Ideen gesucht: Für eine Woche könnt ihr euer technisches Verständnis einbringen und damit das neue Trailbike von Alutech verbessern. Worum es geht? Um die Sattelklemme. Bisherige Lösungen erledigen zwar ihren Job, bei genauerer Betrachtung gibt es da aber durchaus Verbesserungspotential. Da wir an unserem Rahmen die Chance haben, die Klemme zu integrieren oder unkonventionell auszuführen, suchen wir jetzt die besten Ideen.

Alternativ-Beispiel 1: Das Scott FOIL
# Alternativ-Beispiel 1: Das Scott FOIL - Durch Anziehen der Schraube wird der Keil gegen die Sattelstütze geschoben und arretiert diese. Bild: Scott Sports

Bisherige Lösungen

Bei den Klemmen, die heute Standard sind, handelt es sich um relativ simple Teile: Eine geschlitzte Schelle, die auf das ebenfalls geschlitzte Sitzrohr geschoben wird, wird per Exzenter (Schnellspanner) oder Gewinde zugezogen. Die entstehende Pressung der Sattelstütze erzeugt Reibung, der Sattel bleibt wo er ist.

Alternativ-Beispiel 2: Canyon
# Alternativ-Beispiel 2: Canyon - Hier wird der Keil Axial verschoben und dabei gegen die Stütze gedrückt. Bild: Canyon

Die weit verbreitete Lösung funktioniert. Was daran jedoch nicht ideal gelöst ist:

  1. Ungleichmäßige Pressung: Tatsächlich werden die beiden Ecken links und rechts des Schlitz beim Zuziehen der Klemme ziemlich heftig in die Sattelstütze gepresst. Lokal gibt es dort eine extreme Pressung, im Rest des Kreisrings nimmt sie jedoch enorm ab. Deshalb muss man die Klemmung ganz schön anziehen, damit da überhaupt etwas hält. In Konsequenz laufen Teleskopstützen schwergängiger und verschleißen stärker.
  2. Schmutzeintrag: Der Schlitz landet meistens hinten, wo er mit Dreck vom Reifen beschossen wird, der früher oder später im Rahmen landet und diesen und die Stütze verkratzt. Im Winter führt der Eintrag von Salz unter anderem an dieser Stelle zu verstärkter Korrosion. Warum der Schlitz dann nicht vorne gemacht wird? Weil zwischen Schlitz und der Schweißnaht zum Oberrohr ein Mindestabstand eingehalten werden muss, damit die wiederholte Verformung des Sitzrohrs beim Klemmen nicht zu einer Schwächung des Rahmens führt.


# Links eine herkömmliche Klemmung, rechts eine doppelte: Bereits diese kann die Klemmkraft deutlich homogener verteilen, ideal wäre eine kreisrunde Klemmung.

Eure Idee

Jetzt suchen wir Ansätze, die in irgendeiner Form besser sind, als die bisherigen Lösungen. Eure Idee muss mindestens die Anforderungen, die bisherige Lösungen erfüllen, auch erfüllen:

  • Ausreichend hohe Klemmkraft (kein Verdrehen oder Rutschen)
  • für konventionelle Sattelstützen mit kreisförmigem Querschnitt
  • Einstellbare Klemmkraft, um Toleranzen auszugleichen
  • Herstellbarkeit

Zusätzlich soll sie in irgendeiner Weise besser funktionieren. Mögliche Ziele einer anders gelösten Sattelklemmung:

  • Bessere Optik
  • Geringeres Gewicht
  • Gleichmäßigere Pressung
  • Kein Schlitz im Sitzrohr notwendig

Jetzt mitmachen

Wenn ihr eine Idee habt, dann teilt uns diese per Zeichnung, 3D-Modell oder Skizze mit. Ladet für die Teilnahme einen Screenshot oder einen Scan bis Sonntag, 3.08.14 19:59, in dieses Album hoch. Die Urheber der besten 3 Entwürfe – ausgewählt durch das ICB-Team – kriegen ein nagelneues “Bock auf Ballern” T-Shirt in ihrer Größe.

Wir haben Gewinner:

  1. grillmeister mit seinem Vorschlag Polygonprofil
    Was uns an dem Vorschlag gefallen hat: Die “umgekehrte” Denkweise: Das Sitzrohr im Normalfall klemmend auszuführen, und nur zum Verstellen zu deformieren. Im Idealfall überhaupt keine Sattelklemme – das wäre schon der Wahnsinn. Der Haken: Das Projekt umzusetzen würde allein einige verschiedene Funktionsmuster und eine neue Fertigungsmethode (bei den Radherstellern in Taiwan) erfordern.
  2. pezolived mit der doppelten Konusklemmung
    Wir hatten nach gleichmäßiger Pressung verlangt, mehrere Nutzer haben irgend eine Form von Konusklemmung vorgeschlagen. User pezolived hat allerdings ein Problem vieler anderer Vorschläge gelöst: Die doppelte Abstützung führt dazu, dass die Stütze zentriert und doppelt abgestützt, ohne Kontakt zum Sitzrohr geführt wird. Kritisch sind allein der erhöhte Herstellungsaufwand und eventuell die kleinere Pressfläche
  3. mhubig modularer Aufsatz mit Doppelklemmung / direkt integrierter Teleskopstütze
    Das wär’s: Oben auf dem Sitzrohr wird modular ein Aufsatz aufgesteckt, der entweder eine Klemme für herkömmliche Stützen oder einen Verriegelungsmechanismus für Teleskopstützen, die direkt im Rahmen laufen, aufnimmt. Doch die zusätzliche Klemmung könnte in der Praxis zur Herausforderung werden.

Fazit: Obwohl wir tolle Ideen gesehen haben, werden wir den Rahmen für konventionelle Klemmen auslegen. Danach wurde einerseits laut gerufen, andererseits ist diese Lösung natürlich tatsächlich vielfach bewährt, günstig und bietet die Möglichkeit zur Individualisierung. Dennoch – und auch das war wertvolles Feedback aus der Diskussion – kann auch hier einiges richtig oder falsch gemacht werden: Durch die Präzision des Sitzrohrs und durch die Anzahl und Position der Schlitze im Sitzrohr. Wir werden an den 2 Funktionsmustern mit unterschiedlicher Anzahl Schlitze experimentieren und die hintere Position vermeiden.




Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Iberia

    dabei seit 09/2013

    Thema Seite 1
    Die Urheber der besten 3 Entwürfe - ausgewählt durch das ICB-Team - kriegen ein nagelneues "Bock auf Ballern" T-Shirt in ihrer Größe.


    Wer hat den jetzt ein neues T-Shirt gewonnen? Ergebnisse?
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    UncleCharles

    dabei seit 12/2012

    Gab es überhaupt schon genug voneinander unterscheidbare Vorschläge?
  4. benutzerbild

    Piktogramm

    dabei seit 05/2008

    Ne, hauptsächlich Trolle die gegen Alles und jeden gewettert haben :)
  5. benutzerbild

    Maximal667

    dabei seit 05/2009

    Die Forenleitung hat sich hier auch sehr zurückgehalten...
  6. benutzerbild

    nuts

    dabei seit 11/2004

    Wir haben Gewinner:
    1. grillmeister mit seinem Vorschlag Polygonprofil
      Was uns an dem Vorschlag gefallen hat: Die "umgekehrte" Denkweise: Das Sitzrohr im Normalfall klemmend auszuführen, und nur zum Verstellen zu deformieren. Im Idealfall überhaupt keine Sattelklemme - das wäre schon der Wahnsinn. Der Haken: Das Projekt umzusetzen würde allein einige verschiedene Funktionsmuster und eine neue Fertigungsmethode (bei den Radherstellern in Taiwan) erfordern.
    2. pezolived mit der doppelten Konusklemmung
      Wir hatten nach gleichmäßiger Pressung verlangt, mehrere Nutzer haben irgend eine Form von Konusklemmung vorgeschlagen. User pezolived hat allerdings ein Problem vieler anderer Vorschläge gelöst: Die doppelte Abstützung führt dazu, dass die Stütze zentriert und doppelt abgestützt, ohne Kontakt zum Sitzrohr geführt wird. Kritisch sind allein der erhöhte Herstellungsaufwand und eventuell die kleinere Pressfläche
    3. mhubig modularer Aufsatz mit Doppelklemmung / direkt integrierter Teleskopstütze
      Das wär's: Oben auf dem Sitzrohr wird modular ein Aufsatz aufgesteckt, der entweder eine Klemme für herkömmliche Stützen oder einen Verriegelungsmechanismus für Teleskopstützen, die direkt im Rahmen laufen, aufnimmt. Doch die zusätzliche Klemmung könnte in der Praxis zur Herausforderung werden.
    Fazit: Obwohl wir tolle Ideen gesehen haben, werden wir den Rahmen für konventionelle Klemmen auslegen. Danach wurde einerseits laut gerufen, andererseits ist diese Lösung natürlich tatsächlich vielfach bewährt, günstig und bietet die Möglichkeit zur Individualisierung. Dennoch - und auch das war wertvolles Feedback aus der Diskussion - kann auch hier einiges richtig oder falsch gemacht werden: Durch die Präzision des Sitzrohrs und durch die Anzahl und Position der Schlitze im Sitzrohr. Wir werden an den 2 Funktionsmustern mit unterschiedlicher Anzahl Schlitze experimentieren und die hintere Position vermeiden.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein:
Anmelden
close-image