Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Ready to Rock and Roll
Ready to Rock and Roll - Die Ausstattung wurde auf eine harte Gangart ausgelegt
Stolz prangt das metallene Rocky Mountain Logo am Steuerrohr
Stolz prangt das metallene Rocky Mountain Logo am Steuerrohr
X01 sorgt für eine breite Übersetzung, fordert aber mit dem 32er Kettenblatt eine gewisse Tretkraft, wenn's mal steil wird
X01 sorgt für eine breite Übersetzung, fordert aber mit dem 32er Kettenblatt eine gewisse Tretkraft, wenn's mal steil wird
Der "Forumsstandard", was stabile aber leichte Felgen angeht
Der "Forumsstandard", was stabile aber leichte Felgen angeht - Auf den breiten ZTR Flow finden sich moderat leichte MountainKings in 2.4
Unser Testbike kam mit oldschool Schlauchschutz um die Kettenstrebe
Unser Testbike kam mit oldschool Schlauchschutz um die Kettenstrebe - Simpel, nicht jedermanns Geschmack, aber es erledigt seinen Job
Aluminium ist fast schon ein seltener Anblick an Kurbeln
Aluminium ist fast schon ein seltener Anblick an Kurbeln - Die RaceFace Turbine Kurbel besticht aber mit hoher Steifigkeit und guten Nehmerqualitäten, wenn's mal steinig wird.
800 mm sind eine Menge, wenn Bäume in der Nähe sind
800 mm sind eine Menge, wenn Bäume in der Nähe sind - Dämpfer-Low-Speed-Einstellungen und die obligatorische, verstellbare Sattelstütze sind beide bequem vom Lenker verstellbar
Elegant wird die Fernbedienung des Dämpfers von oben angelenkt
Elegant wird die Fernbedienung des Dämpfers von oben angelenkt - Ein hübsches Osterei findet sich an der Unterseite des Oberrohrs. Das Ride-9 Logo.
Die flexible Ride-9 Anlenkung soll Anpassungen an Streckenbedingungen und Fahrervorlieben ermöglichen
Die flexible Ride-9 Anlenkung soll Anpassungen an Streckenbedingungen und Fahrervorlieben ermöglichen
428 mm Kettenstrebenlänge – ein Wert Richtung der kurzen Seite
428 mm Kettenstrebenlänge – ein Wert Richtung der kurzen Seite - Lediglich die Bremsleitung wurde extern am Rahmen geführt
Nicht genutzte Eingänge für die Kabel sind mit einem Gummistopfen verschlossen, um Wasser und Dreck draußen zu lassen
Nicht genutzte Eingänge für die Kabel sind mit einem Gummistopfen verschlossen, um Wasser und Dreck draußen zu lassen
160 mm Federweg stellt die Fox 36 RC2 zur Verfügung
160 mm Federweg stellt die Fox 36 RC2 zur Verfügung - die feine Einstellung ermöglicht allerdings keinen Lockout vom Lenker
Hier ist nicht viel Platz
Hier ist nicht viel Platz - wer auf den Trend von Stahlfederdämpfern im Enduro-Bereich aufspringen möchte, der wird im Altitude nicht genug Platz finden
Die Remote des Float X trägt auf...
Die Remote des Float X trägt auf... - ... ist aber schnell und leicht zu bedienen

Sind wir schon durch mit Enduro und spielen jetzt nur noch mit Trailbikes? Keineswegs! Das Rocky Mountain Altitude beschreibt mit “Enduro Race” sehr passend seine Zielgruppe: Bergauf gehört dazu, bergab ist der limitierende Faktor ganz sicher nicht das Bike. Das Altitude MSL 720 kommt mit für den Einsatzbereich guten 12.6 kg Gewicht und absolut wettkampftauglichen Anbauteilen – was das Bike verspricht, werden wir die kommenden Monate testen.

Ready to Rock and Roll
# Ready to Rock and Roll - Die Ausstattung wurde auf eine harte Gangart ausgelegt

Dauertest: Das Bike – Rocky Mountain Altitude 790 MSL Rally Edition

Warum dieses Bike?

