Cratoni AllSet im Test: Mit dem AllSet hat Cratoni einen Helm zum fairen Preis im Programm. Der Hersteller aus Deutschland verspricht dennoch perfekten Schutz, hohen Tragekomfort und integriert viele Features in den Helm. Wie der Cratoni AllSet in unserem Test abgeschnitten hat, erfahrt ihr hier!

Cratoni AllSet – kurz & knapp

Cratoni platziert den AllSet als Einsteiger-Helm in der Produktpalette. Wert wurde vor allem auf Sicherheit und Tragekomfort gelegt. Doch selbst zum fairen Preis integriert Cratoni ordentliche Belüftung und zahlreiche durchdachte Features.

Preis: 99,95 € (UVP) | Bikemarkt: Cratoni AllSet kaufen

Cratoni AllSet
# Cratoni AllSet - Ein Helm zum Einsteigerpreis, der keine Kompromisse bei Sicherheit und Tragekomfort eingeht

Technische Daten

HerstellerCratoni
ModellAllSet
Modelljahr2016
KategorieFahrradhelm - Halbschale
EinsatzbereichTrail, All-Mountain, Enduro
Aufbau / StrukturEPS-Schaum, Inmould Helmschale
Belüftungsöffnungen14
VerschlussSteplock
Technologien
Helmschildja, abnehmbar und in 2 Stufen verstellbar
Farbenlime-white-blue matt, black-grey-white matt, white-blue-red matt, violet-white-orange matt, lime-petrol-black matt
GrößenS-M (54-58 cm), M-L (58-61 cm)
VerstellungKopfumfang über Drehrad, höhenverstellbar in 3 Stufen
Gewicht311 Gramm
Preis (UVP)99,95 €

Cratoni AllSet – in der Hand

Der Cratoni AllSet wird klassisch im Inmold-Verfahren gefertigt, die Helmschale besteht aus EPS-Schaum. 14 Ventilationsöffnungen sollen eine gute Belüftung garantieren. Die vorderen Öffnungen sind zum Schutz vor Insekten und kleinen Ästen mit Insektennetzen ausgestattet.

Im vorderen Bereich kommt ein Fliegengitter zum Einsatz
# Im vorderen Bereich kommt ein Fliegengitter zum Einsatz - ein sinnvolles Feature!

Das Verstellsystem von Cratoni nennt sich Light Fit-System. Es besteht aus einem leicht zu bedienenden Drehrad, über den sich der Helm an den Kopfumfang anpassen lässt. Zusätzlich lässt sich das System in drei Positionen in der Höhe verstellen. Die Höhenverstellung wird in zwei Punkten fixiert, was sehr stabil wirkt. Am Kinn wird der Cratoni mit einem Steplock-Mechanismus verschlossen.

Der Cratoni AllSet verfügt über einen Kamera-Port und somit über eine mitgelieferte Lösung zur Montage von Helmkameras und -lampen mit entsprechendem Adapter.

Das einteilige Polster lässt sich zum Waschen sehr leicht entnehmen
# Das einteilige Polster lässt sich zum Waschen sehr leicht entnehmen - außerdem ist es recht saugfähig.
Cratoni AllSet-6
# Cratoni AllSet-6
Cratoni AllSet-7
# Cratoni AllSet-7

Das einteilige Stirnpolster lässt sich leicht entnehmen und waschen. Zusätzlich ist der Verstellmechanismus mit einem kleinen Polster ausgestattet. Das recht flexible Visier sollte den einen oder anderen Sturz aushalten und lässt sich in zwei Positionen verstellen. Der AllSet wiegt leichte 311 g (Größe S-M) und kommt mit vielen Features zu einem fairen Preis von 99,95 €.

Über das bequeme Verstellrad lässt sich der Cratoni AllSet in der Weite anpassen
# Über das bequeme Verstellrad lässt sich der Cratoni AllSet in der Weite anpassen - außerdem hat der Helm aus Deutschland eine mehrstufige Höhenverstellung.
Cratoni AllSet-11
# Cratoni AllSet-11
Cratoni AllSet-4
# Cratoni AllSet-4

Cratoni AllSet – auf dem Trail

Der Cratoni AllSet sitzt so bequem auf dem Kopf, dass man schnell vergisst, dass man ihn überhaupt trägt. Trotzdem sitzt er sicher, fest, ohne zu verrutschen und umschließt den Kopf sehr gut. Im Nacken ist er recht weit heruntergezogen, auch wenn er hier nicht ganz an die Spitzenreiter im Testfeld heranreicht.

Damit ist der Helm eine gute Wahl für den Trail- oder auch Enduro-Einsatz. Einige Fahrer könnten in diesem Bereich die Möglichkeit vermissen, die Goggle unter das Visier zu schieben. Dieses bietet auch in der oberen der zwei einstellbaren Positionen nicht genügend Platz für die große Brille.

Der Cratoni AllSet passte …
# Der Cratoni AllSet passte …
… sehr bequem auf alle Testköpfe.
# … sehr bequem auf alle Testköpfe.

