Pressemitteilung: Salsa Cycles verbaut für 2014 Split Pivot Hinterbauten

Für die Überarbeitung ihrer 2014er 29er-Fullies Spearfish und Horsethief haben sich Salsa Cycles den Federungs-Experten Dave Weagle an Bord geholt. In Zusammenarbeit mit Weagle kam dessen patentierter Split-Pivot Hinterbau zur Anwendung, ein Drehpunkt konzentrisch zur Hinterradachse, was ein voll aktives Fahrwerk unabhängig vom Pedalieren und Bremsvorgang ermöglichen soll. Diese Bauweise soll die laterale Hinterbausteifigkeit um 21% (Spearfish) bzw. 18% (Horsethief) gegenüber den Vorgängermodellen erhöhen und resultiert in einem verbesserten Ansprechverhalten bei optimierter Pedaliereffizienz, höherer Traktion und mehr Bremskontrolle ohne Verhärten der Federung. Die Modelle sind ab Herbst über Cosmic Sports erhältlich.

Salsa Split Pivot Detail
# Salsa Split Pivot Detail

Jedoch wurde beim Spearfish und Horsethief nicht nur der Hinterbau überarbeitet, sondern auch Hand bei der Geometrie angelegt: so besitzen das Spearfish mit 69,3° bzw. das Horsethief mit 68,1° einen flacheren Lenkwinkel gegenüber dem Vorjahr, welcher gepaart mit 51mm Offset-Gabeln eine moderne 29er-Frontgeometrie bietet. Gleichzeitig wurde die Kettenstrebenlänge auf 437mm verkürzt, was für ein agileres Fahrverhalten sorgt. Beide Rahmenmodelle sind aus hochwertigem 6066-T6 Aluminium gefertigt, sind werksseitig an Steuerrohr und Innenlager plangefräst und kommen mit einer 142x12mm Maxle-Steckachse, High Direct Mount Umwerferaufnahme für 1- oder 2-fach Antriebe, BB92 Innenlageraufnahme und besitzen eine Reifenfreiheit bis 2.35“.

Das Spearfish richtet sich mit seinen 80mm Federweg am Heck an den ausdauernden XC/Marathon/24h-Fahrer, der möglichst lange schnell im Gelände fahren möchte. Das orange eloxierte Spearfish 2 Komplettrad mit Fox Float CTD Fahrwerk mit F29 Performance- Gabel, SRAM X.7 / X.9 Komponenten und Avid Elixir 5 Bremsanlage ist in den Rahmengrößen XS-XL erhältlich und kostet 3.299,00 EUR UVP, der einzelne Rahmen in ano green 1.699,00 EUR UVP.

Salsa Spearfish 2
# Salsa Spearfish 2

All-Mountain Piloten und Trailrider, die auch mal in rauherem Gelände unterwegs sind, freuen sich über das Horsethief mit 120mm Federweg im Heck. Das grau eloxierte Modell Horsethief 1 kommt mit einer Fox F29 CTD Performance Federgabel mit 130mm sowie SRAM X01 Antrieb und X.0 Trail-Bremsen und liegt bei 4.499,00 EUR UVP. Das Horsethief 2 in Light Tequila Lime mit einem UVP von 3.399,00 EUR ist mit einer Fox F29 Evolution- Gabel mit 130mm, SRAM X.7/X.9 Schaltung und Avid Elixir 7 Trail Scheibenbremsen ausgestattet. Der einzelne Rahmen, der in den Größen S-XL erhältlich ist, kostet 1.699,00 EUR UVP.

Salsa Horsethief 1 side
# Salsa Horsethief 1 side

Salsa Horsethief 1
# Salsa Horsethief 1

Salsa Horsethief 2
# Salsa Horsethief 2

Weitere Informationen auf www.salsacycles.com

  1. benutzerbild

    hulster

    dabei seit 12/2012

    Kann mir mal jemand erklären, welchen Vorteil ne 51mm Offset Gabel beim 29er(Orginalton "moderne Geometrie") mit eh flachem Lenkwinkel (zumindest beim Horsethief) bringen soll?
  2. benutzerbild

    gurkenfolie

    dabei seit 04/2003

    selbstbewußte preise für ein salsa...
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Matthias247

    dabei seit 10/2006

    Oh ja, die Vorgänger gabs ja fast für die Hälfte.
    Die neuen Rahmen gefallen mir ja optisch wirklich gut, und die ersten Geoangaben lesen sich auch ganz gut, aber beim Preis bin ich dann raus.
    @hulster: Agileres Lenkverhalten und weniger Abkippen als bei Gabeln mit weniger Offset. (Das Lenkverhalten fühlt sich eher so an als ob der Lenkwinkel steiler wäre)
  5. benutzerbild

    hulster

    dabei seit 12/2012

    Matthias247
    @hulster: Agileres Lenkverhalten und weniger Abkippen als bei Gabeln mit weniger Offset. (Das Lenkverhalten fühlt sich eher so an als ob der Lenkwinkel steiler wäre)
    ok - versteh ich aber von der Logik her nicht. Oder ich stell mir den Offset falsch vor? Ist die Gabel 5mm kürzer? Dann würde der Lenkwinkel ja wieder steiler werden. Ich dachte allerdings Offset wäre der gedachte Abstand vom Mittelpunkt der Radachse zum gedachten Lenkachse Mitte Steuerrohr. Da die Radachse ja immer davor ist, wären 51mm ja noch weiter vorne. DANN wäre der virtuelle Lenkwinkel ja noch flacher und der Nachlauf größer. Wo mache ich den Denkfehler?
    Nach meinem Verständnis wären mehr Offset genau für den umgekehrten Fall da, also einen zu steilen Lenkwinkel und zu wenig Nachlauf zu kompensieren.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!