GoPro-Perspektiven gibt es genug, meint man – und doch gibt es da noch ein paar Möglichkeiten, das Radfahren aus einer durchaus spektakulären und ungewöhnlichen Position zu filmen. Monkeycycles bietet mit The Stretcher eine Montagehalterung für Postmount Aufnahmen an. Wir haben uns leichte Carbon-Konstrukt angesehen und geprüft, welche Möglichkeiten sich mit der neuen Perspektive zum Filmen ergeben.

Abgefahren: Monkeycycles TheStretcher

Die Montage der Monkeycycles The Stretcher GoPro Halterung gestaltet sich sehr einfach: Postmount-Schrauben ab, Aufnahme über der Bremse einsetzen, Schrauben wieder fixieren. An allen getesteten Bikes waren die Schrauben lang genug, um die Montage ohne Probleme zu ermöglichen.

Die GoPro wird entweder mit der mitgelieferten Inbus-Schraube oder einer der standardmäßigen GoPro-Schrauben befestigt.

Die Kamera kann mit der Standard GoPro-Schaube oder der mitgelieferten Inbus-Schraube befestigt werden
# Die Kamera kann mit der Standard GoPro-Schaube oder der mitgelieferten Inbus-Schraube befestigt werden

Die Halterung ermöglicht die Montage sowohl an der vorderen als auch der hinteren Bremsaufnahme. Am interessantesten fanden wir die Perspektive von der hinteren Bremsaufnahme nach hinten – so kann man sehr gut die nachfolgenden Fahrer filmen. Erstaunlicherweise sind die Ergebnisse sogar ziemlich ruckelfrei, solange der Trail nicht zu grob wird.

Die Halterung wird einfach zusammen mit der Bremse an der Postmount-Aufnahme befestigt
# Die Halterung wird einfach zusammen mit der Bremse an der Postmount-Aufnahme befestigt

Bei der Montage an der Federgabel bietet sich die Möglichkeit, sich selbst zu filmen. Da die Kamera allerdings sehr nah am Fahrer liegt, ist der Bildausschnitt sehr begrenzt und der Fahrer nicht immer ganz zu sehen – wir fanden diese Perspektive nur begrenzt interessant. Wenn man die Kamera perfekt ausrichtet, kommen Tabletops allerdings ganz gut zur Geltung – für den, der sie kann.

Monkeycycles TheStretcher von SEB92Mehr Mountainbike-Videos

Technische Daten

Die Halterung ist in einer Carbon- und in einer Aluminium-Version erhältlich. Dabei kommt die Carbon-Version auf 24 g, die Aluminium-Variante auf 29 g. Die mitgelieferte Schraube wiegt zusätzlich 3 g. Preislich liegt die Carbon-Variante mit 39,90 € leicht über dem Alu-Modell für 29,90 €.

Monkeycycles The StretcherCarbonAluminium
GewichtHerstellerangabe: 26 g | gewogen: 24 gHerstellerangabe: 30 g | gewogen: XXX g
Preis39,90 €29,90 €

Erhältlich ist die Halterung im Bikemarkt bei MonkeyCyclesGermany .

Schlank und leicht
# Schlank und leicht - so kann die Halterung auch am Bike bleiben wenn sie mal nicht verwendet wird

Fazit

Die Postmount Montage für GoPros ist definitiv eine gute Idee und ermöglicht interessante neue Perspektiven. Die Halterung ist qualitativ hochwertig verarbeitet, sehr leicht und stört beim Fahren nicht. Definitiv eine Empfehlung für alle GoPro-Freunde, die ein wenig Abwechslung in ihre Videos bringen wollen. Preislich bewegt sich Monkeycycles The Stretcher auf dem Niveau von anderen GoPro Halterungen.

Monkeycycles TheStretcher im Einsatz im Bikepark Winterberg
# Monkeycycles TheStretcher im Einsatz im Bikepark Winterberg

Weitere Informationen

Webseite: Bikemarkt von MonkeyCyclesGermany
Text & Redaktion: Sebastian Beilmann | MTB-News 2015
Bilder: Tobias Stahl & Johannes Herden


Weiterlesen

Weitere kurze Tests aus der Serie Abgefahren! findest du auf dieser Übersichtsseite. Wenn du ein Produkt für einen ersten Test vorschlagen möchtest, schreibe uns einfach hier eine Nachricht!

Zum Weiterstöbern empfehlen wir dir die fünf neuesten Beiträge in unserer Serie Abgefahren!

Zusammenfassung
Datum
Produkt
Monkey Cycles The Stretcher
Bewertung
51star1star1star1star1star
  1. benutzerbild

    theschlaatz

    dabei seit 10/2008

    Es soll ja auch Personen geben, die für ein Stück Kunststoff mit einer Platine und einer Linse (GoPro) 400€ auf den Tisch legen!
    Die Qualität der Komponenten rechtefertigen auf keinen Fall diese Preise!
    Dafür bekommt man hochwertige Kameras!
    Doch der Einsatzweck schränkt das ganze wieder etwas ein und der Kunde ist gezwungen ein solches Modell zu wählen.

    Man baut sich ja keine Spiegelreflex oder ähnliche Modelle als Actioncam irgendwo ran. Wird jedoch im Film oft angewandt, aber nicht für den kunden geeignet.

    Leider für mich immer noch total überbewertet und unverschämt teuer!
    Der Adapter für 40€ ebenfalls, aber wer sich ein überteuertes Stück Plastik kaufen kann, der kann auch noch für 40€ weitere Firmen unterstützen.
  2. benutzerbild

    federwech

    dabei seit 08/2009

    Hatte mal ne ähnliche Perspektive versucht, allerdings mit Klemmung an der Kettenstrebe. Also etwas weiter vorne.
    Dabei ist ausschlaggebend, mit welchem Fuss du vorne fährst. Links vorne ging dabei gut. Bei rechts vorne ist die linke Ferse ziemlich Formatfüllend im Bild, zumindest eben wenn von der Bremsaufnahme gefilmt wird. Da is man schliesslich auf die linke Seite fixiert. ;)
    Beim nach hinten Filmen finde ich es schöner, wenn man das Ein- und Ausfedern des Hinterrades sehen kann. Das geht nur wenn die Cam rahmenseitig befestigt ist.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Guggiegai

    dabei seit 04/2014

    Auf was für Ideen die Leute alles so kommen.
    Wird die GoPro halt auch noch mit agressivem Bremsstaub bombardiert... viel Spaß beim Saubermachen !
  5. benutzerbild

    PamA2013

    dabei seit 05/2013

    Guggiegai
    Auf was für Ideen die Leute alles so kommen.
    Wird die GoPro halt auch noch mit agressivem Bremsstaub bombardiert... viel Spaß beim Saubermachen !
    Du bremst!?

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!