Neuigkeiten von Banshee: Mit dem neuen Banshee Darkside hat der deutsche Vertrieb – everyday26 aus Landshut – ein neues Hardcore-Freeride Bike mit beim Dirt Masters Festival in Winterberg gehabt. Die Besonderheit: Das Rad soll in Richtung Slopestyle und Mini DH umrüstbar sein und so seinem Besitzer viel Flexibilität bei Auf- und Umbau bieten. Wir zeigen die besten Bilder und spannendsten Details des knallig-orange lackierten Rahmens.


# Das neue Banshee Darkside: Mit bis zu 180mm Federweg am Heck soll es die ideale Waffe für Bikeparks, Freerider und Slopestyler sein.

Banshee Darkside

Konzept

Das neue Banshee Darkside ist mit dem in Winterberg gezeigten Aufbau ein vollwertiges Freeride-Bike: Dicke Doppelbrückengabel, kurze Kettenstreben und eine tiefe und flache Geometrie sollen für eine gute Kombination aus Handling und Laufruhe sorgen. Doch das Bike kann auch anders: Der Rahmen wird ausschließlich als Rahmenkit geliefert (Preis 2.199€ inkl. Cane Creek DBair CS Dämpfer) und ermöglicht Aufbauten, die sowohl in Richtung Hardcore-Freeride und Downhill, als auch in Richtung Mini DH-Bike und Slopestyle gehen. So soll das Darkside laut Hersteller zu einem universellen Bikepark-Bike werden. Möglich wird das durch ein sehr flexibel ausgelegtes Gesamtkonzept.


# Das Ausfallende macht es möglich: Banshee bietet vielfältige Optionen für Geometrie und Aufbau an. Für den Fotografen war der Farbmix durchaus eine Herausforderung…


# Passend dazu kann über die Wahl der Dämpferlänge der Federweg zwischen 164mm und 180mm verändert werden.

Wie bei vielen anderen Banshee-Modellen auch kann an den Ausfallenden über Flipchips eine Winkeländerung von einem Grad erreicht werden. So kann der Lenkwinkel zwischen flachen 63,5° und etwas steileren 64,5° verstellt werden. Gleichzeitig bieten die Ausfallenden die Möglichkeit, zwischen 26″ und 650b zu wechseln und dabei Naben mit den Einbaumaßen 10x135mm, 12x142mm oder 12x150mm verwenden zu können. Auf diese Weise ergeben sich bereits einige grundlegend verschiedene Aufbauten, mit denen das Darkside entsprechend der individuellen Vorlieben konfiguriert werden kann. Für den Einsatz mit Doppelbrückenfedergabeln verfügt der Rahmen über abnehmbare Anschläge am Unterrohr, die den Rahmen schützen sollen und bei Verwendung einer Singlecrown-Gabel einfach abgenommen werden können.

Zusätzlich kann der Rahmen über den Federweg an den Einsatzbereich angepasst werden. Wird ein 222mm langer Dämpfer verwendet, so ergeben sich 180mm Federweg am Hinterbau. Wer hingegen einen 216mm-Dämpfer verwendet, der erhält am Hinterbau 164mm Federweg.


# Der Hinterbau entspricht in seiner Kinematik mit virtuellem Drehpunkt den bekannten Banshee All-Mountain- und Enduro-Modellen

Joystick - Banshee verspricht ein verspieltes Handling und vielfältige Aufbaumöglichkeiten.
# Joystick – Banshee verspricht ein verspieltes Handling.
Für die Kontrolle des Hinterbaus sorgt ein Cane Creek Double Barrel Air CS Dämpfer
# Cane Creek DBAir CS Dämpfer am Hinterbau.


