Unser Mann vor Ort: Tommy Umbreit war auch beim dritten Lauf der SSES und erfreut uns erneut mit spannenden Eindrücken direkt von der Rennstrecke. 

Ein oberbayrisches SERVUS von meiner Seite zum 3. Rennen der Specialized Sram Enduro Series 2014. Diesmal aus den Chiemgauer Alpen, in denen der Timezone Bikepark Samerberg zum dritten Mal in Folge Veranstalter des Rennens war und wirklich gute Arbeit in Sachen Streckenführung und Vielfältigkeit der Stages bewies. An einem mit Sonnenschein und Bergpanorama verwöhntem Wochenende vor den steinernen Formationen der Hochries, hieß es diesmal für ca. 340 gemeldete Fahrer einen Rundkurs von knapp 24 km und 1300 hm und 5 gezeiteten Wertungsprüfungen exkl. Prolog zu absolvieren. 

DSC 1197 start ziel Bereich am Renntag
# Beste Laune bei Kaiserwetter im Start-Ziel-Bereich am Fuße der Hochries. 

Genau wie letztes Jahr ging der Prolog durch das untere Drittel des Bikeparks, allerdings musste man nach dem ersten Drittel wieder zurück auf die asphaltierte Bergstraße und diese circa 14 Höhenmeter hoch sprinten, sodass man nach der Tretpassage wieder auf Höhe des Starts angekommen war. Hier nun vorbei, die Straße noch einen Tick weiter hoch geknechtet hieß es dann erneut Einfahrt in den Bikepark, welcher nun komplett über alle Doubles, Tables und Anlieger zu Ende gebracht wurde. Es war wirklich eine tolle Kulisse. Aufgrund des guten Wetters hatten sich viele Zuschauer im Bikepark eingefunden, welche ergänzend zur starken Moderation von Uwe Buchholz ihre Begeisterung zum Ausdruck brachten und die teilweise gut stylenden Fahrer ins Ziel jubelten. Am Ende konnte der Tscheche Michael Prokop den Prolog in der Kategorie Pro Men für sich entscheiden und blieb als einziger Fahrer unter einer Minute. Wirklich Wahnsinn, was der aus seinen Beinen holt.

Ebenfalls sehr beeindruckend war die Vorstellung von Anneke Beerten. Die Niederländerin fuhr auf diesem kurzen Stück sage und schreibe 7 Sekunden auf die Zweitplatzierte Gehrig Anita raus und bewies wieder ihre dominante Form. Bei den Masters bewies Rüdiger Jahnel den stärksten Tritt­ und Flow, womit er den Prolog für sich entscheiden konnte. Bei den Amateur Men entschied nach Terlago und Riva wiederrum Leonard Putzenlechner den Prolog für sich. Von nun an spare ich mir die Sieger in der Pro Men, Pro Women und Amateur Men zu benennen ;). Immer die Gleichen! Starke Leistung! Mona Eiberweiser holte sich bei den Amateur Women mit ebenfalls starken 6 Sekunden Vorsprung den Sieg. Gratulation.

Samerberg Enduro Motocrossstyle Prolog
# Absolut am Limit: Motocrossstyle im Prolog
Samerberg Enduro StyleReiser Prolog
# Markus Reiser stylte gekonnt im Prolog. 

Auch am darauf folgenden Renntag zeigte das Wetter Flagge, und zwar die Bayrische. Mit weißen Wölkchen am sonst blauen Himmel waren beste Bedingungen für ein starkes Rennen gegeben. Dabei wurden die Fahrer erst per Tretstück zur Bergstation des Sessellifts geschickt, um sich für Stage 1 warm zu fahren. Dies war bitter nötig, da dies wohl die tretlastigste und längste Stage an diesem Tag sein sollte. Als Entschädigung war sie super abwechslungsreich durch wurzelige Waldstücke, Anlieger und Bikepark Rollercoaster. Zur 2. Stage wurde dann der Sessellift zur Hilfe genommen. Entgegen der ersten Stage, welche im Mittelstück neu angelegt wurde, zeigte die 2. Stage ihr von den letzten Jahren schon bekanntes und fieses Gesicht im Sinne von nassen Bachbetten und grobem Steinwerk. Vorsicht Platten!

