Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Yanick Silvester Braun (VGAS.team / HOT-TRAIL / RC Steffisburg) dominiert in der Elite Kategorie
Yanick Silvester Braun (VGAS.team / HOT-TRAIL / RC Steffisburg) dominiert in der Elite Kategorie
Über das ganze Wochenende gab es auf der matschigen Strecke zahlreiche Stürze zu sehen
Über das ganze Wochenende gab es auf der matschigen Strecke zahlreiche Stürze zu sehen
Einige harte Heats auf der BMX Strecke von David Graf
Einige harte Heats auf der BMX Strecke von David Graf
Drei lokale BMX-Fahrer machen den Sieg unter sich aus
Drei lokale BMX-Fahrer machen den Sieg unter sich aus
Waldburger scheint die Strecke in Reutlingen zu mögen
Waldburger scheint die Strecke in Reutlingen zu mögen
Auch die Kids lieben die Strecke, vor allem da das sonnige Wetter in diesem Jahr absolut überzeugt
Auch die Kids lieben die Strecke, vor allem da das sonnige Wetter in diesem Jahr absolut überzeugt
Die Zuschauer haben einen guten Überblick über die Strecke
Die Zuschauer haben einen guten Überblick über die Strecke
Das erste MTB Festival in Reutlingen war ein voller Erfolg und wird im nächsten Jahr sicherlich wiederholt
Das erste MTB Festival in Reutlingen war ein voller Erfolg und wird im nächsten Jahr sicherlich wiederholt
Die offenen Kurven auf losem Untergrund können für Stürze sorgen
Die offenen Kurven auf losem Untergrund können für Stürze sorgen
Die jungen Fahrer kämpfen schon hart
Die jungen Fahrer kämpfen schon hart
Ingo Kaufmann führt das Finale unter heißen Bedingungen an
Ingo Kaufmann führt das Finale unter heißen Bedingungen an
Waldburger und Slavik in einem harten Kampf nach der ersten Kurve
Waldburger und Slavik in einem harten Kampf nach der ersten Kurve
Tomas Slavik führt in der Qualifikation mit über einer Sekunde Vorsprung
Tomas Slavik führt in der Qualifikation mit über einer Sekunde Vorsprung
High-Low oder Low-High, was ist die bessere Option?
High-Low oder Low-High, was ist die bessere Option?
Sehenswerte Landschaft im Podium-Hintergrund
Sehenswerte Landschaft im Podium-Hintergrund
Die Schweizer Kandidaten für die Weltmeisterschaft  (Keller & Waldburger) kämpfen Kopf an Kopf beim Dual Slalom Finale
Die Schweizer Kandidaten für die Weltmeisterschaft (Keller & Waldburger) kämpfen Kopf an Kopf beim Dual Slalom Finale
Den Zuschauern war viel Action garantiert
Den Zuschauern war viel Action garantiert
Zwei Fahrer in der gleichen Kurve – nur im Dual Eliminator Rennen erlaubt
Zwei Fahrer in der gleichen Kurve – nur im Dual Eliminator Rennen erlaubt
Ingo Kaufmann sichert sich auf seiner Heimstrecke in Steinweiler den zweiten Sieg in dieser Saison
Ingo Kaufmann sichert sich auf seiner Heimstrecke in Steinweiler den zweiten Sieg in dieser Saison
Dual Slalom ist nicht 4Cross  - aber bei beidem kann es Steinfelder geben
Dual Slalom ist nicht 4Cross - aber bei beidem kann es Steinfelder geben
Jonas Gauss sichert sich seinen ersten Sieg zwei Tage nach der Weltmeisterschaft in Val di Sole
Jonas Gauss sichert sich seinen ersten Sieg zwei Tage nach der Weltmeisterschaft in Val di Sole
Die Strecke in Leibstadt bietet viele Möglichkeiten für Überholvorgänge
Die Strecke in Leibstadt bietet viele Möglichkeiten für Überholvorgänge
Jan Evers schon zum zweiten Mal auf dem Weg ins Finale
Jan Evers schon zum zweiten Mal auf dem Weg ins Finale
Die erste Kurve in Leibstadt ist für Überholmanöver bekannt
Die erste Kurve in Leibstadt ist für Überholmanöver bekannt
Simon Waldburger führt das große Finale auf heimischem Boden in der Elite Männer Kategorie an
Simon Waldburger führt das große Finale auf heimischem Boden in der Elite Männer Kategorie an
Große Action in der ersten Kurve in Wolfach
Große Action in der ersten Kurve in Wolfach
Über 110 wollen beim Saisonfinale im Schwarzwald an den Start gehen
Über 110 wollen beim Saisonfinale im Schwarzwald an den Start gehen
4Cross ist einfach eine großartige und faire Disziplin im Mountainbike-Sport
4Cross ist einfach eine großartige und faire Disziplin im Mountainbike-Sport

