Die fairste, unabhängigste und bestmögliche Jury hat die Preisträger des MTB-News.de User Awards gewählt: Ihr! Ende 2016 riefen wir zum zweiten Mal zum Voting für unseren User Award auf und ihr habt fleißig abgestimmt. Das innovativste Produkt, die nachhaltigste Marke, der Fahrer des Jahres – neben eindeutigen Entscheidungen gab es einige Kopf-an-Kopf-Rennen und diverse Überraschungen. Hier präsentieren wir die Gewinner in der Kategorie Bremse des Jahres 2016!

Zwei Wochen lang hatten die MTB-News.de-Leser Zeit, an der Abstimmung zu unseren User Awards 2016 teilzunehmen. In insgesamt 23 Kategorien haben wir dazu aufgerufen, über die besten, innovativsten und nachhaltigsten Produkte und Firmen des Jahres abzustimmen. Insgesamt 14.765 User sind unserem Aufruf nachgekommen und haben fleißig abgestimmt. Damit sich die Teilnahme an der Umfrage auch lohnt, gab es Preise im Gesamtwert von über 7.000 € von Santa Cruz, Trickstuff, Leatt, Last, e*thirteen, Newmen und Ergon zu gewinnen. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen für die zahlreichen Stimmen – und präsentieren die Gewinner in der Kategorie Bremse des Jahres 2016!

Bremse des Jahres 2016

Platz 1: Magura MT 7 / 15,80 % der Stimmen

user awards gold Bremse background16 9
# user awards gold Bremse background16 9

Geht es nach unseren Usern, ist und bleibt die Magura MT7 das Maß der Dinge: Nach dem Sieg im Vorjahr kann sich Magura mit dem Hochleistungs-Wurfanker auch in diesem Jahr die Goldmedaille in der Kategorie Bremse des Jahres unserer MTB-News.de User Awards sichern. Herzlichen Glückwunsch an Magura zum 1. Platz!

Wie im Vorjahr geht der MTB-News.de User Award in der Kategorie Bremse des Jahres an Magura
# Wie im Vorjahr geht der MTB-News.de User Award in der Kategorie Bremse des Jahres an Magura - die MT7 erfreut sich nach wie vor größter Beliebtheit. Wir gratulieren!

Platz 2: Trickstuff Direttissima / 9,87 % der Stimmen

user awards silber Bremse background16 9
# user awards silber Bremse background16 9

Den 2. Platz in der Kategorie Bremse des Jahres belegt ein weiteres Unternehmen mit Sitz im Süden des Landes: Trickstuff ist mit der Direttissima ein großer Wurf gelungen! Die edle Bremse aus dem Schwarzwald konnte nicht nur in unserem Review, sondern auch im Lesertest überzeugen. Wir gratulieren Trickstuff zur Silbermedaille!

Mit der Direttissima ist Trickstuff ein großer Wurf gelungen
# Mit der Direttissima ist Trickstuff ein großer Wurf gelungen - das sehen unsere User auch so: Platz 2 in der Kategorie Scheibenbremse des Jahres!

Platz 3: Shimano XT / 9,18 % der Stimmen

user awards bronze Bremse background16 9
# user awards bronze Bremse background16 9

Die Shimano XT ist einer der absoluten Dauerbrenner unter den Scheibenbremsen: Gute Dosierbarkeit, angenehme Ergonomie und Zuverlässigkeit machen die japanische Bremse zu einer sehr beliebten Wahl. Ihr habt die aktuelle Shimano XT-Scheibenbremse nun auf Platz 3 in der Kategorie Scheibenbremse des Jahres gewählt. Herzlichen Glückwunsch an Shimano!

Die Shimano XT ist ein absoluter Dauerbrenner unter den Scheibenbremsen
# Die Shimano XT ist ein absoluter Dauerbrenner unter den Scheibenbremsen - der 3. Platz geht an den japanischen Stopper!

