Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das fertige Produkt: ENVE M60 Laufräder am Santa Cruz Bronson
Das fertige Produkt: ENVE M60 Laufräder am Santa Cruz Bronson
Nicht jedermanns Sache aber zur Not gibts das Ganze auch in lebensbejahendem schwarz
Nicht jedermanns Sache aber zur Not gibts das Ganze auch in lebensbejahendem schwarz
Fettpresse drauf und einmal durchdrücken
Fettpresse drauf und einmal durchdrücken - Der Abschmiernippel ist nur erreichbar wenn man den Dämpfer ausbaut, bietet aber eine schnelle und einfache Lösung für einen kleinen Service.
Die Bremsleitung wird außen entlang geführt
Die Bremsleitung wird außen entlang geführt
Kein Rucksackfan? Ein Flaschenhalter ist montierbar.
Kein Rucksackfan? Ein Flaschenhalter ist montierbar.
Funktionell und sauber aufgeräumt sind die gut...
Funktionell und sauber aufgeräumt sind die gut...
...anpassbaren Trigger, Remotes und Bremsen von SRAM.
...anpassbaren Trigger, Remotes und Bremsen von SRAM.
Metallenes Steuerrohrlogo
Metallenes Steuerrohrlogo
800 mm Carbon aus dem Hause Santa Cruz
800 mm Carbon aus dem Hause Santa Cruz - Zu breit? Eine Säge hilft.
An der Pike bieten sich die Einstellbarkeit der LowSpeed-Druckstufe und ein Pedalmode sowie Zugstufe
An der Pike bieten sich die Einstellbarkeit der LowSpeed-Druckstufe und ein Pedalmode sowie Zugstufe
Ein Float X sorgt mit feiner Abstufung der Lowspeed-Druckstufe für den gewünschten Gegenhalt je nach Strecke
Ein Float X sorgt mit feiner Abstufung der Lowspeed-Druckstufe für den gewünschten Gegenhalt je nach Strecke
1*11
1*11 - Oft immer noch ein Stein des Anstoßes. Reicht diese Übersetzung? Wem sie nicht reicht, der hat die Möglichkeit auf einen Umwerfer an der Front.
Ohne gehts nicht mehr
Ohne gehts nicht mehr - Ein Enduro ohne vom Lenker versenkbare Sattelstütze ist kaum mehr denkbar
Vielseitig einsetzbar
Vielseitig einsetzbar - Der "Butcher" Trail lies uns im oberen Teil auf sehr flowigen Abschnitten genug Zeit um uns an die Grundcharakteristiken des Rades zu gewöhnen.
Die Industrie-Nine Naben begeisterten mit extrem feiner Rasterung
Die Industrie-Nine Naben begeisterten mit extrem feiner Rasterung
Carbo und dennoch sehr steif – RaceFace Next Kurbeln
Carbo und dennoch sehr steif – RaceFace Next Kurbeln
Rund um Downieville bietet sich eine Vielzahl endloser Singletrails
Rund um Downieville bietet sich eine Vielzahl endloser Singletrails - Alle Bilder wurden im oberen Teil abgehandelt später durften wir das Bronson aber auch durch anständiges Terrain jagen.
Sehr trockene Bodenverhältnisse verlangten nach viel Gefühl und Balance im Fahrwerk
Sehr trockene Bodenverhältnisse verlangten nach viel Gefühl und Balance im Fahrwerk
SRAM Guide Bremsen verzögern das Carbon-Geschoss
SRAM Guide Bremsen verzögern das Carbon-Geschoss
Ein 50 mm Easton Vorbau sorgt für ein direktes Lenkverhalten
Ein 50 mm Easton Vorbau sorgt für ein direktes Lenkverhalten
Grobstollige Minion DHR sorgen für Grip. Vorn in 3C in MaxTerra...
Grobstollige Minion DHR sorgen für Grip. Vorn in 3C in MaxTerra...
...hinten in Exo Version.
...hinten in Exo Version.
Minimal breiter und schweineteuer – Enve M60 Felgen
Minimal breiter und schweineteuer – Enve M60 Felgen
Schutz vor Steinen bietet die Gummierung auf dem Unterrohr
Schutz vor Steinen bietet die Gummierung auf dem Unterrohr - Zusätzlich sieht man hier schön wie der Hinterbau und der Umlenkhebel aus der Schussbahn genommen wurden.
Aussparungen für verbesserten Matsch-Durchflug
Aussparungen für verbesserten Matsch-Durchflug
CC bezeichnet die teure (aber auch etwas leichtere) Carbonausführung
CC bezeichnet die teure (aber auch etwas leichtere) Carbonausführung