Die Bergamont European 4Cross Series trat heuer erstmals im Rennzirkus auf und widmet sich insbesondere der von der UCI verabschiedeten Sportart 4Cross aber auch dem Dual Slalom. Entstanden ist die Serie aus einer Fusion des Swiss 4Cross Cups mit dem Süddeutschen Fourcrosscup und die rund 10 Rennen wurden erstmals in drei verschiedenen Ländern ausgetragen. Folgend präsentieren wir euch unser Season Recap.

#1 Homberg (SUI / Dual Eliminator)

Es ist Ende April und das Wetter ist immer noch kühl und nass. Nichts desto trotz freuen sich die Fahrer bereits auf das erste Rennen der Bergamont European 4Cross Series. Die Serie begann mit einem Dual Slalom Rennen am Homberg bei Thun (CH). Der Veranstalter organisierte am gleichen Wochenende ein Downhill Rennen, durch welches sich die Starterzahl des Dual Slaloms weiter erhöhte.

Yanick Silvester Braun (VGAS.team / HOT-TRAIL / RC Steffisburg) dominiert in der Elite Kategorie
# Yanick Silvester Braun (VGAS.team / HOT-TRAIL / RC Steffisburg) dominiert in der Elite Kategorie

Trotz Kälte und sehr nassen Bedingungen befanden sich am Samstag Nachmittag rund 80 Fahrer am Start. In der Qualifikation ging es darum nicht ins Ziel zu rutschen, sondern tatsächlich in das Ziel zu fahren, um eine möglichst schnelle Zeit ins Ziel zu bringen. Das Schöne an der Bergamont European 4Cross Series ist, dass alle Fahrer in die Finalläufe einziehen und das Tableau nicht wie gewohnt bereits nach den Qualifikationsläufen angepasst wird.

Pünktlich um 17:00 Uhr begannen die Finalläufe, sowie erneute Regenschauer. Die Fahrer nutzten ihre Balance und ihr Können um vor dem Gegner ins Ziel zu kommen. Da es ein Dual Eliminator war wurde jeweils nur einmal gegeneinander gefahren, wobei der Quali-Schnellere den Startplatz aussuchen durfte.

Über das ganze Wochenende gab es auf der matschigen Strecke zahlreiche Stürze zu sehen
# Über das ganze Wochenende gab es auf der matschigen Strecke zahlreiche Stürze zu sehen

Unter den 28 Fahrern der Elite Klasse dominierte ein Fahrer den ganzen Tag über. Yanick Silvester Braun konnte sich nach seinem Qualifikationssieg auch im Finallauf gegen Fabian Küttel souverän durchsetzen und gewann somit direkt neben seiner Haustüre das erste Rennen der Bergamont European 4Cross Series. Der ehemalige Homberg Doppelsieger Noel Niederberger konnte sich im kleinen Finale gegen den Downhiller Pascal Reusser durchsetzen.

#2 Winterthur (SUI / 4Cross)

Die Fahrer hatten nun 2 Wochen Zeit um ihre Bikes zu reinigen und wieder auf Vordermann zu bringen. Denn das 2. Rennen der Serie wurde in Winterthur (CH) über das Auffahrtswochenende ausgetragen. Die BMX Strecke gehört dem Club Powerbike Winterthur und ist die Heimstrecke von David Graf und zog somit auch einige BMX Fahrer an, welche sich ein 4Cross Bike aufbauten bzw. organisierten.

Einige harte Heats auf der BMX Strecke von David Graf
# Einige harte Heats auf der BMX Strecke von David Graf
Drei lokale BMX-Fahrer machen den Sieg unter sich aus
# Drei lokale BMX-Fahrer machen den Sieg unter sich aus

In den jüngeren Kategorien zeigte sich bei einigen Läufen der Grössen Unterschied der verschiedenen Fahrer der Kategorien deutlich. Oft wurden die Läufe durch die verschiedenen Kraftverhältnisse früh entschieden. Nicht so aber in der Klasse der Herren Elite. Am Ende wurde das Rennen um die Podestplätze unter den drei Lokalmatadoren und BMX-Fahrern Marco Muff, Raphael Zgraggen und Yannick Uhr entschieden. Marco Muff konnte seine Zeit aus der Qualifikation mit einem Sieg bestätigen und kam vor Raphael Zgraggen, Platz 2, und Yannick Uhr, Platz 3 ins Ziel.

