Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Denny Tischendorf hatte einen massiven Sturz am letzten Sprung, nichts passiert nur das Hinterrad zerstört und das Vordere krum
Denny Tischendorf hatte einen massiven Sturz am letzten Sprung, nichts passiert nur das Hinterrad zerstört und das Vordere krum
Doch nur 9.
Doch nur 9. - Aiko Köhler ist mit dem Ergebnis nicht glücklich
Benedikt Last hier noch auf Platz 3 im kleinen Finale aber dann noch auf Platz 1, am Ende 5
Benedikt Last hier noch auf Platz 3 im kleinen Finale aber dann noch auf Platz 1, am Ende 5
Hier waren beide Räder noch ganz
Hier waren beide Räder noch ganz
Deutsche 4Xer
Deutsche 4Xer
Aiko versucht innen in der ersten Kurve einzustechen
Aiko versucht innen in der ersten Kurve einzustechen
Helene Fruhwirth gewinnt die Frauen Klasse
Helene Fruhwirth gewinnt die Frauen Klasse
Das Podium mit 3 deutsch Sprachigen
Das Podium mit 3 deutsch Sprachigen
Marvin Schaupp auf der Anfahrt zum letzen rießen Sprung
Marvin Schaupp auf der Anfahrt zum letzen rießen Sprung
Last hatte keine Probleme bei den großen Sprüngen
Last hatte keine Probleme bei den großen Sprüngen
Scott Beaumont wie immer schnell unterwegs
Scott Beaumont wie immer schnell unterwegs
Aiko Göhler hängt hinter Denis Drozd
Aiko Göhler hängt hinter Denis Drozd
Benny zeigt wie immer gute Starts
Benny zeigt wie immer gute Starts
Benedikt Last und Blake Nielsen im Kampf um den Einzug ins Halbfinale
Benedikt Last und Blake Nielsen im Kampf um den Einzug ins Halbfinale
Simon Waldburger hatte im Training oft gezeigt, dass die big jumps auch gut ohne treten funktionieren
Simon Waldburger hatte im Training oft gezeigt, dass die big jumps auch gut ohne treten funktionieren
Simon Waldburger kämpft gegen die rutschigen Kurven
Simon Waldburger kämpft gegen die rutschigen Kurven
Andre Graf war auch schnell unterwegs
Andre Graf war auch schnell unterwegs
Mirco Weiss hatte auch einen harten Sturz im Training, war am Renntag jedoch unbeeindruckt
Mirco Weiss hatte auch einen harten Sturz im Training, war am Renntag jedoch unbeeindruckt
Hannes Slavik ungeschlagen am Wochenende in Polen
Hannes Slavik ungeschlagen am Wochenende in Polen
Last erwischt im Halbfinale einen schlechten Start
Last erwischt im Halbfinale einen schlechten Start
Eva Katharina nimmt es im Training noch gemütlich
Eva Katharina nimmt es im Training noch gemütlich
Simon Waldburger bereitet sich auf das Überholmanöver für den 3. Platz vor
Simon Waldburger bereitet sich auf das Überholmanöver für den 3. Platz vor
Yannik Ochs, der jüngste Deutsche fühlt sich immer besser im Training
Yannik Ochs, der jüngste Deutsche fühlt sich immer besser im Training
Die Pro-Line kreuzt die Chicken-Line zwei Mal
Die Pro-Line kreuzt die Chicken-Line zwei Mal
Denny fühlt sich schon immer wohl auf der schnellen Strecke in Polen
Denny fühlt sich schon immer wohl auf der schnellen Strecke in Polen
Hier lief noch alles gut in der Quali, Denny ägerte sich später nur hier über die Linienwahl
Hier lief noch alles gut in der Quali, Denny ägerte sich später nur hier über die Linienwahl
Viertelfinale
Viertelfinale
Wie immer in Polen volles Haus
Wie immer in Polen volles Haus
Simon Waldburger wie immer schnell in der Quali
Simon Waldburger wie immer schnell in der Quali
Simon im Training
Simon im Training
Simon hinter Scott im Halbfinale
Simon hinter Scott im Halbfinale
Viertelfinale - Last in Führung
Viertelfinale - Last in Führung
Eva Katharina Brauer schaffte es auf Platz 4 in der Quali
Eva Katharina Brauer schaffte es auf Platz 4 in der Quali
Marvin Schaupp, einer der Jüngsten zeigt sich ohne Probleme an den großen Sprüngen
Marvin Schaupp, einer der Jüngsten zeigt sich ohne Probleme an den großen Sprüngen
Mirco Weiss in der Quali auf dem Weg zur Proline
Mirco Weiss in der Quali auf dem Weg zur Proline
Ingo Schegk in der Quali auf der Proline
Ingo Schegk in der Quali auf der Proline
Last zeigt sich Stark vor seiner zwangsläufigen Rennpause um für Studium zu lernen und möchte noch stärker zu WM fahren
Last zeigt sich Stark vor seiner zwangsläufigen Rennpause um für Studium zu lernen und möchte noch stärker zu WM fahren
Podiumselfie
Podiumselfie

