Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Wie, jetzt doch Sonne? Wo ist die Matsche hin?
Wie, jetzt doch Sonne? Wo ist die Matsche hin? - <a href="http://www.mtb-news.de/news/2016/06/06/dirtlej-dirtsuit-einteiler-fuer-ungemuetliches-wetter-im-test/">http://www.mtb-news.de/news/2016/06/06/dirtlej-dirtsuit-einteiler-fuer-ungemuetliches-wetter-im-test/</a>
Belüftungsöffnungen am Oberkörper und den Oberschenkeln sollen für Abkühlung sorgen
Belüftungsöffnungen am Oberkörper und den Oberschenkeln sollen für Abkühlung sorgen
An der Brust befinden sich drei Taschen, am Ärmel zwei...
An der Brust befinden sich drei Taschen, am Ärmel zwei...
...und zwei Hosentaschen gibt es auch.
...und zwei Hosentaschen gibt es auch.
Die Passform stellte sich als etwas problematisch heraus
Die Passform stellte sich als etwas problematisch heraus
Via Klettverschluss lassen sich die Ärmel leicht verstellen.
Via Klettverschluss lassen sich die Ärmel leicht verstellen.
Dehnbarer Einsatz am Hintern, verstellbare Bundweite und viele reflektierende Elemente.
Dehnbarer Einsatz am Hintern, verstellbare Bundweite und viele reflektierende Elemente.
Die Hosenträger halten den Anzug an Ort und Stelle, lassen sich aber auch abnehmen...
Die Hosenträger halten den Anzug an Ort und Stelle, lassen sich aber auch abnehmen...
...beim Rückenprotektor rutschten sie in die Aussparung vom Brace, störten aber nicht.
...beim Rückenprotektor rutschten sie in die Aussparung vom Brace, störten aber nicht.
Die Kapuze lässt sich mit 3 Gummizügen einstellen...
Die Kapuze lässt sich mit 3 Gummizügen einstellen...
...und passt über den Halbschalenhelm.
...und passt über den Halbschalenhelm.
Für Neckbrace-Nutzer nicht die optimale Lösung - verzichten muss man aber nicht darauf
Für Neckbrace-Nutzer nicht die optimale Lösung - verzichten muss man aber nicht darauf
Spritzwasser bleibt draußen...
Spritzwasser bleibt draußen...
...auch Dreck konnte dem Anzug im Testzeitraum nichts anhaben
...auch Dreck konnte dem Anzug im Testzeitraum nichts anhaben
Die Hose hält dicht und sauber
Die Hose hält dicht und sauber
...lediglich am Kragen kann etwas Wasser hineinlaufen.
...lediglich am Kragen kann etwas Wasser hineinlaufen.
Dirtsuit-4
Dirtsuit-4
Nach der Nutzung mit Neckbrace perlte das Wasser an den Auflagestellen nicht mehr vollständig ab.
Nach der Nutzung mit Neckbrace perlte das Wasser an den Auflagestellen nicht mehr vollständig ab.
Das Material hat bis jetzt alle Stürze und Ausflüge ins Unterholz problemlos überstanden
Das Material hat bis jetzt alle Stürze und Ausflüge ins Unterholz problemlos überstanden - dirtlej arbeitet aber an einem Flick-Set, sollte doch mal ein Loch im Anzug sein.
Für alle, die gerne im Dreck spielen, ist der Dirtsuit genau richtig.
Für alle, die gerne im Dreck spielen, ist der Dirtsuit genau richtig.

Unten kurz, oben lang: Der dirtlej Dirtsuit ist eine neue Interpretation des Ganzkörperanzugs. Statt einer langen Hose mit Bund am Sprunggelenk, die hermetisch vom Dreck abriegelt, kommt hier eine kurze Hose zum Einsatz. Manch einer wird den Sinn eines solchen Kleidungsstücks hinterfragen, andere haben vielleicht schon ihr Leben lang darauf gewartet – der Dirtsuit polarisiert, zieht verwunderte Blicke auf sich und stößt gleichzeitig auf großes Interesse. Wir haben den grellgrünen Anzug von Dirtlej, die neben dem Dirtsuit auch wasserdichte Reisetaschen und Reiseschoner fürs Bike im Programm haben, für euch getestet.

