Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Auch Marathon wird in Willingen gefahren!
Auch Marathon wird in Willingen gefahren!
Warteschlange bei DH-Training - das gibts beim Enduro kaum
Warteschlange bei DH-Training - das gibts beim Enduro kaum
Downhillpassage Stage 1
Downhillpassage Stage 1
Einstieg Stage 1
Einstieg Stage 1
Louis Schreyer auf Stage 1
Louis Schreyer auf Stage 1
Seriengesamtführender Fabian Scholz Highspeedpassage Stage 2
Seriengesamtführender Fabian Scholz Highspeedpassage Stage 2
Jens Kraft Einfahrt Busstop Stage 2 SSES #4 Willingen
Jens Kraft Einfahrt Busstop Stage 2 SSES #4 Willingen
James Hampton Beginn Tretstueck Stage 3 SSES #4 Willingen
James Hampton Beginn Tretstueck Stage 3 SSES #4 Willingen
Sieger Pro Men Willingen 2014 Joseph Nation haengendes Steilstueck Stage 3
Sieger Pro Men Willingen 2014 Joseph Nation haengendes Steilstueck Stage 3
Liniencheck Stage 3 SSES #4 Willingen
Liniencheck Stage 3 SSES #4 Willingen
schneller Switchback Fabian Scholz Stage 3
schneller Switchback Fabian Scholz Stage 3
Wiesenslalom Ende Stage 3
Wiesenslalom Ende Stage 3
Transfer zu Stage 4 Ausblick auf Willingen und Festival vom Orenberg
Transfer zu Stage 4 Ausblick auf Willingen und Festival vom Orenberg
Benny Herold Stage 4
Benny Herold Stage 4
Robert Schulz Prolog Samstag Abend
Robert Schulz Prolog Samstag Abend
Wiesenslalom Prolog und Ende Stage 5
Wiesenslalom Prolog und Ende Stage 5
Feierabend!
Feierabend!

Willingen im Upland, bekannt für sein wildes Treiben an allen Enden des Ettelsberg, war auch dieses Jahr wieder Austragungsort der Specialized Sram Enduro Serie. Im Rahmen des bike Festivals hieß es neben Junior Trophy, Marathon und Downhill auch für die Enduropiloten unter uns wieder RACEN!!! Auf einer schönen Runde von ca. 27 km und 950 hm wurde für 350 Starter aus 12 Nationen Enduroracing auf feinem Niveau geboten.

Dass Willingen in Sachen Enduro auch anders kann, ist den Leuten von Trailsolutions zuzuschreiben. Entgegen dem letzten Jahr war das Team von Georgy Grogger diesmal von Anfang an in den Prozess der Streckenführung integriert und konnte somit ein schlüssiges Gesamtkonzept präsentieren. Von lockeren, gut tretbaren Transfers bis hin zu abwechslungsreichen, konditionell und technisch anspruchsvollen Trails war auf der Runde über die umliegenden Hügel von Willingen alles zu finden, was unseren Sport so vielseitig macht.

Auch Marathon wird in Willingen gefahren!
# Auch Marathon wird in Willingen gefahren!
Warteschlange bei DH-Training - das gibts beim Enduro kaum
# Warteschlange bei DH-Training - das gibts beim Enduro kaum

Für Stage 1 ging es auf den Ettelsberg, welcher neben allerhand Party auch für gut abfahrtsorientierte Strecken bekannt ist. Dabei ging die Stage zum Teil über die Freeridestrecke und zum Teil durch einen technisch steileren Abschnitt durch den Wald. Wurzelfelder, Anlieger und eingangs Tretsektion verliehen dieser Stage allerhand Charakter.

Downhillpassage Stage 1
# Downhillpassage Stage 1
Einstieg Stage 1
# Einstieg Stage 1
Louis Schreyer auf Stage 1
# Louis Schreyer auf Stage 1

Für Stage 2 hieß es einen etwas längeren, nach Norden ausgerichteten Transfer über den hohen Eimberg bis hin zum Treiskopf zu bewältigen. Dort angelangen ging es in eine spaßige Stage, welche nach einem festen Antritt in rasante Abfahrten, stark abzubremsende kurze Haken und schnelle Singletrailabschnitte führte und eher als abfahrtsorientierte Stage zu beschreiben war.