Santa Cruz Bronson im Test: gestern früh gab es die Vorstellung der Neuerungen, die Santa Cruz an ihren Bronson und Roubion Plattformen durchgeführt haben.
Jetzt geht es ans Eingemachte – sprich wie transportieren sich diese Anpassungen auf das Handling auf dem Trail? Wir konnten die Bikes zwei Tage lang über schnelle und auch rumpelige Trails rund um Downieville schicken. Downieville? Noch nie gehört? Hier gibts mehr Infos. Aber jetzt macht erstmal die bekanntere Plattform – das Bronson – den Anfang.

Die Neuerungen des Santa Cruz Bronson im Überblick

  • Ausführung in C und CC Carbon
  • 150 mm Federweg
  • Überarbeitete VPP-Umlenkung und Drehpunktplazierung
  • 1° flacherer Lenkwinkel
  • kürzere Kettenstreben
  • Über alle Größen hinweg 20 – 25 mm mehr Reach
  • steilerer Sitzwinkel
  • Niedrigeres Sitzrohr für verbesserte Sattelversenkbarkeit
  • Interne Kabelführung für Schaltwerk und Remote Sattelstütze (Stealth)
  • 148 mm Hinterbaubreite

Das fertige Produkt: ENVE M60 Laufräder am Santa Cruz Bronson
# Das fertige Produkt: ENVE M60 Laufräder am Santa Cruz Bronson
Nicht jedermanns Sache aber zur Not gibts das Ganze auch in lebensbejahendem schwarz
# Nicht jedermanns Sache aber zur Not gibts das Ganze auch in lebensbejahendem schwarz
Fettpresse drauf und einmal durchdrücken
# Fettpresse drauf und einmal durchdrücken - Der Abschmiernippel ist nur erreichbar wenn man den Dämpfer ausbaut, bietet aber eine schnelle und einfache Lösung für einen kleinen Service.

Erster Eindruck

Aufgeräumt und relativ unaufgeregt kommt das Santa Cruz Bronson daher. Das Logo ist ohne großes Tamtam auf dem Unterrohr platziert und der Rest des Rahmens ist ebenfalls recht genügsam. Wer es gerne etwas lauter mag, kann sich für die definitiv lautere Farbvariante in Magenta entscheiden. Ansonsten ist das Bike definitiv sehr praxisorientiert gestaltet. So verlaufen lediglich Schaltzug und das Kabel für die Remote-Sattelstütze durch den Rahmen.
Angst um Bremsflüssigkeit im Carbonrahmen muss man nicht haben – die Bremsleitung ist extern angebracht. Ebenso findet sich kein Pressfit-Innenlager im aufgeräumten Rahmen und wer möchte, kann immer noch einen Umwerfer montieren.
Mein Testbike hat die Größe “Large”.

Die Bremsleitung wird außen entlang geführt
# Die Bremsleitung wird außen entlang geführt
Kein Rucksackfan? Ein Flaschenhalter ist montierbar.
# Kein Rucksackfan? Ein Flaschenhalter ist montierbar.

