Fit für die Saison! Mit unserer neuen Serie “Fit auf dem Bike” zeigen wir euch, wie man sich optimal vorbereitet, um neben der Fahrtechnik auch körperlich optimal gestärkt auf den Trail zu gehen. Personal Trainer Joel Pitzer hat uns die letzten Wochen als Functional Fitness Trainer begleitet und uns viele wertvolle Tipps für das richtige Training gegeben.

Diese kleine Fitness-Reihe wird sich über 3 Teile erstrecken und soll euch euren Einstieg in die neue Saison etwas erleichtern. Mit fundamentalen Tipps und Beispiel-Übungen von unserem Trainer Joel geben wir euch die Starthilfe die ihr braucht, um erfolgreich aus dem Winterschlaf zu erwachen. Oder um eure Trainings-Methoden zu erweitern. Oder einfach, weil es euch interessieren könnte. Joel stand uns netterweise Rede und Antwort und gab uns viel seines Personal Trainer-Wissens preis, um es mit euch zu teilen.

Heute stellen wir euch zunächst Joel und seine Arbeit sowie die Themen, die euch in dieser Artikel-Reihe erwarten werden, vor.

Es gibt nicht DEN Trainings-Plan

Als wir Joel fragten, ob er für die IBC-User eine Anleitung für einen Mountainbike-spezifischen Trainings-Plan geben könnte, sagte er uns schlicht und ergreifend, dass es diesen gar nicht gäbe. Stattdessen versorgte er uns mit vielen spannenden Infos, wie man seinen eigenen Weg in den richtigen Trainings-Plan für sein Können und seine Ziele finden könnte. Wir stellten fest, dass es viel hilfreicher ist, euch fundamentales Wissen über funktionelles Training zu geben, damit ihr von diesem Standpunkt aus euer eigenes optimales Training finden könnt. So wird es in den nächsten drei Artikeln darum gehen, euch den Weg in die Richtung effizientes Training für mehr Spaß auf dem Mountainbike zu ebnen.

Joel Pitzer
# Joel Pitzer

Der Trainer: Joel Pitzer

Mein Name ist Joel Pitzer und ich komme gebürtig aus Waldböckelheim im Kreis Bad Kreuznach. Ich habe Fitnessökonomie an der deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement ab 2010 dual, mit 90% Praxisanteil, studiert und 2013 den Bachelor of Arts abgeschlossen.

Schon während des Studiums merkte ich, dass mich das reine Gewichtestemmen an den Geräten im Fitnessstudio nicht befriedigte, ich strebte nach mehr! Mit der Ausbildung zum Certified Functional Trainer brach ich eine für mich neue Tür auf, mit der Möglichkeit, mich und meine Klienten langfristig fitter und leistungsfähiger zu machen! Gepaart mit weiteren Fortbildungen wie Mobility Coach und FMS erwarb ich die Werkzeuge, Dysfunktionen im Körper zu erkennen, zu beheben und den Körper in seiner Funktion zu stärken.

Functional Training zielt für mich darauf ab, unseren Körper in jeglicher Kondition perfekt zu trainieren. Alle Konditionen – Beweglichkeit, Gleichgewicht, Koordination, Stabilisation, Kraft, Ausdauer – verbessern sich. Die persönliche individuelle Leistungsfähigkeit steigert sich enorm. Ob jetzt allgemein im Alltag oder um einen Trail mit dem Bike nach oben (und unten) zu schießen. Und ganz im Ernst, wer findet es nicht geil, nebenher noch einen athletischen Körper zu erlangen? Denn das ist ein sehr überzeugender, positiver Nebeneffekt!

Nach dem Studium suchte ich nach einem Weg, mich selbst zu verwirklichen. Ich gründete JP Functional Fitness, ein auf Functional Training spezialisiertes In- und Outdoor Trainingskonzept. So gebe ich nun mein Wissen und meine Begeisterung aus mittlerweile 7 Jahren intensiver Berufserfahrung an Dich und jeden in meinem Training weiter.

Die Themen

In den drei nachfolgenden Artikel werden wir diese Themen behandeln:

1. Bilde dein Fundament: Welche Grundlagen brauchst du, um dein Bike-Training zu verbessern?

2. Die Zutaten für deinen Trainings-Plan: Die Bedingungen, die erfüllt sein müssen, um mit deinem Training die optimalen Ergebnisse zu erzielen

3. Übungen für mehr Kraft und Tipps für bike-spezifisches Training: Welche Übungen kann man als Grundlage nehmen? Und wie kann bike-spezifisches Training aussehen?

Joel erreicht ihr auf Facebook und auf seiner Webseite: www.jp-functional-fitness.de

Wie sieht es mit eurer Fitness aus? Seid ihr schon topfit oder könnt ihr noch ein paar Tipps gebrauchen?


Text & Redaktion: Jana Zoricic & Joel Pitzer
Titelbild: Moritz Zimmermann

  1. benutzerbild

    Creeper666

    dabei seit 06/2011

    roundround
    Ich bin kein Arzt aber wenn jemand an meinen Arbeitsplatz kommt und mir mit irgendwelchen Informationen aus dem Internet einen anlabert habe ich auch keinen Bock auf den und mache Dienst nach Vorschrift um ihn schnell los zu werden.



    Genau. Die machen das aber auf qualifizierten Schulungen und nicht anhand von Dingen, die andere Fachfremde im Internet schreiben.


    Kommt gar nicht so rüber.

