Als wir im April 2012 das erste Internet Community Bike ankündigten, hatten wir eine Vision, wohin die Reise gehen würde – aber dennoch keine Ahnung, was da auf uns zu kommen sollte. Heute stellen wir euch den ganz groben Projektablauf vor – aber nicht ohne zuvor kurz auf das erste ICB-Projekt zurückzublicken.

Das ICB01 aus allen Blickwinkeln
# Das ICB01 aus allen Blickwinkeln

In den ersten Monaten ging es Schlag auf Schlag: Quasi alle drei Tage ein neuer Thread, im Wochen-Rhythmus Diskussionen und Entscheidungen. Lastenheft, Rahmen-Layout, konstruktive Details, Geometrien – so gut wie alles wurde demokratisch entschieden. Manchmal haben wir uns aber auch verrannt: Eng miteinander verbundene Aspekte unabhängig voneinander entschieden, unnötig viele Zwischenentscheidungen getroffen, oder die Wahlmöglichkeiten nicht klar genug erklärt. Auch in Hinblick auf die Abstimmungen haben wir viel gelernt, bis hoffentlich der Wunsch der Mehrheit auch in den Wahlergebnissen widergespiegelt wurde.

Richtig klasse #1: Gut gemachte Sketches zur Design-Findung
# Richtig klasse #1: Gut gemachte Sketches zur Design-Findung

Richtig klasse #2: Umsetzbarer, stylischer Design-Vorschlag von Forenuser
# Richtig klasse #2: Umsetzbarer, stylischer Design-Vorschlag von Forenuser

Nach nicht einmal einem halben Jahr hatte Stefan Stark tatsächlich einen Rahmen konstruiert und Jürgen Schlender zwei Prototypen geschweißt. Auf der Eurobike waren wir alle in ziemlicher Hochstimmung und wollten eigentlich nur noch mit dem ICB rumfahren – doch da kam noch einiges auf uns zu. Die Abstimmung der Komponenten, das Design, der Name – aber eben auch die Abschnitte der Entstehung eines Bikes, auf die viele von uns überhaupt keinen Einfluss hatten: Die Fertigung und Auslieferung.

Der Sommer 2013 kam extrem spät, die ICBs leider sogar noch später. Diesbezüglich hatten wir wirklich viel Glück, dieses Jahr wäre die lange Wartezeit sicher nicht so wohlwollend ausgesessen worden, einfach weil wir schon seit März unheimlich trockene, warme Bedingungen und einen Wahnsinns-Frühling erlebt haben.

Autsch - einer der Raw'n'chopped Rahmen mit gespachtelten Stellen - so etwas soll bitte nicht nochmal passieren.
# Autsch – einer der Raw’n’chopped Rahmen mit gespachtelten Stellen – so etwas soll bitte nicht nochmal passieren.

Als die Bikes schließlich kamen, überwogen die Gefühle der Freude – dennoch sorgten beschädigte Rahmen, eine krude Größenverteilung und mangelhaft montierte Bikes für Ärger. Fast ein Jahr nach Auslieferung hat das ICB bereits ein Jahr Enduro World Series und viele Kilometer in den Händen von Usern und sonstigen Kunden hinter sich. Technische Kinderkrankheiten konnten größtenteils behoben werden, die nächste Generation ICB soll demnächst ausgeliefert werden.

Auch für die Macher des ICBs hat sich im Laufe dieser zwei Jahre viel verändert. Nachdem Basti bereits kurz nach der Komponenten-Entscheidung Carver verlassen hat, um gemeinsam mit Jürgen die Firma Alutech weiter zu entwickeln und mit Supurb kindgerechte Bikes anzubieten, ergriff auch Stefan im Herbst die Gelegenheit beim Schopf und entwirft seitdem neben einigen Carver- und Alutech-Produkten hauptsächlich Fusions zukünftige Mountainbikes. Stefanus hat nach Auslieferung der ICBs seinen Bachelor in Ingenieurwissenschaften abgeschlossen und anschließend bei BMW in automobile Forschung und Technik Einblicke gesammelt, bevor er für den Master an die Uni zurück gekehrt ist.

