Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Überall am Start
Überall am Start - Auch bei der Rampage durfte Chase nicht fehlen.
What´s up dude?
What´s up dude? - Aaron ist bekannt für gute Laune - auf und abseits seines Bikes.
Kreativer Ansatz, das Chase Softtail
Kreativer Ansatz, das Chase Softtail - Von Cannondale ließ sich Aaron eines seiner Chase Hardtails mit einer Lefty Gabel im Oberrohr versehen. Den Hinterbau hängte er an einem Drehpunkt um das Innenlager auf.
Kreativität zeichnet ihn aus
Kreativität zeichnet ihn aus - Nicht nur durch seine Tricks bringt Aaron seine Kreativität zum Ausdruck, auch seine Bauten sorgen immer wieder für Staunen.
Aaron vorne weg
Aaron vorne weg - Für das Red Bull Wideopen Event produzierte Chase Anfang des Jahres einen Teaser-Clip auf der DH-Strecke des Sea Otter Festivals.
Streckenbegehung mit Nürnbergs Offiziellen
Streckenbegehung mit Nürnbergs Offiziellen - Aaron führte Politiker und Presse über den von ihm entworfenen District Ride-Kurs in Nürnberg.
This way!
This way! - Wo die Reise wohl hingehen mag?

Es gibt nicht viele Partnerschaften, die wirklich für die Ewigkeit gemacht sind – schon gar nicht im Profisport. Und doch lassen sich hier und da Gespanne finden, die schlicht und ergreifend nicht mehr auseinander zu denken sind: Sei es der MTB-Schutzpatron in Persona, Hans “No Way” Rey und sein ewiger Sponsor GT, der “Godfather of Freeride” Wade Simmons und jene Firma die ihn groß raus brachte, Rocky Mountain oder sei es aber “Mr. Street Skills” höchstpersönlich, Aaron Chase und dessen fester Partner Cannondale – alle drei Paare gehören in der MTB-Szene zusammen wie der Wind und das Meer. Doch eine dieser scheinbar unzertrennlichen Symbiosen ist seit heute entzweit. Aaron Chase sitzt nach 17 Jahren nicht mehr länger auf Cannondale Bikes.

Überall am Start
# Überall am Start - Auch bei der Rampage durfte Chase nicht fehlen.

Mit dem Namen Chase verbinde ich unweigerlich die Anfänge meines eigenen Biker-Daseins. Nicht nur weil ich selbst drei Cannondale Chase Signature-Hardtails mein Eigen nennen durfte, vor allem weil mich Aaron Chase und seine Videos immer wieder motivierten und inspirierten. Kaum ein Fahrer beeindrucke mich so wie Aaron, sowohl durch sein Fahrkönnen, viel mehr aber durch die Freude am MTB-Sport, die durch jedes seiner Videos auf den Zuschauer übersprang.jun

In Video-Serien wie “Chain Reaction” und “Sprung” zeigte der damals noch junge Chase auf einem herkömmlichen Cannondale XC-Hardtail aus der “F”-Reihe wie sich urbane Landschaften zum Freeride-Paradis umwandeln lassen. Dass er den Einstieg in die Welt der Bike-Videos einem glücklichen Zufall zu verdanken hat, ist heute nur noch schwer vorstellbar. Noch zu seinen High School-Zeiten wurde er von einem Cannondale-Mitarbeiter (Dave Cote, Grafik-Designer) bei einem NORBA National Slalom Rennen in Mount Snow gesichtet, wo sich der junge Chase fälschlicherweise in die “Pro Category” eingeschrieben hatte. Prompt landete er auf Rang 10 in der Quali. Kurze Zeit später saß Chase bereits auf einen brandneuen Cannondale Slalom Bike – der Start seiner Karriere.

What´s up dude?
# What´s up dude? - Aaron ist bekannt für gute Laune - auf und abseits seines Bikes.
Kreativer Ansatz, das Chase Softtail
# Kreativer Ansatz, das Chase Softtail - Von Cannondale ließ sich Aaron eines seiner Chase Hardtails mit einer Lefty Gabel im Oberrohr versehen. Den Hinterbau hängte er an einem Drehpunkt um das Innenlager auf.