Platz 4 bis 10

Platz 4: Magura MT8 / 8,13 % der Stimmen
Platz 5: Shimano Saint / 7,76 % der Stimmen
Platz 6: Shimano XTR / 7,32 % der Stimmen
Platz 7: BrakeForceOne H2O / 6,87 % der Stimmen
Platz 8: Magura MT5 / 5,98 % der Stimmen
Platz 9: SRAM Guide / 5,87 % der Stimmen
Platz 10: Magura MT Trail Carbon / 5,09 % der Stimmen


Die MTB-News.de User Awards wurden zum zweiten Mal in unserer Geschichte vergeben. Welche Produkte und Firmen sich ebenfalls eine der begehrten Auszeichnungen sichern konnten, erfahrt ihr hier:

  1. benutzerbild

    RockyRacer

    dabei seit 07/2010

    ufp
    Dann war das doch die Innovation des Jahres.
    Ein Bremsenhersteller mit zig Jahrzehnten Erfahrung im Bremsen- bzw Bremshebelbau, kommt nach der 3 oder 4 Revision ihrer Bremse (MT, MT Next...) darauf, endlich einen adäquaten ergonomischen Hebel anzubieten :rolleyes: :daumen:.
    Definitiv!
    Der original Hebel war und ist immer noch eine Frechheit. Es sei denn man hat riesen Flossen.
    Zum Glück haben Sie nach gebessert, sonst hätte ich aus meinem zweiten Satz MT 5 auch eine Shigura gemacht
  2. benutzerbild

    MrMupfin97

    dabei seit 11/2013

    Haha musste gerade erstmal googeln was eine Shigura ist :D
    Find ich eigentlich ziemlich geil, lässt sich des Teil dann auch richtig entlüften. Ich weiß das von der Arbeit, dass die MT Hebel echt ne Frechheit sind, wenn man die Dinger sauber entlüften will und wenn man die kleine Plastik zäh Carbotecture Schraube zu fest anzieht (0.7NM), kann man erstmal den ganzen Nachmittag damit verbringen, die Kaputte Schraube wieder rauszufieseln :D
    Würde mir nie im Leben ne Bremse kaufen, die aussieht, als würde sie bei nem Ausflug gegen einen Baum in 1000 Einzeile zersplittern :D
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    RockyRacer

    dabei seit 07/2010

    Da braucht man einfach Fingerspitzengefühl.

    Problematischer ist den Bremssattel Luftfrei zu bekommen, der Hebel spielt dabei keine Rolle.
  5. benutzerbild

    Eisbein

    dabei seit 01/2005

    ufp
    Dann war das doch die Innovation des Jahres.
    Ein Bremsenhersteller mit zig Jahrzehnten Erfahrung im Bremsen- bzw Bremshebelbau, kommt nach der 3 oder 4 Revision ihrer Bremse (MT, MT Next...) darauf, endlich einen adäquaten ergonomischen Hebel anzubieten :rolleyes: :daumen:.
    Als sie die MT linie eingeführt haben, wurden auf den Messen verschiedene Hebelgeometrien zum angrabbeln und abstimmen angeboten. Jedenfalls gabs das in Riva mal.
    Ich kann verstehen wenn jemand mit extrem kleinen Händen und einer Vorliebe für wenig hebelleerweg mit der MT5 ein problem hat. Mir passt die Bremse perfekt. Aber mal von der Ergonomie abgesehen, welche nun mal ein ganz klar subjektives und damit kein allgemeingültiges Kriterium ist, ist die MT7 deutlich vor der Saint wenn es um den Output aus Handkraft und Bremsleistung geht. Wo ich die Saint schon in die Bereich der nachlassenden Bremsleistung gebracht hab (mit Sinterbelägen) hat die MT7 noch dermaßen viel reserven und belohnt einen mit so lächerlich geringen handkräften, dass ich mich frage was die bei magura da hergezaubert haben. Und dabei ist die MT7 mal entspannte 150g leichter im Set.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Magura bei MTB-News.de

Events

Derzeit ist kein Event eingetragen.

Jetzt Magura-Events eintragen!

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!