Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der neue Endura MT500 Helm
Der neue Endura MT500 Helm
Goggle-Clip ...
Goggle-Clip ...
... und simpel zu bedienendes Größenverstellsystem
... und simpel zu bedienendes Größenverstellsystem
Befestigungsmöglichkeit für Kameras und Lampen
Befestigungsmöglichkeit für Kameras und Lampen
Einteiliges Polster
Einteiliges Polster
Endura-01933
Endura-01933
Die wabenförmige Koroyd-Technologie
Die wabenförmige Koroyd-Technologie
Die MTR Kneepads ...
Die MTR Kneepads ...
... setzen ebenfalls auf die Koroyd-Röhrchen ...
... setzen ebenfalls auf die Koroyd-Röhrchen ...
... in Verbindung mit einem Design das für gute Belüftung sorgen sollte
... in Verbindung mit einem Design das für gute Belüftung sorgen sollte
Dünnes Netz für kühle Beine
Dünnes Netz für kühle Beine
Endura-01896
Endura-01896
Endura-01907
Endura-01907
Endura-01892
Endura-01892
Endura-01908
Endura-01908
Endura-01898
Endura-01898
Endura-01910
Endura-01910

Endura zeigt als Highlights auf der diesjährigen Eurobike den neuen MT500 Helm und die MTR Knieschoner mit der wabenförmigen Koroyd-Technologie – dem einen oder anderen Leser vom Smith Forefront bekannt. Die Koroyd-Röhrchen sollen für einen guten Schutz dank hoher Absorbtionsfähigkeit bei geringem Gewicht und hoher Belüftung zu sorgen.

Der neue MT500 Helm kostet 159,99 € und soll dank großer Belüftungsöffnungen in Verbindung mit der Koroyd-Technologie sowohl eine gute Belüftung als auch eine hohe Schutzwirkung bieten. Er verfügt über einen Goggle-Clip und eine Halterung für Helmlampen/Action-Kameras. Das Größenverstellsystem soll sich problemlos mit einer Hand bedienen lassen. Er erfüllt den CE Standard EN1078:2012 + A1:2012.

Die MTR Kneepads sind für einen Preis von 79,99 € erhältlich und setzen ebenfalls auf die Koroyd-Technologie. Sie werden mit Silikon-Streifen in Verbindung mit einem Klettverschluss an Ort und Stelle gehalten und erfüllen den CE EN1621/1 Standard.

Dazu kommt die Bekleidungslinie, bestehend aus der Humvee Short II für 69,99 € und dem MT500 PrintL/S Trikot für 49,99 €.

Endura 2017

Der neue Endura MT500 Helm
# Der neue Endura MT500 Helm
Goggle-Clip ...
# Goggle-Clip ...
... und simpel zu bedienendes Größenverstellsystem
# ... und simpel zu bedienendes Größenverstellsystem
Befestigungsmöglichkeit für Kameras und Lampen
# Befestigungsmöglichkeit für Kameras und Lampen
Einteiliges Polster
# Einteiliges Polster
Endura-01933
# Endura-01933
Die wabenförmige Koroyd-Technologie
# Die wabenförmige Koroyd-Technologie
Die MTR Kneepads ...
# Die MTR Kneepads ...
... setzen ebenfalls auf die Koroyd-Röhrchen ...
# ... setzen ebenfalls auf die Koroyd-Röhrchen ...
... in Verbindung mit einem Design das für gute Belüftung sorgen sollte
# ... in Verbindung mit einem Design das für gute Belüftung sorgen sollte
Dünnes Netz für kühle Beine
# Dünnes Netz für kühle Beine
Endura-01896
# Endura-01896
Endura-01907
# Endura-01907
Endura-01892
# Endura-01892
Endura-01908
# Endura-01908
Endura-01898
# Endura-01898
Endura-01910
# Endura-01910

Eurobike 2016

Alle Artikel von der wichtigsten Messe des Jahres mit allen Neuheiten für die Saison 2017 findest du auf unserer Eurobike Übersichtsseite.




Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    _chilla_

    dabei seit 05/2008

    Whip
    Diese Bienenwaben-Strukturen in all den Helmen verstehe ich aus mechanischer Sicht nicht so recht. Das gibt doch ne irrsinnige Festigkeit senkrecht zu den Waben. Will man da nicht lieber ein zusammenfallendes aber dämpfendes Material? (so wie früher festes Styropor)
    http://www.bikerumor.com/2016/07/01...tter-helmet-standards-john-lloyd-bas-jongsma/
    Verb

    Habe ich auf deren Seite gefunden. Geht anscheinend darum, dass das Material eine höhere Energie benötigt um so zu sagen "durchgeschlagen zu sein" im Vergleich zu Eps und auch darauf hin plastisch verformt ist, im Gegensatz zum Eps, was stark elastisch verformt werden kann.
    Damit erhoffen die sich eine stärkere Energieaufnahme durch den Helm, vor allem bei stärkeren Stürzen.

    Zum Reinigen schaut es aus, als könnte man einfach mit dem Wasserschlauch durchspritzen
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Whip

    dabei seit 06/2008

    Ah ok, also eigentlich machen die Waben genau das... zusammenfallen und die Energie absorbieren.

    In anderen Bereichen werden solche Waben ja zwischen zwei dünne Bleche geklebt um eine dickere, sehr starke aber leichte Platten zu bauen.
    Theoretisch könnten die Helm-Hersteller ja die Waben auch verschließen, dann muss man nicht irgendann die Fliegen aus den Waben kratzen. 8-)
  4. benutzerbild

    GrazerTourer

    dabei seit 10/2003

    Sieht man das, wenn die Waben komprimiert wurden? Bis dato war es eher so: "Helm gebrochen - tauschen..." (grob ausgedrückt) Zumindest habe ich mir bei einem Stuz wo es im Kopf ein bisserl brummt nicht gleich gedach, ich sollte mir einen neuen kaufen.
  5. benutzerbild

    _chilla_

    dabei seit 05/2008

    Laut den Fotos auf Bikerumor ja, aber wenn du danach urteilst fährst du auch noch mit einer stark beschädigten EPS Schale rum, die so gut wie keinen Schutz mehr bietet. Wenn du nach einem Helm schaust, der mehrere Stürze aushält (zumindest theoretisch soll), dann musst du nach einer EPP Schale schauen, wie beim POC Coron.
    Nur mir persönlich ist das etwas suspekt, ich habe lieber einen Helm, der nach dem Sturz für die Tonne ist, als dass das Material nicht komplett ausgereizt wurde.

    @Whip Mit geschlossenen Waben kommt aber auch keine Luft mehr rein :winken:
  6. benutzerbild

    BlackKnight29

    dabei seit 04/2013

    Nur falls es jemand interessiert: Der Helm wird lt. Aussage von Endura im Frühling/Sommer 2017 verfügbar sein.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein:
Anmelden