Mit diesen Entscheidungen wird sich Santa Cruz viele Freunde gemacht haben, die schon immer auf Pressfit geschimpft haben. Allerdings sind es auch oft diese Kunden, die immer noch gern auf 142er Hinterbauten setzen würden. Hier wird dann doch ein neues Hinterrad fällig, denn dort setzt Santa Cruz auf 148 mm Boost.

Funktionell und sauber aufgeräumt sind die gut...
# Funktionell und sauber aufgeräumt sind die gut...
...anpassbaren Trigger, Remotes und Bremsen von SRAM.
# ...anpassbaren Trigger, Remotes und Bremsen von SRAM.

Metallenes Steuerrohrlogo
# Metallenes Steuerrohrlogo
800 mm Carbon aus dem Hause Santa Cruz
# 800 mm Carbon aus dem Hause Santa Cruz - Zu breit? Eine Säge hilft.

Federelemente

RockShox Gabel und FOX Federbein? Der Anblick wirkt etwas ungewohnt, setzen doch die meisten Firmen entweder auf den einen oder den anderen Hersteller. Gemixt wird eher selten. Entwickler Josh erklärt dies mit einem langen Entscheidungsprozess und vielen Testfahrten, die vor 6 Monaten endeten. Heraus kam, dass damals die Pike in Verbindung mit dem FOX Federbein in den Augen der Tester das beste Fahrgefühl generierte.

An der Pike bieten sich die Einstellbarkeit der LowSpeed-Druckstufe und ein Pedalmode sowie Zugstufe
# An der Pike bieten sich die Einstellbarkeit der LowSpeed-Druckstufe und ein Pedalmode sowie Zugstufe
Ein Float X sorgt mit feiner Abstufung der Lowspeed-Druckstufe für den gewünschten Gegenhalt je nach Strecke
# Ein Float X sorgt mit feiner Abstufung der Lowspeed-Druckstufe für den gewünschten Gegenhalt je nach Strecke

Setup des Santa Cruz Bronson

Auch wenn wir aktuell im mittleren Federwegsbereich eine Bewegung in Richtung Stahlfederdämpfer sehen, ist ein Fahrwerk mit Luftfederelementen doch immer noch sehr sinnvoll. Je nachdem, ob ich an einem Tag mit einem großen Tagesrucksack fahre oder die Hausrunde nur mit einer Trinkflasche am Rahmen, der Sag lässt sich sehr genau auf die entsprechenden Vorgaben oder auch Vorlieben einstellen.

In Downieville fuhr ich mit einem kleinen Rucksack mit 2 Liter Trinkblase, ein paar Snacks und einer Kamera sowie ein paar weiteren Kleinigkeiten. In Summe kamen da zu meinem Gesamtgewicht in Ausrüstung noch mal schnell zirka 8 kg dazu. Mit einem Stahlfederdämpfer wäre ich hier dann in der Regel zwangsweise mit mehr Sag unterwegs. An einem Luftdämpfer genügt ein kurzer Griff zur Pumpe und nach einigen Hüben ist die Balance wieder hergestellt.

Die Pike ist mir ein sehr bekannter Begleiter und so stelle ich sie auf meine Vorlieben mit 20 % Sag ein, mit zwei Tokens und 3 Klicks Lowspeed-Druckstufe (von geschlossener Einstellung). Am Heck findet sich der FOX Float X Dämpfer mit neuem EVOL-Sleeve – der Luftkammer die eine linearere Kennlinie bietet und vor allem dem Loch im mittleren Federwegsbereich entgegenwirkt. 30 % Sag waren hier mein Ausgangspunkt.

Fahreindruck

Wie bereits Eingangs erwähnt konnten wir die Bikes zwei Tage auf zweierlei Trails testen. Dies deckt natürlich nicht die größtmögliche Varianz unter allen möglichen Bedingungen ab. Dennoch boten die Trails rund um Downieville ein gutes Spektrum und wir konnten den Bikes bis auf Matschausfahrten vielerlei zumuten.