#3 Reutlingen (GER / 4Cross)

Der dritte Stopp der Serie war am MTB-Festival Reutlingen, welches zum ersten Mal durchgeführt wurde. Das diesjährige sonnige und warme Wetter zog einige internationale Fahrer an, unter anderem den ehemaligen Weltmeister Aiko Göhler und den diesjährigen Weltmeister Mitja Ergaver. Trotz starker Konkurrenz vor Ort musste sich der Lokalmatador und WM-Bronze Gewinner Benedikt Last bereits vor dem Rennen wegen einer Erkältung geschlagen geben und sah von der Seitenlinie zu.

Waldburger scheint die Strecke in Reutlingen zu mögen
# Waldburger scheint die Strecke in Reutlingen zu mögen

Nachdem Simon Waldburger die Qualifikation gewann, gab es für die 4Cross Fahrer eine kleine Pause, in welcher sie den Slopestylern auf einem top präparierten Kurs zuschauen konnten. Nach der Pause ging es dann mit den Finalläufen los. Um die Ehre der Lokalmatadoren und Gebrüder Last zu verteidigen setzte sich Sebastian Last in der Hobby Klasse durch und konnte das Rennen für sich entscheiden. Im Finallauf der Elite gab es dann noch einmal richtig Action. Der Schweizer Simon Waldburger des G-Form Swiss Teams konnte sich souverän von Start bis Ziel durchsetzen und gewann. Dahinter gab es jedoch einen spannenden Zweikampf zwischen Scherrer und Haug. Göhler nutzte den Fahrfehler von Haug aus und positionierte sich auf Platz 2. Nachdem Sturz von Haug hatte Scherrer technische Probleme und konnte Göhler nicht mehr attackieren und musste sich mit Platz 3 zufriedengeben.

Auch die Kids lieben die Strecke, vor allem da das sonnige Wetter in diesem Jahr absolut überzeugt
# Auch die Kids lieben die Strecke, vor allem da das sonnige Wetter in diesem Jahr absolut überzeugt
Die Zuschauer haben einen guten Überblick über die Strecke
# Die Zuschauer haben einen guten Überblick über die Strecke
Das erste MTB Festival in Reutlingen war ein voller Erfolg und wird im nächsten Jahr sicherlich wiederholt
# Das erste MTB Festival in Reutlingen war ein voller Erfolg und wird im nächsten Jahr sicherlich wiederholt

#4 Berkheim (GER / 4Cross)

Mittlerweile war der Sommer da und die Temperaturen stiegen über 30 Grad. So auch am Rennen in Berkheim, an welchem die 4. Runde der Bergamont European 4Cross Series ausgetragen wurde. Trotz der eher einfachen aber offen gestalteten Strecke waren einige grosse Namen anwesend. In den drei Qualifikationsläufen zeigte sich bereits des Öfteren wie wichtig der Startplatz auf der Innenseite sein kann.

Die offenen Kurven auf losem Untergrund können für Stürze sorgen
# Die offenen Kurven auf losem Untergrund können für Stürze sorgen

Die jüngeren Fahrer hatten extrem Spass auf dieser Strecke, da man auch ohne grosse Erfahrung schnell sein konnte, sofern man die richtige Taktik wählte. Um körperlich und geistig fit zu bleiben konnten sich die 67 Fahrer an Festwirtschaft mit Steak, roter Wurst und natürlich Nudeln verpflegen.

Am Ende des Tages war es Kaufmann, welcher das Rennen für sich entscheiden konnte. Knapp dahinter waren Pfister, Schegk und Scherrer.

Die jungen Fahrer kämpfen schon hart
# Die jungen Fahrer kämpfen schon hart
Ingo Kaufmann führt das Finale unter heißen Bedingungen an
# Ingo Kaufmann führt das Finale unter heißen Bedingungen an

#5 Sarntal (ITA / 4Cross)

Es war Halbzeit angesagt. Der 5. Lauf fand im Südtirolischen Sarntal statt, welches zum ersten Mal ein Rennen in der Serie veranstaltete und am Tag darauf auch gleich noch der Austragungsort der italienischen Meisterschaft war.