# Kurzes Steuerrohr mit ZS44/56 Abmessungen – mittlerweile ein Standard.


# Wer das Rad mit einer Doppelbrückengabel aufbauen will, dürfte sich über die Anschläge am Unterrohr freuen.


# Wer eine Singlecrown-Gabel montieren will, der kann die Gummischützer einfach abnehmen.


# Kompakter Rahmen mit verspielter Geometrie – so soll das Darkside im Bikepark Spaß machen.

Geometrie

Entsprechend der vielen Einstellmöglichkeiten ergibt sich eine umfangreiche Geometrietabelle für das Banshee Darkside. Die kurzen Kettenstreben (minimal 418mm bei 26″ Laufrädern) sollen für ein verspieltes Handling sorgen, während das tiefe Innenlager (minimal 343mm) für beste Kontrolle in Kurven sorgen soll. Banshee wird das Darkside in drei Größen anbieten, die einen Reach von 382, 410 und 440mm bieten. Das Gewicht des Rahmens inklusive Cane Creek Luftfederdämpfer wird von everyday26 mit 4,1kg angegeben.

Banshee Darkside - Geometrie
# Banshee Darkside – Geometrie

Farben

Das Banshee Darkside in Farbe raw mit blauen Decals
# Das Banshee Darkside in Farbe raw mit blauen Decals

Das Banshee Darkside in Farbe rot-orange mit blauen Decals
# Das Banshee Darkside in Farbe rot-orange mit blauen Decals. Zusätzlich wird der Rahmen auch in schlichtem Schwarz angeboten.


# Saubere Zugverlegung und knallige Farbe – das Banshee Darkside gefällt!


# In Deutschland wird Banshee von everyday26 vertrieben. Da wundert es nicht, das das Showbike mit Twenty6 Predator Pedalen ausgestattet wird.

Weitere Informationen

Banshee Homepage | everyday26 Homepage
Text / Redaktion: Tobias Stahl, Thomas Paatz
Fotos: Johannes Herden | MTB-News.de 2014

  1. benutzerbild

    harbourmastah

    dabei seit 03/2010

    ja dabei ist die welt so klein und hbs und ndh nur ein katzensprung entfernt, also Du wärst mir ja sofort mit deinem alten Gambler aufgefallen nachdem du es lackiert hast.;) Das Mondraker ist zu unauffällig!;) kann ja mal bescheid geben wenn ich das nächste mal in Schube od. thale bin!?
  2. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    Jo mach das mal!!! Waren dieses Jahr meist Andreasberg
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    harbourmastah

    dabei seit 03/2010

    siehste da war ich noch nicht! ;) alles klar mach ich!:daumen:
  5. benutzerbild

    tmf_superhero

    dabei seit 09/2010

    Hallo zusammen,

    aktuell hadere ich ein wenig mit meinem aktuellen "SuperEnduro / Freerider". Es handelt sich um ein Specialized Enduro Evo (Größe M,2014).
    Das Rad macht im Bikepark mega Spaß und auf meinen lokalen Strecken reicht mir der Federweg dicke.

    Durch ein paar Veränderungen (Wechsel zu einer 650b Gabel etc..) habe ich gemerkt, dass mir das EVO mittlerweile ein wenig zu "kurz" geraten ist. Das war auch schon mit der 26 Zoll Gabel (falls Fragen wegen der 650b Gabel auftauchen). Aktuell teste ich einen 60mm Vorbau, allerdings wird mir dieser wahrscheinlich nicht zusagen. Da ich schon länger mit einem neuen Freerider liebäugle, wäre das Darkside auf den ersten Blick das perfekte Rad. Aber auch das Santa Cruz Nomad würde mir zusagen.

    Ich bin 171 cm groß, mit einer Schrittlänge von 82cm. Daher würde ich gerne ein Darkside in L und M testen wollen. Der reine Downhiller (nur auf Zeit und schnell bergab getrimmt) bin ich nicht.

    Ich würde für eine Testfahrt auch gerne ein paar km auf mich nehmen. Ich wohne in der Nähe von Hannover. Also eine Testfahrt in München fällt schon mal raus :)
    Gibt es hier Darkside Fahrer die eine Probefahrt ermöglichen würden und in der Nähe von Hannover wohnen ? Wie gesagt ich würde auch ein paar km fahren.

    Danke für die Info.
    Gruß Michael

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!