Seriengesamtführender Fabian Scholz Highspeedpassage Stage 2
# Seriengesamtführender Fabian Scholz Highspeedpassage Stage 2
Jens Kraft Einfahrt Busstop Stage 2 SSES #4 Willingen
# Jens Kraft Einfahrt Busstop Stage 2 SSES #4 Willingen

Für Stage 3 wurde nun der von Willingen aus östliche Orenberg angekurbelt. Der Beginn der nun folgenden Stage erinnerte an das letzte Jahr. Beginnend mit einem längeren, leicht ansteigenden Tret- und gefolgt von einem schnelleren Teilstück ging es in den allesvernichtenden Gegenanstieg. Nur das entgegen dem letzten Jahr danach nicht Schluss war, nein es ging weiter und zwar über eine weiterhin tretintensive Wiesenquerung hinein in ein technisches und für das Rennen neu angelegtes Trailstück.

James Hampton Beginn Tretstueck Stage 3 SSES #4 Willingen
# James Hampton Beginn Tretstueck Stage 3 SSES #4 Willingen
Sieger Pro Men Willingen 2014 Joseph Nation haengendes Steilstueck Stage 3
# Sieger Pro Men Willingen 2014 Joseph Nation haengendes Steilstueck Stage 3

Hier musste an steilem Hang der eine oder andere Switchback genommen, der eine oder andere Anlieger reingerutscht oder auch sich immer weiter freilegende Wurzeln quer zur Fahrtrichtung gemeistert werden. Nicht zu vergessen, bei Einfahrt in dieses Sektion waren wir vom Tretstück her blau bis unter die Mütze :). Abgeschlossen wurde diese überaus brilliante, für den Endurosport bezeichnende Stage mit einem Wiesenslalom durch teils immer enger werdende Kurven (Rutschgefahr durch nächtlichen Regen!) und einer letztendlichen Bestzeit von knapp 4 Minuten.

Liniencheck Stage 3 SSES #4 Willingen
# Liniencheck Stage 3 SSES #4 Willingen
schneller Switchback Fabian Scholz Stage 3
# schneller Switchback Fabian Scholz Stage 3
Wiesenslalom Ende Stage 3
# Wiesenslalom Ende Stage 3

Auch Stage 4 startete wieder hoch über Willingen auf dem Orenberg. Belohnt mit einer tollen Aussicht über Willingen und das Festival hieß es Hahn auf für eine weitere tolle und sich entgegem den letzten Jahr stark herausgeputzte Stage. Während das letzte Singletrailstück vom letzten Jahr bekannt war, wurde die erste Hälfte dieser Stage neu angelegt. Auch wieder sehr schön durch den Wald führend mit der einen oder anderen technischen Engstelle wurde diese Stage im Gegensatz zum letzten Jahr auf ein vernünftiges Format gehoben. Um der Stage noch einen Tick mehr Zeit und Physis zu geben, hätte man hier zwar noch das letzte Stück aus 2013 mit integrieren können, hatte allerdings wahrscheinlich seine Gründe, warum man darauf verzichtete.

Transfer zu Stage 4 Ausblick auf Willingen und Festival vom Orenberg
# Transfer zu Stage 4 Ausblick auf Willingen und Festival vom Orenberg
Benny Herold Stage 4
# Benny Herold Stage 4

Zurück von den nordöstlich von Willingen ausgetragenden Stages 2-4 ging es für Stage 5 wie auch schon für Stage 1 wieder auf den von Willingen aus südlich gelegenen Ettelsberg, von welchem diesmal auf halber Höhe gestartet wurde. Hier hieß es nun eine Wiesenabfahrt durch mehrere Kurven zu bewältigen, welche durch einen extra gesteckten Wiesenslalom am Festivalgelände zu Ende gebracht wurde. Der Wiesenslalom wurde dabei im Übrigen wie am vorherigen Samstag Abend zum Prolog ein zweites Mal gefahren.

Robert Schulz Prolog Samstag Abend
# Robert Schulz Prolog Samstag Abend
Wiesenslalom Prolog und Ende Stage 5
# Wiesenslalom Prolog und Ende Stage 5

Die Gewinner aus dem Prolog in der Klasse Pro Men hießen dabei Markus Reiser vor seinem Teamkollegen Fabian Scholz vom Focus Trail Team und dem Drittplatzierten XC-Weltcupfahrer Jeff Luyten (Two racing). Bei den Pro Damen konnte sich Kerstin Kögler (BMC Enduro Racing Team) vor Laura Brethauer (Cube Action Team) und Birgit Braumann (Trek Gravity Girls) durchsetzen. Die Masterklasse entschied Remo Heutschi (gravityunion.ch) vor Guido Wachter und Tim Rimbach (Norröna/SPOOCHA (Charity)) für sich. Bei den Amateur Men siegte Jonathan Zimmermann (Zimbros) vor dem zur Zeit alles abräumenden Daniel von Kossak (PROPAIN Factory Racing Team) und Jannick Schlickel (Hochwälder Ballermänner). Die Klasse Amateur Women entschied Mira Olsen (Profi Maus) vor Jana Götze (LAST NATIONAL TEAM) und Bargholt Daniela (BMX-Bande) für sich.

