Zugstufe zu schnell, Rebound zu langsam, Luftdruck zu hoch – Wer kennt sie nicht: Die lange Suche nach dem optimalen Fahrwerk. Die SRAM-Marke Quarq präsentiert nun mit dem Quarq ShockWiz ein intelligentes Gadget, das bei der optimalen Abstimmung des Fahrwerks hilft, verschiedene Tuning-Möglichkeiten anbietet und den vollen Federweg auf simple Art und Weise ideal nutzbar macht. 

Die Meldung, dass sich SRAM dem Kickstarter-Projekt ShockWiz angenommen hat, sorgte vor einigen Monaten für viel Aufsehen. Das ShockWiz ist ein kleines Bauteil, das direkt an der Federgabel oder dem Dämpfer installiert wird. Einmal an das Ventil des jeweiligen Federelements angeschraubt, sammelt es unzählige Daten und liefert alle Informationen, die man für das optimale Setup braucht, direkt auf das Smartphone. Mittels kostenloser App lassen sich diese Daten blitzschnell auslesen – außerdem macht die App konkrete Vorschläge, wie sich das Fahrwerk optimieren wird.

Quarq ShockWiz – Kurz & knapp

 

  • Feststellung von ungewolltem Verhalten von Federelementen
  • automatisierte Analyse des Verhaltens der Federelemente und Vorschläge zur Verbesserung
  • Feedback auslesbar über kostenlose Smartphone-App (iOS und Android)
  • “Flugzeit”-Messung
  • “Shock Health” – Wie genau passt mein Dämpfer zu meinem Fahrstil?
  • Tuning-Vorschläge nach Fahrstil (XC, AM oder DH)
  • leichtes, wasserdichtes und robustes Bauteil
  • günstige, austauschbare Batterie, welche für mehrere Monate Betrieb ausgelegt ist
  • Bluetooth 4.0
  • Gewicht: 45 Gramm
  • kompatibel mit den meisten Luftfederelementen
  • Preis: 429,00 € (UVP)
Das Quarq ShockWiz lässt sich sehr simpel an der Federgabel oder am Dämpfer montieren
# Das Quarq ShockWiz lässt sich sehr simpel an der Federgabel oder am Dämpfer montieren - das kleine Gadget soll dabei für das perfekte Setup der Federelemente sorgen.
100 Mal pro Sekunde wird während der Fahrt der Luftdruck im jeweiligen Federelement gemessen
# 100 Mal pro Sekunde wird während der Fahrt der Luftdruck im jeweiligen Federelement gemessen - diese Daten werden blitzschnell ausgewertet und auf dem Smartphone direkt Tuning-Tipps angezeigt.

Installation des Quarq ShockWiz

Das kleine, 45 Gramm leichte Modul wird mittels zweier Kabelbinder an der Federgabel oder dem Dämpfer montiert und per Ventil mit dem Federelement verbunden. Für die erstmalige Kalibrierung braucht man neben einem Smartphone mit der kostenlosen ShockWiz-App noch eine Dämpferpumpe. Innerhalb weniger Minuten ist das ShockWiz einsatzbereit – und liefert fortan zahlreiche interessante Daten und Tuning-Tipps für die Federelemente auf das Smartphone. Kompatibel ist das ShockWiz mit den allermeisten Luftfeder-Elementen – unabhängig vom Hersteller.

Die Montage ist denkbar einfach: Das ShockWiz wird mit zwei Kabelbindern am Federelement befestigt …
# Die Montage ist denkbar einfach: Das ShockWiz wird mit zwei Kabelbindern am Federelement befestigt …
… und per mitgeliefertem Schlauch mit dem Dämpfer oder der Federgabel verbunden.
# … und per mitgeliefertem Schlauch mit dem Dämpfer oder der Federgabel verbunden.

Kalibrierung des Quarq ShockWiz

Die Kalibrierung des Systems ist denkbar einfach – das Video gibt einen guten Überblick. In der Praxis dauert die Kalibrierung nur wenige Minuten und war in unserem ersten Kurztest tatsächlich so simpel wie im Video dargestellt.

Kalibrierung und Bedienung erfolgen über die kostenlose Smartphone-App
# Kalibrierung und Bedienung erfolgen über die kostenlose Smartphone-App - diese ist für Android und iOS erhältlich und baut über Bluetooth eine solide Verbindung auf. Man muss das Smartphone während der Fahrt allerdings nicht zwangsläufig mit sich führen: Die Daten lassen sich auch hinterher auswerten.