Das Rennwochenende in Szczawno-Zdroj begann bereits mit heissen und sonnigen Temperaturen. Durch die grosse Investition der Stadt in das neue Clubhaus und die Familienanlage, waren bereits ab Donnerstag die Zuschauer in Massen anwesend.

Die ersten beiden Trainings kosteten die Fahrer bereits einiges an Ersatzmaterial. Nebst einigen gebrochenen Felgen, waren auch Kettenführungen und Kurbeln dabei. So hatte auch Quentin Derbier, einer der Favoriten, von Beginn an mit Materialschäden zu kämpfen.

Qualifikation

Eva Katharina Brauer, welche als einzige deutsche Fahrerin am Start war, hatte einen guten Lauf, welcher schlussendlich für den 4. Platz reichte.

Bei den Männern war Yannik Ochs einer der ersten deutscher Fahrer, welcher sein zweites ProTour Rennen bestritt. Nach einer guten aber ab und zu rutschigen fahrt, fuhr er auf den 26. Platz, mit dem er zu frieden war. Kurz darauf starteten auch schon André Graf und Marvin Schaupp, welche als einer der wenigen deutschen Fahrer das Training ohne Defekt überstanden haben. Sie hatten beide einen guten und fehlerfreien Lauf, was am Ende für die Plätze 18. und 15. gereicht hat. Nachdem ein britischer Fahrer schwer gestürzt ist, blieb zum Glück unverletzt, ging es mit dem Lauf von Ingo Schegk weiter. Er hatte einen kleinen Fahrfehler in seinem Lauf, was ihm den 19. Rang brachte. Kurz darauf war der erste deutsche Favorit für eine starke Zeit am Start. Denny Tischendorf, welcher letztes Jahr die Top 8 erzielte in der Qualifikation fühlte sich auch dieses Jahr wieder wohl. Leider kam er beim Sprung auf die letzte Gerade etwas zu kurz und musste auf die Chicken-Line ausweichen, wollte aber trotzdem noch den Zielsprung springen. Leider brachte ihm dies nur einen schweren Sturz ein und den 28. Rang. Es waren alle Fahrer und Zuschauer froh, dass auch er bis auf ein paar Kratzer unversehrt blieb.

Denny Tischendorf hatte einen massiven Sturz am letzten Sprung, nichts passiert nur das Hinterrad zerstört und das Vordere krum
# Denny Tischendorf hatte einen massiven Sturz am letzten Sprung, nichts passiert nur das Hinterrad zerstört und das Vordere krum

Der Schweizer Mirco Weiss fuhr gleich danach einen soliden Lauf und riskierte den Zielsprung nicht mehr, nachdem er den Sturz von Tischendorf sah, was den 17. Platz für ihn bedeutete. Der nächste deutsche Fahrer hiess Jonas Gauss. Bisher hatte er eine starke Saison, jedoch lief das erste Training nicht besonders und hatte einen schweren Sturz mit einer gebrochenen Kurbel. Er wollte trotzdem alles geben, klickte aber direkt nach dem Start aus und verlor bereits einige wichtige Meter, was am Ende mit dem 23. Rang bestraft wurde.

