Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der MTB-News.de Leser-Award 2015
Der MTB-News.de Leser-Award 2015 - erstmals konnte die Community über die besten Produkte und Firmen des Jahres 2015 abstimmen.
Propain ist einer der großen Gewinner der MTB-News.de Leser-Awards 2015
Propain ist einer der großen Gewinner der MTB-News.de Leser-Awards 2015 - und wurde unter anderem als Firma mit dem besten Kundenservice ausgezeichnet. Auch in anderen Kategorien haben die Ravensburger ordentlich abgeräumt.
Auch Canyon...
Auch Canyon...
... und Vaude durften sich über einige Auszeichnungen freuen.
... und Vaude durften sich über einige Auszeichnungen freuen.
Die Königsdisziplin "FR/DH-Bike des Jahres" 2015
Die Königsdisziplin "FR/DH-Bike des Jahres" 2015 - ... ging an das Specialized Demo, das auch im Downhill-Weltcup regelmäßig auf Platz 1 des Podiums stand.
Mit hauchdünnem Vorsprung konnte sich das Community-Projekt Alutech ICB 2.0 den Titel als "Trail / AM-Bike des Jahres" 2015 sichern...
Mit hauchdünnem Vorsprung konnte sich das Community-Projekt Alutech ICB 2.0 den Titel als "Trail / AM-Bike des Jahres" 2015 sichern...
... dicht gefolgt vom Canyon Spectral
... dicht gefolgt vom Canyon Spectral - gerade einmal 0,2% Rückstand hatte das Spectral auf den ersten Platz. Bei knapp 3000 Teilnehmern entspricht Abstand zwischen Platz 1 und 2 gerade einmal 4 Stimmen!
Klare Angelegenheit: Five.Ten ist für unsere User die beste Schuh-Marke 2015...
Klare Angelegenheit: Five.Ten ist für unsere User die beste Schuh-Marke 2015...
... und auch evoc gewann mehr als deutlich
... und auch evoc gewann mehr als deutlich - einerseits ein Indikator für die Qualität der jeweiligen Produkte, andererseits auch mangels Konkurrenz und Alternativen keine besonders große Überraschung.
Die Pike wurde zur Federgabel des Jahres 2015 gewählt
Die Pike wurde zur Federgabel des Jahres 2015 gewählt - und das vollkommen verdient. Aber: Auch sie gibt es in mehreren Ausführungen zu kaufen. Wo fängt die Trennung zwischen verschiedenen Produkten an, wo hört sie auf?

18 Kategorien, 55 Medaillen und knapp 3000 Teilnehmer: Kurz vor dem Jahresende haben wir unsere Leser erstmalig aufgefordert, über das innovativste Produkt, die nachhaltigste Firma, den besten Kundenservice und zahlreiche andere Fragen abzustimmen. Die Ergebnisse der MTB-News.de Leser-Awards waren nicht selten knapp, teilweise überraschend – und wurden von der Jury mitunter kontrovers diskutiert.

In vielerlei Hinsicht war 2015 ein spannendes Jahr für Mountainbiker. Kaum eine Woche verging ohne eine interessante Produktankündigung, hauchdünne Entscheidungen bei internationalen Rennen, aufwändig produzierte Foto- und Videostories oder einen neuen Fahrrad-Standard. Und nicht selten wurde vollmundig angekündigt, mit dem neuen Produkt endgültig das (Lauf)Rad neu erfunden zu haben. Welche Produkte sich in der Praxis auf dem Trail bewähren, ist allerdings eine gänzlich andere Geschichte. Deshalb wollten wir wissen, welche Produkte und Firmen unsere Leser im vergangenen Jahr nachhaltig beeindrucken konnten.

Der MTB-News.de Leser-Award 2015
# Der MTB-News.de Leser-Award 2015 - erstmals konnte die Community über die besten Produkte und Firmen des Jahres 2015 abstimmen.

Anfang Dezember haben wir erstmalig in unserer Historie dazu aufgerufen, im Rahmen der MTB-News.de Leser-Awards für die besten Produkte und Firmen des Jahres 2015 zu voten. Die Prämisse war klar: Über die Highlights in 2015 sollen unsere Leser entscheiden! In insgesamt 18 Kategorien waren die MTB-News.de-User aufgefordert, ihre Favoriten des Jahres zu wählen. Zehn der Kategorien bezogen sich auf konkrete Produkte, darunter auch die besten Bikes der jeweiligen Einsatzgebiete. Bei der Abstimmung in den verbleibenden acht Kategorien ging es weniger um konkrete Produkte, sondern um Hersteller und Firmen. Das Antwortformat war bewusst offen gehalten, sodass jeder User in der jeweiligen Kategorie die Produkte oder Firmen nennen konnte, die seiner oder ihrer Meinung nach einen MTB-News.de Leser-Award in gold, silber und bronze verdient haben. Sonstige Vorgaben? Fehlanzeige! Wir waren natürlich mehr als gespannt auf die Wahlergebnisse aus Kundensicht.