Bergauf

1*11
# 1*11 - Oft immer noch ein Stein des Anstoßes. Reicht diese Übersetzung? Wem sie nicht reicht, der hat die Möglichkeit auf einen Umwerfer an der Front.
Ohne gehts nicht mehr
# Ohne gehts nicht mehr - Ein Enduro ohne vom Lenker versenkbare Sattelstütze ist kaum mehr denkbar

Ziemlich jede Bikemarke, welche eine solch feine Abstufen an Bikes bietet, investiert viel Zeit, damit diese Abstufungen auch spürbar sind. So war es nicht verwunderlich, dass das Santa Cruz Bronson verglichen mit dem Nomad der bessere Kletterer ist. Zwar sorgen die groben Maxxis DHR II Reifen für einen entsprechenden Rollwiderstand und die generelle Tendenz des Bikes mit Abfahrten gut klar zu kommen lässt kein Bergsprintfieber aufkommen – aber es erledigt den Job und man arbeitet sich solide und bequem den Trail hinauf.

Vielseitig einsetzbar
# Vielseitig einsetzbar - Der "Butcher" Trail lies uns im oberen Teil auf sehr flowigen Abschnitten genug Zeit um uns an die Grundcharakteristiken des Rades zu gewöhnen.

Wer die Auffahrt auf Forstwegen oder Straßen hinter sich bringen möchte, wird gerne vom kleinen blauen Hebel am Dämpfer Gebrauch machen, um für komplette Ruhe im Heck zu sorgen. An der Gabel musste ich von der Möglichkeit des „Pedal“ oder „Lock“-Modus, mit einer generell recht hohen Lowspeed-Druckstufe nicht Gebrauch machen.

Die Industrie-Nine Naben begeisterten mit extrem feiner Rasterung
# Die Industrie-Nine Naben begeisterten mit extrem feiner Rasterung
Carbo und dennoch sehr steif – RaceFace Next Kurbeln
# Carbo und dennoch sehr steif – RaceFace Next Kurbeln

Bergab

Verbessertes Ansprechverhalten bei kleinen Schlägen, mehr Unterstützung im mittleren Federwegsbereich, kürzere Kettenstreben sowie ein flacherer Lenkwinkel – all diese Neuerungen sollten sich vor allem bei der Abfahrt unter Beweis stellen. Hier zeigte sich bereits auf den ersten Metern der Strecke, der als sehr zahmer Flowtrail mit Anliegern, Wellen und Sprüngen begann, dass sich hier im Vergleich zum alten Bronson sehr viel getan hat.
Besonders der damals bemängelte lange Hinterbau und der damit verbundene Aufwand das Rad aufs Hinterrad zu bekommen, ist komplett verschwunden. Wellen auf dem Hinterrad surfen, aus Anliegern heraus ziehen und das Handling bei niedrigeren Geschwindigkeiten ist enorm verbessert worden.

Rund um Downieville bietet sich eine Vielzahl endloser Singletrails
# Rund um Downieville bietet sich eine Vielzahl endloser Singletrails - Alle Bilder wurden im oberen Teil abgehandelt später durften wir das Bronson aber auch durch anständiges Terrain jagen.

Schon im komplett offenen Modus punktet der Float X mit viel mehr Gegenhalt und der Geschwindigkeitsaufnahme via Push-Bewegungen in Wellen – wie auf einem Pumptrack – steht nichts im Wege.
Die Möglichkeit hier den offenen Modus dreifach fein zu justieren, sollte viele Fahrer mit einer aktiven Fahrweise glücklich machen.
Wenn es dann auf ganz zahme Strecken geht (vergleichbar mit dem Flow-Country-Trail am Gaißkopf) kann man das Santa Cruz Bronson in der mittleren Einstellung zu einer sehr straffen Trail-Rakete machen.