Zwar fahre ich nicht mehr so viel Downhill wie noch vor einigen Jahren, aber man sagt mir nach, dass ich von Enduro- und Trail-Bikes ähnliche Nehmerqualitäten erwarte. So rückte das Altitude in den Fokus und soll mich durch seine Fähigkeiten überzeugen, im groben Gelände ein fähiger Begleiter zu sein.

Stolz prangt das metallene Rocky Mountain Logo am Steuerrohr
# Stolz prangt das metallene Rocky Mountain Logo am Steuerrohr
X01 sorgt für eine breite Übersetzung, fordert aber mit dem 32er Kettenblatt eine gewisse Tretkraft, wenn's mal steil wird
# X01 sorgt für eine breite Übersetzung, fordert aber mit dem 32er Kettenblatt eine gewisse Tretkraft, wenn's mal steil wird

Ausstattung

Der Preis ist durchaus saftig aber es gibt auch nur noch Kleinigkeiten zu beanstanden. Lediglich die Shimano XT-Bremsanlage könnte man noch mit einem “R” versehen, aber der Rest stammt alles aus dem obersten Regal. Mit dem Zusatz “B.C. Edition” versieht Rocky Mountain die Ausstattungsvarianten, welche der härteren Gangart gerecht werden sollten. Die Gangart, wie man sie eben auf den Trails British Columbias pflegt. So verfügt das Altitude zwar über relativ leichte Bereifung in Form von Continental Trail-Kings – aber diese sitzen breit abgestützt und tubeless auf den Stans Flow EX. Die Felge, die mehr oder minder die erste Wahl in unserem Forum ist, wenn es um einen stabilen Downhill- (!) Laufradsatz geht.

Am Rahmen findet sich noch eine Aufnahme für einen Umwerfer, aber unser Modell kommt in einem 1×11-Aufbau mit den sehr steifen Race Face Turbine Aluminium-Kurbeln.

Der "Forumsstandard", was stabile aber leichte Felgen angeht
# Der "Forumsstandard", was stabile aber leichte Felgen angeht - Auf den breiten ZTR Flow finden sich moderat leichte MountainKings in 2.4
Unser Testbike kam mit oldschool Schlauchschutz um die Kettenstrebe
# Unser Testbike kam mit oldschool Schlauchschutz um die Kettenstrebe - Simpel, nicht jedermanns Geschmack, aber es erledigt seinen Job
Aluminium ist fast schon ein seltener Anblick an Kurbeln
# Aluminium ist fast schon ein seltener Anblick an Kurbeln - Die RaceFace Turbine Kurbel besticht aber mit hoher Steifigkeit und guten Nehmerqualitäten, wenn's mal steinig wird.

Erwähnenswert ist definitiv auch die Lenkzentrale. Wer auf verwinkelten Trails mit engstehenden Bäumen unterwegs ist, wird hier ziemlich schnell die Säge ansetzen. Der 800 mm breite Race Face Atlas Carbon Lenker bietet zwar viel Kontrolle wenn es mal gröber werden sollte, aber birgt viel Kontaktpotential mit der Flora am Rande der Trails.

800 mm sind eine Menge, wenn Bäume in der Nähe sind
# 800 mm sind eine Menge, wenn Bäume in der Nähe sind - Dämpfer-Low-Speed-Einstellungen und die obligatorische, verstellbare Sattelstütze sind beide bequem vom Lenker verstellbar
RahmenSmoothwall™ Carbon
Verfügbare GrößenXS, S, M, L, XL
GabelFox 36 Float 160 mm
DämpferFox Float X Kashima CTD
SteuersatzCane Creek Forty
VorbauRace Face Turbine 35 mm
LenkerRace Face Sixc 35 mm x 800 mm
GriffeRocky Mountain Lock-On
BremsenShimano XT Ice-Tec 180 mm
SchaltungSRAM X01
KurbelRace Face Turbine
TretlagerRace Face Cinch 30 mm BB92 Pressfit
LaufräderStan's ZTR Flow Disc auf Stan's 3.30 HD Naben
ReifenMaxxis Minion DHR II Maxx Terra 2.3
SattelstützeRockShox Reverb Stealth
SattelWTB Silverado Ti
Gewicht12,6 kg
Preis6900 € (Rahmen: 3200 €)