Neben den mehr oder weniger üblichen Teilnehmer der Serie gab es dieses Mal einen ganz grossen Konkurrenten. Es war niemand anderes als der Tschechische MTB-Profi Tomas Slavik, welcher auch gleich ein guter Freund des Veranstalters ist.

Waldburger und Slavik in einem harten Kampf nach der ersten Kurve
# Waldburger und Slavik in einem harten Kampf nach der ersten Kurve
Tomas Slavik führt in der Qualifikation mit über einer Sekunde Vorsprung
# Tomas Slavik führt in der Qualifikation mit über einer Sekunde Vorsprung
High-Low oder Low-High, was ist die bessere Option?
# High-Low oder Low-High, was ist die bessere Option?

In der Qualifikation zeigte Slavik dann seine Klasse und konnte mit einem riesigen Vorsprung gewinnen. Im Finallauf sah man zuerst nichts von dieser Überlegenheit. Simon Waldburger konnte sich dort nach dem Start an die Führung setzen, gefolgt von Slavik, Rotnik und Evers. Doch nach der ersten Kurve setzte Slavik seinen Turbo (in Form von schnellen Beinen) ein und zog an Waldburger vorbei. Slavik gewann am Ende vor Waldburger, Rotnik und Evers. Der Veranstalter war trotz der misslichen Lage mit dem italienischen Verband und seinen schwierigen Kommissären zufrieden mit dem Rennen. Nachdem die italienischen Fahrer nicht am Rennen starten durften, hatten diese weiterhin Pech, als es am nächsten Morgen regnete und die Strecke sich in einen Schlammhaufen verwandelte.

#6 Marbachegg (SUI / Dual Slalom)

Am letzten August Wochenende und der nächsten Runde der Bergamont European 4Cross Series hiess es ab in die Schweizer Berge. Im wunderschönen Entlebuch auf der Marbachegg war für die Fahrer Oldschool angesagt. Denn ein Wiesen-Slalom dieser Art hat man selten gesehen. Die Strecke betrug über 500m und die Spitzenfahrer erzielten Geschwindigkeiten bis zu 50 km/h. Die Fahrer fanden dies eine enorme Geschwindigkeit, wobei Sie eingestehen mussten, dass die Fahrer des Grass Ski-Weltcups, welcher parallel stattfand, noch schneller unterwegs waren.

Sehenswerte Landschaft im Podium-Hintergrund
# Sehenswerte Landschaft im Podium-Hintergrund
Die Schweizer Kandidaten für die Weltmeisterschaft  (Keller & Waldburger) kämpfen Kopf an Kopf beim Dual Slalom Finale
# Die Schweizer Kandidaten für die Weltmeisterschaft (Keller & Waldburger) kämpfen Kopf an Kopf beim Dual Slalom Finale

Bei sonnigem Wetter und einem schwierigen Start überzeugte einmal mehr der anscheinend begabte Dual Slalom Fahrer Yannick Braun. Er konnte die Qualifikation vom Samstag für sich gewinnen und zeigte den anderen Fahrern, dass er auch bei trockenen Bedienungen schnell ist. Am Renntag wurde er aber etwas übermütig und riskierte zu viel und musste sich nach einem Sturz im Halbfinale geschlagen geben. Somit zog Roger Keller in das grosse Finale, in welchem er seinem Vereinskollegen vom VC Leibstadt Simon Waldburger gegenüber stand. Dass es ein spannendes Finale geben würde war klar, denn beide befanden sich in der Vorbereitung für die WM. Simon war jedoch auf beiden Streckenseiten schneller und konnte sich somit einen weiteren Saisonsieg sichern. Yannick Braun zeigte im kleinen Finale noch einmal seine Klasse und holte sich mit dem Streckenrekord den dritten Platz. Kaufmann war dabei der unglückliche Vierte, sah aber trotzdem zufrieden aus und hatte seinen Spass.