Dank zahlreicher Video-Produktionen mit seinem späteren Geschäftspartner Don Hampton (DH-Productions) blieb Aarons Talent nicht lange unentdeckt. Bald schon wurde der Dirt- und Street-Fahrer von der Ostküste von Darek Westerlund für dessen “New World Disorder”-Filmreihe unter Vertrag genommen. Für Chase begann eine Karriere, von der selbst heute viele Athleten nur träumen können. Von kreativen Street-Skills über krasse Dirt Jump-Tricks bis hin zu Siegen bei Dual Slalom-Rennen und Slopestyle-/Dirt Jump-Contests, Chase spulte über viele Jahre hinweg das komplette Programm ab.

Kreativität zeichnet ihn aus
# Kreativität zeichnet ihn aus - Nicht nur durch seine Tricks bringt Aaron seine Kreativität zum Ausdruck, auch seine Bauten sorgen immer wieder für Staunen.

Dabei ging ihm eine Sache nie verloren: der Spaß am Biken. Egal welches Rad Cannondale im Programm hatte, Chase fand einen Weg, es sich nützlich zu machen. Selbst sein schwerer Sturz bei Nissans Quashqai Challenge im englischen Newcastle, bei der sich Aaron mehrere Wirbel brach, hielt ihn auf Dauer nicht von seiner Leidenschaft zum MTB ab. Zu Ehren seiner Rolle als “Slopestyle”-Ikone taufte Cannondale sogar ein Bike nach ihm, das legendäre Dirt Jump-Hardtail Chase.

Als sich Cannondale dann aber nach der Übernahme durch den kanadischen Großinvestor Dorel Industries aus den Gravity-Sportarten zurückzog, um den Markt den Schwesterfirmen GT und Mongoose zu überlassen, wunderten sich viele über die fortlaufende Partnerschaft von Cannondale und Aaron. Mitte dieses Jahres mussten jedoch beide einsehen, dass auch eine noch so lange Partnerschaft nicht für die Ewigkeit gemacht ist, wenn beide Partner unterschiedliche Wege gehen. Wie Chase in einem Interview mit seinem langjährigen Freund und Fotografen Ian Hylands (auf pinkbike.com zu lesen) erzählt, trafen Cannondale und er letzten Endes schweren Herzens die Entscheidung, ab Ende des Jahres getrennte Wege zu gehen.

Aaron vorne weg
# Aaron vorne weg - Für das Red Bull Wideopen Event produzierte Chase Anfang des Jahres einen Teaser-Clip auf der DH-Strecke des Sea Otter Festivals.
Streckenbegehung mit Nürnbergs Offiziellen
# Streckenbegehung mit Nürnbergs Offiziellen - Aaron führte Politiker und Presse über den von ihm entworfenen District Ride-Kurs in Nürnberg.

Aaron blickt jedoch zuversichtlich in die Zukunft. Seine Partnerschaft mit Red Bull und GoPro werde er beibehalten und auch zukünftig an kreativen und spektakulären Videoproduktionen arbeiten. Auf welchen Bikes er zukünftig sitzen wird, ist bisher unbekannt – Chase selbst zeigt sich darüber aber keineswegs besorgt. Bleibt zu hoffen, dass uns Aaron noch lange in der Szene erhalten bleiben wird, ob als Fahrer oder Video-Produzent.

This way!
# This way! - Wo die Reise wohl hingehen mag?

Mr. Street-Skills – ein Rückblick auf die Karriere von Aaron Chase




  1. benutzerbild

    Wachtmann

    dabei seit 03/2013

    Ich fand Aaron Chase früher auch richtig cool, muss aber dazu sagen, dass ich in letzter Zeit - was wohl gut drei Jahre sein dürften - keine Notiz mehr von ihm genommen habe. Für mich war der Kerl einfach weg vom Fenster, so schade das auch ist. Umso mehr wundert es mich, dass Red Bull an ihm festhält.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Airjumper