Wenn der Helm an den Kopfumfang angepasst ist, lässt er sich etwas schwer erneut aufsetzen. Dank des leicht zu bedienenden Drehrades lässt sich der Helm aber schnell öffnen und nach dem Aufsetzen wieder an den Kopfumfang anpassen. Durch das in der Höhe anpassbare Verstellsystem passt der Cratoni AllSet im Test auf so gut wie jeden Kopf.

Die Belüftung der Halbschale fällt gut aus – lediglich an der Stirn wird es recht warm. Allerdings lässt sich das aufgrund der Polster, die Schweiß gut aufnehmen, verkraften.

Es gibt zwar Helme, die im Nackenbereich noch tiefer gezogen sind
# Es gibt zwar Helme, die im Nackenbereich noch tiefer gezogen sind - der Cratoni AllSet bietet jedoch viel Schutz.

Haltbarkeit

Der Cratoni AllSet überzeugte im Test in Sachen Haltbarkeit. Nach der Testsaison sieht er noch immer neuwertig aus, die Qualität von Lack und Polstern stimmen.

Auch nach einigen Monaten im Testeinsatz macht der Cratoni AllSet eine gute Figur
# Auch nach einigen Monaten im Testeinsatz macht der Cratoni AllSet eine gute Figur - die Verarbeitung stimmt!

Fazit zum Cratoni AllSet

Mit dem AllSet hat Cratoni vieles richtig gemacht: Trotz des fairen Preises ist man keine Kompromisse bei Sicherheit und Tragekomfort eingegangen. Der Helm sitzt dank des Light Fit-Systems fest und angenehm auf dem Kopf, auch die Belüftung fällt ordentlich aus und rundet das Komplettpaket ab. Obendrauf gibt es die gute Verarbeitung und zusätzliche Features wie den Kamera-Port und den Steplock-Verschluss.

Stärken

  • hoher Tragekomfort
  • ordentliche Belüftung
  • Verarbeitungsqualität

Schwächen

  • keine Möglichkeit, eine Goggle unter das Visier zu schieben
Der Cratoni AllSet ist ein schicker und komfortabler Helm mit starkem Preis-Leistungs-Verhältnis
# Der Cratoni AllSet ist ein schicker und komfortabler Helm mit starkem Preis-Leistungs-Verhältnis - dazu punktet er mit sinnvollen Features und guter Verarbeitung.

Testablauf

Der Cratoni AllSet hat uns über die ganze Saison zu den verschiedensten Orten und Events begleitet.

Hier haben wir den Cratoni AllSet getestet

  • Hometrails: Am häufigsten hat der BH Bikes EVO Enduro die Hometrails im Mittelgebirge gesehen
  • Trailcenter Nove Mesto Pod Smrkem: Flowige Trails den ganzen Tag – und das bei kalten November-Temperaturen in Tschechien

Hier findest du die weiteren Artikel unseres Helm-Vergleichstests 2017:

Preisvergleich

[abx product=”147104″ limit=”5″ template=”118331″]

 


Weitere Informationen

Webseite: cratoni.com
Text & Redaktion: Sebastian Beilmann | MTB-News.de 2017
Bilder: Johannes Herden

  1. benutzerbild

    Guru

    dabei seit 05/2004

    robby
    Hallo zusammen. Bei mir steht demnächst auch ein Helmwechsel an und der Cratoni steht an vorderster Stelle. Mein Zethos passte die letzten Jahre perfekt, doch langsam wünsche ich mir einen weiter herunter gezogenen Helm + Fliegengitter. Gibt es denn zwischenzeitlich Langzeiterfahrungen?
    @Guru für welchen Helm hast Du Dich alternativ entschieden?

    Danke und Gruß, Robert
    Giro Feature Mips. Da fehlt mir allerdings weiterhin ein Schweiß-Abweiser/Band o.ä. vorne, der ist recht schwitzig.

    Finde den neuen Bell Super 3 interessant (noch nicht getestet) oder POC (nur im Ausverkauf...) oder die neuen Enduras - aber ich fahr eh nicht viel im Moment, da tuts der Feature schon.
  2. benutzerbild

    mpirklbauer

    dabei seit 08/2012

    Ich bin mit dem Allset recht zufrieden.
    Einzig die Kunststoffverschlüsse der Kinriemen finde ich nicht optimal.
    Die tun sicher weh im Falles eines Sturzes.
    Beim Alltrack ist das besser gelöst
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    robby

    dabei seit 01/2003

    Der POC Tectal stünde auch auf meiner Liste. Doch den gibt es den nur in Pink zu einem vernünftigen Preis, doch meine Fahrleistung ist der Farbe nicht würdig :lol:. Dann doch lieber den AllSet testen.
  5. benutzerbild

    schmitr3

    dabei seit 02/2007

    robby
    Hallo zusammen. Bei mir steht demnächst auch ein Helmwechsel an und der Cratoni steht an vorderster Stelle. Mein Zethos passte die letzten Jahre perfekt, doch langsam wünsche ich mir einen weiter herunter gezogenen Helm + Fliegengitter. Gibt es denn zwischenzeitlich Langzeiterfahrungen?
    @Guru für welchen Helm hast Du Dich alternativ entschieden?

    Danke und Gruß, Robert
    Fahre den seit einem guten Jahr und finde den gut. Kann nix negatives drüber berichten.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!