Knight Composites: das Unternehmen, das seit zwei Jahren aerodynamisch optimierte Laufräder für den Rennrad-Bereich anbietet, betritt nun auch den Markt für MTB-Laufräder – und das gleich mit mehreren Modellen. Das Unternehmen wurde von einem vorherigen ENVE-Mitarbeiter sowie vom Gründer von Reynolds Composites gestartet – trotz des jungen Unternehmens sollten beide daher über ordentlich Erfahrung im Carbonlaufrad-Business verfügen.

Gleich mit mehreren Carbon-Felgen startet Knight Composites im Mountainbike-Bereich. Die Felgen können auf Wunsch auch als fertiges Laufrad mit DT Swiss oder Chris King Naben bezogen werden.

knight composites-5
# knight composites-5

29 Gravel

Diese Felge ist für den Gravel und XC-Race-Einsatz gedacht. Die Innenweite beträgt dabei 22,5 mm, das Gewicht wird mit leichten 355 g angegeben. Die kompletten Laufräder wiegen je nach Nabe ab 1.323 g.

knight composites-6
# knight composites-6

Knight Trail

Die Knight Trail-Felgen sind mit 395 g nur 40 Gramm schwerer als die 29er Gravel-Felgen, dafür aber 25 mm breit.

knight composites-1
# knight composites-1

Knight Enduro

Die Enduro-Felge gibt es in 27,5 und 29 Zoll. Die 27,5 Zoll Felge wiegt dabei bei 30 mm Innenweite 433 Gramm, die 29″ Felge ist noch in Vorbereitung.

knight composites-2
# knight composites-2

27+

Auch für die Plus-Größe gibt es eine Felge – Innenbreite 45mm. Bei in der Hand überraschend leichten 433 g.

knight composites-3
# knight composites-3

Das komplette Felgen und Laufräder-Programm von Knight ist ab sofort verfügbar, der Vertrieb erfolgt in Deutschland aktuell über Shocker-Distribution.

Weitere Informationen: https://knightcomposites.com


Hier findest du alle Neuheiten vom Sea Otter Classic Festival 2016




  1. benutzerbild

    R.C.

    dabei seit 08/2007

    Constantius
    Hehe, ich hab dem Mr. Twentysix die Luft abgedreht, komisch, der rührt sich gar nicht mehr, na da will er wohl nicht mehr leben. So in etwa die Logik
    Ja. Aendert aber nichts daran, dass er tot ist.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Pintie

    dabei seit 12/2004

    R.C.
    Ja. Aendert aber nichts daran, dass er tot ist.
    warte mal bis er auftaut und man die Lust wieder aufdreht.... :)
  4. benutzerbild

    Andi_72

    dabei seit 01/2010

    Thomas
    @Merlin7 @michionwheels Ich war letzte Woche bei Reynolds Carbon - die haben dort auch jegliche 26" Laufräder aus dem Programm gestrichen weil es keinerlei Nachfrage mehr danach gab. Sie haben die Formen für die Laufräder ja weiterhin da - nur wenn keiner mehr bestellt werden keine mehr hergestellt - wofür auch.
    Natürlich gibt es keine Nachfrage mehr. Weil ja auch kaum ein Hersteller mehr 26" anbietet. Und wenn ich den Laden gehe, und etwas kaufen möchte was einfach keiner mehr anbietet, kann ich schlecht erwarten, dass nur für mich noch jemand 26"-Räder baut.
    Die großen Hersteller konzentrieren sich auf 650 und 29 weil neu, teuer und gewinnversprechend.
    Und die Anhänger von 26" schauen in die Röhre. Gewinnen werden die Hersteller, die es sich leisten können und wollen, auch weiterhin Parts für 26" im Programm zu haben. Denn solange die Räder noch gefahren werden, geht auch was kaputt. Und kein normaler Mensch kauft sich ein komplett neues Bike, bloß weil er keine Felgen mehr bekommt.

    Also anders wird ein Schuh draus: wo kein Angebot, da auch keine Nachfrage.
  5. benutzerbild

    Loki_bottrop

    dabei seit 10/2008

    Andi_72
    wo kein Angebot, da auch keine Nachfrage.
    kurz und bündig das gesamte problem auf den punkt gebracht.
  6. benutzerbild

    BigAir92

    dabei seit 05/2009

    Pilatus
    du würdest in deinem Ironhorse wirklich 2000€ Laufräder verbauen?
    Wie kommst du auf 2000 Euro?

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein  (Impressum | Datenschutz | Archiv) :
Anmelden
close-image