Sehr trockene Bodenverhältnisse verlangten nach viel Gefühl und Balance im Fahrwerk
# Sehr trockene Bodenverhältnisse verlangten nach viel Gefühl und Balance im Fahrwerk

Im weiteren Verlauf wurde der Trail gröber und teilweise von ernsthaften Steinfeldern durchsetzt. Der extrem hohe Kontrast zwischen Licht und Schatten machte die Linienwahl auf Sicht nicht unbedingt einfacher und so bewahrte mich – bis auf einmal – der Lenkwinkel von 66°, in der einen oder anderen Situation, vor einem unerfreulichen Abgang über den Lenker aufgrund eines übersehenen kantigen Steins.

Ein 800 mm Lenker an einem Bike dieser Kategorie? Diese Entscheidung eines Produktmanagers wird nicht selten von euch Usern in Frage gestellt, aber bei einer Körpergröße von 1,90 m empfand ich den Lenker im groben Geläuf als sehr angenehm und fühlte mich sehr sicher mit dem Plus an der Kontrolle. Wer es nicht mag – der kann ihn immer noch abschneiden.

SRAM Guide Bremsen verzögern das Carbon-Geschoss
# SRAM Guide Bremsen verzögern das Carbon-Geschoss
Ein 50 mm Easton Vorbau sorgt für ein direktes Lenkverhalten
# Ein 50 mm Easton Vorbau sorgt für ein direktes Lenkverhalten

In technisch weniger anspruchsvollem Gelände – ohne harte oder dauerhafte Bremsmanöver machte die montierte Guide RSC mit 180er Scheiben keinerlei Probleme und fiel positiv durch angenehme Ergonomie und einen (einstellbaren) Druckpunkt nah am Lenker auf. Die extrem trockenen Bedingungen verlagerten den Bremsschwerpunkt mehr aufs Heck, was den Druckpunkt bei dieser eher einseitigen Belastung etwas wandern und die Bremsleistung minimal schwächeln liesen. Wer viel in solchem Gelände unterwegs ist, dem empfiehlt sich die Lektüre unseres Guide RSC Tests um bei Bedarf mehr aus dieser Bremse heraus zu holen.

Grobstollige Minion DHR sorgen für Grip. Vorn in 3C in MaxTerra...
# Grobstollige Minion DHR sorgen für Grip. Vorn in 3C in MaxTerra...
...hinten in Exo Version.
# ...hinten in Exo Version.

Minimal breiter und schweineteuer – Enve M60 Felgen
# Minimal breiter und schweineteuer – Enve M60 Felgen

Schutz vor Steinen bietet die Gummierung auf dem Unterrohr
# Schutz vor Steinen bietet die Gummierung auf dem Unterrohr - Zusätzlich sieht man hier schön wie der Hinterbau und der Umlenkhebel aus der Schussbahn genommen wurden.
Aussparungen für verbesserten Matsch-Durchflug
# Aussparungen für verbesserten Matsch-Durchflug

Schattenseiten

Wir reden hier immer noch von einem Bike mit 150 mm Federweg, mit dem man Dinge veranstalten kann, für die manche Fahrer (vielleicht sogar heute noch) lieber das Big-Bike aus dem Keller holen. Das Bronson erlaubt brutal hohe Geschwindigkeiten, ohne das Gefühl zu generieren, man müsste am Trailende seine Unterhosen wechseln. Hier kommt man dann allerdings auch an in einen Grenzbereich, in dem unter Umständen ein Nomad mehr Sinn ergibt und so spürt man vor allem bei sehr schnellen Schlagfolgen die 150 mm Federweg und vor allem mit Plattformpedalen einen gewissen Input vom Hinterbau, welcher Schläge durchreicht.
Hier empfiehlt es sich die Sag-Vorgaben von Santa Cruz sehr genau zu befolgen, um eine bestmögliche Funktion zu gewährleisten. Wer mit dem Bronson ähnlich hart zu Werke gehen möchte, wie mit einem größeren Bike, wird aber vermutlich mit Klickpedalen glücklicher werden.