Die großen Gewinner des Leser-Awards 2015

Die Ergebnisse am Ende des zehntätigen Abstimmungszeitraums waren teils knapp, teils eindeutig und haben uns mitunter überrascht. Fest steht: Zu den großen Gewinnern der MTB-News.de Leser-Awards 2015 zählen eindeutig Propain, Canyon und Specialized. Propain wurde von den MTB-News.de-Lesern gleich in vier Kategorien auf das virtuelle Podest gewählt. Besonders freuen dürfte die Marke aus der Nähe von Ravensburg der Award für den besten Kundenservice des Jahres 2015 – in Zeiten, in denen Direktversender immer stärker auf dem Markt etabliert sind, ist eine hohe Kundenorientierung mit großer Sicherheit eines der relevantesten Alleinstellungsmerkmale und Kaufargumente für Kunden. Auch Canyon hat bei unserer Leserumfrage abgeräumt: Das Strive CF wurde von unseren Lesern zum Enduro-Bike des Jahres 2015 gewählt. Zusätzlich wurde Canyon von den Usern als Marke mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis und als innovativste Marke des Jahres ausgezeichnet. Die kalifornische Marke Specialized konnte sich mit dem Demo den Leser-Award in der vermeintlichen Königsdisziplin „FR/DH-Bike des Jahres“ sichern und durfte sich dazu auch noch in einigen anderen Kategorien über Medaillen freuen. Unter den Bekleidungsfirmen stach besonders Vaude hervor, die von den Usern als nachhaltigste Marke und als beste Bekleidungsmarke ausgezeichnet wurde.

Propain ist einer der großen Gewinner der MTB-News.de Leser-Awards 2015
# Propain ist einer der großen Gewinner der MTB-News.de Leser-Awards 2015 - und wurde unter anderem als Firma mit dem besten Kundenservice ausgezeichnet. Auch in anderen Kategorien haben die Ravensburger ordentlich abgeräumt.

Auch Canyon...
# Auch Canyon...
... und Vaude durften sich über einige Auszeichnungen freuen.
# ... und Vaude durften sich über einige Auszeichnungen freuen.

Kopf-an-Kopf-Rennen und souveräne Siege

Ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich die verschiedenen Kandidaten in der Kategorie „Trail/AM-Bike des Jahres“. Das Community-Projekt Alutech IBC2.0 konnte sich mit insgesamt 9,5% der Stimmen den ersten Rang sichern – extrem dicht gefolgt vom Canyon Spectral (9,3%) und vom Specialized Stumpjumper (7,8%). In keiner der anderen der 17 Kategorien fiel das Ergebnis so knapp aus. Auch hätten 9,5% der Stimmen in keiner anderen Kategorie zum ersten Platz gereicht. Zum Vergleich: In der Kategorie „XC-Bike des Jahres“ kam das drittplatzierte Canyon Exceed CF auf 11,4% aller Stimmen.

Die Königsdisziplin "FR/DH-Bike des Jahres" 2015
# Die Königsdisziplin "FR/DH-Bike des Jahres" 2015 - ... ging an das Specialized Demo, das auch im Downhill-Weltcup regelmäßig auf Platz 1 des Podiums stand.

Generell fällt beim Betrachten der Ergebnisse auf, dass es vor allem in den vier Kategorien zu den Bikes des Jahres besonders knapp zur Sache ging. Oft lagen die Podiumskandidaten nur wenige Prozentpunkte auseinander. Lediglich das Specialized Demo konnte mit 18,2% der Stimmen im Vergleich zum YT Industries Tues CF (10,5%) einen kleinen Vorsprung herausfahren. Die knappen Ergebnisse bei der Wahl zu den Bikes des Jahres kommt allerdings wenig überraschend. Besonders in diesen Kategorien scheinen die User eine differenzierte Meinung zu haben, sodass die Varianz der Antworten größer als in den anderen Kategorien war. Ebenfalls bezeichnend: Mit dem Propain Rage und dem Rocky Mountain Maiden hatten gleich zwei Downhill-Bikes die identische Anzahl an Stimmen – und teilten sich folgerichtig den dritten Platz auf dem Podium.

Mit hauchdünnem Vorsprung konnte sich das Community-Projekt Alutech ICB 2.0 den Titel als "Trail / AM-Bike des Jahres" 2015 sichern...
# Mit hauchdünnem Vorsprung konnte sich das Community-Projekt Alutech ICB 2.0 den Titel als "Trail / AM-Bike des Jahres" 2015 sichern...
... dicht gefolgt vom Canyon Spectral
# ... dicht gefolgt vom Canyon Spectral - gerade einmal 0,2% Rückstand hatte das Spectral auf den ersten Platz. Bei knapp 3000 Teilnehmern entspricht Abstand zwischen Platz 1 und 2 gerade einmal 4 Stimmen!

