Die älteste Mountainbike-Rennserie Deutschlands zeigt sich 2017 im neuen Gewand. Aber nicht nur das hat sich beim German 4Cross Cup 2017 verändert. Auch haben sich vor allem die Organisatoren des Cups neu organisiert und – viel entscheidender – die Auswahl der Strecken und die Einführung einer neuen Gravity-Klasse gibt jedem passionierten Gravity-Piloten die Möglichkeit, sich im Fourcrossmodus mit anderen zu messen. Erfahrt hier mehr zum neuen alten Cup!

Neuer Style, neue Klassen, neue Strecken – mehr Mountainbiking! Bei der Wahl des Streckenprofils wurde das Augenmerk auf Mountainbiking gelegt. Steile Strecken und Steinfelder vor BMX-Bahn und Paletten, so die Devise. Und auch Endurofahrer, Downhiller und Piloten mit Federweg 130mm+ soll dauerhaft die Möglichkeit zum Kräftemessen Kopf an Kopf gegeben werden.

Fourcross Revolution – German 4Cross Cup powered by GripGrab. Aus dem eher regional geprägten Mitteldeutschen-Fourcross-Cup wird eine nationale Rennserie. Die sechs Austragungsorte wurden für 2017 über die gesamte Republik verteilt, um dem Anspruch, verschiedenste Streckenprofile im Cup zu haben, gerecht zu werden. Durch Wettkämpfe in Bikeparks und konzentrierter Medienwirksamkeit soll die Reichweite der Sportart Fourcross erhöht werden. Die Attraktivität für Teilnehmer, Zuschauer und nicht zuletzt Sponsoren soll durch die Umstrukturierung nachhaltig gesteigert werden.

Sechs Rennen 2017

Der Startschuss der Saison fällt am 29./30. April 2017 beim großen Preis von Baden Württemberg in Reutlingen. Die Strecke hat bereits im Süddeutschen Cup und als Austragungsort der Deutschen Meisterschaft bewiesen, dass sie das Potential für spannende Rennen hat. Dass die Fahrer der neu eingeführten Gravity Klasse trotz weniger Höhenmeter ihren Spaß haben werden ist garantiert, schaut man sich das Siegerpodest der Damen zur DM 2015 genauer an.

#1 reutlingen
# #1 reutlingen

Nach diesem Newcomer im German4xCup wartet auf Fans und Fahrer die grandiose Abfahrt am Skihang in Eisenhüttenstadt. Hier sind mit dem Architekturbüro Dipl.-Ing. Jens Beige und der Heckmann Engineering und Anlagenbau GmbH & Co.KG gleich zwei wichtige Sponsoren ansässig. Der ansässige Verein MSV Diehloer Berge zeigte bereits die letzten zwei Jahre, wie man Rennen perfekt organisiert. Und auch wenn es die Topografie nicht vermuten lässt, gibt es genügend Höhenmeter zu vernichten. Der neu gebaute Skilift hilft, sich vor allem auf der Strecke auszupowern. Am 10./11. Juni 2017 geht es also wieder zur Sache in Hütte!

#2 eisenhuettenstadt
# #2 eisenhuettenstadt

Nach einer kurzen Unterbrechung geht es zur nördlichsten Strecke der Serie. Am 05./06. August 2017 heißt es wieder „Riders ready?“ im Dirtforce Bikepark Neubrandenburg. Und auch hier ist Rennaction vom Feinsten garantiert. Der Weg dorthin lohnt sich in jedem Fall. Da waren sich die Fahrer und Zuschauer der letzten Jahre einig. Kaum eine Rennstrecke bietet die Geschwindigkeit und Breite bei durchgängigem Gefälle. Zu weit im Norden? No excuses!

#3 neubrandenburg
# #3 neubrandenburg

Am 19./20. August 2017 erwartet uns in Heidenheim eine weitere neue Strecke, die mountainbiketypischer nicht sein könnte. Die Kombination aus Höhenmetern, Steilkurven, Steinen und Highspeed passt hervorragend in das neue Konzept des German4xCup.

#4 heidenheim
# #4 heidenheim

Auf der Zielgeraden erwarten euch dann ebenfalls zwei brandneue Strecken. Der Bikepark Hahnenklee unter der Federführung von Conrad Davies, seines Zeichens Erbauer des 4X Worldcup Tracks in Pietermaritzburg/ RSA, lädt am 16./17. September 2017 ein, die, extra für die Serie erbaute Strecke, unter die Stollen zu nehmen.

#5 hahnenklee
# #5 hahnenklee

Das Finale der Serie wird der Wettkampf am 30.09./01. Oktober 2017 im Bikepark Ochsenkopf/ Fleckl sein. Die Betreiber des Parks haben schon früh signalisiert, dass sie als Veranstalter diverser Endurorennen auch den Fourcrosssport spannend finden, das Beste aus zwei Welten kombinieren wollen und die Serie gerne unterstützen möchten. Die Infrastruktur passt. Und somit fiel die Entscheidung, hier das Finale auszutragen, nicht schwer.