Kurz & Knapp

Die Vorteile einer Kombination aus Jacke und Hose liegen klar auf der Hand: Wind, Dreck und Wasser kommen nicht länger durch den Spalt zwischen Jacke und Hose. Im Vergleich zu anderen Ganzkörperanzügen bleibt jedoch eine gewisse Belüftung durch die kurze Hose, außerdem kann sie nicht am Rahmen schleifen oder hängenbleiben. So die Theorie.

  • Wassersäule: 10000 mm
  • Atmungsaktivität: 10000 mvp
  • Obermaterial: 85% Polyamid, 15% Polyester
  • Innenmaterial: 100% Polyester, Mesh Gewebe
  • verschweißte und reflektierende Reissverschlüsse
  • reflektierende Schriftzüge
  • verstellbare Bundweite
  • 6 Belüftungsöffnungen
  • 2 Hosentaschen, 2 Brusttaschen, 2 Ärmeltaschen, Innentasche
  • Maschinenwaschbar bei 30°
  • Farben: Blau, Grün
  • Größen: S,M,L,XL
  • Preis: 184 €
Belüftungsöffnungen am Oberkörper und den Oberschenkeln sollen für Abkühlung sorgen
# Belüftungsöffnungen am Oberkörper und den Oberschenkeln sollen für Abkühlung sorgen
An der Brust befinden sich drei Taschen, am Ärmel zwei...
# An der Brust befinden sich drei Taschen, am Ärmel zwei...
...und zwei Hosentaschen gibt es auch.
# ...und zwei Hosentaschen gibt es auch.

Passform

Der Dirtsuit kommt in 4 Größen, von S bis XL, letztere Größe hatten wir im Test. Mit nur 4 Größen die perfekte Passform für jeden Körper, geht das überhaupt?
Wir haben mehrere Tester mit unterschiedlichem Körperbau in den Anzug gesteckt, vom 190 cm/70 kg Strich in der Landschaft, bis zum mit 193 cm x 105 kg robust gebauten Fahrer.

Die Passform stellte sich als etwas problematisch heraus
# Die Passform stellte sich als etwas problematisch heraus
Via Klettverschluss lassen sich die Ärmel leicht verstellen.
# Via Klettverschluss lassen sich die Ärmel leicht verstellen.
Dehnbarer Einsatz am Hintern, verstellbare Bundweite und viele reflektierende Elemente.
# Dehnbarer Einsatz am Hintern, verstellbare Bundweite und viele reflektierende Elemente.

Die Hose – beziehungsweise der Übergang von Hosen- zu Jackenbereich – war für die schweren Fahrer problematisch: diese ist eher eng geschnitten und war mit Hosengröße 36 für kräftige Oberschenkel und Gesäßmuskulatur nicht komfortabel zu tragen. Der schmaler gebaute Fahrer passte besser rein und musste bei Hosengröße 32 auch mit den Straps und Hosenträgern nicht viel verstellen, um einen guten Sitz zu erzielen.

Mit der Jacke war es genau anders herum: bei 190 cm Größe und geringerem Brustumfang warf sie Falten über der Brust, die sich auch durch Experimentieren mit Hosenträgern und Bundweitenverstellung nicht ganz glatt ziehen ließen – diese störten bei der Nutzung allerdings nicht. Die Länge der Ärmel ist dafür wiederum sehr gut, hier kann man die Jacke bis über das Handgelenk ziehen und mit den Handschuhen überlappen lassen.

Die Hosenträger halten den Anzug an Ort und Stelle, lassen sich aber auch abnehmen...
# Die Hosenträger halten den Anzug an Ort und Stelle, lassen sich aber auch abnehmen...
...beim Rückenprotektor rutschten sie in die Aussparung vom Brace, störten aber nicht.
# ...beim Rückenprotektor rutschten sie in die Aussparung vom Brace, störten aber nicht.