#7 Steinweiler (GER / Dual Eliminator)

In der Woche darauf war Kaufmann wieder heiss, denn nun hiess der Austragungsort Steinweiler, seine Heimstrecke. Der enge, rutschige und staubige Dual Eliminator konnte trotz des Paralleltermins mit der Eurobike 74 Fahrer anziehen. Wie vermutet waren jedoch einige grosse Namen nicht anwesend, da sie sich am letzten Wochenende vor der WM schonen wollten.
Wie in jedem Jahr war gleichzeitig auch das Dorffest von Steinweiler und zog somit einiges an Zuschauern an die übersichtliche Strecke. Mit einigen „OHH’s“ und „AAhh war das knapp“ konnten die Finalläufe ohne Stürze durchgezogen werden. Am Ende konnte sich Kaufmann verdient den Tagessieg vor Jäckel und Pfister sichern. Der Organisator war wie die Jahre zuvor mit dem Ergebnis und dem Wetter zufrieden.

Den Zuschauern war viel Action garantiert
# Den Zuschauern war viel Action garantiert
Zwei Fahrer in der gleichen Kurve – nur im Dual Eliminator Rennen erlaubt
# Zwei Fahrer in der gleichen Kurve – nur im Dual Eliminator Rennen erlaubt
Ingo Kaufmann sichert sich auf seiner Heimstrecke in Steinweiler den zweiten Sieg in dieser Saison
# Ingo Kaufmann sichert sich auf seiner Heimstrecke in Steinweiler den zweiten Sieg in dieser Saison

#8 Winnenden (GER / Dual Slalom)

Es war WM-Wochenende. Nichts desto trotz wurde im bekannten Winnenden die 8. Runde der Bergamont European 4Cross Series ausgetragen. Denn die Serie steht vorallem auch für die gute Förderung des Nachwuchses. Da zwischen dem Rennen der WM und des Laufs in Winnenden ein Tag Pause lag, gab es auch Überraschungen am Start. Der WM-Teilnehmer Jonas Gauss und Lokalmatador fuhr an diesem freien Tag nach Hause um an seinem Heimrennen teilzunehmen.

Dual Slalom ist nicht 4Cross  - aber bei beidem kann es Steinfelder geben
# Dual Slalom ist nicht 4Cross - aber bei beidem kann es Steinfelder geben

Die Strecke wurde während der Saison umgebaut und somit besass der Dual Slalom nun sogar ein Steinfeld, welches einigen Fahrern zum Verhängnis wurde. Mit 90 Fahrern war ein grosses Fahrerfeld am Start, welches sich zwischen den Läufen auf die Schattenplätze verteilte um den warmen Temperaturen zu trotzen.

Der bereits bekannte Kaufmann hatte an diesem Wochenende etwas Pech und stürzte im Halbfinale. Somit trat er im kleinen Finale gegen Mihaljovic an, vor welchem er mit nur einem Hundertstel den dritten Platz holte. Im grossen Finale war der angereiste Lokalmatador Jonas Gauss. Sein Gegner war Robin Bregger. Dieser stürzte jedoch im ersten Lauf und vermochte im Zweiten nicht mehr wirklich aufzuholen. Jonas Gauss wollte aber nicht dank eines Sturzes gewinnen und fuhr im letzten Lauf Tagesbestzeit. Somit gewann Gauss vor Bregger und Kaufmann.

Jonas Gauss sichert sich seinen ersten Sieg zwei Tage nach der Weltmeisterschaft in Val di Sole
# Jonas Gauss sichert sich seinen ersten Sieg zwei Tage nach der Weltmeisterschaft in Val di Sole

#9 Leibstadt (SUI / 4Cross)

Am 18. September wurde dann bereits das vorletzte Rennen der Bergamont European 4Cross Series ausgetragen. Das Leibstadter MTB-Festival ist für seine gute Organisation und der damit verbundene Sonnenschein bekannt. In diesem Jahr konnten Sie wieder mit einer ausgezeichneten Organisation und einem damit verbundenen Livestream rund 70 Fahrer anziehen. Leider spielte das Wetter zum ersten Mal in den vergangenen Jahren nicht ganz mit.

Die Strecke in Leibstadt bietet viele Möglichkeiten für Überholvorgänge
# Die Strecke in Leibstadt bietet viele Möglichkeiten für Überholvorgänge

Bei leichtem Regen aber trotzdem bereits nasser Strecke kämpften sich die Fahrer in ihrem Qualifikationslauf in das Ziel. Bei den Zeitläufen zeigte sich von Jung bis Alt, dass die Strecke sehr anstrengend ist und auch die besten nicht Fehlerfrei blieben.

