahme zu finden sein, die das Übersetzungsverhältnis des Hinterbaus ändern kann.

ews winterPark donnerstag 026
# Wieder mal ein Platten

ews winterPark donnerstag 027
# Wo war nochmal der Sommer hin? In kürzester Zeit ist es weiß draußen

ews winterPark donnerstag 028
# Besprechung drinnen: Für die Enduro-Fahrerinnen und Fahrer wird allein schon bei der Auswahl des Wetters einiges geboten. Sonne, Regen und Schnee – Winter Park in Colorado scheint auch im Sommer ein gutes Pflaster für Abwechslung zu sein.

————–

Alle Bilder: Philip Ruopp




Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Anzeige

  2. benutzerbild

    KARLHEINZPETER

    dabei seit 01/1970

    @Maxi Warum fahrt ihr eigentlich nicht die Specialized Enduro Series mehr weiter?
  3. benutzerbild

    .t1mo

    dabei seit 07/2009

    Bis auf den Regen und das Shutteln ziemlich geil.
  4. benutzerbild

    clemson

    dabei seit 08/2001

    KARLHEINZPETER
    @Maxi Warum fahrt ihr eigentlich nicht die Specialized Enduro Series mehr weiter?
    weil die Enduro World Series wohl ein bischen besser ist

    quasi 1 liga und 3 Liga
  5. benutzerbild

    thekidvoss

    dabei seit 10/2009

    Besser richtig geile Ergebnisse in der 3. Liga als Mittelmaß in der 1. Liga.

    Wobei ich es mir nicht rausnehmen werde bei Maxi von einem mittelmäßigen Fahrer zu sprechen. Die Konkurrenz ist einfach viel härter und lässt wenig bzw. keine Fehler zu .....

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein:
Anmelden