    dabei seit 11/2002

    Naja, ist halt auch nicht ganz so einfach mit dem kaputten Rücken irgend welche Flip double Whips von 12m Höhen zu schmeißen.....
    Und wenn man 4 Fette Titannägel noch im Rücken hat (die ja vor kurzem erst entfernt wurden) mag man vielleicht nicht mehr ganz so Risikobereit fahren.
    Ich glaube er wird wohl froh sein überhaupt wieder auf so einem Level fahren zu können.(der auch so noch immer wahnsinnig hoch ist!!)
    Du musst einfach bedenken, der Typ ist von einem 4m (oder mehr? oder weniger? weiß nicht mehr, ließt man bei Pinkbike im Interview) hohen Northshore auf den Arsch geflogen und konnte seine Beine nicht mehr spüren. An dem Zeitpunkt dachten alle "okay, der wird jetzt leider genauso wie Tarek Rasouli im Rohlstuhl sitzen und nie wieder Rad fahren können"....


    Schau dir Bearclaw an....von dem hörst auch nicht mehr so viel. Und?!
    Mittlerweile haben die meisten Pro Rider, die etwa um 2000 - 2003 "bekannt/berühmt" wurden, auch schon Familie und werden da auch vielleicht bisschen vom Gas gehen;-)

    Ich muss da ehrlich sagen, ich finds Cool wenn die immernoch fahren und ihren Spaß daran haben. Meinetwegen müssen die keine 3'er von 15m hohen Drops bei der Rampage schmeißen um mich zu beeindrucken. Die haben auch so meinen höchsten Respekt.....zumal ich mit solchen Größen einfach aufgewachsen bin und die einfach gefahren sind....... Und ne so Contestgeil waren...

    Und mich wundert es nicht warum er noch bei Red Bull ist.
    Gerade eben hast es ja in Nürnberg gesehen. Der Typ weiß halt wie man abgefahrene Obstacles baut...... Und is auch so rel. Medienwirksam;-)
  4. benutzerbild

    san_andreas

    dabei seit 02/2007

    Bearclaw war verletzt und kommt sicher zurück. Für mich bleibt er DER Freerider.

    Der Artikel hört sich gegen Ende wie ein NAchruf auf Chase. Warum sollte er nicht mit einem anderen Sponsor weiter aktiv bleiben ? Kurse bauen kann er auch ohne Bike.
  5. benutzerbild

    Bumble

    dabei seit 01/1970

    Airjumper
    Du musst einfach bedenken, der Typ ist von einem 4m (oder mehr? oder weniger? weiß nicht mehr, ließt man bei Pinkbike im Interview) hohen Northshore auf den Arsch geflogen und konnte seine Beine nicht mehr spüren. An dem Zeitpunkt dachten alle "okay, der wird jetzt leider genauso wie Tarek Rasouli im Rohlstuhl sitzen und nie wieder Rad fahren können"....
    The Accident
    It all happened one day in May 2007. Chase was taking part in the Qashqai Challenge in Newcastle-upon-Tyne, UK when he his rear tyre slipped and he fell from a 3m high suspended ladder bridge, breaking the L1 vertebrae in his back.
    “It didn’t hurt when I hit the ground. My spinal cord got crunched, like a can of soda. I was paralysed from the waist down.”
    “It makes me emotional just thinking about how close I was to being paralysed”
    It wasn’t until Chase was in the ambulance on the way to hospital that thankfully the sensation in his legs returned.
    “When I got to the hospital, I was moving my feet around around. The nurse asked if my feet were uncomfortable. I said ‘No, I couldn’t move them and now I can.’ It makes me emotional just thinking about how close I was to being paralysed.”
    [​IMG]
    Aaron’s back after the operation

    Read more at http://mpora.com/articles/aaron-chase-interview#4bic5PocoEEmxedX.99
  6. benutzerbild

    MSTRCHRS

    dabei seit 07/2010

    weg vom fenster?
    ist doch gerade beim builder movie von scott secco wieder dabei:
    https://www.facebook.com/deitycompo...78143935788/10152527764495789/?type=1&theater

    außerdem hat er letztes jahr ein paar echt coole game of bike videos gemacht:



    und: legenden unter sich ;)

    ein absolut genialer typ, ich hoffe das er weiterhin fährt! :)

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein  (Impressum | Datenschutz | Archiv) :
Anmelden
close-image