Nach einem nächtlichen Regen von Samstag auf Sonntag, einer somit anfangs nassen, rutschigen und nebligen Strecke, welche sich im Laufe des Renntages allerdings immer weiter zugunsten von schnelleren Zeiten veränderte, zeigte sich auch das Wetter im Laufe des Tages von einer immer besseren Seite. Am Ende kamen in der Klasse Pro Men Joseph Nation vor Andre Wagenknecht (Cube Action Team) und Fabian Scholz (Focus Trail Team) am besten mit diesen Bedingungen zurecht. In der Klasse Pro Women siegte Raphaela Richter (Radon Factory Enduro) vor Kerstin Kögler (BMC Enduro Racing Team) und Birgit Braumann (Trek Gravity Girls). Bei den Master gewann Andre Kleindienst (BERGAMONT Hayes Factory Team) vor Remo Heutschi (gravityunion.ch) und Guido Wachter. Auch in Willingen konnte sich Daniel von Kossak (PROPAIN Factory Racing Team) in der Amateur Men behaupten und siegte vor Hannes Brändlein und Kurt Exenberger (Bikeacademy.com). Auch Jana Goetze vom LAST NATIONAL TEAM zeigte Konstanz zum letzten Rennen und siegte vor Anja Düthmann und Christine Vöhringer.

Zusammenfassend ist die gute Weiterentwicklung der Enduroveranstaltung zu erwähnen.Zusammenfassend ist die gute Weiterentwicklung der Enduroveranstaltung zu erwähnen. Willingen hat sich nicht entmutigen lassen, auf die Kritik im letzten Jahr im positiven Sinne reagiert und mit Unterstützung von Trailsolutions ein ordentliches Mittelgebirgsenduro auf die Beine gestellt. Im Verbund mit Racement wurde eine gelungene Veranstatlung geboten, welche gezeigt hat, dass auch im Mittelgebirge gute Rennen machbar sind. Ich persönlich freue mich auf nächstes Jahr, im Hochsauerland mitfighten zu dürfen und hoffe, dass sich in Zukunft noch weitere Austragungsorte in deutschen Mittelgebirgen finden lassen, sich solch einer Veranstaltung anzunehmen.

BTW: Ich habe im Training wieder einige Race Pics von der Strecke gemacht. Die vorhandenen Startnummern, von denen ich Bilder habe, findet ihr auf meinem Blog [w]ride_it unter dem Reiter RACING/PICS FOR YOU.

Viel Freude weiterhin aufm Trail
Euer Tommy Umbreit

Feierabend!
# Feierabend!
  1. benutzerbild

    Nforcer

    dabei seit 06/2002

    Kann dem nur zustimmen. Es war zwar mein erstes Rennen, jedoch war bei den Stages alles dabei.
    Eine recht entspannte lockere 1. Stage
    Eine schnelle rutschig 2. Stage
    Eine 3. super anstrengende und technische Stage
    Die 4. Stage war auch eine gute Mischung aus Geschwindkeit und Technik.
    Und die 5. war lustig mit dem Wiesenslalom.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    NoIDEaFOraNAme

    dabei seit 04/2009

    Schöner Bericht. Bin zwar nicht mitgefahren, scheint aber nach dem CC Marathon Look-a-Like vom letzten Jahr eine richtige Steigerung gewesen zu sein.

    Und Willingen liegt nicht im Sauerland... der Zusatz wird wohl aus werbetechnischen Gründen genutzt. Das Upland macht aber auch einiges her ;)
  4. benutzerbild

    bansaiman

    dabei seit 11/2008

    Uff,Tommy spar dir bitte unworte wie RACEN.klingt ja bald wie in ner bikebravo.dann bitte noch die RIDER und Boys und Girls,damit es richtig wie in ner bikebravo klingt :-D
  5. benutzerbild

    NoIDEaFOraNAme

    dabei seit 04/2009

    Oben am Gipfel des Orenberges liegt noch eine herren-/frauenlose Startnummer... hab sie mal dort auf Seite gelegt, falls diese vermisst wird... Zweihundert....undneunzig. Bevor es als Umweltbelastung ausgelegt wird :)

    Falls als Andenken für die Wand oder so... schreibt ne PM.
  6. benutzerbild

    zwehni

    dabei seit 12/2013

    War in Summe nen Mordsspass. Mega Geiles WE! Stage 3 war etwas tricky. Aber Stage 1 und 4 waren die besten.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein  (Impressum | Datenschutz | Archiv) :
Anmelden
close-image