Auch die Ergebnisse der verschiedenen Abstimmungen über die Lieblingskomponenten unserer User fielen mitunter sehr knapp aus – insbesondere in der Kategorie „Innovativstes Produkt des Jahres“. Die erstplatzierte BrakeForceOne H2O konnte sich mit gerade einmal 0,2% Vorsprung den Gold-Award sichern. Kein Podium lag so eng zusammen wie das der innovativsten Produkte des Jahres. Das Urteil der User in anderen Komponenten-Kategorien hingegen war teilweise mehr als eindeutig: So konnten sich Five.Ten in der Kategorie „Beste Schuhmarke“ und Evoc in der Kategorie „Beste Rucksackmarke“ – sicherlich auch aufgrund der Bekanntheit der Marke, dem spezifischen Produktportfolio und mangels Alternativen – mit riesigem Abstand den Gold-Award sichern.

Die besten Produkte – oder die besten PR-Abteilungen?

Auffällig bei den Ergebnissen ist, dass insgesamt nur relativ wenige unterschiedliche Marken einen der drei vorderen Plätze belegt haben: Auf insgesamt 55 Podium-Platzierungen kommen insgesamt nur 33 verschiedene Marken und Firmen. Das spricht einerseits und in erster Linie für eben jene Marken, die seit Jahren sehr gute und zuverlässige Produkte anbieten und dementsprechend hoch in der Gunst MTB-News.de-User liegen. Andererseits ist die Verteilung der Stimmen mit Sicherheit auch ein Indikator für die Presse- und Marketingarbeit der Firmen: Gerade bei einem Leser-Award spielt neben der Qualität auch die reine Bekanntheit der Marke und der Produkte eine nicht unerhebliche Rolle. Mehr als die Hälfte aller Medaillen gingen übrigens an deutsche Firmen – auch dies untermauert die These, dass (auch) die lokale Bekanntheit eine gewichtige Rolle bei der Verteilung der Stimmen zählt.

Klare Angelegenheit: Five.Ten ist für unsere User die beste Schuh-Marke 2015...
# Klare Angelegenheit: Five.Ten ist für unsere User die beste Schuh-Marke 2015...
... und auch evoc gewann mehr als deutlich
# ... und auch evoc gewann mehr als deutlich - einerseits ein Indikator für die Qualität der jeweiligen Produkte, andererseits auch mangels Konkurrenz und Alternativen keine besonders große Überraschung.

Neutrale Jury – neutrale Ergebnisse?

Die Ergebnisse der erstmalig durchgeführten Leser-Awards wurden angeregt und mitunter kontrovers diskutiert – sowohl innerhalb unserer Redaktion, als auch im Forum nach Bekanntgabe der Ergebnisse. Wichtig aus unserer Sicht ist, dass es sich bei den Awards 2015 um eine reine Leser-Umfrage ohne jegliche Vorgaben handelt. Natürlich gibt es auch andere Möglichkeiten, Awards zum Jahresende zu vergeben. Um die Wahl so neutral wie möglich zu halten, haben wir uns dazu entschlossen, unsere User – und nur unsere User – über die Ergebnisse entscheiden zu lassen. Wie alle anderen Varianten hat auch dieser Ansatz diverse Vor- und Nachteile. Durch das komplett offene Antwortformat konnte jedes erdenkliche Produkt und jede erdenkliche Marke genannt werden. Dadurch war es andererseits teilweise nicht möglich, verschiedene Nennungen ein und demselben Produkt zuzuordnen. Handelt es sich beispielsweise bei zwei Reifen, die sich lediglich in der Breite oder der Gummimischung unterscheiden, um zwei unterschiedliche Produkte? Inwiefern berücksichtigt man verschiedene Ausstattungsvarianten, wenn man über das Bike des Jahres abstimmt? Offensichtlich ist, dass ein 10.000 Euro teures Fahrrad sehr wahrscheinlich signifikant besser ausgestattet ist als die Einstiegsvariante desselben Modells zum halben Preis. Zu welchem Ausmaß sollte man allerdings zwischen den verschiedenen Ausstattungsvarianten unterscheiden? Vor allem in solchen Fragen geriet die von uns gewählte Abstimmungsart an ihre Grenzen. Ein perfektes Abstimmungsverfahren gibt es aus unserer Sicht schlichtweg nicht.

Die Pike wurde zur Federgabel des Jahres 2015 gewählt
# Die Pike wurde zur Federgabel des Jahres 2015 gewählt - und das vollkommen verdient. Aber: Auch sie gibt es in mehreren Ausführungen zu kaufen. Wo fängt die Trennung zwischen verschiedenen Produkten an, wo hört sie auf?