Die nun folgenden Stages 3 und 4 waren identisch zum letzten Jahr, nur dass sie sich diesmal in der zu absolvierenden Reihenfolge unterschieden. Somit war der Transfer zur dritten Stage lang aber durchdacht. Durchdacht in dem Sinne, dass entgegen dem letzten Jahr die kurze Stage vor der langen Stage kam und nicht anders herum. Somit musste nach einer kurzen Stage 3 auch nur ein kurzer Anstieg zum Start von Stage 4 bewältigt werden, welcher höhentechnisch auf gleichem Level lag. Hierdurch wurden die Höhenmeter dieses Mal auf einem feinem Trail runtergebrannt! Bestens!

Stage 5 musste in einem langen 500 hm Aufstieg erstmal erarbeitet werden. Belohnt wurde man dafür mit tollem Blick und mit einem noch viel tolleren, abschließenden Trail, der es in sich hatte. Dieser wurde in diesem Jahr das erste Mal gefahren und war auf einem steilen Hang eher technischer Natur zu finden. Viele Switchbacks auf teilweise losem Geröll gefolgt von ruppigen Stein-­ und Wurzelstufen konnten sich sehen lassen und bildeten einen tollen Abschluss des Rennens.

 DSC8228 Start Stage 4
# Warten bis man dran war. 
 DSC8387 Anneke Beerten Stage 5
# Anneke Beerten bewies auch in Samerberg ihre Dominanz. 

Sieger dieses Rennen waren in der Klasse Pro Men Michal Prokop und in der Klasse Pro Women Anneke Beerten, beide vom Team Specialized Racing. In der Masters Kategorie holte sich Remo Heutschi vom Team gravityunion.ch wie auch schon in Riva den Sieg und zeigte somit weiterhin Konstanz. In den Amateur Kategorien Men und Women siegten Stefan Königsmayr vom Team LFA und Mona Eiberweisen. Insgesamt war es ein tolles Wochenende mit viel Spaß und tollen Stages. Besonders anzumerken ist die Tatsache, dass  sich der Veranstalter der Kritik in den letzten Jahren gestellt hat und immer weiter an der Qualität seines Endurorennens arbeitet. Zum Einen ist die Runde mit dem Ablauf der Transfers sinnvoll und gut angelegt gewesen. Zum Anderen wurde mit der Hinzunahme der neuen Stage 5 eine schöne Vielfalt an fahrerischen Anspruch geschaffen, sodass jeder Skill eines kompletten Endurofahrers auf die Probe gestellt werden konnte. Einzig und allein die Feeding Zone ohne Feeding gab Grund zur Verwunderung und zum Verspekulieren. Ich such bis heute nach dem Hinweis in den Papieren. Ansonsten bin ich nächstes Jahr auf jeden Fall wieder und gerne auf dem Fetz mit dabei!

 DSC8725 Sponsortruck XS Powerdrink
# Entspannend in Chill-Out-Bereich des Hauptsponsors. 

BTW: Ich habe während des Trainings und dem Prolog eine Menge Bilder gemacht. Die Startnummern, von denen ich Bilder habe, sind auf meinem Blog [w]ride_it ersichtlich. Beste Grüße und bis zum nächsten Rennen in Kouty, Latsch oder Willingen!

Grüße, Tommy

Das Rennen in Bildern

DSC 1149 unterer Bikeparkteil und gleichzeitig Prologarea
# In Samerberg führte die Rennstrecke nicht nur duch eine wunderschöne Natur, sondern teilweise auch durch den Bikepark. 

 DSC8839 Start Ziel Bereich
# Der Start-Ziel-Bereich in Samerberg

 DSC8026 schneller Felix Stieber vom RAD i CAL Racing auf Schlangenleder unterwegs
# Felix Stieber vom RAD i CAL Racing auf Schlangenleder unterwegs.

Samerberg Enduro 04242014 0346 Stage 3
# Enduro-Fahren könnte nicht schöner sein. 

DSC 1264 auch ein Zuschauer
# So sehen sie aus, die Zuschauer in Oberbayern. 

DSC 1267 Chiemgau Panorama
# Was für ein herrliches Panorama im schönen oberbayrischen Chiemgau.

 DSC8470 Prolog und Stage1 Area
# Prolog und Stage 1 Area

Samerberg Enduro Dame auf Prolog
# Noch nicht lange dabei, dafür langsam aber stetig auf dem Weg nach oben: die Exil-Schweizerin Laura Konikowski auf ihrem Carver ICB. 

Samerberg Enduro Laura Bretthauer Prolog
# Ex-4Crosserin Laura Bretthauer kam der Prolog auf der 4X-Strecken ähnlichen Abfahrt zugute. 