Nun waren nur noch die fünf schnellsten Fahrer am Start. Aiko Göhler, welcher wie immer auf die letzte Minute der Anmeldung erschien, hatte im Training schon mit der Strecke zu kämpfen, nachdem er einen schweren Sturz hatte und im nächsten Lauf einen Platten. Nichts desto trotz bot er einen guten und sauberen Lauf was für ihn Rang 9 bedeutete.

Doch nur 9.
# Doch nur 9. - Aiko Köhler ist mit dem Ergebnis nicht glücklich

Als nächstes kam Benedikt Last, welcher sein Training etwas reduzieren musste in den Tagen davor, da er Prüfungen anstehen hat. Er fühlte sich jedoch wohl und lieferte einen schnellen Lauf der ihn auf den 4. Rang brachte. Der Schweizer Simon Waldburger fuhr mit einem etwas sicher gefahrenen Lauf auf den 7. Rang.

Benedikt Last hier noch auf Platz 3 im kleinen Finale aber dann noch auf Platz 1, am Ende 5
# Benedikt Last hier noch auf Platz 3 im kleinen Finale aber dann noch auf Platz 1, am Ende 5

Die Qualifikation gewann der Österreicher Hannes Slavik, welcher bereits am letzten Rennen in Fort William eine sehr starke Leistung zeigte.

Finale

Durch die vorjährigen Rennen wusste man, dass es in der ersten Kurve eng zu und her geht. Vorallem durch die staubigen und rutschigen Kurven bei dem heissen Wetter, 34 Grad, musste man schauen, dass man auf dem Bike bleibt.

Nach einer etwas grösseren Reparatur an seinem 4X Bike ging Denny Tischendorf wieder an den Start. Aus dem Startgatter raus, verfolgte ihn das Pech mit mehreren Fahrfehler über die erste Strecke. Im unteren Teil waren die beiden ersten Fahrer schon einige Meter entfernt, so dass er sich entschied die letzten beiden Sprünge auszulassen und das Wochenende gesund und an einem Stück zu beenden, da das Rennen bereits für ihn gelaufen war.

Hier waren beide Räder noch ganz
# Hier waren beide Räder noch ganz

Im nächsten Lauf hiess es Marvin Schaupp gegen André Graf, wobei sich Schaupp bereits am Start vor Graf setzen konnte und dies sich bis ins Ziel nicht mehr änderte. Schaupp fuhr als 2. Seines Laufes in die nächste Runde.

Das nächste deutsche Duell hiess Gauss gegen Ochs. Jonas Gauss hatte wieder Startschwierigkeiten, konnte sich aber dann in der zweiten Gerade an Ochs vorbei auf Position 3 setzen. Leider reichte es für keinen der beiden mehr um einen der beiden vorderen Fahrer einzuholen, was auch für sie das Aus bedeutete.

Ingo Schegk erwischte ein gutes Gate, jedoch auch sein Gegner Metcalfe, welcher auf Startposition zwei startete. Nach einem kleinen Bar-to-Bar über die Holzstämme auf der ersten Gerade versuchte Ingo ihn in der ersten Kurve innen zu überholen. Leider ohne Erfolge und schied ebenfalls aus.

Der Schweizer Mirco Weiss hatte wohl den spektakulärsten Zweikampf seit langem. Er kämpfte zusammen mit Hynek Strouha von Beginn an über 4 Geraden mit mehreren Führungswechseln. Hynek gewann den Zweikampf und Weiss schied somit ebenfalls aus.

Deutsche 4Xer
# Deutsche 4Xer

Göhler, Last, Waldburger und Slavik kamen alle ohne grösseren Probleme eine Runde weiter.

Im 16er Final erwischte Schaupp leider einen schlechten Start, kämpfte sich jedoch auf die 3. Position vor. Es reichte aber leider nicht um in die Halbfinale zu gelangen, was für ihn einen zufriedenen 12. Rang bedeutete.