Geometrie

Fast schon klassisch wirkt die Rahmenform, die trotz Carbon sehr gradlinig ausgeführt wurde. Mehr oder minder verrät mir nur der organisch hochgezogene Sitzdom, um welches Rahmenmaterial es sich handelt. Oft wurde hier im Newsbereich bei Tests die Größenwahl in Frage gestellt. Auch beim Altitude werden sich sicher einige von euch wundern, warum ich mit 1,90 m nicht zum XL gegriffen habe – wo ich doch auch bei manchen Gelegenheiten Reach-Werte von über 500 mm als sehr gut bewertet habe (z.B. beim Mondraker Dune). Das Rocky Mountain Altitude bietet bei Large einen Reach von 422 – 440 mm. Mit einer Schrittlänge von für meine Körpergröße moderaten 91 cm habe ich noch selten Probleme mit Knie/Shifter-Kontakt gehabt, und zumeist fahre ich gerne etwas höhere Lenkzentralen, was dieses Problem noch weiter entschärft. Platz habe ich generell genug und ein (relativ) kurzes Bike besitzt immer noch ein etwas anderes Handling als ein sehr langes. So gesprochen – ich komme auf beiden Varianten zurecht und der Testeindruck wird nicht verfälscht.

Elegant wird die Fernbedienung des Dämpfers von oben angelenkt
# Elegant wird die Fernbedienung des Dämpfers von oben angelenkt - Ein hübsches Osterei findet sich an der Unterseite des Oberrohrs. Das Ride-9 Logo.

Soviel zur Rahmengröße – der Lenkwinkel variiert je nach Einstellung am Ride-9 Verstellsystem von 66,2 und 67,8° und die Kettenstreben mit kurzen 428 mm sollten für müheloses Kurvenräubern sorgen.

Die flexible Ride-9 Anlenkung soll Anpassungen an Streckenbedingungen und Fahrervorlieben ermöglichen
# Die flexible Ride-9 Anlenkung soll Anpassungen an Streckenbedingungen und Fahrervorlieben ermöglichen
RahmengrößeXSSMMDLGXL
Oberrohrlänge (horizontal)541 mm566 mm586 mm606 mm631 mm
Lenkwinkel66,2 - 67,8 °66,2 - 67,8 °66,2 - 67,8 °66,2 - 67,8 °66,2 - 67,8 °
Steuerrohrlänge100 mm110 mm120 mm130 mm145 mm
Sitzwinkel (effektiv)73,2 - 74,8 °73,2 - 74,8 °73,2 - 74,8 °73,2 - 74,8 °73,2 - 74,8 °
Sitzrohrlänge381 mm419 mm457 mm483 mm521 mm
Kettenstrebenlänge428 mm428 mm428 mm428 mm428 mm
Tretlagerabsenkung-14 - +7 mm-14 - +7 mm-14 - +7 mm-14 - +7 mm-14 - +7 mm
Reach365 - 382 mm387 - 405 mm405 - 422 mm422 - 440 mm443 - 461 mm
Stack584 - 593 mm593 - 602 mm603 - 611 mm612 - 621 mm626 - 634 mm
Überstandshöhe736 mm736 mm736 mm736 mm736 mm
Radstand1099 mm1125 mm1146 mm1168 mm1195 mm

Erster Eindruck

“Rally Edition” ist ein sehr treffender Begriff für dieses gelbe Geschoss. Farblich laut kommt es daher, ein Blick von der Seite lässt die Geometrie erahnen und was dieses Bike bereit ist zu leisten. So schreit nicht nur die Farbe nach Geschwindigkeit: Bei der Verzögerung vertraut Rocky Mountain auf 180er Scheiben an Front und Heck, was mit den Shimano XT Trail Bremsen vermutlich keine Probleme bereiten wird.