CC bezeichnet die teure (aber auch etwas leichtere) Carbonausführung
# CC bezeichnet die teure (aber auch etwas leichtere) Carbonausführung

Test-Fazit Santa Cruz Bronson

„Wir springen nicht jedem Trend hinterher…“ so der O-Ton von Joe Graney. So finden sich am Santa Cruz Bronson weder Fächer für Di2 Batterien, Geometrieverstellungen oder Remotehebel für Dämpfer und Gabel. Man möchte es simpel halten und besinnt sich mehr auf das Mountainbike als ein Werkzeug, das geschaffen wurde um einen Job zu erledigen. So mag der eine oder andere vielleicht sagen „das ist mir zu altbacken – wohin mit meiner Batterie?“ oder „endlich mal eine Firma die nicht jeden Schnickschnack mitmacht“. Die Meinung hierzu bleibt jedem selbst überlassen.

Wir finden, dass die Überarbeitung des Bronson sehr gelungen ist und dass das Bike fit ist, um den aktuellen Ansprüchen an moderne Bikes dieser Federwegskategorie gerecht zu werden. Schnelle und feinfühlige Fahrer werden unter Umständen lieber auf Klickpedalen unterwegs sein, um durchweg einen sicheren Stand zu haben, da das Heck nicht ganz frei von Wechselwirkung zwischen Schlägen und Kettenzug ist.
Lobend sollte man in jedem Fall die große Varianz an Ausstattungen erwähnen, die Argumente wie „ich brauch kein hier-teures-highend-Produkt-einfügen“ überflüssig machen sollte. Und wer immer noch nicht glücklich ist mit der Ausstattung, kann noch das Frameset aufbauen – wenn man das nötige Kleingeld hat. Wer hier ca. 300 g mehr in Kauf nimmt kann hier auch noch mal ein paar Euro mit der „C“ Version sparen, die auch auf Carbon aber etwas günstigere (schwerere) Fasern setzt.

Technische Daten

Geometriedaten

Santa Cruz Bronson-2

RahmengrößeSMLXL
Oberrohrlänge573596618651
Sattelrohrlänge395420460495
Lenkwinkel66,066,066,066,0
Sitzwinkel74,074,074,074,0
Tretlagerhöhe341341341341
Radstand1141116511891223
Steuerrohrlänge90100110120
Kettenstrebenlänge433433433433
Überstandshöhe727731734748
Reach405425445475
Stack586595605614