Samerberg Enduro Prolog
# Immer hart am Gas, nur so lassen sich Rennen bestreiten. 

Samerberg Enduro Michal Prokop Prolog
# Ex-4X-Weltmeister und neuerdings Enduro-Spezialist Michal Prokop auf dem Weg zur Bestzeit. 

Samerberg Enduro Tommy Umbreit Prolog
# Unser MTB-News.de-Enduro-Blogger Tommy Umbreit heizt die Prolog-Strecke ab. 

DSC 1251 Raphael Leistner im Prolog
# Raphael Leistner kämpft sich ins Ziel des Prologs.

Samerberg Enduro 04242014 0478
# Nach dem Prolog musste noch einmal Hand ans Material angelegt werden. 

Samerberg Enduro Tobi Reiser preparation
# Focus Trail Team-Pilot Tobi Reiser nimmt die letzten Vorbereitungen vor Rennstart vor. 

Samerberg Enduro Transfer zu Stage 2
# Von Stage 1 transferierten die Teilnehmer durch eine idyllische Landschaft zu den noch ausstehenden Wertungsprüfungen. 

Samerberg Enduro Startgesicht Prolog
# Was möchte uns dieser Blick sagen? Wollen wir nur hoffen, dass der gute Mann seinen Start nicht verpasst hat…

Samerberg Enduro Einfahrt Tretstueck Prolog
# Gibt sich die Ehre: Slopestyle- und Freeride-Ass Andi Wittmann zeigte in Samerberg dass er auch auf dem Enduro-Bike eine gute Figur macht. 

 DSC8156 Adam Stasek Stage 3
# Ghost Team-Fahrer und Entwickler Adam Stasek auf seinem Enduro-Riot-Link-Prototyp. 

 DSC8352 Tobias Reiser Nosewheely Stage 5
# Tobias Reiser ging dieses Sektion etwas stürmisch an und schoss im Nosewheely durch die Kurve. 

 DSC8799 Beda Berchthold Stage 1
# Beda Berchthold kämpfte sich das Tretstück entlang. 

DSC 1269 Ende einer langen und steinigen Stage 4
# Am Ende einer langen und steinigen Stage 4 hatten sich viele eine Pause verdient – andere mussten sich um ihre Platten kümmern. 

 DSC8289 Start Stage 5
# Am Ende wartet das Ziel.

————————————————————————-

Text: Tommy Umbreit // Bilder: Tommy Umbreit, Anton Brey // Casper Productions

  1. benutzerbild

    cmi

    dabei seit 05/2013

    Scarx
    Schöne Bilder, Bild #23 wär mir wohl auch zum Verhängnis geworden :D
    video zu windowlicker - zum wieder runterkommen ;)
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Boerney

    dabei seit 05/2013

    Super Bericht!!!

    Gibts irgendwo noch weitere Bilder bzw hat jemand mitbekommen wer auf Stage 1 und 4 Fotos gemacht hat?

    Grüße Börney
  4. benutzerbild

    bike-bubb

    dabei seit 09/2006

    Heili24
    Gibts iwo die Streckenführung?
    http://www.bikemap.net/de/route/2621550-specialized-enduro-series-2014-stage-to-stage/#gsc.tab=0
    Bin selber nicht mitgefahren, den Videos auf You Tube zuvolge, müsten es aber die Abfahrten sein, die ich auf der verlinkten Seite eingetragen hab. (meine Hometrails :aetsch: ;))
  5. benutzerbild

    Trailst4R

    dabei seit 02/2006

    Weiß jemand wer am Trainingstag auf Stage 1 fotografiert hat? Kurz nach dem Northshore-Element stand ein Fotograf in der Kurve meine ich.

    Danke :)
  6. benutzerbild

    ExcelBiker

    dabei seit 08/2012

    Streckenführung in etwa so wie im Screenshot, ohne den Teil im Bikepark.
    Angaben ohne Gewähr, bin nicht mitgefahren. Den Track habe ich heute aufgezeichnet.

    bike-bubb hat die falsche Reihenfolge der Stages.

    Übrigens, die sichtbarsten Spuren von dem ganzen Rennen sind ein paar vergessene Richtungspfeile auf den Transferstrecken. Da soll noch jemand sagen, die MTB-ler machen die Wege kaputt!
    View attachment 296031

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein  (Impressum | Datenschutz | Archiv) :
Anmelden
close-image