    Wenn du den einen oder anderen Smiley weglässt (an jedem Satzende zum Beispiel) würde ich dich deutlich ernster nehmen.



    Wer sagt was davon, dass ich jemanden mit Informationen aus dem Internet anlabere ?
    Es sollte vor jeder Behandlung immer erstmal gefragt werden, was der Patient / Kunde, bisher unternommen hat, damit seine Probleme verschwinden bzw. beruflicher Wertegang, Beziehungsstatus usw. wird befragt.
    Das hat nichts mit "anlabern" zu tun, das ist eine ganz normale Befragung vom Therapeut !

    Das müsstest du eigentlich wissen !?

    Wenn sowas ein Therapeut oder ein Arzt nicht macht, kannste direkt gleich wieder gehen!

    Ach und du kennst dich jetzt damit aus, weil du schreibst das man keine Fachkundigen Informationen aus dem Internet bekommt, aha so, so. Dann glaub es mal weiter! ;-)

    Da gehe ich jetzt mal nicht weiter drauf ein!

    Ja siehste, so können Menschen unterschiedlich sein, der eine braucht Smiley Emotions um zu verstehen und der andere nicht...
  2. benutzerbild

    brownbear

    dabei seit 07/2013

    Kann nicht einfach über das geschriebene Thema diskutiert/geschrieben werden?
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    bilmes

    dabei seit 07/2006

    Leute,

    sorry- aber das da kann ich alles nicht unkommentiert lassen und muss mal für den Creeper in die Bresche springen.

    Ich seh hier genau einen der vernünftige logische und nachvollziehbare, glaubhafte Dinge aus seiner eigenen Erfahrung von sich gibt, und verschiedene andere Leute die dies direkt als gefährliches Halbwissen abtun. Oder gar all dies mit haltlosen und klischeehaften "Argumenten" nieder machen, wie roundround.

    Da werden lieber irgendwelche komischen Dinge erfunden, statt dass man einfach mal in Erwägung zieht dass der Arzt es genau so gemeint haben könnte wie er es gesagt hat.

    Und: Warum um alles in der Welt wird nur Leuten geglaubt die irgendeinen Hochschulabschluss oder gar Titel haben? Warum reicht es nicht wenn jemand Personal Trainer ist? Warum kann man dem nicht glauben? Ist die tägliche Erfahrung mit Patienten und das Feedback dieser etwa nichts wert?
    Wie oft bin ich schon vor Ärzten weggelaufen die ganz offensichtlich einen an der Waffel hatten? Oft genug!
    Warum soll automatisch Creeper schuld sein wenn er Probleme mit einem Arzt hat?

    Es ist unfassbar wie voreingenommen hier manche Leute sind.
    Hier zB.

    roundround
    Ich bin kein Arzt aber wenn jemand an meinen Arbeitsplatz kommt und mir mit irgendwelchen Informationen aus dem Internet einen anlabert habe ich auch keinen Bock auf den und mache Dienst nach Vorschrift um ihn schnell los zu werden.
    Das ist eine sehr schöne deutliche Aussage die eine gute Indikation dafür dass du borniert und voreingenommen bist.
    Richtig wäre: Erstmal Zuhören und dann einen Dialog zustande kommen lassen.


    roundround
    Genau. Die machen das aber auf qualifizierten Schulungen und nicht anhand von Dingen, die andere Fachfremde im Internet schreiben.
    Warum behauptest du einfach dass die fachfremd sind? Weißt du doch überhaupt nicht. Es gibt mega kompetente Leute die Youtube einfach nur als ihr Medium benutzen ihr Wissen in die Welt zu verbreiten (Beispiel: Harald Lesch). Warum ist in deiner Welt Browser/YouTube = Unqualifiziert und Arzt/Buch = Qualifiziert?! So einfach ist die Welt nicht. Herzlich willkommen im "Heute"!

    Du bist vielleicht fachfremd, und wenn du den Leuten zuhören würdest, und es zufällig ultra logisch ist was die von sich geben, dann könntest du selbst beurteilen ob das Sinn macht oder nicht. Sapere aude!
    Und wenn du dich nur ausreichend lange mit einem Thema befasst bist du irgendwann das Gegenteil von fachfremd. Creeper hat genau das gemacht (und ich im Übrigen auch).


    roundround
    Wenn du den einen oder anderen Smiley weglässt (an jedem Satzende zum Beispiel) würde ich dich deutlich ernster nehmen.
    Ich frag mich wie ich dich Ernst nehmen soll wenn jedes zweite Satz von dir eine unzulässige Verallgemeinerung beinhaltet.

    So, nun zu mir: Ja, ich hab mich auch intensiv mit dem Thema befasst (passiv und aktiv) und ja, ich glaube ich weiß welchen wissensreichen Kanal Creeper abonniert hat.. :bier: (uuuuhh, ein Smiley, jetzt werd ich nicht mehr Ernst genommen ^^)

    Und: Ich freue mich mega auf die Artikelreihe :hüpf:
  5. benutzerbild

    edwardje

    dabei seit 11/2009

    Nochmals: der Artikel fit auf dem bike sollte geschrieben sein für der Durchschnittlicher gesunde Biker. Wir reden also nicht über Krankheiten. Training oder Therapie sind 2 unterschiedliche paar Schuhe. Leider hat die Media und die Medizin unser gesellschaftlich schon so krank gemacht, dass wir Gesundheit verstehen als die Abwesenheit von Krankheiten.
    Lassen wir also über das Thema reden!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!