Ausstattung

Santa Cruz Bronson-2

AusstattungsvarianteR AM 27.5S AM 27.5XT AM 27.5X01 AM 27.5XX1 AM 27.5XTR AM 27.5
ModellBronson 2 CBronson 2 CBronson 2 CCBronson 2 CCBronson 2 CCBronson 2 CC
RahmenCarbon C 27.5” 150mm travel VPP™Carbon C 27.5” 150mm travel VPP™Carbon CC 27.5” 150mm travel VPP™Carbon CC 27.5” 150mm travel VPP™Carbon CC 27.5” 150mm travel VPP™Carbon CC 27.5” 150mm travel VPP™
DämpferFox Float Performance (Fox Float X Factory Upgrade Available)Fox Float Performance (Fox Float X Factory Upgrade Available)Fox Float X FactoryFox Float X FactoryFox Float X FactoryFox Float X Factory
GabelRockShox Sektor Gold 150 RLRockShox Pike RC 150 Solo Air 110x15RockShox Pike RCT3 150 Solo Air 110x15RockShox Pike RCT3 150 Solo Air 110x15RockShox Pike RCT3 150 Solo Air 110x15RockShox Pike RCT3 150 Solo Air 110x15
SchaltwertkShimano XT M786 RD GS Shadow+SRAM GX 1x11 RDShimano XT M8000 GS RDSRAM X01 Carbon 11sp RDSRAM XX1 RD BlackShimano XTR M9000 RD GS
UmwerferShimano Deore M617D 2x10 Side Swing DM FDN/AShimano XT M8020D 2x11 Side Swing DM FDN/AN/AShimano XTR M9020D 2x11 Side Swing DM FD
ShifterShimano SLX M670 SLSRAM GX 11spShimano XT M8000 SLSRAM X01 Trigger Shifter BlackSRAM XX1 Trigger Shifter BlackShimano XTR M9000 SL
BremsenShimano Deore M615Shimano SLX M675Shimano XT M8000SRAM Guide RSCSRAM Guide UltimateShimano XTR M9020
BremsscheibenShimano 66 180mm RotorShimano 66 180mm RotorShimano 86 Ice Tech Rotor 180mmAvid Centerline Rotor 180mmAvid Centerline Rotor 180mmShimano 86 Ice Tech Rotor 180mm
KurbelShimano M627-B, 175mm, 22/36 for 148, w/bb Raceface Aeffect SL 32t 175mm w/BBRaceface Turbine 2X11 SL,24/34, 11SPD Raceface Turbine Crank 32t 175mmRaceface Next SL 32t 175mmRaceface Next 2X11 SL,24/34, 11SPD
KassetteShimano HG81 CassetteSRAM SRAM XG1150 CS 10-42Shimano XT M8000 CS 11-40SRAM XG-1180 Cassette 10-42SRAM XG-1195 Cassette 10-42Shimano XTR M9000 CS 11-40
KetteKMC X10.93SRAM PC1130Shimano HG70011SRAM PC1130SRAM XX1Shimano 15 XTR M900
LenkerRaceface Ride 35x760Raceface Chester 35x785mmSanta Cruz Carbon 800 Rise Bar 35x800mm 20mm RiseSanta Cruz Carbon 800 Rise Bar 35x800mm 20mm RiseSanta Cruz Carbon 800 Rise Bar 35x800mm 20mm RiseSanta Cruz Carbon 800 Rise Bar 35x800mm 20mm Rise
VorbauRaceface Ride 35Raceface Turbine Basic 35Raceface Turbine Basic 35Raceface Turbine Basic 35Easton Haven 35Easton Haven 35
GriffeSanta Cruz Palmdale Grip, BlackSanta Cruz Palmdale Grip, BlackSanta Cruz Palmdale Grip, BlackSanta Cruz Palmdale Grip, BlackSanta Cruz Palmdale Grip, BlackSanta Cruz Palmdale Grip, Black
SteuersatzCane Creek 10 IS Tapered HeadsetCane Creek 40 IS Tapered HeadsetCane Creek 40 IS Tapered HeadsetCane Creek 40 IS Tapered HeadsetCane Creek 110 IS Tapered HeadsetCane Creek 110 IS Tapered Headset
SattelstützeRaceface Ride 31.6x400mm SeatpostRockShox Reverb Stealth 31.6 post 150mmRockShox Reverb Stealth 31.6 post 150mmRockShox Reverb Stealth 31.6 post 150mmRockShox Reverb Stealth 31.6 post 150mmRockShox Reverb Stealth 31.6 post 150mm
SattelWTB Volt Race SaddleWTB Volt Race SaddleWTB Silverado Team SaddleWTB Silverado Team SaddleWTB Silverado SLT SaddleJuliana Saddle Primiero
Vorderreifen27.5x2.3 Minion DHR2 TR27.5x2.3 Minion DHR2 TR 3c27.5x2.3 Minion DHR2 TR 3c27.5x2.3 Minion DHR2 TR 3c27.5x2.3 Minion DHR2 TR 3c27.5x2.3 Minion DHR2 TR 3c
Hinterreifen27.5x2.3 Minion DHR2 TR27.5x2.3 Minion DHR2 TR27.5x2.3 Minion DHR2 TR27.5x2.3 Minion DHR2 TR27.5x2.3 Minion DHR2 TR27.5x2.3 Minion DHR2 TR
Schlauch / DichtmilchStans Sealant 2ozStans Sealant 2ozStans Sealant 2ozStans Sealant 2ozStans Sealant 2ozStans Sealant 2oz
Nabe VorderradSRAM MTH 716 100x15SRAM MTH 716 110x15 Torque CapDT Swiss 350 110x15 28H Torque CapDT Swiss 350 100x15DT Swiss 240 110x15 28H Torque CapDT Swiss 240 110x15 28H Torque Cap
Nabe HinterradSRAM MTH 746 148x12SRAM MTH 746 148x12DT Swiss 350 148x12DT Swiss 350 TA 142x12DT Swiss 240 148x12DT Swiss 240 148x12
FelgeWTB ST i23 TCSEaston AR 27 32HEaston ARC 27 28HEaston ARC 27 28HEaston ARC 27 28HEaston ARC 27 28H
SpeichenDT ChampionDT ChampionDT CompetitionDT CompetitionDT CompetitionDT Competition
Preis4.299 €4.999 €6.999 €7.499 €8.499 €8.999 €