Auch hinsichtlich der Auswahl der Kategorien mussten wir einige wichtige Entscheidungen treffen: In wie viele Kategorien unterteilt man die Bikes des Jahres 2015? Sollte man auch Sieger in Kategorien, die womöglich keine klare Definition haben, küren? Und wenn ja: Wie kontrovers würde ein (hypothetischer) Award für die „Marke des Jahres“ diskutiert werden, wenn es keine sinnvollen Bewertungsmaßstäbe für die beste Marke des Jahres gibt? Und weshalb werden nur Marken und Produkte, nicht jedoch Veranstaltungen oder Personen ausgezeichnet?

Und wie geht es weiter? Ihr seid gefragt!

Fest steht: Die MTB-News.de Leser-Awards werden keine einmalige Angelegenheit bleiben. Unser Ziel bleibt dasselbe: die Highlights des Jahres von der fairsten, unabhängigsten und bestmöglichen Jury – nämlich den MTB-News.de-Usern – auszuzeichnen zu lassen. Wir sind gespannt auf euer Feedback: Welche Veränderungen wünscht ihr euch? Welche Kategorien sollten hinzukommen? Welche Awards sind überflüssig? War das offene Antwortformat aus eurer Sicht ideal? Wie sollten die MTB-News.de Leser-Awards aus Sicht unserer Leser zukünftig aussehen? Zum Glück bleiben noch fast 12 Monate bis zur Zeit, in der Sich die Jahresrückblicke im TV mit der zweiundsiebzigsten Kevin – Allein zu Haus-Wiederholung abwechseln – und auf jeden Fall genug Zeit, damit 2016 ein ähnlich innovatives, spannendes und abwechslungsreiches Jahr wie das vergangene wird.

  1. benutzerbild

    Mr.T

    dabei seit 09/2004

    Ich finde es ganz schön arm, dass sich scheinbar niemand dafür interessiert wie sich die Ergebnisse zusammensetzen, und das obwohl bei der Bekanntgabe alle geschrien haben!
  2. benutzerbild

    redlion007

    dabei seit 02/2008

    Mit der Frage, welches genaue Bike-Modell denn gemeint ist, dass das 10.000€-Bike wohl besser ist als das gleche Modell in 5000€-Ausstattung...
    Worin unterscheiden sich die Bikes denn? Hauptsächlich im Rahmen. Der Rest besteht meistens aus zugekauften Komponenten, die unter den meisten Bikes austauschbar sind.
    Demnach finde ich es absolut ausreichend, wenn man sagt "Marke, Modell, genauer Rahmen". z.B. "Cube Reaction GTC", oder "Scott Scale RC". Damit ist ein Bike meiner Meinung nach genau genug spezifiziert. Letztlich nimmt auch jemand, der das Topmodell kauft, früher oder später Veränderungen vor, damit aus dem "besten Bike" das "perfekte Bike" wird.
    Also bin ich so zufrieden, wie es ist.


    Ich fände auch, dass jeweils die Top 10 mit der jeweiligen Stimmenzahl nachgereicht werden darf!

    Der Vorschlag von @LIDDL wegen der Auswahlmöglichkeiten, wo aber jeder Dinge hinzufügen kann, ist auch nachvollziehbar und sinnvoll.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    fone

    dabei seit 09/2003

    LIDDL
    Freie Felder haben den Nachteil dass sich die Aufmerksamkeitsspanne des gemeinen Users nicht über 12 Monate erstreckt. Nach der Eurobike weiß keiner mehr was in den 9 Monaten vorher passiert ist!
    Mein Vorschlag: Auswahlfelder mit der Möglichkeit selbst noch was zu ergänzen (die Ergänzung sollte dann für alle anderen sichtbar sein)

    Muss @Mr.T recht geben! was spricht gegen eine Veröffentlichung aller abgegebenen Stimmen?
    :daumen:
    Ich als gemeiner Nutzer und Hobby-Fahrrad-Mensch kann mir einfach nicht mehr alles merken (will ich auch gar nicht) was das Jahr über so vorgestellt wurde, bzw. fällt es mir im Falle des Falles, also bei einer Abfrage in Form einer Umfrage, garantiert nicht ein.
    Das Stumpjumper mit seinen Details fand ich echt klasse, hatte ich aber nicht mehr präsent.
  5. benutzerbild

    freigeist

    dabei seit 05/2004

    Mr.T
    Wie wäre es denn die vorderen, sagen wir 10 Plätze, in jeder Kategorie mit den den genauen Zahlen zu veröffentlichen?
    Das könnte interessant sein und tut doch keinem weh...!?
    @Moritz

    :ka:

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!