Aiko Göhler hatte starke Gegner erwischt und einen eher rutschigen Lauf, was ebenfalls das Aus und somit den 10. Rang bedeutete.

Aiko versucht innen in der ersten Kurve einzustechen
# Aiko versucht innen in der ersten Kurve einzustechen

Last, Waldburger und Slavik fuhren wieder souverän an der Spitze ins Halbfinale.

Last, welcher im Training noch einen schmerzhaften Sturz auf sein Gesäss hatte, war bereit zum zweiten Male dieses Jahr ins Finale zu fahren. Leider hatte er einen schweren Start und konnte in den ersten 3 Kurven nicht richtig attackieren. Er entschied sich danach seine Kräfte für das kleine Finale zu sparen. Hannes gewann den Lauf und fuhr ins grosse Finale.

Waldburger fuhr mit einem kleinen Zweikampf ins grosse Finale.

Die Stimmung war grossartig und die Finalläufe standen bereit. Im grossen Finale der Frauen konnte sich Helene Fruhwirth von Beginn an absetzen und fuhr souverän zu ihrem verdienten Sieg. Beste Deutsche war Brauer mit dem 4. Rang.

Helene Fruhwirth gewinnt die Frauen Klasse
# Helene Fruhwirth gewinnt die Frauen Klasse

Das kleine Finale der Männer ging los. Last kam nach einem Fahrfehler auf dritter Position drei aus der ersten Kurve. Auf der letzten Gerade entschied er sich die Chicken-Line zu fahren weil er die beiden Führenden aus dem Augenwinkel ausf seltsamer Linienführung wähnte. Dies brachte ihm wohl den Sieg dieses kleinen Finales und somit den 5. Rang, da Derbier und Nielsen bremsten und neben dem zweitletzten Sprung durchfuhren und Last somit noch einmal seine Chance witterte und all seine restlichen Kräfte einsetzte.
Last meinte dazu: „Ich weiss nicht, was mich dazu bewegt hat auf die Chicken-Line zu wechseln, aber ich bin froh dass ich es gemacht habe. Auch wenn es noch einmal sehr anstrengend wurde, bin ich glücklich mit dem 5. Rang.“

Nach solch einem spannenden kleinen Finale war die Erwartung des grossen Finale hoch. Das Gate fiel und Hannes Slavik setzte sich auf die erste Position. Dicht gefolgt von Waldburger, Beaumont und Drozd. Beaumont griff in der ersten Kurve innen an und setzte sich knapp vor Waldburger, welcher danach auch noch von Drozd in der zweiten Gerade überholt wurde. Hannes und Scott fuhren vorne weg, während Simon Waldburger und Denis Drozd um den 3. Rang kämpften. Waldburger konnte sich in der 4. Kurve aussen wieder auf Positon 3. Rang setzen. Hannes gewann sein zweites 4X ProTour Rennen, gefolgt von Scott Beaumont und Simon Waldburger.

Das Podium mit 3 deutsch Sprachigen
# Das Podium mit 3 deutsch Sprachigen

Die Stimmung war das ganze Wochenende über grossartig, vorallem auch unter den deutschen Fahrer, welche sich bei den zahlreichen Stürzen und defekten gegenseitig unterstützten. Natürliche spielte auch das Wetter mit, da es direkt nach der Siegerehrung zu regnen begann.