Am Nachmittag begannen die Finalläufe bei leichtem Sonnenschein und die Strecke begann an einigen Orten wieder zu trocknen. Trotz vielen und knappen Überholmanövern blieben die Fahrer jeglicher Kategorien auf der Chicken-Line. Denn zu der deutlich langsameren Strecke kam auch noch Gegenwind auf der Pro Line hinzu. Am Ende konnte sich Lokalmatador Simon Waldburger überlegen den Sieg vor Kaufmann und Evers sichern. Der Veranstalter war trotz des Wetterpechs zufrieden und war auch dank der Zuschauerzahlen des Livestreams optimistisch, dass das Rennen im folgenden Jahr erneut übertragen wird.

Jan Evers schon zum zweiten Mal auf dem Weg ins Finale
# Jan Evers schon zum zweiten Mal auf dem Weg ins Finale
Die erste Kurve in Leibstadt ist für Überholmanöver bekannt
# Die erste Kurve in Leibstadt ist für Überholmanöver bekannt
Simon Waldburger führt das große Finale auf heimischem Boden in der Elite Männer Kategorie an
# Simon Waldburger führt das große Finale auf heimischem Boden in der Elite Männer Kategorie an

#10 Wolfach (GER / 4Cross)

Saisonfinale in Wolfach. Am ersten Oktoberwochenende fand die letzte Runde der Bergamont European 4Cross Series statt. Aufgrund des gleichzeitig stattfindenden Saisonfinale der 4X ProTour fehlten leider einige Top Fahrer auf der Startliste. Darunter auch Simon Waldburger, welcher die Gesamtwertung anführte. Ingo Kaufmann, welcher sich direkt dahinter befand und einen 2. Platz benötigte um die Gesamtwertung für sich zu gewinnen war hingegen am Start und zeigte sich zuversichtlich.

Zum Saisonfinale reisten noch einmal 110 Fahrer an, um die Saison ausklingen zu lassen und die letzten Punkte für die Gesamtwertung einzufahren. Die bekannte 270 Grad Kurve nach der ersten Kurve sorgte erneut für einiges an knappen Zweikämpfen. Die spektakulären und teilweise etwas härteren Überholmanöver fanden jedoch in der zweiten Kurve statt, welche für alle Zuschauer gut ersichtlich ist. Trotz des leicht aufgeweichten Bodens kämpften die Fahrer fair und genossen gemeinsam das letzte Rennen der Saison.

Große Action in der ersten Kurve in Wolfach
# Große Action in der ersten Kurve in Wolfach
Über 110 wollen beim Saisonfinale im Schwarzwald an den Start gehen
# Über 110 wollen beim Saisonfinale im Schwarzwald an den Start gehen

Im grossen Finale der Kategorie Elite hiess es dann für gleich zwei Fahrer alles oder nichts. Der Lokalmatador Robin Bregger wollte natürlich vor seinem Heimpublikum gewinnen. Ingo Kaufmann hingegen ebenfalls, um die Gesamtwertung für sich zu entscheiden. Die Zuschauer waren gespannt und das Startgatter fiel. Alle vier Fahrer waren gleich auf, bis Pfister vor der ersten Kurve stürzte. Bregger kam als erstes aus der Kurve, dicht gefolgt von Kaufmann und Evers. Kaufmann fuhr klug und riskierte nichts mehr um mit seinem 2. Platz die Gesamtwertung zu gewinnen. Evers gab auf der Zielgeraden alles, musste sich aber am Ende mit dem 3. Platz zufriedengeben.

Am Ende war es eine lange aber erfolgreiche Saison für uns Alle. Egal ob Fahrer, Organisatoren oder Sponsoren, wir möchten uns bei euch allen für die Teilnahme und die Erlebnisse bedanken. Wir hoffen euch nächste Saison wieder zu sehen und bleibt gespannt, was euch nächste Saison erwarten wird. Ride on and stay safe over the Winter.

4Cross ist einfach eine großartige und faire Disziplin im Mountainbike-Sport
# 4Cross ist einfach eine großartige und faire Disziplin im Mountainbike-Sport

Weitere Informationen: www.4cross.ch

Info: Pressemitteilung European 4X Series




Über den Autor

Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel enthalten Informationen und Mitteilungen von PR-Agenturen und Firmen, die von uns aufbereitet hier veröffentlicht werden. Ein Vertragsverhältnis mit erwähnten Firmen in Bezug auf die Mitteilung liegt nicht vor.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Anzeige

  2. benutzerbild

    hemorider

    dabei seit 03/2012

    please make 4x great again! Ein Super Rennformat, für Fahrer (auch mit kleinem Budget) und Zuschauer gleichermaßen.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein:
Anmelden