Die Züge sind teilweise intern verlegt und in Summe bietet der Rahmen auch wenig Angriffsfläche oder Stellen, an denen sich bei Schlammschlachten viel Pampe sammeln könnte. Ein Vorteil, wenn der fixe Termin für das Enduro-Rennen mit offenen Himmelsschleusen aufwartet.

428 mm Kettenstrebenlänge – ein Wert Richtung der kurzen Seite
# 428 mm Kettenstrebenlänge – ein Wert Richtung der kurzen Seite - Lediglich die Bremsleitung wurde extern am Rahmen geführt
Nicht genutzte Eingänge für die Kabel sind mit einem Gummistopfen verschlossen, um Wasser und Dreck draußen zu lassen
# Nicht genutzte Eingänge für die Kabel sind mit einem Gummistopfen verschlossen, um Wasser und Dreck draußen zu lassen

Am Fahrwerk vertraut man auf den Float X mit drei Positionen, die man für kurze Sprints direkt vom Lenker aus anwählen kann.

160 mm Federweg stellt die Fox 36 RC2 zur Verfügung
# 160 mm Federweg stellt die Fox 36 RC2 zur Verfügung - die feine Einstellung ermöglicht allerdings keinen Lockout vom Lenker
Hier ist nicht viel Platz
# Hier ist nicht viel Platz - wer auf den Trend von Stahlfederdämpfern im Enduro-Bereich aufspringen möchte, der wird im Altitude nicht genug Platz finden
Die Remote des Float X trägt auf...
# Die Remote des Float X trägt auf... - ... ist aber schnell und leicht zu bedienen

Über den Dauertest

Ablauf

Insgesamt dürft ihr euch über mehrere Artikel pro Bike freuen. Im Abschlussbericht dann werden wir unser abschließendes Fazit zum Bike präsentieren und selbstverständlich ein Update geben, wie sich das Rad im Dauereinsatz geschlagen hat. Soweit diese Daten vorliegen, präsentieren wir die Entwicklung von gefahrener Strecke und Höhenmetern, geben Aufschluss über die vorliegenden Testbedingungen und arbeiten heraus, für wen und welchen Einsatz das Rad geeignet ist. Außerdem befassen wir uns basierend auf den Entwicklungen im Test ausgiebig mit der Ausstattung und zeigen auf, wo Verbesserungs- und Tuningpotential besteht.

Im Verlauf des Dauertests werden wir die Bikes grundsätzlich in der Serienausstattung fahren und dokumentieren, wann Defekte, Reparaturen oder ähnliche Maßnahmen fällig werden. Wie auch bei privat genutzten Rädern behalten wir uns vor, die Räder im Verlauf der Saison in den üblichen Details anzupassen. Wenn Komponenten gewechselt werden, wird das entsprechend ebenfalls vermerkt werden.

Wer hat getestet?

Hier ausklappen

Testerprofile

Testername: Jens Staudt
Körpergröße: 190 cm
Gewicht (mit Riding-Gear): 92 kg
Schrittlänge: 91 cm
Armlänge: 58 cm
Oberkörperlänge: 56 cm
Gesteste Radgröße: Large (445 mm Reach) mit 60 mm Vorbau

Beschreibe deinen Fahrstil kurz und knackig: Schnellste Linie, auch wenn es mal ruppig ist
Was fährst zu hauptsächlich (Trail, Enduro ect.): Singletrails, sprunglastiger Localspot, Freeride, DH
Besondere Vorlieben bzgl. Fahrwerk: Straff, gutes Feedback vom Untergrund, viel Druckstufe, progressive Kennlinie
Besondere Vorlieben bzgl. Rahmen: Kettenstreben nicht zu kurz ( ca. 430 mm), Lenkwinkel tendenziell eher flacher


Tester: Joni
Körpergröße: 175 cm
Gewicht (mit Riding-Gear): 70 kg
Schrittlänge: 79 cm
Armlänge: 41 cm
Oberkörperlänge: 49 cm

Mein Fahrstil: Aggressiv und verspielt; nutzt das Gelände für sich; nicht die schnellste, sondern die spaßigste Linie zählt
Ich fahre hauptsächlich: DH sprunglastig (Bikepark), auch Dirt (eigentlich alles, Hauptsache Rad dabei)
Vorlieben der Fahrwerks-Abstimmung: straff und schnell
Vorlieben bezüglich Rahmen: langes Oberrohr, Hinterbaulänge abhängig vom Einsatzgebiet

Wo wird das Bike gefahren werden?