Thomas hat bei MTB-News.de die Weichen für die Zukunft gestellt: Der Umzug auf eine neue Forensoftware, neue Herstellerforen, ein weiterentwickelter Bikemarkt und viele kleine andere Herausforderungen am Gesamtsystem Internet Bike Community wollten angegangen werden. Für Jürgen geht es darum, Alutech in die Zukunft zu bringen. Neben kontinuierlicher Evolution der bestehenden Produkte gilt es dazu auch, neue Zielgruppen anzusprechen – wie eben jetzt mit dem neuen Internet Community Bike.

Toolkits wie dieses, die beim Designen helfen, soll es auch dieses Mal wieder geben.
# Toolkits wie dieses, die beim Designen helfen, soll es auch dieses Mal wieder geben.

Die angesprochenen Höhepunkte wollen wir natürlich beibehalten, die kleinen Ärgernisse am Wegesrand möglichst beseitigen. Heißt auf gut Deutsch: Wir wollen erneut möglichst ergebnisoffen und kreativ mit euch Ideen sammeln und umsetzen, am Ende aber weniger Erwartungen enttäuschen. Wir können nicht versprechen, dass ihr Anfang nächster Saison alle auf dem neuen Rad über die Trails düst – solch ein enges Timing ist schlicht nicht einzuhalten. Wir wollen aber versprechen, hier zeitnah, offen und ehrlich zu kommunizieren. Wir sind fest davon überzeugt, das Unmut und Ärger immer dann entstehen, wenn das Verständnis fehlt, weil Informationen zurückgehalten werden oder die Kommunikation sonst wie beeinträchtigt wird.

Mehr davon: Die Berichterstattung außerhalb des Forums war letztes Mal recht knapp - wir haben dieses Mal mit der WOMB einen Medienpartner gefunden, der monatlich berichten will.
# Mehr davon: Die Berichterstattung außerhalb des Forums war letztes Mal recht knapp – wir haben dieses Mal mit der WOMB einen Medienpartner gefunden, der monatlich berichten will.

Der Zeitplan wurde bereits angesprochen: Dabei legen wir großen Wert darauf, dass der Zeitplan das Produkt nicht negativ beeinflusst. Oft führen eng gesetzte Termine tatsächlich dazu, dass zur Deadline hin alles fertig wird – fast genauso oft wird aber an der ein oder anderen Stelle getrickst und der aktuelle Stand übernommen, ohne dass ein Produkt wirklich fertig entwickelt wurde. Dennoch hat in unseren Augen jeder, der hier mit macht, einen Anspruch darauf, dass sein Einsatz irgendwann auch Früchte trägt. Zum Glück haben auch wir und die Firma Alutech ein Interesse daran, das Produkt an den Markt zu bringen, und so erklären wir doch das Ziel, im nächsten Jahr das hier entwickelte Bike auf die Trails zu bringen.

MTB-News de-Eurobike ICB by Carver-3
#Auf der diesjährigen Eurobike soll es wieder was zu sehen geben – wenn auch nicht das fertige Bike, zumindest einen Funktionsprototypen.

Für den Projektabschluss, die Markteinführung, haben wir vor, dass jeder der ein Rad will, auch eines bekommt. Um das zu gewährleisten, ohne einen enormen Kredit aufnehmen zu müssen, wollen wir an das Crowdsourcing eine Form des Crowdfundings anschließen. Durch geeignete Finanzierungsmodelle wollen wir dabei sicherstellen, dass das Communitybike nicht exklusiv wird, also das komplette nötige Kleingeld nicht zwangsläufig bereits mehrere Monate vorher flüssig sein muss. In jedem Fall wollen wir möglichst genau abfragen, welche Ausstattungen und Größen wie oft benötigt werden. Durch eine flexiblere Lieferkette sollen außerdem Sonder-, Limited- und Midseason-Modelle einfacher zu realisieren sein. Ob wir auch wieder ungerichtete Raw’n’chopped Rahmen verkaufen wollen? Eigentlich lieber gerichtete Raw Rahmen – aber das können wir dann bei Zeiten diskutieren.

