Jetzt gilt’s: Heute entscheidet sich die finale Geometrie des neuen Trailbikes von Alutech. Nachdem wir bereits in der ersten Umfrage den Grundstein für den Charakter gelegt haben, gilt es heute, den Hauptrahmen des 130 mm Bikes auszulegen. Unsere erste Geometrie-Umfrage hatte gezeigt, dass viele von uns ihren Rahmen nicht als ideal empfinden: Zu lang, zu kurz, zu hoch, zu niedrig – wir versuchen, das zu ändern. 

Der Ansatz sieht dabei wie folgt aus: Statt mit möglichst wenigen Rahmengrößen einen Großteil der Normalverteilung irgendwie abzudecken, vielen Bikern mehr Optionen anbieten: Wir könnten uns vorstellen, für die durchschnittlich großen mehrere Abstufungen anzubieten, sodass sie nach Höhe und Länge entscheiden können. Im Gegenzug könnte ein sehr kleiner Rahmen noch kleiner, ein großer noch größer ausfallen, um auch Randgruppen zufriedenstellend auszustatten.

Größenverteilung alternativ
# Größenverteilung alternativ
Größenverteilung konventionell
# Größenverteilung konventionell

Geometrie

Jedes Maß an einem Bike beeinflusst das Fahrverhalten – die Gesamtheit der Geometrie muss stimmen. In unserem ersten Schritt haben wir uns für einen Lenkwinkel von 67°, eine Kettenstrebenlänge von 425 mm und eine Innenlagerhöhe von -24 mm bzw. -20 mm (je nach Rahmengröße) entschieden.


#

Die heutigen Maße betreffen in erster Linie die Fahrerhaltung, tragen aber ebenfalls ganz entscheidend zum Fahrverhalten bei. Viele der Maße beeinflussen sich direkt: Ein längerer Reach bedeutet immer auch einen längeren Radstand und ein längeres Oberrohr, ein höherer Stack ein längeres Steuerrohr, und so weiter. Auf diese Art und Weise genügen 4 Werte, um den Rahmen heute vollständig zu definieren: Reach, Stack, Sitzwinkel und Sitzrohrlänge. Wie sich diese auswirken?

Sitzrohrlänge (E)

Viele Mountainbiker kaufen ihr Rad einzig nach dieser Länge – was offen gesprochen eine zu starke Vereinfachung des Themas Ergonomie ist. Klar ist: Je länger das Sitzrohr, desto höher kann ich den Sattel stellen, je kürzer es ist, desto niedriger. Insofern besteht tatsächlich ein direkter Zusammenhang mit der Schrittlänge, aber nur ein indirekter mit der Körpergröße (Stichwort: Sitzriesen und Langbeiner!).
Unsere Umfrage hat gezeigt, dass sich normal und insbesondere klein gewachsene Biker tendenziell niedrigere Rahmen wünschen, was unter anderem durch die kaum noch wegzudenkenden Teleskopstützen begründet sein dürfte: Durch ihre zusätzliche Bauhöhe lässt sich der Sattel nicht mehr so weit absenken – folglich sollte der Rahmen diese Bauhöhe kompensieren. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass durch insgesamt niedrigere Rahmen die Option besteht, bei Bedarf einen längeren Rahmen zu fahren

Reach (A)

Der Reach-Wert ist erst auf den zweiten Blick intuitiv, ist er doch nicht einfach die Länge eines bestimmten Rohres am Rahmen. Stattdessen handelt es sich dabei um den horizontalen Abstand von Tretlager bis Steuerrohr-Mitte oben. Auf gut Deutsch also: Den horizontalen Abstand vom mittleren Kontaktpunkt der Füße bis zum Kontaktpunkt der Hände. Er gibt an, ob ein Bike eher lang oder kurz ausfällt, der Fahrer darauf leicht nach vorne oder eher aufrecht sitzt. Gleichzeitig verlängert mehr Reach auch den Radstand, was mehr Laufruhe erzeugt. Die Sitzposition kann vom Reach unabhängig natürlich noch durch Vorbau und Lenker beeinflusst werden. Wer gern einen kürzeren Vorbau fahren will, sollte einen längeren Reach wählen – und umgekehrt.