Auf Singletrails im Süden Deutschlands sowie in den Alpen: Latsch, Wallis sowie Genfer See.

Weitere Informationen

Das Dauertestrad ist MTB-News.de von Rocky Mountain für den Dauertest zur Verfügung gestellt worden. Weitere Informationen zum Rocky Mountain Altitude findet ihr auf der Produktseite von Rocky Mountain.


Hersteller-Homepage: www.bikes.com
Fotos: Jens Staudt
Text & Redaktion: Jens Staudt | MTB-News.de 2015

  1. benutzerbild

    fone

    dabei seit 09/2003

    Mr.Penguin schrieb:
    Macht doch bitte demnächst zu einem Radon oder Canyon einen Dauertest. Die aktuell 4 anstehenden Kandidaten sind alles Amerikaner und keineswegs günstig :(

    Dauertests zu Radon und Canyon fahren doch 100-fach in Deutschland und im Forum rum?
    Gut, ich traue dem "Test" eines Besitzer im Forum (boah voll geil! bestes Bike ever! braaaap!) auch nicht weiter als ich eine Waschmaschine mit Fürzen bewegen kann, aber mei...
  2. benutzerbild

    Grinsekater

    dabei seit 08/2002

    Gudyo schrieb:
    Schönes Bike, wenn es den bezahlbar UND verfügbar wäre. Ich versuche schon seid 1 Jahr einen RM in xxl zu bekommen, nix zu machen! Also bleib ich weiter bei den langweiligen Cube´s , die sind wenigstens verfügbar.


    Das Cube Stereo hat in der größten Rahmengröße 448 mm Reach und das Rocky Altitude 461 mm. ;)
    Herstellerangaben via Buchstaben sind nutzlos und irreführend geworden in den letzten Jahren. Am besten schaut man nur auf Reach/Stack.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Mr.Penguin

    dabei seit 05/2011

    fone schrieb:
    Dauertests zu Radon und Canyon fahren doch 100-fach in Deutschland und im Forum rum?
    Gut, ich traue dem "Test" eines Besitzer im Forum (boah voll geil! bestes Bike ever! braaaap!) auch nicht weiter als ich eine Waschmaschine mit Fürzen bewegen kann, aber mei...


    Ja ok, ich verstehe euren Punkt! Aber es gibt auch viele weniger überteuerte Bikes, die trotzdem nicht so häufig anzutreffen sind. Wie auch immer, ich weiß, dass die Redaktion hier nur begrenzte Kapazitäten hat und man es nicht allen recht machen kann. Trotzdem könntet ihr ja noch einen nicht-Amerikaner in den Dauertest aufnehmen ;)
  5. benutzerbild

    nrgmac

    dabei seit 08/2004

    Grinsekater schrieb:

    Dennoch könnte es aber sein, dass meine nächste Anschaffung aus Aluminium sein wird... Gibts aktuell einfach auch nicht in Carbon – aber es ist das was ich mir vorstelle und somit ist mir das dann auch egal. :D


    Und das ist auch gut so!
  6. benutzerbild

    crack_MC

    dabei seit 01/2010

    Wann und wo erfahren wir denn etwas über die grottigen Naben bzw. warum und wieso der ganze Dreck da rein gekommen ist :bier:

    ...die aktuellen Fotos sind ja o_O

    (Aber was will man für 6900€ denn auch verlangen)

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Rocky Mountain bei MTB-News.de

Events

Derzeit ist kein Event eingetragen.

Jetzt Rocky Mountain-Events eintragen!

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!