Um euch dennoch einige Meilensteine zu nennen, an denen sich das Projekt orientieren wird, haben wir hier einige Events für euch:

  1. Riva Bike Festival 2014 – Kick-Off des Projekts
  2. Eurobike 2014 – Funktionsprototypen sind fahrbar
  3. Taipeh 2015 – Finale Formen stehen fest
  4. Riva Bike Festival 2015 – Finale Bikes rollen an

Um bis zur Eurobike Funktionsprototypen fertig haben zu können, wollen wir zunächst Rahmen-Layout und Kinematik festlegen. Auf dieser Basis kann bereits entschieden werden, welche Frästeile zu konstruieren sind, damit nach Festlegung der Geometrie quasi nur noch die Rohre abgelängt werden müssen um erste Muster bauen zu können. Diese sollen in Geometrie und Kinematik (= in den Fahreigenschaften) bereits unser Bike darstellen, damit wir die Entwicklung möglichst schnell testen können, sodass gegebenenfalls Zeit für Iterationen bleibt. Die Optik wird aber noch weit vom endgültigen Bike entfernt sein und wohl durch Verwendung von Alutech Rohren, Ausfallenden… bestimmt.

ICB by Carver
#Beim ersten ICB gingen die Prototypen quasi unverändert in Serie – das wollen wir ändern.

Auch an dieser Stelle wollen wir etwas anders machen, als beim 1. ICB: Dort sind wir ohne Änderungen vom Prototypen zur Serie übergegangen. Dieses Mal wollen wir möglichst viele von euch auf die Funktionsmuster setzen, Feedback sammeln, und Feintuning betreiben. Ehrlich gesagt ist es nämlich nicht so einfach, auf Anhieb einen optimalen Rahmen zu entwickeln. Freut euch also auf Testivals, Aktionen am Alutech-Stand, Einblicke in Entwicklung und Produktion und vor allem: Ein weißes Blatt, auf dem wir alle neu denken können.


# Eine schöne Zusammenfassung und Beleuchtung des kommenden ICB-Projektes gibt es auch ab 2.05.14 bei unserem Printmedienpartner Womb

Jetzt, wenige Tage vor dem eigentlichen Projektstart, wollen wir von euch wissen: Auf welche Entwicklungsschritte freut ihr euch ganz besonders? An welchen Stellen hat es aus eurer Sicht letztes Mal am meisten gehapert? Habt ihr Ideen, wie wir den Projektablauf optimieren können?




Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Kharne

    dabei seit 05/2012

    Also auf der A3 und A9 geht das recht gut ;)

    (Wenn man nicht grade 200+ ballert)
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Trail Surfer

    dabei seit 03/2004

    Kharne
    Also auf der A3 und A9 geht das recht gut ;)

    (Wenn man nicht grade 200+ ballert)
    Die haben doch nicht schon wieder bock auf ballern...oder...:D
  4. benutzerbild

    null-2wo

    dabei seit 04/2011

    Trail Surfer
    Die haben doch nicht schon wieder bock auf ballern...oder...:D
    wer nicht?

    Kharne
    Also auf der A3 und A9 geht das recht gut ;)

    (Wenn man nicht grade 200+ ballert)
    da sollte ich doch ma übern anbieterwechsel nachdenken..? //OT:off
  5. benutzerbild

    nuts

    dabei seit 11/2004

    Also nachdem Jürgens Bus es am Sonntag Abend nur bis Innsbruck geschafft hatte und dort repariert werden musste, war der Tag gestern mit 1025 km mit Anhänger durch die Mitte Deutschlands sicher gar nicht mal so easy. Basti hat gestern ebenfalls noch 1009 km lang irgendwelche Ponyhof CDs gehört, richtig beneidenswert :) Da war ich noch richtig gut dran, als ich um 1 Uhr morgens den Mietwagen abgegeben habe, nach Hause gegangen bin, nur um dann rauszufinden, dass mein Handy wohl unter dem Fahrersitz liegen muss...

    Wir bereiten den absoluten Projektstart jedenfalls jetzt gerade vor.
  6. benutzerbild

    Trail Surfer

    dabei seit 03/2004

    nuts
    Also nachdem Jürgens Bus es am Sonntag Abend nur bis Innsbruck geschafft hatte und dort repariert werden musste, war der Tag gestern mit 1025 km mit Anhänger durch die Mitte Deutschlands sicher gar nicht mal so easy.
    Ein paar Fanes vorgespannt und dann per Rikscha über den Fernpass war keine Option? ;) ...wichtig ist, ihr seid heil zurückgekommen... :)

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.