Resultate

Fotostory

Marvin Schaupp auf der Anfahrt zum letzen rießen Sprung
# Marvin Schaupp auf der Anfahrt zum letzen rießen Sprung
Last hatte keine Probleme bei den großen Sprüngen
# Last hatte keine Probleme bei den großen Sprüngen
Scott Beaumont wie immer schnell unterwegs
# Scott Beaumont wie immer schnell unterwegs
Aiko Göhler hängt hinter Denis Drozd
# Aiko Göhler hängt hinter Denis Drozd
Benny zeigt wie immer gute Starts
# Benny zeigt wie immer gute Starts
Benedikt Last und Blake Nielsen im Kampf um den Einzug ins Halbfinale
# Benedikt Last und Blake Nielsen im Kampf um den Einzug ins Halbfinale
Simon Waldburger hatte im Training oft gezeigt, dass die big jumps auch gut ohne treten funktionieren
# Simon Waldburger hatte im Training oft gezeigt, dass die big jumps auch gut ohne treten funktionieren
Simon Waldburger kämpft gegen die rutschigen Kurven
# Simon Waldburger kämpft gegen die rutschigen Kurven
Andre Graf war auch schnell unterwegs
# Andre Graf war auch schnell unterwegs
Mirco Weiss hatte auch einen harten Sturz im Training, war am Renntag jedoch unbeeindruckt
# Mirco Weiss hatte auch einen harten Sturz im Training, war am Renntag jedoch unbeeindruckt
Hannes Slavik ungeschlagen am Wochenende in Polen
# Hannes Slavik ungeschlagen am Wochenende in Polen
Last erwischt im Halbfinale einen schlechten Start
# Last erwischt im Halbfinale einen schlechten Start
Eva Katharina nimmt es im Training noch gemütlich
# Eva Katharina nimmt es im Training noch gemütlich
Simon Waldburger bereitet sich auf das Überholmanöver für den 3. Platz vor
# Simon Waldburger bereitet sich auf das Überholmanöver für den 3. Platz vor
Yannik Ochs, der jüngste Deutsche fühlt sich immer besser im Training
# Yannik Ochs, der jüngste Deutsche fühlt sich immer besser im Training
Die Pro-Line kreuzt die Chicken-Line zwei Mal
# Die Pro-Line kreuzt die Chicken-Line zwei Mal
Denny fühlt sich schon immer wohl auf der schnellen Strecke in Polen
# Denny fühlt sich schon immer wohl auf der schnellen Strecke in Polen
Hier lief noch alles gut in der Quali, Denny ägerte sich später nur hier über die Linienwahl
# Hier lief noch alles gut in der Quali, Denny ägerte sich später nur hier über die Linienwahl
Viertelfinale
# Viertelfinale
Wie immer in Polen volles Haus
# Wie immer in Polen volles Haus
Simon Waldburger wie immer schnell in der Quali
# Simon Waldburger wie immer schnell in der Quali
Simon im Training
# Simon im Training
Simon hinter Scott im Halbfinale
# Simon hinter Scott im Halbfinale
Viertelfinale - Last in Führung
# Viertelfinale - Last in Führung
Eva Katharina Brauer schaffte es auf Platz 4 in der Quali
# Eva Katharina Brauer schaffte es auf Platz 4 in der Quali
Marvin Schaupp, einer der Jüngsten zeigt sich ohne Probleme an den großen Sprüngen
# Marvin Schaupp, einer der Jüngsten zeigt sich ohne Probleme an den großen Sprüngen
Mirco Weiss in der Quali auf dem Weg zur Proline
# Mirco Weiss in der Quali auf dem Weg zur Proline
Ingo Schegk in der Quali auf der Proline
# Ingo Schegk in der Quali auf der Proline
Last zeigt sich Stark vor seiner zwangsläufigen Rennpause um für Studium zu lernen und möchte noch stärker zu WM fahren
# Last zeigt sich Stark vor seiner zwangsläufigen Rennpause um für Studium zu lernen und möchte noch stärker zu WM fahren
Podiumselfie
# Podiumselfie
Text: Ingo Schegk | Fotos: Franz Schneider & Bernd Last
  1. benutzerbild

    _TobiFreeride_

    dabei seit 03/2015

    Super starkes Rennen.

    Die Sprünge sind ja echt gewaltig.
  2. benutzerbild

    track

    dabei seit 06/2013

    4X ist einfach genial. Danke für den tollen Bericht und die super Bilder.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    juweb

    dabei seit 01/2002

    Geile Strecke, ja Sportstätte mit Stadionfeeling. Schöne Rennen. Stark zu sehen das The B.Last! als 5. und mit Fahrtvon 3 auf 1 im kleinen Finale. Überholmanöver sind noch fetter als große Sprünge! Schön auch, dass weiter junge deutsche Fahrer auf das Niveau gelangen! Hut ab! Freitag viel Spaß in CZ!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!