Testerprofil Jens

Testername: Jens Staudt
Körpergröße: 190 cm
Gewicht (mit Riding-Gear): 92 kg
Schrittlänge: 91 cm
Armlänge: 58 cm
Oberkörperlänge: 56 cm

Beschreibe deinen Fahrstil kurz und knackig: Schnellste Linie, auch wenn es mal ruppig ist
Was fährst zu hauptsächlich (Trail, Enduro ect.): Singletrails, sprunglastiger Localspot, Freeride, DH
Besondere Vorlieben bzgl. Fahrwerk: Straff, gutes Feedback vom Untergrund, viel Druckstufe, progressive Kennlinie
Besondere Vorlieben bzgl. Rahmen: Kettenstreben nicht zu kurz ( ca. 430 mm), Lenkwinkel tendenziell eher flacher

  1. benutzerbild

    Beaumont

    dabei seit 07/2009

    Rahmengewicht in Gr. L inkl. Dämpfer, Steckachse und Sattelklemme 6,5 lbs (2,9 kg)
    Hatte ich mir leichter erwartet, der Nomad wiegt doch das gleiche oder?!
    [​IMG]
  2. benutzerbild

    carlown

    dabei seit 07/2009

    CC oder C Rahmen? ... wahrscheinlich aber eher CC, da es am Bild auf mtbr eher nach FrameKit aussieht.

    Was ich noch gefunden habe ist der BikeKonfigurator auf der Schweizer Seite: http://www.santacruzbikes.ch/de/inhalt/bikekonfigurator

    Hier wird der Rahmen (keine Größenangabe) mit 2130g und der Float X Dämpfer mit 365g angegeben, wenns stimmt schon deutlich leichter als der Nomad (2475g + 325g Dämpfer, der eher 390g hat ).
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Beaumont

    dabei seit 07/2009

    Ich denke schon dass es ein CC Rahmen ist, den C Rahmen gibts ja eigentlich auch nicht als Rahmenset.
    Ich denke die Angaben im Bikekonfigurator kannst du vergessen...
  5. benutzerbild

    H_Bergeron

    dabei seit 07/2010

    @Grinsekater: Ich stehe vor der Wahl zwischen Nomad und Bronson: Was glaubst Du, verlangt mehr Kompromissfähigkeit? Die Einbußen bei Wendigkeit, Popp und der Feierabendrunde beim Nomad? Oder die Limits bei Enduroballern wie z.B. in den Vogesen. Bikeparks spielen nur ne untergeordnete Rolle. Ich vermute, dass der Nomad-Hinterbau zu viel von "normalen" Trails schluckt.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!