Der Heimweltcup naht. Nicht mehr lange, dann wird das Bulltentäle im Herzen der Schwäbischen Alb wieder zum berüchtigten Hexenkessel. Tausende Zuschauer werden die Strecke säumen und die Fahrer die steilen Anstiege hochpeitschen. Um allen Zuschauern einen Einblick zu gewähren, wie es sich anfühlt auf der Strecke unterwegs zu sein haben wir uns auf den Weg gemacht um euch die Strecke vorzustellen.

Für viele Fahrer ist die Strecke im Albstädter Ortsteil Tailfingen eine der anstrengensten auf dem gesamte Planeten. Und jeder, der auch nur einmal die Runde absolviert hat wird dies bestätigen. Julien Absalon liebt sie, Nino Schurter hasst sie. Fakt ist: Kletterstarke Fahrer sind im Vorteil, fahrtechnisch starke Fahrer im Nachteil. Die Anstiege sind lang und steil, die Abfahrten kurz und kaum erholsam.

Worldcup Albstadt 2016 - Höhenprofil / Elevation profile
# Worldcup Albstadt 2016 - Höhenprofil / Elevation profile
Worldcup Albstadt 2016 Strecke 3D / Track 3D
# Worldcup Albstadt 2016 Strecke 3D / Track 3D

Der Start findet auf der Straße im Tal statt. Nach wenigen Metern gehts auf eine große Wiese, die auch die Basis der zweifach angefahren Tech- und Feedzone ist. Hat man diese passiert geht es rein in den Wald und damit auch in das Bullentäle.

Der Start war in den letzten Jahren immer ein sehr großes Problem, viele Fahrer im hinteren Feld mussten teilweise bis zu zwei Minuten stehen um weiterfahren zu können. Die Organisatoren reagierten und bauten eine neue Trasse durch das Bullentäle für den Startloop. Nun wird es also zumindest am Start ein ähnliches Feeling wie zu alten Zeiten geben, als die Strecke noch direkt neben den Zuschauern den Anstieg erklimmten. Die Startrunde führt dann nicht zum Merida Devils Corner, sondern gleich direkt zum Albstadt Drop. Von da an wird auf dem regülären Kurs gefahren.

Ist man in die “Arena” eingefahren, verlässt man sie gleich wieder. Ein etwas verlängerter Anstieg bringt die Fahrer wieder zurück und über ein kleines Steinfeld geht es dann direkt zu den Zuschauern. Am Red Bull Dual Climb kann man dann packende Zweikämpfe auf zwei verschiedenen Linien sehen. Der Anstieg folgt dann weiter bis zum Merida Devils Corner – die wohl technisch herausfordenste Stelle des Kurses. Ein kurzer Gegenanstieg bringt die Fahrer zum Albstadt Drop und den darauffolgenden Schwarzwaldhof Waves. Die Tech- und Feedzone wird ein zweites Mal passiert und dann geht es in den zweiten lange Anstieg hinein. Eine flowige Abfahrt gespickt mit drei Steinstufen schließtdie Runde ab.

Insgesamt 190 Höhenmeter sammeln sich auf der 4,2 Kilometer langen Runde an. Die besondere Charakteristik bei dieser Strecke ist die fehlende Erholung in den Abfahrten. Bei kaum einem Rennen geht es von Anstieg zu Anstieg. Unfair ist der Kurs sicher nicht, der stärkste Fahrer wird gewinnen.

Fahrt mit bei einer Runde auf der Weltcupstrecke…

Video: Streckenvorschau Worldcup Albstadt

Worldcup Albstadt 2016 – TrackPreview von ThomasMehr Mountainbike-Videos

Wir sind für euch live vor Ort!

Wie im vergangenen Jahr werden wir für euch wieder live vor Ort sein und täglich direkt vom Renngeschehen berichten und euch etliche Stories rund um das Wochenende liefern. Weitere Information zu den Favoriten und zum gesamten Event erhaltet ihr in den nächsten Tagen. Wir werden euch auf dem Laufenden halten!

  1. benutzerbild

    anderson

    dabei seit 01/2002

    Florian301
    Waren eben mal an der Strecke.
    Da wir zum ersten Mal da sind, eine dumme Frage, aber wie und von wo kommen wir am einfachsten ins Bullentaelle? Ich habe ehrlich gesagt null Plan, wo man überall rumlaufen darf und was nicht...
    Mach dir keinen Kopp, das Bullentäle kannst du nicht verpassen, wenn du vom Start den Berg hochläufst. Kommt man praktisch automatisch hin. Und während der Rennen ist dann auch klar, wo man laufen darf. Gar kein Problem.
  2. benutzerbild

    gabriel weber

    dabei seit 06/2004

    Ich treffe auf immer mehr Menschen mit dem gleichen Namen - echt interessant...

    Dann folgt ein netter Bericht und dann... Aber dann geht's mit etwas Abwechslung weiter ;-) ! (Nimms mir nicht übel, Gabriel...)
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Florian301

    dabei seit 08/2015

    Also im devils corner gibt e brutal viele Stuerze...schaut echt heftig aus
  5. benutzerbild

    rauschs

    dabei seit 04/2012

    "Slippery when wet". Fabian Giger - Training.
    .
    View attachment 495610

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!