# Beispiel: Alutechs Teibun mit sämtlichen geometrischen Größen eingezeichnet.

Stack (B)

Ganz ähnlich zum Reach ist der Stack definiert, nur eben der vertikale Abstand von Tretlager und Steuerrohr-Mitte. Damit beschreibt er die Höhe der Front eines Bikes, beeinflusst somit nicht nur die Körperhaltung (aufrecht/flach) sondern auch die Sattelüberhöhung. Mehr Stack bedeutet eine aufrechtere Sitzposition, und dass das Bike leichter aufs Hinterrad zu ziehen ist. Ein niedrigerer Stack gibt etwas mehr Druck aufs Vorderrad und mehr Sattelüberhöhung. Am Stack kann mittels Spacern, Vorbau und Lenker geschraubt werden.

Sitzwinkel (G)

Der Sitzwinkel definiert gemeinsam mit Sitzrohrlänge und Sattelstütze schließlich, wo der Sattel sich befindet. Damit hat er eigentlich nur auf die Sitzposition, nicht aber auf das Fahrverhalten im Stehen einen Einfluss. Ein steilerer Sitzwinkel sorgt für ein kürzeres Oberrohr und dafür, dass der Schwerpunkt weiter nach vorne rückt. Bergauf steigt damit das Vorderrad später. Ein zu steiler Sitzwinkel führt allerdings dazu, dass man nicht mehr den richtigen Druck auf die Pedale kriegt, weil man leicht von vorne tritt. Aus diesen Gründen gibt es hier keine großen Unterschiede am Markt, einzig Enduros kriegen häufig einen steileren Sitzwinkel spendiert, weil der Fahrer bergauf durch den Sag sonst sehr über dem Hinterrad hinge. Bei unseren 130 mm Federweg und einem Sitzwinkel, der auch tatsächlich so steil ausfällt (vergleiche G und H) sehen wir hier aber keine Probleme auf uns zukommen.

Auswahlmöglichkeiten

Wir haben eine aktualisierte Stichwahl gestartet

Geometrie gefunden? Dann nichts wie auf zur Abstimmung – Zur Umfrage gelangt ihr über diesen Link oder einen Klick auf die Umfrage oben.

Die Umfrage läuft bis zum Anstoß des Spiel um Platz 3 am Samstag, 12.07.2014, 22:00. Um doppelte Abstimmungen zu vermeiden, werden IP-Adressen zwischengespeichert. Nach dem Aussortieren werden diese gelöscht.

Aktuell läuft eine Stichwahl

Das Ergebnis der Umfrage sieht aus, wie folgt:


#

Da sich in der Geometrie-Tabelle ein Fehler eingeschlichen hatte – die Radstände waren wegen eines Excel-Fehlers durchweg 21 mm zu kurz – und weil wir von diesen Ergebnissen aus die Geometrie weiter entwickeln wollen, wird es noch eine Stichwahl mit den korrigierten Werten geben.




Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    ONE78

    dabei seit 10/2008

    nimm L1 und stimm ab! :bier:
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    supurb-bicycles

    dabei seit 09/2013

  4. benutzerbild

    LB Jörg

    dabei seit 12/2002

    hnx
    183/87 und sowohl mit L1 und L2 zufrieden. :D
    Maximal L1....für meine Vorstellung würd ich dir auch eher zu einer M Größe raten :D

    G.:)
  5. benutzerbild

    beutelfuchs

    dabei seit 06/2012

    Glueckwunsch zur 26"-Entscheidung! Das wird den 26"-stirbt-aus-Thread auf Jahre beleben :)
    Ich hoffe ihr klebt keinen Donald-Sticker auf's XS.
  6. benutzerbild

    Jierdan

    dabei seit 09/2006

    Hach, wär ich nur einen Kopf kleiner (nicht kürzer) ; )

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein:
Anmelden
close-image