Die Beweglichkeit der Beine und des Oberkörpers wird durch den Anzug nicht eingeschränkt, man kann sich frei bewegen. Auch die Kapuze konnte mit Halbschalenhelm überzeugen: Reißverschluss etwas öffnen, Kapuze über den Helm, Reißverschluss wieder zu – und mit dem hoch abschließenden Reißverschluss ist man an ungemütlichen Tagen rund um den Kopf vor Wind und Wetter geschützt. Neckbrace-Nutzer können die Kapuze leider nicht abnehmen, diese muss über das Brace gestülpt werden.

Die Kapuze lässt sich mit 3 Gummizügen einstellen...
# Die Kapuze lässt sich mit 3 Gummizügen einstellen...
...und passt über den Halbschalenhelm.
# ...und passt über den Halbschalenhelm.

Für Neckbrace-Nutzer nicht die optimale Lösung - verzichten muss man aber nicht darauf
# Für Neckbrace-Nutzer nicht die optimale Lösung - verzichten muss man aber nicht darauf

Auf dem Trail

Schlechtwetter ist für den motivierten Mountainbiker absolut kein Grund, nicht Radfahren zu gehen – auch wir sind liebend gerne bei Heldenwetter unterwegs. Keine Wanderer, dazu noch das kindliche, unschuldige Spielen im Dreck – großes Kino! So musste sich der Anzug gleich mehrmals bei kalten, verregneten Frühlingstouren und später auch bei wärmeren Touren und beim Downhillen beweisen. Von Schneeresten und Matsch über anhaltenden Regen bis hin zum Durchpflügen von Pfützen hat der Dirtsuit alles gesehen.

Spritzwasser bleibt draußen...
# Spritzwasser bleibt draußen...
...auch Dreck konnte dem Anzug im Testzeitraum nichts anhaben
# ...auch Dreck konnte dem Anzug im Testzeitraum nichts anhaben

Im Testzeitraum ist kein Wasser eingedrungen, dreckiges Spritzwasser genauso wenig wie anhaltender Regen auf der Endurorunde. Wichtige Dinge wie Handy oder Geldbeutel waren in den Jackentaschen zuverlässig vor Wind und Wasser geschützt, die Reißverschlüsse halten absolut dicht. Wind war kein Problem für das Obermaterial, der Anzug dichtete gut ab.

Die Hose hält dicht und sauber
# Die Hose hält dicht und sauber
...lediglich am Kragen kann etwas Wasser hineinlaufen.
# ...lediglich am Kragen kann etwas Wasser hineinlaufen.

Der erwartete Hitzestau blieb überraschenderweise sehr lange aus: Wir ließen die Belüftungsöffnungen auch bergauf zu und probierten es mit flottem Tempo wieder und wieder, den Anzug an seine Grenzen zu bringen. Geschafft haben wir dies fürs Erste nicht. Wenige, kleine Schweissflecken an den typischen Stellen blieben nicht aus, aber die gibt’s sogar mit der Sommerhose im Winter.

Als der Frühling kam und wärmeres Wetter mitbrachte, loteten wir die Grenzen erneut aus: mit Protektorenjacke, Rucksack und Neckbrace wollten wir den Anzug von innen aufheizen und gleichzeitig mit aufliegenden Teilen das Obermaterial strapazieren.

Dirtsuit-4
# Dirtsuit-4

Die Protektorenjacke brachte dann den gewünschten Effekt: langsam aber sicher wurde es heiß im Dirtsuit. Für Abhilfe sorgten dann die Belüftungsöffnungen, die zum ersten Mal geöffnet wurden und für ordentlich Durchzug sorgten. Sobald es draußen aber wirklich warm wird, wird es im Einteiler dann auch ordentlich heiß.

Zur Robustheit des Materials lässt sich bis jetzt nicht viel sagen – lediglich kleine Stürze und wenige Abstecher ins Gebüsch hat der Einteiler bisher mitgemacht, diese aber ohne Schaden am Obermaterial überstanden. Die Stellen, auf denen Neckbrace und Rucksack aufgelegen sind, saugen nun etwas Wasser an, statt wie anfangs abzuperlen.