#6 ochsenkopf
# #6 ochsenkopf

Was wäre ohne Sponsoren? Den Organisatoren des German4xCup, allen voran Benjamin Ehrlich und Klaus Beige, ist es gelungen, bestehende Sponsoringverträge zu halten und darüber hinaus neue Geldgeber zu gewinnen. So können sich die wagemutigen Piloten der Rennserie nebst Fangemeinde und Zuschauer über Unterstützung von:

GripGrab Deutschland, ROCKSTAR Energy Drink DE, Heckmann Engineering und Anlagenbau GmbH & Co.KG, Architekturbüro Dipl.-Ing. Jens Beige, SR Suntour, Bike Performance Dresden, sowie DOWE SPORTSWEAR und CARBOCAGE freuen!

Nicht zu vergessen sind die unzähligen Teilnehmer die dem Spendenaufruf auf betterplace.org gefolgt sind und noch folgen, genau wie alle, die im Merchandise Shop bestellen.

Stay tuned! Begleitet den German 4cross Cup powered by GripGrab durch die Saison. Folgt uns auf den Social Media Seiten um auf dem Laufenden zu bleiben. Seid gespannt, wenn es wieder heißt: „Rider´s ready – watch the gate!“

Termine des German 4Cross Cup powered by GripGrab 2017

  • Reutlingen – 28./29.04.2017
  • Eisenhüttenstadt – 10./11.06.2017
  • Neubrandenburg – 05./06.08.2017
  • Heidenheim – 19./20.08.2017
  • Hahnenklee – 16./17.09.2017
  • Ochsenkopf – 30.09./01.10.2017
German 4cross Cup Pressemitteilung 2017 (2)
# German 4cross Cup Pressemitteilung 2017 (2)
Info: Pressemitteilung German 4Cross Cup
  1. benutzerbild

    Pressemitteilungen

    dabei seit 12/2014

    Die älteste Mountainbike-Rennserie Deutschlands bietet 2017 mit sechs Strecken und der Einführung einer neuen Gravity-Klasse zahlreiche wichtige Änderungen. Wir haben alle Infos zum German 4Cross Cup 2017 für euch!


    → Den vollständigen Artikel "[url=http://www.mtb-news.de/news/2017/02/27/german-4cross-cup-2017/?utm_source=forum&utm_medium=teaser&utm_campaign=news]German 4Cross Cup 2017: Neue Strecken & Gravity-Klasse[/url]" im Newsbereich lesen


    [url=http://www.mtb-news.de/news/2017/02/27/german-4cross-cup-2017/?utm_source=forum&utm_medium=teaser&utm_campaign=news][img]https://fthumb0.mtb-news.de/cache/750_auto_1_1_0/9e/aHR0cDovL3d3dy5tdGItbmV3cy5kZS9uZXdzL3dwLWNvbnRlbnQvdXBsb2Fkcy8yMDE3LzAyL2Q3ZWUzYTU2MDc5YzE3NDg1NDVhYmQzYzQwOGYxOWIzYWMxMWMyODMuanBn.jpg[/img][/url]
  2. benutzerbild

    Jana

    dabei seit 10/2016

    Sehr geil, 4x is not dead! Da überlege ich glatt, bei einem der Rennen mal an den Start zu gehen
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Dual Rambo

    dabei seit 09/2002

    Super Sache! Absolut positiv, denke es ist genau der richtige Weg.
    So wird das 4x Format offener und attraktiver für Fahrer und Sponsoren.
    Ich fand immer sehr interessant, aber welche Rennserie jetzt noch mal genau ? extra 4x Rennbude ? Strecken ehr BMX/Sprint intensiv ? mhhh lieber nicht….

    Der Enduro-, DH- , Trail-Fahrer oder Bikepark shredder findet jetzt mit seinem Rad eine Strecke auf der er mit Spaß ein Rennen fahren kann.
    Besonders positiv die Veranstaltungen im Bikepark hier kann man noch mehr fahren auch wenn‘s mit dem Rennen nicht so läuft, da lohnt sich die Anreise doppelt.
    Die 4x Spezies können auch weiterhin über die gesamte Serie die Top-Plätze unter sich ausmachen.

    Top! Hoffe es wird eine erfolgreiche Saison für den German 4x Cup!
  5. benutzerbild

    wildwhities

    dabei seit 01/2013

    Puh, an sich eine coole Sache. Jedoch wäre es eventuell besser gewesen sich mit dem European 4x Cup zusammen zu tun und eine Serie Veranstalten, anstatt zwei Verschiedene Serien! Der European 4x beinhaltet 13 Rennen und der German 4xross Cup 6 Rennen. Meiner Meinung nach viel zu viel vor allem wenn man noch Pro Tour rennen im Kalender stehen hat! Eine Serie mit 10 Rennen hätte vollkommen ausgereicht ....
  6. benutzerbild

    BIKETIFF

    dabei seit 03/2005

    @wildwhities: Der European Cup hat eine andere Ausrichtung. Die Idee silber und goldene Events zu veranstalten lassen Raum, auch Rennen auszulassen. Der G4XC möchte nach bekanntem Muster Streichergebnisse zulassen. Zudem wäre eine Zusammenlegung zeitlich (und konzeptionell) schwer zu realisieren gewesen. Und Rennen in der Schweiz sind leider für den hohen Norden ungünstig. Man denke nur an die, die Montags auf der Matte stehen müssen. Ich seh das also sehr positiv, sich entsprechend Rennen zusammenzusuchen. Eine Konkurrenz war nie geplant. Beide Cups befinden sich im Austausch. Gruß

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!