Bedienung des Quarq ShockWiz

Mit der kostenlosen ShockWiz-App, die für Android und iOS erhältlich ist, lassen sich das Gabel- und Dämpfer-Setup direkt auf dem Smartphone überprüfen. In der App sieht man unter anderem, ob der Sag optimal eingestellt ist oder wie viel Federweg auf der letzten Fahrt genutzt wurden. Außerdem bietet die App vier voreingestellte Tuning-Styles an, die diverse Fahrstile berücksichtigen: Man kann hier zwischen effizient, ausbalanciert, verspielt und aggressiv wählen und bekommt dafür unter anderem den empfohlenen Druck, Hinweise zu Tokens und weiteren Optionen für die Einstellung der Federelemente angezeigt. Im Lieferumfang enthalten ist neben dem nötigen Zubehör ein ShockWiz, das sich aber innerhalb weniger Sekunden von der Gabel an den Dämpfer montieren lässt und umgekehrt. Ein zweites ShockWiz spart diesen Schritt und ermöglicht es, Front und Heck parallel abzustimmen, ist aber nicht unbedingt nötig.

1 home
# 1 home
2 Sugestions
# 2 Sugestions
3 Suggestions
# 3 Suggestions
4 Detections
# 4 Detections
Das ShockWiz bringt 45 Gramm auf die Waage
# Das ShockWiz bringt 45 Gramm auf die Waage - die Batterie soll mehrere Monate halten und ist sehr günstig auszutauschen. Außerdem ist das ShockWiz vor Wasser und Staub geschützt.

Meinung @ MTB-News zum Quarq ShockWiz

Unnötige Spielerei oder ein Blick in die Zukunft? Das Quarq ShockWiz ist unserer Meinung nach eine extrem interessante Möglichkeit, von der zahlreiche Biker profitieren könnten. Das kleine Bauteil ist blitzschnell montiert, integriert sich sehr gut, glänzt durch die simple Bedienung und hat in unseren ersten Kurztests bereits interessante Ergebnisse geliefert. Mit 429 € fällt der Preis allerdings nicht ganz günstig aus. Wir sind jedenfalls gespannt auf den ausführlichen Test des Quarq ShockWiz!

Sieht so die Zukunft aus? Mit dem ShockWiz präsentiert Quarq ein tolles Gadget, von dem mit Sicherheit zahlreiche Biker profitieren können
# Sieht so die Zukunft aus? Mit dem ShockWiz präsentiert Quarq ein tolles Gadget, von dem mit Sicherheit zahlreiche Biker profitieren können - mit einem Preis von 429 € ist das smarte Tool allerdings nicht ganz günstig. Wir testen das ShockWiz aktuell ausgiebig und präsentieren demnächst unsere ausführlichen Eindrücke.

Weitere Informationen

Website: www.shockwiz.com
Text & Redaktion: Moritz Zimmermann | MTB-News.de
Bilder: Quarq | Moritz Zimmermann

  1. benutzerbild

    RockyRider66

    dabei seit 12/2006

    Als 2. Meinung würde ichd as Ding doch gerne mal ausprobieren.
    Berücksichtigt das Teil auch den Luftdruck im Reifen?
    Und ist das Teil updatefähig?
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    BillMeyer

    dabei seit 05/2014

    RockyRider66
    Als 2. Meinung würde ichd as Ding doch gerne mal ausprobieren.
    Berücksichtigt das Teil auch den Luftdruck im Reifen?
    Und ist das Teil updatefähig?
    Auf was willst du den updaten?
    Die App bekommt regelmäßig Updates.
  4. benutzerbild

    RockyRider66

    dabei seit 12/2006

    BillMeyer
    Auf was willst du den updaten?
    Die App bekommt regelmäßig Updates.
    Ah OK, danke.

    Wird in irgendeiner Weise berücksichtigt, ob das Bike auf fetten Reifen (2,6- 3,0) mit wenig Luftdruck (um 1bar) daher kommt, oder ob es mit schmaleren Reifen (2,3- 2,5) und mehr Luftdruck (1,5- 2,0bar) gefahren wird?
  5. benutzerbild

    BillMeyer

    dabei seit 05/2014

    RockyRider66
    Ah OK, danke.

    Wird in irgendeiner Weise berücksichtigt, ob das Bike auf fetten Reifen (2,6- 3,0) mit wenig Luftdruck (um 1bar) daher kommt, oder ob es mit schmaleren Reifen (2,3- 2,5) und mehr Luftdruck (1,5- 2,0bar) gefahren wird?
    Es wird gemessen was an der Gabel ankommt, von daher ja.
  6. benutzerbild

    Oldie-Paul

    dabei seit 08/2011

    BillMeyer
    Es wird gemessen was an der Gabel ankommt, von daher ja.
    So ist es. Die reifen gehören physikalisch (feder und dämpfer) zum untergrund.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein  (Impressum | Datenschutz | Archiv) :
Anmelden
close-image