Nach der Nutzung mit Neckbrace perlte das Wasser an den Auflagestellen nicht mehr vollständig ab.
# Nach der Nutzung mit Neckbrace perlte das Wasser an den Auflagestellen nicht mehr vollständig ab.
Das Material hat bis jetzt alle Stürze und Ausflüge ins Unterholz problemlos überstanden
# Das Material hat bis jetzt alle Stürze und Ausflüge ins Unterholz problemlos überstanden - dirtlej arbeitet aber an einem Flick-Set, sollte doch mal ein Loch im Anzug sein.

Fazit

Ungewöhnlich, aber top in der Funktion und mit sinnvollen Features ausgestattet – Die Dirtsuit Jacken/Hosen-Kombination von Dirtlej konnte uns überzeugen. Lediglich die Passform für schwerere Fahrer und ein paar kleine Details trüben das Gesamtbild – bezüglich der Passform hat Dirtlej auf Anfrage jedoch bereits reagiert und Nachbesserung angekündigt.

Der Dirtsuit ist genau das richtige für Regenwetter und wenn es draußen ungemütlich wird: Er erfüllt seine Aufgabe zuverlässig, schützt vor Schlamm, Schnee, Regen und auch Sträuchern, die sich einem in den Weg werfen, überzeugt dabei aber auch mit guter Belüftung und Atmungsaktivität.

Stärken
  • Gute Wasser- und dreckabweisende Eigenschaften
  • Gute Atmungsaktivität und Durchlüftung
  • Reflektierende Teile
  • Preis
Schwächen
  • Passform (wenn möglich: anprobieren!)
  • keine abnehmbare Kapuze
  • kleine Hosentaschen

Preisvergleich Dirtlej Dirtsuit

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Informationen

Bikemarkt: Dirtlej kaufen
Webseite: www.dirtlej.de
Text & Redaktion: Chris Spath | MTB-News.de 2016
Bilder: Jens Staudt




Über den Autor

Chris

Christoph Spath, Baujahr 1994, Vollblut-Fahrradfahrer. Vom Bahn- bis zum Downhillrad – Chris nutzt das komplette Spektrum, was es an Fahrrädern so gibt und ergründet bei MTB-News unter anderem Zusammenhänge aus Fahrwerk und Geometrie. Wenn es dabei einige Meter Luft unter den Reifen hat, ist ihm das umso lieber.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    teamscarpa

    dabei seit 01/2005

    Für die jenigen die den Anzug bereits haben 2 Fragen.
    Welche Größe bei einer schlanken Person mit 173cm? (Normal passt immer S aber ich lese dass er sehr eng ausfällt)
    Gibt es zwischenzeitlich bereits einen Anzug der über die Knie geht, also keine kurze und keine lange Version :)
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    _Kuschi_

    dabei seit 10/2002

    Auf jeden Fall M nehmen. Gibt die Core Edition für fast 300 euro, da sind abzippbare beine dran
  4. benutzerbild

    EDA

    dabei seit 08/2010

    Wie findet ihr die Light-Version? Kostet deutlich weniger und ist leicht. Welche Nachteile sehr ihr?


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  5. benutzerbild

    supermanlovers

    dabei seit 04/2006

    Sieht für mich wie ein Anzug aus dem man über seiner normalen Bike Kleidung trägt. Hat seine Vor und Nachteile.
  6. benutzerbild

    DoktorDeath

    dabei seit 09/2014

    Kann jemand schon was zum Dirtsuit light sagen? Bin am überlegen, ob ich mir "nur" eine Regenjacke zulege oder gleich den Dirtsuit light, kommt preislich gleich. Würde nämlich wegen den Umweltaspekten ein Vaude Produkt als Regenjacke kaufen. Aber der Dirtsuit ist glaube ich auch ganz sinvoll.

    Was meint ihr?

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein:
Anmelden